Relativ ruhiger Weiberdonnerstag bei der Polizei in Wittlich

Wittlich. Insgesamt ruhig verlief der Weiberdonnerstag für die Beamtinnen und Beamte der Polizeiinspektion Wittlich. Bei gemeinsamen Jugendschutzkontrollen mit dem Ordnungsamt der Stadt und einem Mitarbeiter  vom Jugendamt, wurden zunächst keine Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz festgestellt.

Wie in den vergangenen Jahren herrschte der meiste Trubel in der Karrstraße. Zu fortgeschrittener Stunde war der gesamte Straßenzug erneut mit Glasscherben übersät, was besonders bei  betrunkenen Personen ein erhebliches Verletzungsrisiko birgt. Die Polizei fordert  seit Jahren ein Glasverbot für Besucher und Gastwirte.

In zwei Fällen wurden betrunkene Fahrzeugführer angetroffen als sie gerade mit ihrem Auto wegfahren wollten. Ihre Fahrzeugschlüssel wurden bis zur Ausnüchterung sichergestellt. Trotz zahlreicher Kontrollen mussten keine Trunkenheitsfahrten angezeigt werden. Schlägereien oder sonstige Körperverletzungsdelikte wurden keine angezeigt.

Der Lack der Motorhaube eines Fahrschulwagens wurde von einem Liebespärchen  in der Unteren Kordel beschädigt. Als der Eigentümer zu seinem Auto kam, flüchteten Mann und Frau. Mehrere Sachbeschädigungen wurden am Gebäude der Schloßgalerie Weiterlesen

Autofahrer mit 3,11 Promille kontrolliert

Bernkastel-Kues. Nicht schlecht staunte die Besatzung eines Streifenwagens der Polizei Bernkastel-Kues, als sie am Abend des 2. März einen Autofahrer in Stadtnähe anhielten und auf seine Verkehrstüchtigkeit hin kontrollierten. Der 54 jährige Mann war zuvor zwei weiteren Autofahrern durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen, die daraufhin per Handy die Polizei alarmierten.

Die sich zufällig in der Nähe aufhaltenden Beamten kontrollierten daraufhin den Mann, der bei der Kontrolle freiwillig eine Atemalkoholprobe abgab. Das Messgerät zeigte dann den Wert von 3,11 Promille an, mit der Konsequenz, dass der Führerschein des Mannes sichergestellt und ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Polizeieinsatz beim Rheinland-Pokal-Achtelfinale SV Dörbach-TuS Koblenz

Bereits im Vorfeld der Achtelfinalbegegnung zwischen SV Dörbach und TuS Koblenz gab es Hinweise auf eine mögliche Auseinandersetzung rivalisierender Fan-Gruppen von TuS Koblenz und Eintracht Trier. Aus diesem Grund führte die Polizeiinspektion Wittlich einsatztaktische Maßnahmen mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei und benachbarter Dienststellen durch. In Absprache mit dem Veranstalter und dem Fußballverband Rheinland wurde vorsorglich ein Glasverbot für das Sportgelände angeordnet. Weiterlesen

Feuchter Parkplatz

Graach. Am frühen Nachmittag erhielt die Polizei Bernkastel eine Vielzahl von Notrufen, worin mitteilt wurde, dass ein Auto in der Mosel, von der Brücke abwärts in Richtung Graach, treiben würde. Nach Rückfragen sollten sich offenbar keine Personen im Fahrzeug befinden.

In Höhe des alten Moselbahnhofes, ca. 10 m vom Bernkasteler Moselufer entfernt, ging der Wagen dann komplett unter. Die verständigte Polizei und die Feuerwehr konnten zunächst nichts weiter unternehmen. Seitens der Wasserschutzpolizei wurde die Gefahrenstelle mittels Boot abgesichert.

