Illegale Müllentsorgung bei Olzheim

Altreifen

Olsheim. In der Nacht von Samstag, den 21.12.2019 auf Sonntag, den 22.12.2019, wurden auf dem Wanderparkplatz Nr. 2 in der Nähe des Forsthauses Schneifel mehrere Altreifen abgelegt. Es handelt sich dabei um den ersten Wanderparkplatz an der L 20 aus Richtung B 265 kommend. Entsorgt wurden unter anderem Reifen von Traktoren, PKWs und LKWs. Die Polizeiinspektion Prüm hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und bittet mögliche Zeugen sich unter der Telefonnummer 06551 942-0 oder per E-Mail pipruem.dgl@polizei.rlp.de zu melden.(ots)

Wildunfall mit möglichem Wolf am Autobahndreieck Mainz / Bestätigung steht aus

Ein Wolf in Reinland-Pfalz „obs/ZDF/Felix Krüger“

Am Donnerstagmorgen, 16.01.2020 früh um 6 Uhr wurde der Autobahnpolizei Heidesheim bei Mainz ein Wildunfall gemeldet. Beim überfahrene Tier handelt es sich mutmaßlich um einen Wolf. Zur weiteren Untersuchung und Bestätigung des Verdachts wird der Kadaver in das Internationale Wildtierzentrum nach Berlin gebracht werden. Sollte es sich tatsächlich bestätigen, dass es sich um einen Wolf handelt, geht das Umweltministerium davon aus, dass es sich um ein einzelnes wanderndes Tier handelte, welches beim Versuch, die Autobahn zu überqueren, erfasst und überfahren wurde. Auch die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz hat genetische Proben von dem Tier entnommen, um weitere Umstände zu klären. Weiterlesen

Einbruch in Fensterbaufirma in Olzheim

Prüm. In der Nacht zum Donnerstag, den 16.01.2020 brachen unbekannte Täter in 54597 Olzheim, Vennstraße, in eine Fensterbaufirma ein. Der oder die unbekannten Täter durchsuchten die Büros der Fensterbaufirma nach Wertgegenständen, eine konkrete Schadenshöhe ist zurzeit noch nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Prüm, 06551/9420.

Verkehrsunfallflucht in Bullay

Bullay. In der Zeit zwischen Montag, 13.01.2020, 20:30 Uhr, und Dienstag, 14.01.2020, 10:00 Uhr, wurde ein in der Bahnhofstraße in Bullay parkender PKW durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug am linken Außenspiegel beschädigt. Anschließend verließ dieser Fahrzeugführer die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 06542-9867 0 oder per Email pizell@polkizei.rlp.de bei der Polizeiinspektion Zell zu melden.

2,84 Promille und mit Haftbefehl gesucht

Andernach (ots) – Am Dienstagnachmittag wurde am Bahnhof Andernach, nach einem Hinweis der Landespolizei, eine stark alkoholisierte Person, welche Reisende belästigte, von der Bundespolizei kontrolliert. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Freiburg i. Breisgau wegen Beleidigung gegen den 56-jährigen Mann vorlag. Weiterlesen

Wenn es mal etwas mehr sein darf – gerne auch bei der Sicherung…

Ob der überdimensionierte Einkaufswagen für einen Großeinkauf gedacht war oder eher Deko- und Werbezwecken dienen sollte, ist hier nicht bekannt. Entdeckt hatten ihn die Polizeibeamten auf der A 45, nahe der Anschlussstelle Dortmund-Süd. Da das transportierte Gefährt nur notdürftig auf dem Anhänger gesichert war, stoppten sie das Gespann. Ein „Alleingang des XXL-Einkaufswagens“, der sich möglicherweise während der Fahrt selbstständig macht, hätte schlimme Folgen haben können. Und so untersagten die Polizisten dem 39-jährigen Fahrer aus Gelsenkirchen die Weiterfahrt, bis dieser an der Sicherung nachbesserte. Zudem fertigten sie wegen der mangelnden Ladungssicherung entsprechende Anzeigen gegen den Fahrer sowie den Halter des Gespanns.

Verkehrsunfall mit schwerverletzter Fußgängerin in Speicher

Speicher. Am Dienstag, 14.01.2020, ereignete sich gegen 16:45 Uhr in der Kapellenstraße in Speicher ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine 75-jährige Fußgängerin aus der Verbandsgemeinde Speicher schwer verletzt wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 88-jähriger Autofahrer, aus der Verbandsgemeinde Wittlich-Land, die Kapellenstraße aus Richtung Beilingen kommend und übersah an einer dortigen Fahrbahnverengung die bereits auf der Fahrbahn befindliche Fußgängerin. Weiterlesen

Erneute Anrufwelle durch „Falsche Polizeibeamte“

Trier. Seit dem Abend des 13. Januar rufen angebliche Polizeibeamte in Trier und Bitburg an. Bislang verzeichnet die Polizei mehr als 20 Fälle in denen angebliche Polizeibeamte in betrügerischer Absicht anrufen. Die Täter geben meist vor, dass Einbrecher festgenommen wurden, bei denen eine Liste mit möglichen neuen Einbruchszielen gefunden wurde. Das Haus oder die Wohnung des Opfers soll sich auf dieser Liste befinden. Die „Falschen Polizeibeamten“ bieten nunmehr an, die Wertsachen des Opfers in Verwahrung zu nehmen, sodass sie nicht gestohlen werden können. Weiterlesen

Erneut Einbrecher unterwegs im Stadtgebiet von Trier

Trier. Bislang unbekannte Täter drangen vermutlich über das Wochenende von Freitag, den 10. Januar auf Montag, den 13. Januar in die Medard-Schule in der Medardstraße ein. Sie schlugen und traten eine Scheibe des Gebäudes ein, um Zugang zu erlangen. Sie entkamen nach Tatausführung mit diversen Kleinwerkzeugen. Weiterlesen

Spanner mit Kamera auf der Uni-Toilette – Täter zeigt sich selbst an

Trier. Am 6. Dezember 2019 bemerkten Zeugen eine Kamera, die durch einen unbekannten Täter auf einer der Toiletten in einem Gebäude der Universität Trier platziert wurde. Die Kriminalpolizei Trier nahm daraufhin die Ermittlungen auf. In der vergangenen Woche wurde erneut über den Fall in der lokalen Presse berichtet. Womöglich aufgrund des daraus resultierenden öffentlichen Druckes meldete sich ein Tatverdächtiger bei der Kriminalpolizei Trier. Über einen Rechtsanwalt teilte der 26-jährige Trierer mit, dass er für die Tat verantwortlich sei. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.

16-Jährige wird in Prüm brutal von drei Frau angegriffen

Prüm. Am Donnerstag, 09.01.2020, morgens gg. 07:30 Uhr, kam es an der Bushaltestelle im Gerberweg in Prüm zu einer gefährlichen Körperverletzung, wobei dem Opfer Prellungen an Hals und Oberkörper zugefügt wurden. Eine 16jährige Schülerin sei hierbei von drei anderen Mädchen bzw. heranwachsenden Frauen im Alter von ca. 17-18 Jahren angesprochen worden, dann angeblich grundlos zu Boden geschubst, nachfolgend getreten und gewürgt worden sein. Wegen der zur Tatzeit noch herrschenden Dunkelheit können die Täterinnen,von denen sich eine hierbei passiv verhalten habe, kaum beschrieben werden. Sie hätten allesamt lange dunkle Haare gehabt und vermutlich Joggingsachen getragen. Eine habe eine schwarze Wollmütze mit Adidas- Aufdruck getragen. Der Vorfall wurde erst einige Tage später bei der Polizei angezeigt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Prüm unter Tel. 06551/9420 entgegen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja