Bundespolizei verhaftet gesuchten Räuber in Prüm

Trier-Prüm. Bei einer Kontrolle an der BAB 60 – Abfahrt Prüm wurde ein Fahrzeug mit englischen Kennzeichen kontrolliert. Die beiden schlecht gelaunten Insassen wiesen sich nur widerwillig aus, einer von ihnen hatte auch allen Grund dazu. Bei der Kontrolle stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen den 33-jährigen Rumänen ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Trier vorlag. Read more

Polizeiwache Gerolstein ermittelt Exhibitionist und Kuh-Dieb

Gerolstein – Guter Spürsinn der Mitarbeiter der Polizeiwache Gerolstein führt zur Ermittlung eines Exhibitionisten und zur Sicherstellung einer gestohlenen hochträchtigen Kuh.

Polizeibeamte der Polizeiwache Gerolstein bewiesen guten Spürsinn bei der Fahndung nach einem Exhibitionisten, der am verg. Wochenende zweimal in den Abendstunden im Bereich des Kyllradweges in Gerolstein zwei 16-jährige Mädchen in grob anstößiger Art und Weise sexuell belästigt hatte. Aufgrund der Beschreibung des Tatverdächtigen und des von diesem benutzten Fahrrades konnten die Ermittler nun einen 26-jährigen Mann aus einem Gerolsteiner Stadtteil im gleichen Tatortbereich feststellen. Auf Vorhalt räumt der bislang strafrechtlich noch nicht in Erscheinung getretene Mann die Handlungen ein. Jetzt prüft die Polizei, ob der Tatverdächtige auch für frühere exhibitionistische Delikte verantwortlich sein könnte. 

Auch in einem zweiten Fall war die Fahndung der Polizeiwache von Erfolg gekrönt. Am 01. Okt. war eine hochträchtige Kuh aus einer achtköpfigen Milchkuhherde bei Hillesheim über Nacht entwendet worden. Die Spur führte die Ermittler zu Read more

Porsche vom Parkplatz am Nürburgring gestohlen

Nürburgring. Der 39 jährige Halter des weißen PKW Porsche 993 RS aus der Nähe von Bonn parkte ge-gen 16:30 Uhr auf dem Parkplatz B 1 des Nürburgrings. Als er gegen 19:30 Uhr wieder die Heimreise antreten wollte, stellte er den Diebstahl seines PKW fest. Fahndungsmaß-nahmen bleiben Ergebnislos.

Dem Halter entstand ein Schaden von ca. 100.000,- €.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen auf dem Parkplatz B 1 des Nürburgrings ge-macht haben oder Angaben zum Abtransport des gestohlenen PKW Porsche machen kön-nen, werden gebeten, sich bei der PI Adenau unter der Telefonnummer 02691/9250 zu melden.

POLIZEIINSPEKTION PRÜM

Verkehrsunfall mit Unfallflucht

Am 06.10.2010, gg. 19.20 h, kam es in Jünkerath im Kreisel an der Kölner Straße zu einem Verkehrsunfall, wobei ein ordnungsgemäß den Kreisverkehr befahrender Mofaroller einem PKW ausweichen musste, welcher den Kreisel aus Richtung Ortsmitte Jünkerath kommend in Richtung Stadtkyll in falscher Richtung durchfuhr. Der Rollerfahrer kam hierbei zu Fall, der PKW entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Vom PKW ist nur bekannt, dass es sich um einen dunklen Kleinwagen gehandelt haben soll.
Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Prüm unter der Telefonnummer 06551/9420.

Jünkerath – Unfall mit angefahrenen Kind

Am Donnerstag dem 07.10.2010 kam es gegen 11:25 Uhr in der Kölner Straße in Jünkerath zu einem Verkehrsunfall. Ein 8jähriger Junge aus der Verbandsgemeinde Obere Kyll wollte mit seinem Fahrrad vom Bürgersteig aus die Fahrbahn überqueren. Dabei übersah er den von links kommenden Geländewagen, der den Jungen in der Folge erfasste.

Dabei wurde der Junge am Bein verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der 51jährige Fahrer des Geländewagens aus der Verbandsgemeinde Obere Kyll stand nach dem Unfall unter Schock, so dass auch er in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht wurde.

Im Einsatz war das DRK Jünkerath mit Notarzt, sowie die Polizei Prüm.
 

Schwerer Raub auf Paketzusteller nur vorgetäuscht?

Durch weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei Mayen am gestrigen Nachmittag und dem Einsatz von Diensthunden konnten am Tatort und am Abstellort des Kleintransportes Spuren gefunden, die die Raubversion des Geschädigten sehr infrage stellten. Insbesondere aufgrund des Ergebnisses kriminaltechnischer Untersuchungen kann der Schluss gezogen werden, dass dieser den Raub nur vorgetäuscht hat.Über seine Motive kann derzeit nur spekuliert werden.Er selbst bleibt derzeit noch bei seiner Raubversion, der die Kriminalpolizei jedoch keinen Glauben mehr schenkt.

Ermittlungen nach Wohnhausbrand

Schleid. Die Kriminalinspektion Wittlich hat am Morgen des 06.10.2010 die Brandermittlungen aufgenommen. Der Brand war in der Nacht in einem freistehenden Einfamilienhaus innerhalb der Ortslage Schleid im Eifelkreis Bitburg-Prüm ausgebrochen. 

Durch den Brand wurden unmittelbar das Treppenhaus und angrenzende  Räume stark beschädigt. Hinzu kommen Folgeschäden, die mittelbar durch das Feuer verursacht wurden, beispielsweise Hitzeschäden. Das Gebäude ist derzeit unbewohnbar.

Die Ermittlungen der Spurensicherung haben ergeben, dass die Brandentstehung mit hoher Wahrscheinlichkeit auf eine vorsätzliche Brandstiftung zurückzuführen ist. Es wurden diesbezüglich umfangreiche Spuren gesichert, die noch beim Landeskriminalamt in Mainz ausgewertet werden müssen.

Die Kriminalinspektion Wittlich, T: 06571/9500-0, bittet um Hinweise von Zeugen, die in der Nacht zum 06.10.2010 verdächtige Wahrnehmungen im Hinblick auf Personen oder Fahrzeuge gemacht haben.

Internationale Kontrolle des Schwerlastverkehrs

Region. Täglich werden auf den Straßen in der Region tausende von Tonnen an Gütern, darunter auch Gefahrstoffe sowie Abfälle, transportiert. Dabei kommt es immer wieder zu Unfällen aufgrund von fehlender bzw. unzureichender Ladungssicherung oder Überschreitung von Lenkzeiten.

Aus diesem Grunde hat das Polizeipräsidium Trier gemeinsam mit Zoll und Polizei des Großherzogtums Luxemburg am Mittwoch, 29. September, zwischen 10 und 16 Uhr auf dem Rastplatz Markusberg an der Bundesautobahn A 64 eine großangelegte behördenübergreifende Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs durchgeführt. Hauptaugenmerk legten die eingesetzten Beamten auf Ladungssicherung, Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten sowie technischen Zustand der kontrollierten Fahrzeuge. Daneben war auch die Fahrtüchtigkeit Gegenstand der Kontrollmaßnahmen.

Rechtliche Grundlage für die Beteilugung des luxemburigschen Zolls sowie der Polizei des Großherzogtums an der Kontrolle auf deutschem Hoheitsgebiet ist der „Prümer Vertrag“. Bei der Kontrolle kam erneut der mobile Prüfstand der Société Nationale de Contrôle Technique (SNCT) zum Einsatz.

Während der sechsstündigen Kontrollaktion waren über 50 Beamte aus Read more

Serie von Sachbeschädigungen, Bernkastel-Kues

n den letzten Tagen häufen sich Sachbeschädigungen im Bereich obere Burgstraße in Bernkastel.

Zwei Autobesitzer, die ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz einer Gaststätte in der oberen Burgstraße abgestellt hatten, erlebten eine böse Überraschung, als sie am Morgen des 4.10.10 zu ihren Fahrzeugen kamen.

Eine Windschutzscheibe wies einen faustgroßen Einschlag auf, die Fahrzeuge hatten mehrere Beulen, die von Steinwürfen herrühren dürften. Die Polizei geht davon aus, dass die Steine von der Spitzkehre der oberhalb verlaufenden B 50 aus nach unten geworfen wurden.

Am 4.10.10, gegen 23.20 Uhr, wurde die rechte Lichtsignalanlage aus Richtung Longkamp kommend vor dem Tunnel beschädigt. Nach Feststellungen der Polizei wurden die Leuchten der Ampel mit Steinen beworfen und zum Teil unbrauchbar gemacht. Die Beamten konnten die Ampel notdürftig so reparieren, dass der Verkehrsteilnehmer die Signale wieder erkennen konnte.

Regelrecht demoliert wurde ein Pkw, der schon seit mehreren Tagen auf dem Parkplatz am Friedhof, Read more

Walter Klein

Spektakuläre Wende: Mordauftrag im Fall Walter Klein aus Oberlascheid?

Bleialf-Oberlascheid/Trier/Clerf (boß) Seit dem 4. September 2009 ist Walter Klein aus Oberlascheid spurlos verschwunden. Mehrere große Suchaktionen in der Schneifel und Luxemburg blieben erfolglos. Jetzt die große Wende im Fall Klein: Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Trier mitteilt, wurde am 18. Juni 2010 Anklage gegen einen 55-jährigen Nachbarn von Walter Klein erhoben. Er steht im dringenden Tatverdacht der versuchten Anstiftung zum Mord. Die Anklage stützt sich auf die Aussage einer Zeugin und weitere Indizien, so Oberstaatsanwalt Hemmes. Read more

Größerer Hausbrand konnte verhindert werden

Hirzlei. In der Mittagszeit wurde die Feuerwehr alarmiert, weil im Brauneberger Ortsteil Hirzlei ein Dachstuhl brennen sollte. Durch das beherzte Eingreifen zweier Nachbarn, die an dem Anwesen eine starke Rauchentwicklung feststellten, konnte ein größerer Schaden jedoch verhindert werden.

Mittels eines aufgefundenen Gartenschlauches konnte das Feuer noch vor dem Übergreifen auf das Wohnhaus und dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Eine erste Tatortaufnahme ergab, dass im gesamten Haus Heizöl aufgebracht war. Der Tatverdacht richtet sich gegen einen 27-jährigen Hausbewohner, der seit dem flüchtig ist. Eine Fahndung verlief bisher ohne Erfolg. 

Personen befanden sich nicht mehr im Haus. Der durch den Brand entstandene Schaden ist eher gering. Allerdings ist das Haus durch das verteilte Heizöl zur Zeit unbewohnbar. Es ist fraglich, ob das Haus jemals wieder bewohnt werden kann. Im Einsatz waren die Wehren aus Brauneberg und Mülheim unter der Leitung des Wehrleiters der VGV Bernkastel-Kues. Inzwischen ist ein tatverdächtiger festgenommen Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.