Neben einem Kranfahrzeug wurden zudem Taucher der Berufsfeuerwehr Trier zwecks Bergung verständigt. Zwischenzeitlich erschien der Fahrzeughalter mitsamt Ehefrau (holländische Feriengäste) vor Ort. Sie gaben an, den Pkw, etwas oberhalb der Moselbrücke auf dem Parkplatz,  abgestellt zu haben. Aufgrund mangelhafter Sicherung dürfte sich der Wagen auf dem leicht abschüssigen Parkplatz selbstständig gemacht haben und in die Mosel gerollt sein.

Die Bergung des Pkw vor zahlreichen Schaulustigen verlief dann ohne Probleme.

Verkehrsunfall mit Flucht bei der Rocknacht in Platten

Platten. Ein vermutlich roter Pkw stieß in Platten beim Rückwärtsausparken von einem Grundstück auf die Wahlholzer Straße mit dem rechten Fahrzeugheck gegen die Fahrertür eines schwarzen Pkw Opel Corsa C, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite in Fahrtrichtung Lieserstrasse am rechten Fahrbahnrand geparkt stand.

Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher in Richtung Lieserstraße.

Zeugen des Unfalls werden gebeten ihre Feststellungen an die Polizeiinspektion Wittlich unter Telefon 06571/926-0 mitzuteilen.

Brand mehrerer hundert Altreifen auf dem ehemaligen Flugplatzgelände Bitburg

Bitburg. Am heutigen Sonntag, gg. 16.56 Uhr, wurde der Feuerwehr Bitburg der Brand einer größeren Menge von Altreifen gemeldet. Es stellte sich heraus, dass auf dem Gelände einer Altreifenverwertung in der Nähe des Bitburger Towers mehrere hundert dort gelagerter Altreifen in Brand geraten waren.

Messungen der Gefahrstoffzüge der Feuerwehr in den an den Flugplatz angrenzenden Stadtteilen und Ortschaften ergaben keine gesundheitsgefährdenden Schadstoffwerte in der Luft.´Gg. 19.00 Uhr war der Einsatz beendet. Es waren ca. 90 – 100 Kräfte der Feuerwehren Bitburg, Bitburg-Land und angrenzender Verbandsgemeinden, sowie Kräfte des THW und Mitarbeiter der Stadt Bitburg im Einsatz.

Die Ursache des Brandes ist zum jetzigen Zeitpunkt noch ungeklärt, die Ermittlungen  wurden aufgenommen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht zur Zeit noch nicht fest.

Meldungen der PI Adenau

Am Wochenende nahmen die Beamten/innen der PI Adenau insgesamt 4 Verkehrsunfälle mit einer Gesamtschadenshöhe von ca. 10.000 € auf. Die Ursachen waren ein Wildunfall, eine Unachtsamkeit beim Rangieren auf einem Parkplatz, ein Fehler beim Abbiegen und beim vierten Unfall wohl alkoholbedingte Unachtsamkeit.

Eine Person entfernte sich beim dem vermuteten Alkoholunfall unerlaubt vom Unfallort.

Unfallflucht in Adenau, Unfallzeugen gesucht!

Bereits am Donnerstag zwischen 16.40 Uhr und 17.15 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall in Adenau auf dem Aldi-Parkplatz in der Straße „Im Broehl“.  Hierbei beschädigte eine unbekannte Pkw-Fahrerin eines dunkelblauen Vans beim Ausparken die hintere, linke Stoßstange eines geparkten silbernen VW-Lupos. Zeugen werden gebeten, ihre Beobachtungen der Polizei in Adenau mitzuteilen.

Unachtsamkeit beim Rangieren

Am Freitagnachmittag stieß ein 89-jähriger Autofahrer aus Adenau beim Einfahren auf einem Einkaufsparkplatz in Adenau gegen das Pkw-Heck einer wartenden Fahrzeugführerin, da er den Abstand falsch einschätzte.Nun wird auch geprüft, ob der Fahrfehler auch mit dem Alter des Autofahrers in Verbindung steht.

Unfallflucht beim Weiterlesen

Schönecken – Kinder mit Schreckschusswaffe bedroht

Schönecken. Drei Mädchen im Alter von 9 und 12 Jahren, die mit ihren Hunden spazieren waren, wurden nach eigener Schilderung  von einem Spaziergänger mit einer Pistole bedroht. Der Mann soll sogar auf eines der Mädchen gezielt und geschossen haben. Der 66 Jahre alte Mann bestreitet die Vorwürfe und erklärt, er habe sich nur vor den Hunden schützen wollen. Bei der benutzten Waffe handelte es sich nicht um eine "scharfe" Waffe, sondern um einen sogenannten Schreckschussrevolver. Die Mädchen blieben unverletzt.

Am Freitag, 18.02.2011, 14:15 Uhr, informierte die Mutter der beteiligten Mädchen die Polizeiinspektion Prüm von dem Vorfall, der sich unmittelbar zuvor im Bereich der Schönecker Parkanlage abgespielt hatte. Die Polizei Prüm nahm sofort die Ermittlungen auf.

Nach Angaben der Kinder im Alter von  9 und 12 Jahren  gingen diese um 14:00 Uhr mit drei Hunden durch die Parkanlage Schönecken spazieren, als ihnen ein  Mann entgegenkam, der ebenfalls Hunde dabei hatte. Als sich einer Weiterlesen

Brand im Keller eines Einfamilienhauses:

Uersfeld: Am Samstag, dem 19.02.2011 gegen 02:00 h wurde in Uersfeld ein Hausbrand gemeldet. Wie sich später, am Brandort herausstellte brannte der ausgebaute Keller eines Wohnhauses. Durch das schnelle Eingreifen der örtlichen Feuerwehren konnte ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus verhindert werden.

Die beiden Hausbewohner wurden mit leichten Rauchvergiftungen in ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden wird auf ca. 10.000,- € beziffert. Die genaue Brandursache muss noch geklärt werden.

Densborn: In der Nacht zum Freitag, wurde von einer Wiese nahe Densborn ein fahrbares Wasserfass mit Einachsigem Unterbau entwendet.

Das Fass müsste mit einem größeren Fahrzeug abtransportiert worden sein. Hinweise an die Polizeiwache Gerolstein: 06591/95260 

Autobahnpolizei stoppt Geisterfahrerin

Am Sonntagmorgen, 21. Februar 2011, um 06:45 Uhr werden durch mehrere Verkehrsteilnehmer ein Geisterfahrer auf der A 602 zwischen Verteilerkreis Trier und Moseltaldreieck gemeldet.

Einer Steife der Polizeiautobahnpolizei Schweich, die dem Geisterfahrer entgegenfährt, gelingt es, den Geisterfahrer im Bereich der Hangbrücke Schweich zu stoppen und das Fahrzeug auf dem Standstreifen abzustellen. Die 28-jährige Fahrzeugführerin ist nach ersten Ermittlungsergebnissen am Verteilerkreis Trier falsch auf die A 602 aufgefahren. Ihr Fahrziel war Luxemburg. Nach ca. 10 km konnte sie kurz vor dem Moseltaldreieck gestoppt werden.

Bei der Fahrzeugführerin handelt es sich um eine französische Staatsbürgerin mit Wohnsitz in Luxemburg. Sie stand stark unter Alkoholeinfluss. Verkehrsteilnehmer, die durch die Falschfahrerin gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Schweich, Tel.: 06502/91650 in Verbindung zu setzen

Einfuhrschmuggel und Handel mit Heroin

Bitburg. Die Polizei Bitburg hat am 15.02.2011 anlässlich einer Fahrzeugkontrolle bei einem Fahrzeuginsassen Rauschgift gefunden.

Der 34-jährige aus der Eifel stammende Mann war der Polizei bereits wegen Drogendelikten bekannt. Er hatte in dem Ärmel seiner Jacke insgesamt 38 „Bubbels“ (Verbrauchseinheiten) zu je einen Gramm sowie ein Briefchen mit 2,4 Gramm Heroin versteckt. Der Tatverdächtige wurde dem Haftrichter vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.