Tragischer Verkehrsunfall auf Truppenübungsplatz Baumholder

Baumholder/Saarland-D. (boß) Bei einem Verkehrsunfall auf dem Truppenübungsplatz Baumholder sind am Montagnachmittag zwei Bundeswehrsoldaten ums Leben gekommen. Vier weitere Soldaten wurden zum Teil schwer verletzt.

Sechs Bundeswehrangehörige im Alter zwischen 19 und 24 Jahren fuhren in einem Bundeswehrfahrzeug "Mungo" auf einer abschüssigen Straße, als das Fahrzeug aus bisher noch nicht geklärtem Grund von der Fahrbahn abkam und sich überschlug. Weitere Fahrzeuge waren an dem Unfallgeschehen nicht beteiligt. Bei dem Unfall kamen zwei der Fahrzeuginsassen ums Leben, sie verstarben noch an der Unfallstelle. Die vier weiteren Männer wurden zum Teil schwer verletzt. Sie wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht.

Die polizeilichen Ermittlungen wurden von Beamten der Polizeiinspektion Baumholder aufgenommen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach hat ein Gutachten zur Klärung des Unfallgeschehens angeordnet. Ein Sachverständiger war vor Ort. Die Soldaten sind Angehörige einer Bundeswehreinheit aus dem Saarland, die zu Ausbildungszwecken auf dem Truppenübungsplatz war. Die Angehörigen der beiden getöteten Soldaten im Alter von Weiterlesen

Bitburg. Täterfestnahme nach Kennzeichendiebstahl und Urkundenfälschung Sicherstellung von Fahrzeug und einem größerem Geldbetrag

Bitburg. Am Freitag, den 04.02.2011 gegen 20:30 Uhr wurde der Polizeiinspektion Bitburg der Diebstahl eines Kennzeichenpaares im Südring gemeldet. Im Rahmen der anschließenden Fahndung konnte im Stadtgebiet Bitburg ein Pkw mit den gestohlenen Kennzeichen angetroffen und der Fahrzeugführer festgenommen werden.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Fahrzeugführer vor hatte, mit den gestohlenen Kennzeichen einen Tankbetrug zu begehen. Im Fahrzeug wurden weitere, als gestohlen gemeldete Kennzeichen gefunden, mit denen nach bisherigen  rmittlungen weitere Tankbetrüge begangen wurden. Bei dem Fahrzeugführer wurde ein größerer Geldbetrag dessen Herkunft bzw. Eigentumsverhältnisse nicht eindeutig geklärt werden konnte festgestellt.

Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Kennzeichendiebstahl und Urkundenfälschung eingeleitet. Das Fahrzeug und der Geldbetrag wurden sichergestellt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Trier wurde der Beschuldigte wieder auf freien Fuß gesetzt.

Im Wasser gelandet

Großlittgen. Glück im Unglück hatte am Samstagmorgen gegen 07.20 Uhr eine 45-jährige Fahrerin eines PKW Seat. Die Dame aus der Verbandsgemeinde Kell am See befuhr die Ortslage Großlittgen in Fahrtrichtung Himmerod. Ausgangs einer Linkskurve kam sie in einer leichten Gefällstrecke nach rechts von der Fahrbahn ab und kam erst in dem angrenzenden Rückhaltebecken zum Stehen. Weiterlesen

Polizeibericht aus Hillesheim und Schalkenmehren

Wohnungseinbrüche 

Zu zwei Wohnungseinbrüchen kam es im Laufe des späten Nachmittags / frühen Abends in Wohnhäuser in Hillesheim und Schalkenmehren.

In der Zeit zw. 18.30 und 23.00 h wurde in ein Wohnhaus in Hillesheim, Bereich Wohngebiet zwischen Aachener Straße und Prümer Straße, eingebrochen während die Bewohner außer Haus waren. Hierbei wurden Schmuckgegenstände entwendet.

Ebenfalls am Samstagabend, zwischen 20.10 und 02.30 h wurde in ein Wohn-Geschäftshaus in Schalkenmehren, Richtung Maar gelegen, eingebrochen. Als die Bewohner nach Hause zurückkehrten stellten sie den Schaden fest. Auch hier kam es zum Diebstahl diverser Wertgegenstände sowie von Bargeld.

Zeugenhinweise an die Polizei Daun, Tel. 06592/96260.

Trunkenheitsfahrt durch jungen Pkw-Fahrer

Kirchweiler. Am frühen Sonntagmorgen, um 05.50 h, wurde ein 21 jähriger Pkw Fahrer aus der VG Gerolstein bei Kirchweiler einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Da hierbei der Konsum von Alkohol festgestellt werden konnte wurde mit einem geeichten Atemalkoholtestgerät eine Messung durchgeführt. Diese ergab einen Wert deutlich über 0,5 Promille.

Den jungen Autofahrer erwartet ein Fahrverbot und Weiterlesen

Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bitburg. Am Sonntag gegen 13:30 Uhr wurde bei einem Verkehrsunfall in Bitburg-Stahl, Neubaugebiet ‚Zur Hammerwies‘ ein 7-jähriges Kind bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Nach dem derzeitigem Ermittlungsstand fuhr das Kind mit seinem Scooter von einer abschüssigen Hofeinfahrt auf die Straße. Hier prallte es gegen ein in diesem Moment vorbeifahrendes Auto.

Das Kind geriet mit dem Bein unter das Rad des Autos. Mit einem Beinbrauch wurde es vom DRK Bitburg in das Krankenhaus nach Wittlich verbracht. Im Einsatz war auch der Notarzt und die Polizei Bitburg.

 

Diebstahl eines Geländewagens

Hetzerath. In der Zeit von Samstag, 05.02.11, 16:00 Uhr, bis Sonntag, 06.02.11, 15:15 Uhr, wurde in 54523 Hetzerath, vom Gelände eines Automobilhändlers, ein silberfarbiger Geländewagen, Toyota Landcruiser, Baujahr 2003, entwendet.

Sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall nimmt die Polizeiinspektion Wittlich, Tel.: 06571/926-0, entgegen.

B51: Zeugen gesucht!

Ein bisher unbekannter LKW-Fahrer befuhr am Donnerstag, den 03.02.2011, gegen 19.25 Uhr, die B 51 aus Richtung Prüm kommend in Richtung Köln. In der Gemarkung Weinsheim überholte er trotz bestehenden Überholverbots für LKW einen in gleicher Richtung fahrenden anderen LKW. Während des Überholvorganges geriet er leicht auf die Gegenfahrbahn, wo ihm ein spanischer Sattelschlepper entgegen kam. Obwohl dessen Fahrer noch versuchte, nach rechts auszuweichen, kam es zu einer Berührung der beiden Außenspiegel.

Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Zeugen, die Angaben zu dem Verursacher machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Prüm, Tel.: 06551/942-0, zu melden.
 

Bundespolizei fand 16 Menschen im Transporter

BPOL-TR:    Prüm (ots) – Am Mittwochabend hat die Bundespolizei nahe Prüm einen Transporter gestoppt, der mit 16 Menschen besetzt war. Neun Frauen und Männer im Alter zwischen zwölf und 40 Jahren kamen aus dem Kosovo, ein 63 Jahre alter Mann aus Serbien. Der Serbe zeigte einen in Frankreich ausgestellten Asylantrag vor, für neun Personen waren Duldungen beschränkt auf das Bundesland Nordrhein-Westfalen vorhanden. Die übrigen sechs Personen verfügten über gültige Grenzübertrittspapiere. Ermittlungen der Bundespolizei bei der Ausländerbehörde Märkischer Kreis ergaben, dass die zehn unerlaubt eingereisten Personen bereits mehrfach gegen die räumliche Beschränkung der Duldung verstoßen hatten. Der Transporter war bereits seit Dezember 2009 stillgelegt und das Kennzeichen war gefälscht. Der 40-jährige Fahrer hatte keinen Führerschein für die Beförderung von Personen. Zuständig für die Endsachbearbeitung der Strafanzeigen ist die Polizeiinspektion Prüm.

