Einbrecher suchen Wohnhäuser heim

Klausen. In der Zeit vom 06.12.2010 bis zum 15.12.2010 wurden in Klausen, Bereich Margarethen- und Marienstraße insgesamt drei Wohnhäuser von Einbrechern angegangen. Während es in der Margeretenstraße beim Versuch blieb, gelangten die unbekannten Täter in der Marienstraße nach Aufhebeln einer Außentür in das  Gebäude. Sie durchsuchten sämtliche Räume und entwendeten einen Möbeltresor in der Größe von ca. 40x30x15 cm, sowie Bargeld in geringer Höhe und Schmuck.

Durch Anwohner wurde ein verdächtiger schwarzer PKW Mercedes mit deutschen Kennzeichen beobachtet.  Der PKW soll mit vier südländisch aussehenden Personen besetzt gewesen sein. Wer hat weitere verdächtigte Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Kriminalinspektion Wittlich, T: 06571/9500-0.

Spektakuläre Unfallflucht mit hohem Sachschaden

Bernkastel-Kues. Gleich zweimal innerhalb von wenigen Minuten beging ein Autofahrer Unfallflucht in Bernkastel-Kues.  In der Tempo 30 Zone in der Straße Im Weierfeld stieß ein schwarzer BMW der 3er Reihe vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit gegen einen ordnungsgemäß geparkten PKW und schob diesen 4 Meter von seinem Stellplatz.

Der geparkte PKW wurde dabei erheblich beschädigt. Der zufällig zum  Unfallzeitpunkt vor dem Haus sich aufhaltende Sohn der Geschädigten PKW Halterin konnte sich das Kennzeichen des sich nach dem Unfall weiter mit hoher Geschwindigkeit flüchtenden PKW notieren und es der Polizei mitteilen. Keine zwei Minuten später beging der flüchtende Autofahrer erneut Unfallflucht, als er im Bereich Schützenweg gegen einen Jägerzaun stieß und diesen ebenfalls beschädigte. Selbst stark beschädigt konnte der Autofahrer erneut vom Unfallort wegfahren. Sein Pech: Da der Kühler defekt war und Kühlerflüssigkeit auslief, konnten die Beamten die Spur des Flüchtigen aufnehmen und den PKW kurze Zeit später in einer Garage vor Weiterlesen

Wildes Lkw Parken verursacht Blutprobe

Die Polizei Mayen, die wegen parkender Lkw rund um die Servicestation Mendig an der A 61 gerufen wurde, da ein Lkw Fahrer nicht wegfahren konnte, konnte dann dort um 01.55 Uhr auch noch einen ungarischen Pkw Fahrer feststellen, der offensichtlich unter Alkoholeinwirkung sein Auto lenkte. Ein Schnelltest ergab 0,81 Promille. Nach Blutprobe, Sicherstellung der Autoschlüssel und Hinterlegung einer Sicherheitsleistung für das Anzeigeverfahren, wurde der 38 jährige wieder entlassen.

Diebstahl von Edelstahl-Blechen im Industriegebiet II in Wittlich

Wittlich:  Am Abend des 13. Dezember, vermutlich zwischen 19.30 Uhr und 22.30 Uhr, stahlen bisher unbekannte Täter vom Lagerplatz eines metallverarbeitenden Betriebes in Wittlich, Rudolf-Diesel-Straße, sechs bis sieben Tonnen Edelstahlbleche. Die Bleche sind 1 x 2 m und 1,5 x 3 m groß und wiegen bis zu 120 kg. Zum Abtransport muss ein Lkw benutzt worden sein. Die Schadenhöhe erreicht einen fünfstelligen Betrag.

Die Täter haben das Tor eines Nachbarbetriebes aufgebrochen und anschließend die Umzäunung des geschädigten Betriebes aufgeschnitten, um an die Lagerstelle der Bleche zu gelangen. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Wittlich, Tel. 06571/9500-0

Spektakuläre Unfallflucht mit hohem Sachschaden

Bernkastel-Kues. Gleich zweimal innerhalb von wenigen Minuten beging ein Autofahrer Unfallflucht in Bernkastel-Kues.  In der Tempo 30 Zone in der Straße Im Weierfeld stieß ein schwarzer BMW der 3er Reihe vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit gegen einen ordnungsgemäß geparkten PKW und schob diesen 4 Meter von seinem Stellplatz.

Der geparkte PKW wurde dabei erheblich beschädigt. Der zufällig zum  Unfallzeitpunkt vor dem Haus sich aufhaltende Sohn der Geschädigten PKW Halterin konnte sich das Kennzeichen des sich nach dem Unfall weiter mit hoher Geschwindigkeit flüchtenden PKW notieren und es der Polizei mitteilen. Keine zwei Minuten später beging der flüchtende Autofahrer erneut Unfallflucht, als er im Bereich Schützenweg gegen einen Jägerzaun stieß und diesen ebenfalls beschädigte. Selbst stark beschädigt konnte der Autofahrer erneut vom Unfallort wegfahren. Sein Pech: Da der Kühler defekt war und Kühlerflüssigkeit auslief, konnten die Beamten die Spur des Flüchtigen aufnehmen und den PKW kurze Zeit später in Weiterlesen

Schüler leicht verletzt

Wittlich. Am Montag, den 13.12.2010, um 13.20 Uhr, ereignete sich am Zentralen Omnibusbahnhof in Wittlich ein Verkehrsunfall, bei dem ein Jugendlicher durch glückliche Umstände nur leicht verletzt wurde. Der Jugendliche wollte zusammen mit Mitschülern die Fahrbahn wechseln, als ein Bus einfuhr. Beim Versuch, dem Bus auszuweichen, wurde der Jugendliche von der rechten Seite des Busses an der Schulter touchiert, worauf er hinfiel. Am Boden liegend rollte der Bus mit dem rechten Vorderrad auf den linken Fuß des Jugendlichen. Glücklicherweise wurden dadurch lediglich leichte Verletzungen hervorgerufen.

Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen

Ein 67-jähriger Fahrer befuhr mit seinem PKW in Wittlich die Römerstraße, aus Richtung Kreisel kommend, in Richtung Kasernenstraße bzw. stadteinwärts.

In einer scharfen Linkskurve kam er infolge nicht angepasster Fahrgeschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in eine Buschgruppe, wo er an zwei kleineren Bäumen hängen blieb. Er  und seine Mitfahrerin erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden mit einem Krankenwagen des DRK  ins Krankenhaus Wittlich eingeliefert.

Der PKW musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden betrug ca. 3000,- €.

Regionalbahn touchiert umgestürzten Baum bei Kordel

Trier-Kordel (ots) – Eine Regionalbahn hat am Morgen um 6.40 Uhr vor dem Kuckuckslaytunnel zwischen Kordel und Ehrang einen umgestürzten Baum überfahren. Verletzt wurde niemand. Am Triebwagenzug entstand Sachschaden. Im betroffenen Abschnitt ist die Eifelbahnstrecke gesperrt. Die Feuerwehr ist derzeit dabei, den Baum zu entfernen.

Die Regionalbahn war auf dem Weg von Gerolstein nach Trier.  Vermutlich hatte die Schneelast den Baum zum Umstürzen gebracht. Weil lediglich die Baumkrone in den Gleisbereich ragte, verlief der Zusammenstoß glimpflich. Die Frontscheibe und die Lampen sowie die Halterung des Stromsteuerkabels wurden beschädigt. Die Höhe des Sachschadens wird noch ermittelt.

Der Zug konnte nach kurzem Aufenthalt aus eigener Kraft nach Trier weiterfahren. Dort konnten alle rund 100 Reisenden die Regionalbahn zwar mit 16 Minuten Verspätung aber unversehrt verlassen.
 

Region Trier: Starker Schneefall behindert den Verkehr

Starker Schneefall sorgte am Mittwoch, 8. Dezember, in der Region Trier im abendlichen Berufsverkehr für zum Teil erhebliche Verkehrsbehinderungen. Wegen liegengebliebener Lkw und umgestürzter Bäume hieß es zeitweise „Nichts geht mehr“.

Alle Hände voll zu tun hatten die Dienststellen des Polizeipräsidiums Trier, nachdem am späten Mittwochnachmittag starker Schneefall einsetzte. In der Zeit zwischen 17 Uhr und 5.30 Uhr am heutigen Morgen wurden von den Beamtinnen und Beamten im gesamten Präsidialbereich 52 Verkehrsunfälle aufgenommen, die zum überwiegenden Teil glimpflich endeten. Drei Verkehrsteilnehmer verletzten sich leicht, im Bereich der Polizei Daun brach sich ein Verkehrsteilnehmer bei einem Unfall den Arm.

Am Filscher Berg in Trier rutschte gegen 18.30 Uhr ein Räumfahrzeug in einen Streifenwagen und drückte ihn mit der Schaufel zu Seite. Verletzt wurde dabei niemand.

Die heftigen Schneefälle sorgten im gesamten Präsidialbereich Trier für zum Teil chaotische Zustände auf den Straßen. Zeitweise mussten Autobahnabschnitte, Bundes-, Landes- sowie Kreisstraßen wegen querstehender Weiterlesen

Falsche Beladung eines Baggers führt zu stundenlangem Stau auf der A 64

Weil ein 50 jähriger LKW-Fahrer aus dem Raum Köln seinen Bagger falsch auf seinen Sattelauflieger  geladen hatte, stieß er mit dem  Gelenkarm gegen ein Brückenwerk auf der B52 in Fahrtrichtung Trier.

Für die Dauer der Reparaturmaßnahmen durch eine Trierer Spezialfirma kam es für über zwei Stunden zu einem kilometerlangen Stau auf der Autobahn, da der Verkehr einspurig an dem liegengeblieben Gefährt vorbei geleitet werden musste.

Die Höhe des Gesamtschadens, insbesondere der Schaden am Brückenbauwerk, müssen noch ermittelt werden.

Im Einsatz waren die Autobahnmeisterei und Autobahnpolizei Schweich.  

Verkehrsbehinderungen und Unfälle durch Schnee

Bitburg. Starke Schneefälle bescherten der Polizei Bitburg einen arbeitsreichen Tag. Nachdem am Nachmittag teilweise starker Schneefall einsetzte, kam es zu zahlreichen Verkehrsbehinderungen und Unfällen, die jedoch alle glimpflichausgingen.

So rutschte gegen 16.10 Uhr zwischen Dudeldorf und Badem ein PKW in den  Straßengraben. Gegen 16.15 Uhr kam es auf dem Gelände einer Tankstelle Am Markt in Bitburg zu einem leichten Unfall mit Blechschaden. In der Steigungsstrecke zwischen Densborn und Neustraßburg blieb gegen 16.30 Uhr ein LKW liegen und blockierte die Fahrbahn. Nachdem die Straßenmeisterei den Streckenabschnitt abgestreut hatte, konnte sich der LKW wieder in Bewegung setzen.

Gegen 16.36 Uhr rutschte ein amerikanischer BMW auf der A 60 an der Ausfahrt Bitburg in den Straßengraben. Zwischen Hütterscheid und Weidingen blieb gegen 16.48 Uhr ein Kleinbus mit mehreren Kindern liegen. Nachdem die Straßenmeisterei diesen Abschnitt geräumt hatte, konnte der Bus seine Fahrt fortsetzen.

Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 16.58 Weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.