Programmiererinnen gesucht – und gefunden!

Roboter-Workshop des Ada-Lovelace-Projekts in der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei Wittlich

Roboter bauen und programmieren… (Foto: Carl Münzel)

Wittlich. Winterferien – der ideale Zeitpunkt, um sich einmal richtig zu fordern. Zumindest fanden das die zwölf Mädchen im Alter von 13 – 14 Jahren, die am 16. Februar am ganztägigen Roboter-Workshop in der Stadt- und Kreisergänzungsbücherei teilnahmen. Fachkundig angeleitet von den Tutorinnen des Ada-Lovelace-Projekts an der Universität Trier wurden in Zweierteams kleine Roboter, „Robertas“, zusammengebaut. Nach einem kurzen Brainstorming rund ums Programmieren wurde das Programm Lego Mindstorms via Laptop und Beamer vorgestellt. Anschließend galt es dann gleich, einfache Arbeitsaufträge mittels Programmierung von den Robertas ausführen zu lassen. Read more

innogy fördert Modernisierung auf energieeffiziente LED-Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Kaschenbach

Die Gemeinde Kaschenbach hat einen wichtigen Schritt Richtung Energieeffizienz getan. In der Dorfstraße leuchtet in den drei Seilleuchten nun moderne LED-Technik. Diese hat eine hohe Energieeffizienz und damit einen niedrigen Energieverbrauch. Für die Gemeinde Kaschenbach bedeutet das eine Energieersparnis von über 30 Prozent gegenüber einer herkömmlichen Beleuchtung mit Natriumdampfhochdrucktechnik. Mit dem firmeneigenen Förderprogramm KEK, Kommunales Energiekonzept, unterstützt innogy das Projekt durch einen Zuschuss über mehr als 2.000 Euro. Read more

IHKs: Mobilfunk flächendeckend ausbauen

Region. Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat kürzlich im Bundesrat die Initiative eingebracht, schnellstmöglich für eine flächendeckende Mobilfunkversorgung in ganz Deutschland zu sorgen. Aus Sicht der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) ist der Anstoß durch Ministerpräsidentin Dreyer ein notwendiger und wichtiger Schritt, um Breitband und Mobilfunk auch in ländlichen Gebieten für alle Nutzer bereitzustellen. Leistungsfähige Breitbandinfrastruktur, mobil und leitungsgebunden, gehört zu den dringendsten Bedürfnissen der Wirtschaft in Rheinland-Pfalz. Read more

Tagesseminar zum Thema: 5S Ordnung und Sauberkeit am 25.03.2019

Wittlich. Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist in vollem Gange und schon jetzt wird bei vielen Jobs digitales Know-how vorausgesetzt. In gleicher Weise ist es erforderlich, das sich die Arbeitswelt mit dieser Anforderung auseinandersetzt. TIB & Partners ist eine eigentümergeführte Managementberatung in Trier, die sich unter den Lean-Gesichtspunkten auf die Themenfelder Digitalisierung, Industrie 4.0 und Automatisierung spezialisiert hat.

Der Fokus liegt auf der Qualifizierung der Mitarbeiter sowie der Umsetzung von Projekten zur nachhaltigen Produktivitäts- und Effizienzsteigerung. Das Lean Management Konzept ist mit seinen zukunftsorientierten Methoden eine grundlegende Säule, die das Unternehmen dabei unterstützt, sich auf ständig ändernde Marktanforderungen sowie immer neue interne und externe Herausforderungen flexibel, schnell und effektiv einzustellen. Read more

JA, „5G“ muss an jeder Milchkanne funktionieren!

Die „Milchkanne“ erlebt zur Zeit eine Renaissance. Nein, nicht als das Gefäß, in dem das weiße Gold des ländlichen Raumes gesammelt und verteilt wird, sondern eher als Metapher. Dabei geht es bei dem Streit, ob es an „jeder Milchkanne 5G-Mobilfunk“ (Zitat Forschungsministerin Karliczek) geben soll, nicht um eine Kleinigkeit, sondern um die künftige „Lebensfähigkeit“ ländlicher Räume im Zeitalter der Digitalisierung. Read more

Mit TechniSat DAB+Radios kann man Deutschlandradio auch ohne Unitymedia empfangen

Seit dem 22. Januar 2019 können Kunden des Kabelnetzbetreibers Unitymedia die Programme von Deutschlandradio (Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova) nicht mehr im Kabelnetz in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg empfangen. TechniSat empfehlt Betroffenen den Umstieg auf DAB+ Empfang. Read more

Kostenfreie WLAN-Hotspots gehen an den Start

Zell (Mosel). Am 19.09.2017 fiel der Startschuss für das Projekt „1.000 freie WLAN-Hotspots in 1.000 Kommunen“ in Rheinland-Pfalz. Auch drei Gemeinden aus dem Bereich unserer Verbandsgemeinde Zell (Mosel) haben sich erfolgreich beworben. Die Ortsgemeinden Alf und Bullay sowie die Stadt Zell (Mosel) beabsichtigen den Ausbau eines freien WLAN Netzes in Zusammenarbeit mit der Firma „The Cloud Networks Germany GmbH“, München. Read more

Designerin Jette Joop präsentiert in Berlin das neue Transita 100 by JETTE für die Marke Nordmende

Mit dem Transita 100 by JETTE möchte die Designerin weibliche Konsumenten ansprechen, die gute Technik und auffälliges Design lieben.

Daun/Berlin. Technik und Design liegen heute näher aneinander, als man denkt. Denn zu einem technisch perfekten Produkt gehört auch eine perfekt vollendete Form. Aus diesem Grund arbeitete TechniSat mit der Designerin Jette Joop zusammen, um Digitalradios im auffälligen Design für die Marke Nordmende zu entwickeln.

Als Ergebnis der gemeinsamen Kooperation bekam das Transita 100 einen neuen Look in zwei verschiedenen Artworks, die letzten Samstag von der Designerin Jette Joop in Berlin persönlich vorgestellt wurden. Viele Interessenten nutzten die Möglichkeit, die bekannte Designerin persönlich kennenzulernen und sich ein Autogramm von ihr zu holen. Read more

Ausbau des Mobilfunks / Beseitigung der Unterversorgung

Landesregierung muss selbst tätig werden – Verweis auf Netzbetreiber und Bund reicht nicht

Zur Medienberichterstattung zum Treffen der Ministerpräsidentin mit Vertretern der Netzbetreiber erklärt der Sprecher der CDU-Landtagsfraktion für Medien, digitale Infrastruktur und Netzpolitik, Josef Dötsch:

Rheinland-Pfalz. Es ist gut, dass die Landesregierung nun den Dialog mit den Mobilfunk-Unternehmen sucht. Allerdings kommt dieser reichlich spät. Über Unterversorgung und ‚weiße Flecken‘ beim Mobilfunk sprechen wir ohne erkennbares Engagement der Landesregierung schon seit vielen Jahren. Es ist zudem bei Weitem nicht zielführend, Handlungsbedarfe allein bei den Netzbetreibern und der Bundesregierung zu verorten.

Da macht es sich die Landesregierung zu leicht. Auch sie kann und muss einen Beitrag leisten. Denn Voraussetzung für die Beseitigung der ‚weißen Flecken‘ in Rheinland-Pfalz ist, diese zu definieren und zu kartieren. Dann kann das im Bundesprogramm der 500 ‚5 G Basisstationen‘ je Betreiber Berücksichtigung finden. Insbesondere ist die Landesregierung auch gefordert, selbst mit Landesmitteln für die Versorgung der Menschen in Rheinland-Pfalz aktiv zu werden.

Unser Rheinland-Pfalz-Plan zur Schließung der großen Mobilfunk- und LTE-Lücken sieht vor, Mobilfunkmasten in Kooperation mit den Telekommunikationsunternehmen zu errichten. Für diese Maßnahme haben wir in den Haushaltsberatungen die Bereitstellung von 20 Mio. Euro an landeseigenen Mittel gefordert. Das haben die regierungstragenden Fraktionen von SPD, Grünen und FDP leider abgelehnt.“

 

Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und das Saarland gründen Kompetenznetzwerk Digitale Landwirtschaft West

Staatssekretär Roland Krämer (Saarland), Andy Becht (Rheinland-Pfalz), Dr. Heinrich Bottermann (Nordrhein-Westfalen) v.l.n.r. Quelle: Wirtschaftsministerium RLP

Mainz. Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und das Saarland wollen bei der Digitalisierung der Landwirtschaft eng zusammenarbeiten. Die drei Länder haben sich dazu im „Kompetenznetzwerk – Digitale Landwirtschaft West“ (K-West) zusammengeschlossen. Eine entsprechende Erklärung unterzeichneten die Landwirtschaftsstaatssekretäre von Rheinland-Pfalz Andy Becht, Nordrhein-Westfalen Dr. Heinrich Bottermann und dem Saarland Roland Krämer.

Mit der Vereinbarung „Digitale Landwirtschaft West – Chancen nutzen und Risiken mindern“ haben Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und das Saarland die verstärkte Zusammenarbeit bei der Digitalisierung der Landwirtschaft beschlossen. Teil der Vereinbarung ist die Gründung des „Kompetenznetzwerk – Digitale Landwirtschaft West“ (K-West). Die entsprechende Erklärung unterzeichneten Andy Becht, Dr. Heinrich Bottermann und Roland Krämer am Rande der Amtschefkonferenz (ACK) in der rheinland-pfälzischen Landesvertretung in Berlin. Read more

Seniorenstudie: Best Ager sind mobil und unternehmenslustig – das Smartphone gibt Sicherheit

Im Alter aktiv am Leben teilnehmen, statt zuhause auf dem Sofa zu sitzen, ist für viele Senioren heutzutage selbstverständlich. Sie nutzen Freizeitangebote und sind – auch dank guter medizinischer Versorgung – noch ausgesprochen fit. So möchten 77 Prozent der Generation 65+ im Alltag mobil und unterwegs sein. Bei den über 80-jährigen liegt dieser Wert immerhin noch bei 70 Prozent. Das ergibt die Emporia-Seniorenstudie 2018 „Smart im Alltag“, für die 1.000 Bundesbürger über 65 Jahren befragt wurden. Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja