Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen

Ein 67-jähriger Fahrer befuhr mit seinem PKW in Wittlich die Römerstraße, aus Richtung Kreisel kommend, in Richtung Kasernenstraße bzw. stadteinwärts.

In einer scharfen Linkskurve kam er infolge nicht angepasster Fahrgeschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in eine Buschgruppe, wo er an zwei kleineren Bäumen hängen blieb. Er  und seine Mitfahrerin erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden mit einem Krankenwagen des DRK  ins Krankenhaus Wittlich eingeliefert.

Der PKW musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden betrug ca. 3000,- €.

Regionalbahn touchiert umgestürzten Baum bei Kordel

Trier-Kordel (ots) – Eine Regionalbahn hat am Morgen um 6.40 Uhr vor dem Kuckuckslaytunnel zwischen Kordel und Ehrang einen umgestürzten Baum überfahren. Verletzt wurde niemand. Am Triebwagenzug entstand Sachschaden. Im betroffenen Abschnitt ist die Eifelbahnstrecke gesperrt. Die Feuerwehr ist derzeit dabei, den Baum zu entfernen.

Die Regionalbahn war auf dem Weg von Gerolstein nach Trier.  Vermutlich hatte die Schneelast den Baum zum Umstürzen gebracht. Weil lediglich die Baumkrone in den Gleisbereich ragte, verlief der Zusammenstoß glimpflich. Die Frontscheibe und die Lampen sowie die Halterung des Stromsteuerkabels wurden beschädigt. Die Höhe des Sachschadens wird noch ermittelt.

Der Zug konnte nach kurzem Aufenthalt aus eigener Kraft nach Trier weiterfahren. Dort konnten alle rund 100 Reisenden die Regionalbahn zwar mit 16 Minuten Verspätung aber unversehrt verlassen.
 

Region Trier: Starker Schneefall behindert den Verkehr

Starker Schneefall sorgte am Mittwoch, 8. Dezember, in der Region Trier im abendlichen Berufsverkehr für zum Teil erhebliche Verkehrsbehinderungen. Wegen liegengebliebener Lkw und umgestürzter Bäume hieß es zeitweise „Nichts geht mehr“.

Alle Hände voll zu tun hatten die Dienststellen des Polizeipräsidiums Trier, nachdem am späten Mittwochnachmittag starker Schneefall einsetzte. In der Zeit zwischen 17 Uhr und 5.30 Uhr am heutigen Morgen wurden von den Beamtinnen und Beamten im gesamten Präsidialbereich 52 Verkehrsunfälle aufgenommen, die zum überwiegenden Teil glimpflich endeten. Drei Verkehrsteilnehmer verletzten sich leicht, im Bereich der Polizei Daun brach sich ein Verkehrsteilnehmer bei einem Unfall den Arm.

Am Filscher Berg in Trier rutschte gegen 18.30 Uhr ein Räumfahrzeug in einen Streifenwagen und drückte ihn mit der Schaufel zu Seite. Verletzt wurde dabei niemand.

Die heftigen Schneefälle sorgten im gesamten Präsidialbereich Trier für zum Teil chaotische Zustände auf den Straßen. Zeitweise mussten Autobahnabschnitte, Bundes-, Landes- sowie Kreisstraßen wegen querstehender Weiterlesen

Falsche Beladung eines Baggers führt zu stundenlangem Stau auf der A 64

Weil ein 50 jähriger LKW-Fahrer aus dem Raum Köln seinen Bagger falsch auf seinen Sattelauflieger  geladen hatte, stieß er mit dem  Gelenkarm gegen ein Brückenwerk auf der B52 in Fahrtrichtung Trier.

Für die Dauer der Reparaturmaßnahmen durch eine Trierer Spezialfirma kam es für über zwei Stunden zu einem kilometerlangen Stau auf der Autobahn, da der Verkehr einspurig an dem liegengeblieben Gefährt vorbei geleitet werden musste.

Die Höhe des Gesamtschadens, insbesondere der Schaden am Brückenbauwerk, müssen noch ermittelt werden.

Im Einsatz waren die Autobahnmeisterei und Autobahnpolizei Schweich.  

Verkehrsbehinderungen und Unfälle durch Schnee

Bitburg. Starke Schneefälle bescherten der Polizei Bitburg einen arbeitsreichen Tag. Nachdem am Nachmittag teilweise starker Schneefall einsetzte, kam es zu zahlreichen Verkehrsbehinderungen und Unfällen, die jedoch alle glimpflichausgingen.

So rutschte gegen 16.10 Uhr zwischen Dudeldorf und Badem ein PKW in den  Straßengraben. Gegen 16.15 Uhr kam es auf dem Gelände einer Tankstelle Am Markt in Bitburg zu einem leichten Unfall mit Blechschaden. In der Steigungsstrecke zwischen Densborn und Neustraßburg blieb gegen 16.30 Uhr ein LKW liegen und blockierte die Fahrbahn. Nachdem die Straßenmeisterei den Streckenabschnitt abgestreut hatte, konnte sich der LKW wieder in Bewegung setzen.

Gegen 16.36 Uhr rutschte ein amerikanischer BMW auf der A 60 an der Ausfahrt Bitburg in den Straßengraben. Zwischen Hütterscheid und Weidingen blieb gegen 16.48 Uhr ein Kleinbus mit mehreren Kindern liegen. Nachdem die Straßenmeisterei diesen Abschnitt geräumt hatte, konnte der Bus seine Fahrt fortsetzen.

Ein weiterer Unfall ereignete sich gegen 16.58 Weiterlesen

Bernkastel-Kues: schwerer Verkehrsunfall am Ausgang Burgbergtunnel zur Mosel

Am Sonntag, 05.12.10 gegen 12.30 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall am Tunnelausgang  an der B 53. Ein niederländischer PKW  mit drei Insassen fuhr vom Hunsrück kommend durch den Burgbergtunnel bei Bernkastel-Kues. Bereits im Tunnel geriet das Auto offenbar wegen deutlicher Überschreitung der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h in einer Rechtskurve auf den linken Fahrstreifen, wo zu diesem Zeitpunkt zum Glück kein Gegenverkehr war. Das Auto streifte die Tunnelwand und fuhr ohne erkennbares Bremsmanöver  an der Ampelanlage am Tunnelausgang über die B 53 hinweg, wo es ein verstärktes Geländer durchschlug.

Auch hier hatten andere Autofahrer großes Glück, da für sie die Ampel zu diesem Zeitpunkt auf „rot“ geschaltet war. Das Fahrzeug wurde über den dahinter führenden Radweg hinweg in die Mosel katapultiert. Zwei der drei Insassen konnten sich noch selbständig aus dem in der Mosel versinkenden Auto retten. Ein folgender PKW mit drei Bekannten der Unfallbeteiligten hielt sofort Weiterlesen

Wenig witterungsbedingte Einsätze

Wittlich. Kaum witterungsbedingte Einsätze hatte die Polizeiinspektion Wittlich am vergangenen Mittwoch und Donnerstag zu verzeichnen. Am Mittwochabend und Donnerstagmorgen kam es auf einigen Hauptverkehrsstraßen wegen der anhaltenden Schneefällen zu leichten Behinderungen. Während der Berufsverkehrszeiten stockte der Verkehr an einigen Kreuzungen und Einmündungen im Stadtgebiet, auf  den Bundesstraßen und stark befahrenen Landstraßen kam es kurzfristig zu zähflüssigem Verkehr.  

Zu schweren Unfällen oder nicht befahrbaren Straßen wegen steckengebliebener Autos mussten die Beamten der Inspektion jedoch nicht ausrücken. Dies ist ausdrücklich auch der besonders vorsichtigen Fahrweise aller Verkehrsteilnehmer zu verdanken. In der Friedrichstraße kam es am Mittwochabend um 19:30 Uhr zu einem Auffahrunfall. Eine 21jährige Autofahrerin wollte nach links in die Obere Sehlemet abbiegen. Die nachfolgende 38jährige PKW-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und rutschte auf der schneeglatten Fahrbahn trotz ihrer verhaltenen Fahrweise in das vor ihr stehende Fahrzeug. Schneeglätte war auch die Unfallursache am Donnerstagmorgen gegen 07.00 Uhr an der Abfahrt der Weiterlesen

Prüm: Unfallflüchtiger gesucht

Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer befuhr in der Nacht zum Montag, dem 29.11.2010, die K 119 aus Richtung Schloßheck kommend in Richtung Lünebach.

Im Bereich einer Linkskurve in Höhe der Kreuzung K 119/K 120 (Pronsfeld/Orlenbach) geriet der Wagen auf glatter Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Telekom-Schaltkasten, der dabei völlig zerstört wurde, und kam schließlich rd. 20 weiter in einer Wiese zum Stillstand. Der Unfallfahrer konnte offensichtlich mit eigener Kraft die Wiese über einen Feldweg verlassen und entfernte sich, ohne Notiz von dem angerichteten Schaden zu nehmen.

Hinweise bitte an die Polizei Prüm, Tel.: 06551/9420.
 

Unfallflucht in Gerolstein- PKW-beschädigt

Am 1. Dezember, gg. 17.00 Uhr, geriet der bisher unbekannte Fahrzeugführer eines blauen Kleinwagens mit DAU-Kennzeichen auf der Straße „ Zum Sandborn“ in Gerolstein in einer Rechtskurve ins Rutschen und beschädigt einen an linken Fahrbahnrand parkenden PKW.

Die Schadenshöhe beträgt ca. 100 Euro, Hinweise an die Polizeiwache Gerolstein, Tel. 06591- 95260.
 

Zeugen gesucht !

Am 1.Dezmber, gg. 16.10 Uhr, fiel der Fahrer eines VW-Golf auf der Brunnenstraße in Gerolstein  durch sein rücksichtsloses Verhalten auf. Er überholte trotz schneeglatter Fahrbahn  kurz hinter dem Ortseingang einen PKW und gefährdete hierdurch  entgegenkommende Fahrzeugführer.

Zeugen, die diesen Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiwache Gerolstein, Tel. 06591-95260, in Verbindung zu setzen.

Sachbeschädigungen geklärt Drei Achtzehnjährige als Tatverdächtige ermittelt

Mendig. Die Sachbeschädigungen, die in der Nacht vom 04. auf den 05. November 2010 in Mendig verübt wurden, konnten nun aufgeklärt werden. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen, die durch Hinweise aus der Mendiger Bevölkerung wesentlich beschleunigt wurden, konnten drei Heranwachsenden aus der Verbandsgemeinde Mendig ermittelt werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand hatten  alle drei Tatverdächtigen so übermäßig dem Alkohol zugesprochen, dass sie ihre sich entwickelnde aggressive Grundstimmung auf ihrem Weg durch das Stadtgebiet Mendig an 16 Fahrzeugen, einem Briefkasten, einer Gartenlampe und einem Rollladen ausließen.

Die sich derzeit zeigende Schadensbilanz lässt eine Schadenshöhe von 6000 Euro erwarten. Ansprüche der Geschädigten werden wohl vorerst nicht befriedigt werden können. Alle drei Tatverdächtigen sind der Polizei aus vorherigem Tun bekannt. Einer der drei befindet sich noch in einer Bewährungszeit. Die Ermittlungsakte befindet sich auf dem Weg zur Staatsanwaltschaft Koblenz.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.