Zwei Fälle von Fahren unter Alkoholeinfluss im StraßenverkehrG

Gleich zwei Fälle von Trunkenheitsfahrten registrierte die Polizei Bernkastel-Kues am 22.12.2010.

Im ersten Fall erwartet den Fahrer eines PKW ein Strafverfahren, da er offensichtlich mit Ausfallerscheinungen und erheblichem Alkoholeinfluss sein Fahrzeug geführt haben dürfte.

Aufgefallen war der Mann aus einer Hunsrückgemeinde einem ihm nachfahrenden PKW Fahrer, der die Polizei über Notruf von der seltsamen Fahrweise des Mannes unterrichtet hatte.  Der Zeuge hatte zudem mitgeteilt, dass es schon beinahe zu einem Unfall gekommen sei. Umgehende Ermittlungen führten dann zur Feststellung des Fahrzeugführers an seiner Wohnanschrift.  Dem Mann wurde im Krankenhaus Bernkastel-Kues eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt.

In einem anderen Fall hatte ein Autofahrer „Glück im Unglück“, denn die Überprüfung seiner Fahrtüchtigkeit ergab,  dass er lediglich mit einem Ordnungswidrigkeiten Verfahren zu rechnen hat. Zum Verhängnis wurde ihm allerdings, dass er der nachfolgenden Streifenwagenbesatzung durch ein defektes Rücklicht aufgefallen war.

Da die Beamten bei der Verkehrskontrolle dann Alkoholgeruch Weiterlesen

Geldbörse im Supermarkt geklaut

Am Mittwoch, den 22.12.2010 wurde  gegen 12.53 Uhr einer Kundin in der Aldi-Filiale Bernkastel-Kues, nach Passieren der Kasse, eine Geldbörse mit einem größeren Bargeldbetrag entwendet. Der Täter / die Täterin griff unbemerkt in die Manteltasche der Frau und brachte so die Geldbörse an sich. Die Tat dürfte sich im Einblicksbereich der vor den Kassen Wartenden abgespielt haben. Die Polizei fragt in diesem Zusam-menhang, ob jemand verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, oder ob in der Zeit danach irgendwo eine 500 €  Banknote eingezahlt oder gewechselt wurde. Hinweise bitte an die Polizei in Bernkastel-Kues unter Telefon-Nr. 06531- 95270.

PKW beschädigt

Unfallflucht

Mehren. In der Nacht zum 21. Dezember wurde auf dem Parkplatz am Bürgerhaus in Mehren ein dort abgestellter PKW der Marke Renault Megan am hinteren linken Fahrzeugbereich beschädigt.
Der Verursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle, die Schadenshöhe beträgt ca. 2000 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Daun, Tel. 06592.9626.0.

Scheunendach stürzt unter Schneelast ein

Bitburg. Am Dienstag, den 21.12.10, um 17:35 Uhr, stürzte ein ca. 500 qm großes Dach einer Scheune unter der Schneelast ein. Es handelt sich um eine älteres Gebäude am Stadtrand von Bitburg (Rautenberg), welches zum Teil noch landwirtschaftlich genutzt wird.

Während eine Hälfte des Daches auf die angrenzende Fahrbahn und den Gehweg stürzte, fiel der restliche Teil „in sich“ zusammen. Da sich zu diesem Zeitpunkt –glücklicherweise- keine Personen auf der Gehweg befanden kam es zu keinen Personenschäden. In der Scheune befanden sich noch ca. 50 Hühner und Gänse, die ebenfalls nicht zu Schaden kamen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr Bitburg und des THW Bitburg waren im Einsatz. Über die Schadenshöhe kann noch keine genauen Angaben gemacht werden.

Lkw-Unfälle aufgrund schneeglatter Fahrbahn am 21.10.10

1. Um 01.40 Uhr geriet ein vollbeladenener Sattelzug auf der A 1, Richtung Saarbrücken, in der Ausfahrt Schweich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schneeglätte nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr sich im aufgeweichten Erdreich fest. Die Bergung des Sattelzuges dauerte bis 04.15 Uhr.

2. Gegen 04.40 Uhr kam der Fahrer eines 40 t Lkw mit Anhänger der Fa. DPD, beladen mit 2 t

Weihnachtspäckchen, auf der A 60, km 63,5, Richtung AK Wittlich, ebenfalls aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn, nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte um. Die Bergung des Gespanns dauert noch an. Die A 60 ist an der Unfallstelle einseitig passierbar. Der Fahrer  blieb unverletzt, Sachschaden ca. 100.000,- Euro.

Hallendach drohte einzustürzen

Bitburg. Vermutlich unter der Schneelast brach gegen 11.45 Uhr auf dem Gelände einer Fensterbaufirma in der Industriestraße an einer Halle ein Querbalken der  Dachkonstruktion. Die Dacheindeckung wurde dabei beschädigt, stützte aber nicht herab.

Zum Zeitpunkt des Vorfalles hielt sich niemand in diesem Bereich der ehemals als Fensterbauwerkstatt genutzten Halle auf.  Die ca. 8 x 25 Meter große Halle aus dem Jahr 1964 wird derzeit von einem Großaufgebot der Feuerwehr und des THW gesichert. Vorsorglich befinden sich auch Einsatzkräfte des DRK vor Ort.

Wittlich: Tageswohnungseinbruch in Klausen

Am Samstag, in der Zeit zwischen 15.45 Uhr und 22.15 Uhr, kam es zu einem Tageswohnungseinbruch in Klausen in der Straße „Auf der Kordel.“ Bisher unbekannte Täter verschafften sich durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt zum Anwesen. Hier durchwühlten sie sämtliche Räume. Bargeld sowie Schmuck von hohem Wert wurden entwendet

Es wurde am Vormittag des  Samstags ein schwarzer PKW DB, vermutlich C-Klasse,  gesehen, welcher auffällig langsam durch die Straße fuhr. Ob ein Zusammenhang zu dieser Straftat besteht, ist derzeit unklar. Wer hat im Tatzeitraum in der Straße „Auf der Kordel“ oder im Ort selbst verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Kriminalinspektion Wittlich unter der Rufnummer: 06571/9500-0.

Wochenendpressemitteilung der PI Bitburg

Echternacherbrück Am 18.12.2010 gegen 00:20 Uhr befuhr ein Sattelzug die Ortslage in Echternacherbrück. Beim Abbiegevorgang von der Bollendorfer Straße in die Bitburger Straße kam der LKW ins Rutschen und fuhr geradeaus über den Einmündungsbereich hinweg. Hierbei beschädigte er zwei Einfriedungsmauern und eine Straßenlaterne.

Das Fahrzeug war mit der erforderlichen Winterbereifung ausgestattet und konnte nach der Unfallaufnahme die Fahrt fortsetzen.

Bitburg: Am Samstag, 18.12.2010, in der Zeit zwischen 11.30 h und 12.30 h wurde ein auf dem obersten Parkdeck des „Kauflandes“ parkender Mazda 3, graufarben, durch einen bisher unbekannten Pkw, beim Ein/Ausparken  im hinteren, linken Stoßstangenbereich beschädigt. Der Verursacher setzte seine fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Bitburg. 06561-96850

Roth an der Our. In der Nacht vom 17.12.2010 zum 18.12.2010 ist ein blauer japanischer PKW nach links von der Fahrbahn abgekommen und hat bei einem Anwesen an der B50, (Viandener Straße)  ein Geländer beschädigt. Das Weiterlesen

Pressemeldung der Polizeiinspektion Wittlich vom 19.12.2010

Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Wittlich kam es im o. g. Zeitraum zu insgesamt 11 Verkehrsunfällen bei denen die Winterglätte zumindest mit ursächlich war. In allen Fällen blieb es bei Sachschäden.

In einem Fall führte der Verursacher seinen PKW mit einer Atemalkoholkonzentration von 1,2 Promille, er touchierte auf der BAB 60 zwischen den Abfahrten Landscheid und Wittlich die Leitplanke, ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde einbehalten.

In zwei Fällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.

Am 17.12.10 gegen 16.00 Uhr in Wittlich , Ortsteil Wengerohr missachtete der Fahrer eines silbernen Kleinwagens die Vorfahrt eines PKW der die Bahnhofstraße an der abknickenden Vorfahrt in Richtung Eifelstraße verlassen wollte. Bei dem Versuch einen Zusammenstoß zu vermeiden entstand am PKW des bevorrechtigten Fahrzeugführers ein Schaden an der Felge, der Verursacher entfernte sich unerlaubt.

In einem weiteren Fall geriet der Fahrer eines dunklen PKW infolge nicht angepasster Geschwindigkeit ins Weiterlesen

Bernkastel-Kues: Trickdiebstahl aus Geldausgabeautomat in Bernkastel-Kues

In den Abendstunden des 14.12.2010 kam es an einem Geldausgabeautomaten einer Bank in Bernkastel-Kues zu einem Trickdiebstahl. Die bisher unbekannten Täter verwendeten hierbei einen schon bekannten, aber in jüngster Vergangenheit kaum noch aufgetretenen Modus Operandi. Hierbei wird vor den Geldausgabeschacht ein Vorsatzgerät angeklebt, welches verhindert, dass der Kunde das Geld entnehmen kann. Dieser verlässt nach der Feststellung den Tatort, so dass die Täter das Geld aus dem Vorsatzgerät entnehmen können. Die Bevölkerung wird gebeten auf solche Vorsatzgeräte zu achten und entsprechende Feststellungen sofort zu melden

Schwelbrand auf dem Gelände einer Entsorgungsfirma

Bitburg. Am Mittwoch, den 15. Dezember 2010, gegen 16.30 Uhr, kam es zu einem Großeinsatz der  Feuerwehr auf dem Flugplatz in Bitburg. Bei einer dort ansässigen Recyclingfima wurden zuvor mehrere Brandnester in eingelagertem Recyclingmaterial entdeckt. Diese konnten durch das  frühzeitige Eintreffen der Feuerwehr noch rechtzeitig abgelöscht und somit Schlimmeres verhindert werden.  Bereits in der Vergangenheit kam es wiederholt zu Brandauslösungen in diesem Betrieb und den angrenzend eingelagerten Stoffen.

Die Kriminalpolizei Wittlich geht wieder von einer Selbstentzündung des geschredderten Recyclingmaterials aus, das aus einem Mischgut von Kunststoffen, Papier und Holz, pp. besteht.  Die zuständigen Behörden wurden von dem Vorfall verständigt.