Ölverschmutzung auf der Mosel

Bernkastel-Kues:  Am Mittwoch, 02.02.11 gegen Mittag wurde der Feuerwehrleitstelle Trier von mehreren Zeugen eine starke Ölverschmutzung auf der Mosel im Bereich Kröv gemeldet.

Nach anfänglichem Verdacht, dass die größere Öllache durch ein Schiff verursacht worden sein könnte, stellte sich jedoch durch Überprüfungen der zuerst alarmierten Feuerwehrkräfte aus Kröv heraus, dass das Öl aus einem Kanalabflussrohr in Höhe der Ortschaft Ürzig in die Mosel floss.

Weitere Ermittlungen führten dann zur Quelle der Verschmutzung. Ein Heizöltank in einem unbewohnten Haus in Ürzig hatte aus noch ungeklärten Gründen leck geschlagen. Das Öl sickerte durch das Mauerwerk und gelangte schließlich in einen Abflusskanal, der zur  Mosel führte.

Unter der Einsatzleitung des Wehrleiters der VG Bernkastel-Kues waren den ganzen Nachmittag über mehrere Feuerwehren mit über 60 Kräften im Einsatz, um auf der Mosel eine weitere Ausbreitung der Öllache zu verhindern und den defekten Tank zu sichern. Groben Schätzungen zufolge könnten etwa 1000 Liter Heizöl in die Mosel gelangt Weiterlesen

Übermäßiger und unzureichend gesicherter Rotwein- bzw. Lebensmitteltransort

Wittlich. Im Rahmen einer Zivilstreife fiel den Beamten der  Polizeiautobahnstation Schweich am Dienstag, 25.01.2011, um 08:30 Uhr, auf der A 1 im Bereich Wittlich ein PKW aufgrund seines Ladezustandes auf. Bei der anschließenden Kontrolle des älteren Peugeot Kombi aus Nordrhein/Westfalen wurde festgestellt, dass dieser bis auf Ausnahme des Fahrersitzes komplett mit Kartons, Fässern und Kanistern beladen war.

Nach Angaben des Fahrers handelte es sich hierbei hauptsächlich um Rotwein und Lebensmittel , die er in Südfrankreich gekauft habe.  Dies sei alles für seinen privaten Gebrauch bestimmt.

Der Rotwein befand sich in Fässern zu 50 u. 25 Litern, Kanistern mit  je 5 und 10 Litern sowie mehreren Kartons mit jeweils 6 Flaschen. Insgesamt ergab sich hieraus eine Menge von mehr als 300 Liter. Außerdem befanden sich im Fahrzeuginnern diverse Kartons und Kunststoffbehälter mit großen Mengen an Lebensmitteln, wie Salami, Schinken, Wurst und Käse.

Nicht alltägliche Unfallaufnahme für die Polizei Bernkastel-Kues

Zeltingen-Rachtig. Zu einer Verkehrsunfallaufnahme der nicht alltäglichen Art wurden die Beamten der Polizeiinspektion Bernkastel-Kues kurz vor Mittag gerufen.
Auf gerader Strecke der L47 vom Zeltinger Kreisel in Richtung Bernkastel-Kues war der Fahrer eines seltenen Exemplars der Marke Lamborghini Diabolo 132 nach links von der Fahrbahn abgekommen und mit einem großen Vorwegweiser Verkehrsschild kollidiert. Erheblich beschädigt blieb der Wagen anschließend im Straßengraben liegen. Dem Unfall vorangegangen war der Versuch des Fahrers ein vor ihm fahrendes Fahrzeug zu überholen.

Vermutlich beschleunigte der Fahrer seinen 530 PS Boliden derart stark, dass er die Kontrolle über den „Teufel“ (Diabolo!) verlor und es zu dem folgenschweren Unfall kam. Glück im Unglück hatte der Fahrer dennoch, denn außer einer zerrissenen Hose zog er sich bei dem Unfall keine Verletzungen zu. Dass sein PKW jetzt so stark beschädigt wurde, nahm der Unfallfahrer relativ gelassen, denn ein „ähnliches Gefährt habe er noch zu Hause in seiner Garage stehen“, Weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.