Interview: Kalte Progression bekämpfen – Gebot der Gerechtigkeit

Seit Monaten hängt im Bundesrat ein Gesetz fest, das den Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland eine erhebliche Steuererleichterung bringen soll. Die Bundesregierung und die Koalitionsfraktionen im Deutschen Bundestag hatten im November 2011 ein Gesetz zur Bekämpfung der sogenannten „kalten Progression“ auf den Weg gebracht. Im Bundesrat, wo die Länder diesem Steuergesetz zustimmen müssen, verweigern die SPD-geführten Länder die Zustimmung. Die Eifel-Zeitung sprach mit Patrick Schnieder, MdB über den derzeitigen Stand der Verhandlungen und die Auswirkungen der kalten Progression.

Zur Sache „Kalte Progression“

In Deutschland wird die Höhe der Einkommenssteuer abhängig von der Höhe des Einkommens erhoben. Bürger die ein geringeres Jahresgehalt beziehen, zahlen prozentual einen geringeren Steuersatz als Bürger mit einem hohen Jahreseinkommen. Die Spanne reicht von 14 bis 45 Prozent. Zudem sind 8004 Euro im Jahr zunächst steuerfrei. Die Höhe des Steuersatzes ist gesetzlich somit eng verknüpft mit der Höhe des Einkommens. Die kalte Progression Read more

Interview: Wertschöpfung durch Wertschätzung

In 2010 startete in der Verbandsgemeinde Daun der WEGE-Prozess. WEGE steht für Wandel erfolgreich gestalten. Im Zuge dessen waren Interessierte für den 24. August 2012 ins Forum Daun eingeladen, um den Vortrag „Inwertsetzungsmarketing für Familien, Betriebe, Orte und Regionen – Wertschöpfung durch Wertschätzung“ von Roman Schmidt zu hören. Roman Schmidt ist im Steirischen Vulkanland für das dortige Inwertsetzungsmarketing zuständig und Inhaber der Werbeagentur Conterfei. Das Steirische Vulkanland betreibt seit 20 Jahren einen sehr erfolgreichen und nachhaltigen Regionalentwicklungsprozess.

Die Eifel-Zeitung nutzte die Gelegenheit, mit ihm ein Interview zu führen.

EAZ: Herr Schmidt, was ist Ihre Aufgabe im Steirischen Vulkanland?

Roman Schmidt: Ich bin im Steirischen Vulkanland für die Regionsmarkenentwicklung zuständig und beschäftige mich im Zuge dessen mit der Thematik des „Inwertsetzungsmarketings“. Wir haben im Vulkanland früh erkannt, dass regionale Wertschöpfung nur durch regionale Wertschätzungsprozesse stimulierbar ist. So legten wir großes Augenmerk darauf, mit allen uns verfügbaren Mitteln und Read more

Interview: „Planspiel Börse“

Das „Planspiel Börse“ der Sparkassen im Land hat mittlerweile schon Kultstatus unter den teilnehmenden Schulen. Grund genug für die Eifel-Zeitung, Andreas Bauer, den Leiter des Planspiel Börse der Kreissparkasse Vulkaneifel zum „Planspiel Börse“ ein paar Fragen zu stellen.

EAZ: Das Planspiel Börse feiert in diesem Jahr Jubiläum: 1983 wurde das Börsenlernspiel erstmals für Schüler von den Sparkassen aus der Taufe gehoben. Die Kreissparkasse Vulkaneifel unterstützt das beliebet Börsenspiel seit 1986. Warum engagiert sich die Kreissparkasse Vulkaneifel  seit so vielen Jahren zu diesem Thema?
Bauer: Das Planspiel Börse ist für die Kreissparkasse Vulkaneifel ein wichtiger Teil ihres gesellschaftlichen Engagements im Bereich Finanzbildung für Jugendliche in der Region. Die Schüler lernen dabei spielerisch, wie die Wirtschaft und vor allem wie das Wirtschaften funktioniert. Je besser sie sich damit auskennen, desto leichter haben sie später auch ihre eigenen Finanzen im Griff. Wir finden es für die Jugend, aber auch für eine Read more

Interview: Ausgegrenzt von SPD, FWG und Grünen

Das Klima im Landkreis Vulkaneifel wird in letzter Zeit stark beeinflusst von „atmosphärischen Störungen“. Parteipolitik scheint bereits auf Kreisebene eine größere Rolle zu spielen, als die Sorgen um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger, die hier leben. Der Umgang untereinander ist alles andere, als offen und ehrlich. Wer nicht die Meinung des Vorsitzenden Heinz Onnertz vertritt, hat in letzter Zeit ganz schlechte Karten gehabt. Die Eifel-Zeitung hat mit Kreistagsmitglied Ulli Meyer (DIE LINKE) über dies und das gesprochen.  Lesen Sie hier, was der Vertreter der kleinsten Partei-Vertretung im Kreis zu sagen hat.      

EAZ: Herr Meyer, Sie sind seit 18 Jahren ein engagiertes Mitglied im Kreistag. Wie haben Sie diese Zeit erlebt?

Meyer: Am Anfang 1989 bei B 90/DIE GRÜNEN habe ich starken Widerstand aller Parteien gespürt, aber im Laufe der Zeit wurde unsere inhaltliche Arbeit auch gewürdigt. Zurzeit empfinde ich mich ausgegrenzt durch den Landrat, durch SPD, Read more

Interview: Landratskandidat Frank Bender zum A1-Lückenschluss

Der A1-Lückenschluss, ein Thema, das nicht nur die Menschen in der Eifel-Mosel-Region seit Jahrzehnten beschäftigt, macht auch vor einem neuen Landratskandidaten nicht halt.

Das A1-Forum am 24.09.2012 hat gezeigt, dass die Politik in NRW und RLP endlich ihre Hausaufgaben machen muss. Die Frage nach der Finanzierbarkeit ist nicht Aufgabe der Länder. Darum kümmert sich der Bund. Wenn alle Hausaufgaben gemacht sind, dann wird der Bund auch die notwendigen Gelder bereitstellen.
Die Eifel-Zeitung sprach mit Frank Bender, dem Landratskandidat der CDU, der auch von der BUV BürgerUnion Vulkaneifel unterstützt wird, über das leidige Thema „Lückenschluss A 1“.

EAZ: Herr Bender, der Lückenschluss der A1 gilt als das wichtigste Verkehrsprojekt für die Menschen und Unternehmen in der Eifel. Wie stehen Sie persönlich zum Lückenschluss der A1?

Frank Bender: Der Lückenschluss der A1 muss kommen! Unsere Heimat darf den Anschluss nicht verlieren und muss für Pendler weiter Read more

E-Bass mein Trauminstrument

Ab welchem Alter kann man E-Bass lernen?

Langer: Ein konkretes Alter kann man da nicht angeben. Ich hatte Schüler mit 6 Jahren, da hat es super geklappt. Ich denke ein gutes Alter zum Anfangen ist so ca. 12 Jahre. Generell kann man aber sagen, je jünger der Schüler ist umso wichtiger ist es, dass die Eltern mit in den Unterricht einbezogen werden und mit dem Kind zusammen die Vorbereitung des Bassunterrichtes gestalten. Dann stellt es auch überhaupt kein Problem dar, das der Schüler jünger ist. Im Übrigen, auch ältere Schüler sind am Bass sehr willkommen. Hier habe ich tolle Erfahrungen gemacht. Gerade die Ü40 Schüler, lernen noch mal eine ganz neue Dimension von Hobby kennen und lieben.

Ist E-Bass schwer zu spielen?

Langer: Es ist nicht schwerer oder gar leichter zu spielen als jedes andere Instrument auch. Aber es hat eine der wichtigsten Rollen in der ganzen Read more

Interview mit Frank Bender

Am 2. Dezember 2012 sind die Bürgerinnen und Bürger in der Vulkaneifel aufgerufen, den neuen Landrat für den Landkreis zu wählen. Eine Persönlichkeit mit Sachverstand und jede Menge Verwaltungserfahrung ist Frank Bender. Read more

Frank Bender

Frank Bender stellt sich im EAZ-Interview vor

Die CDU im Landkreis Vulkaneifel hat mit ihren Kandidaten für die Landratswahl am 02.12.2012 ausgewählt.

Die offizielle Nominierung erfolgt am 21.09.2012 durch den Kreisparteitag. Die Eifel-Zeitung sprach bereits jetzt mit dem 51-jährigen verheirateten Familienvater von zwei erwachsenen Söhnen (20+24). Read more

Der pausenlose Ton im Ohr – was tun bei einem Tinnitus?

Ununterbrochen piepst oder pfeift es im Ohr, oft über Monate oder Jahre hinweg: Dauerhafter Tinnitus kann für die Betroffenen zur Qual werden, zu Schlafstörungen bis hin zu Depressionen führen. Die Ursache der Töne, davon gehen Neurowissenschaftler inzwischen aus, liegt dabei nicht im Ohr, sondern im Gehirn. Hier setzt ein Therapieverfahren an, das sich Akustische CR-Neuromodulation nennt. Dr. Hans Günther Ullmann, Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, hat sich auf diese Therapie spezialisiert.

Herr Dr. Ullmann, Millionen Deutsche leiden an einem Tinnitus. Woher kommen die rätselhaften Töne im Ohr?
Ullmann: Tinnitus entsteht durch eine Störung der Signalübertragung vom Ohr zum Hörzentrum im Gehirn und kann beispielsweise von Lärm, Stress oder Medikamenten ausgelöst werden. Die Folge ist, dass bestimmte Nervenzellen synchron überaktiv sind, das heißt, sie geben dauerhaft Signale ab und täuschen dem Gehirn so einen Dauerton vor. Der äußert sich dann in Form eines Tinnitus. Diese Hirnaktivität ist sogar im EEG messbar.
<br Read more

Interview: „Eine stoffliche und energetische Nutzung von Holz ist gut vereinbar“

Dr. Markus Ziegeler, Geschäftsführer des Deutschen Forstwirtschaftsrates e.V., zur vermeintlichen Konkurrenz von Kaminofenbesitzern und der Holzindustrie

Redaktion: „In jüngster Zeit ist eine Diskussion darüber entbrannt, ob die verstärkte Nutzung von Holz als Energieträger der Holzindustrie schadet. Ist da was dran?“

Dr. Markus Ziegeler:
„Nein. Holz, das an die Sägewerke geht, ist von höherer Qualität. Hier werden nur gut gewachsene Stämme verarbeitet. Brennholz ist im Regelfall entweder Kronenholz oder Stammholz, das qualitativ schlechter gewachsen ist oder viele Äste hat. Eine stoffliche und energetische Nutzung von Holz ist also prinzipiell gut vereinbar. Allerdings kann es gegenüber den Verarbeitungsbetrieben von Industrieholz zu einer Konkurrenzsituation kommen.“

Redaktion: „Aber die Holzindustrie sagt, Brennholz treibe die Preise nach oben.“

Ziegeler: „Der Preisentstehungseffekt ist hier recht komplex. Der Preis für die entsprechenden Sortimente steigt nicht nur, weil mehr Brennholz nachfragt wird und somit die Konkurrenz zur stofflichen Verwertung verschärft wird. Der Holzpreis steigt Read more

„Junior Trombone Kings“ bei Klassik auf dem Vulkan

Beim Konzert „Klassik auf dem Vulkan“ hat der Posaunenlehrer der „Musikschule Spiel mit“ , Joe Wulf neben seinen Trombone Kings auch die „Junior Trombone Kings“ präsentiert. Neun seiner Schülerinnen und Schüler spielten zusammen mit der Rhythmusgruppe der Band einen Blues. Einer der Akteure war Jonathan Bernardy aus Daun-Neunkirchen.

Jonathan, wie alt bist du und wie lange spielst du schon Posaune?

Ich bin vor ein paar Wochen  12 Jahre alt geworden und spiele ziemlich genau seit 2 Jahren Posaune. Joe Wulf ist mein Posaunenlehrer.

Hattest du Lampenfieber mit einer so tollen Band und vor so einem großen Publikum zu spielen?

Normalerweise hatte ich bei meinen bisherigen Auftritten noch nie so richtig Lampenfieber. Ich spiele ja schon länger im Musikverein mit und habe auch schon in der Grundschule Daun bei Musicals mitgesungen oder auch bei „Winterzauberland“ der Musikschule „Spiel mit“ mitgemacht. Aber bei so einem großen Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja