Müllgebührenerhöhung in der Vulkaneifel

Wie kann es sein, dass wir in der Vulkaneifel im bundesweiten Vergleich die niedrigsten Beiträge zahlen, wenn unsere Müllgebühren um über 110% erhöht wurden. Wenn ich mein Auto sehr wenig bewege, kann ich auch damit bei meinen Freunden angeben, dass mein Auto wenig Sprit benötigt. Bei diesem System, was die A.R.T. einführt, braucht sich keiner zu wundern, dass die Wälder, Straßengräben und Rastplätze immer mehr als Müllhalden genutzt werden. Soviel zum Umweltschutz. Dazu noch eine Frage: Entspricht es der Wahrheit, dass der alte Vertrag mit dem vorherigen Entsorger noch bis 2025 bezahlt werden muss? Heißt, zahlen wir an zwei Entsorger Müllgebühren? Ich würde mich freuen um mehr Info‘s.

Felix Theisen

Leserbrief: Alles Müll oder Was?

Es geht auf den Karneval zu, aber das hier ist keine Büttenrede, – nää, datt öss alles noch vill verröckter!  Aber der Reihe nach. Zuerst möchte ich einmal den beiden Initiatoren danken, die nicht nur geredet sondern gehandelt haben und ca. 14000 Unterschriften für die Biotonne gesammelt haben. Das ist gelebte Demokratie und nicht das was der Landrat und der A.R.T. veranstalten. Deren dumme, hinterhältige, ja der Bayer würde sagen, „hindafozzige“ Art erinnert mich an die Zeit vor  1961.  Zitat Walter Ulbricht: Niemand hat die Absicht eine…  Im Dezember 2017 hat der Kreistag den Beschluss gefasst und lange vorher darüber beraten, die Biotonne abzuschaffen. Hat das aber so lange unter Verschluss gehalten, bis alle Tönnchen, Eimerchen und Tütchen geordert waren. Dabei war das System Biotonne doch seit Jahren bei uns im Vulkaneifelkreis etabliert und in ca. 90 % der BRD auch, Tendenz steigend. Read more

Leserbrief: A.R.T. Wahnsinn, kein Plan, der arme Bürger darf nur alles bezahlen

Der A.R.T. lieferte mir eine 1.100 Liter große Mülltonne. Beim ersten Lieferversuch war ich zufällig die Straße am kehren, sagte der Dame und dem Herrn, dass ich keine Mülltonne bestellt habe und auch keine brauche. Sie nahmen die Tonne wieder mit. Eine Woche später waren wir nicht zuhause. Die Truppe vom A.R.T. stellte die Tonne wieder auf unserem Hof ab. E-Mails von mir wurden, wie könnte es anders sein, nicht beantwortet. Das Schreckliche an der Sache ist, wir müssen dieser Firma alles Bezahlen, Sie können machen was sie wollen, und unsere Politiker spielen die Ahnungslosen.

Karl & Marion May, Salm

Bilanz der Flughafen Hahn GmbH

„Die Flughafen Hahn GmbH fährt Jahr für Jahr massive Verluste ein, die durch Zahlungen aus dem Landeshaushalt gedrückt werden“ (EAZ: 05.02.20) – „dabei schrumpfen die Passagierzahlen gewaltig“ (EAZ: 29.01.20). „Das US- Militär wickelt seine Truppentransporte und Nachschubflüge über den Flughafen Hahn ab“ (EAZ: 03.02.16). „Als positives Signal wertet Innenminister Roger Lewentz (SPD) die von den USA vorgesehenen Investitionen in Spangdahlem und Ramstein“. (TV: 17.03.18). Kurt Beck (SPD) hielt noch 2006 „den Hahn für das wichtigste und erfolgreichste Konversionsprojekt In Rheinland-Pfalz“ (Hahn-Affairs, 28.06.2006). Ex-Verkehrsminister Hering meinte 2007, „der Bau des Hochmoselübergangs (knapp 500 Mio. Euro!) werde auch den Flughafen Hahn weiter beflügeln“ (EAZ: 48. KW 2007). Schon vor Jahren wussten Experten: „Eine Zeitersparnis gibt es nicht einmal für den Fernverkehr“ (EAZ: 16. KW 2010) und am 04.12.19 las man im TV „Fernverkehr meidet die Hochmoselbrücke“. Read more

Zur Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen

Ein Gedankenspiel vorne weg: Stellen wir uns einen Augenblick mal vor, die AfD-Fraktion im thüringischen Landtag hätte spaßeshalber Bodo Ramelow ins Amt des Ministerpräsidenten gewählt, anstelle des FDP-Kandidaten Thomas Kemmerich. Würde man dann auch die hysterischen Schreie der allermeisten Politik- und Medienvertreter in unserem Land vernehmen: „Dammbruch!“ „Tabubruch!“  „unverzeihlicher Fehler!“ oder gar „Skandal!“ und „schwerer Schaden für die Demokratie!“ ? Würde man dann auch allenthalben ultimative Rücktrittsforderungen erheben und sofortige Neuwahlen als den Stein der Weisen erachten? Wie gesagt: Ein Gedankenspiel.

Was tatsächlich in Erfurt passiert ist, hat verschiedene Facetten, die sich u.a. aus der besonderen Lage der ostdeutschen Länder erklären lassen und darüber hinaus ein bezeichnendes Licht auf die politische Landschaft der sich dem Ende neigenden Merkel-Ära wirft. Read more

Über das System Biotüte des A.R.T. in Trier lacht sich inzwischen ganz Deutschland kaputt – Siehe NDR Video!

Die Biotüte hat es bis ins 3. Programm des NDR gebracht. Die Sendung extra3 hat über das neue Bring-System des A.R.T. berichtet.  Hier der Beitrag und das entsprechende Video des NDR dazu:

„Realer Irrsinn: Biomüll-Irrsinn in der Eifel“

In der Vulkaneifel wird Biomüll getrennt, denn ist ja gut für die Umwelt! Damit noch mehr Leute mitmachen hat sich das Land und der Abfallentsorger ein tolles, innovatives Konzept ausgedacht.

 Über das System Biotüte des A.R.T. in Trier lacht sich inzwischen ganz Deutschland kaputt

Video einfach hier klicken dauert 2 Minuten!

Und wenn Sie sich die ganze Sendung „extra3“ vom 05.02.2020 ansehen möchten dann klicken Sie einfach hier!  

Quelle: www.NDR.de

Synodale Scheindiskussion

Judentum, Christentum und Islam haben gemeinsame Wurzeln. Sie kommen aus dem Orient, wo man mental zu Fundamentalismus, Radikalismus und Märtyrertum, zu wuchernder Übertreibung und martialischer Blut- und Fleisch-Sprache neigt. Unvermeidbar finden sich diese Elemente in Verfassung und bizarren Glaubensinhalten der drei monotheistischen Religionen wieder. Read more

Sitzungsaal der unteren Klasse

Was für eine Räumlichkeit, passend zum Thema Biomüll im Kreisausschuss am 27.1.2020 in Daun.
Bewusst gewollt, was für eine moderne Art dem Bürger nicht ins Gesicht zu schauen, nein, man dreht dem Zuhörer um den es in erster Linie geht, den Rücken zu. Es war wie in einem Gerichtssaal, wo der Angeklagte in den meisten Fällen auch sein Gesicht nicht der Öffentlichkeit preis geben will. Read more

Leserbrief: A.R.T., jetzt ist Handeln angesagt!

Man merkt, dass der Landrat sich als ehemaliger Polizeichef von Daun in Sicherheitsfragen auskennt. Bei der Sitzung des Kreisausschusses am 27.01.2020 in der Dauner Schulmensa gab es das volle Programm. Am Eingang wurden die Besucher von einem privaten Sicherheitsdienst in Empfang genommen. Read more

„Der Worte sind genug geflossen – allein – es fehlen Taten.“

…und zwar fehlen genau die Taten, die das Begehren der Bürger berücksichtigen. Klare Aussagen, dass dem Bürgerbegehren entsprechende Handlungen, seitens der Problem Verursacher, erfolgen. In mittlerweile zahlreich stattgefundenen Gesprächen, Symposien, Verhandlungen, Presseberichten usw. haben die Bürger sich mit einem überzeugenden Votum gegen die Neueinführung eines beabsichtigten Müllsystems geäußert. Read more

Müllmisere Vulkaneifel

Wenn ein US-Präsident einen Krieg beginnt, muss er ihn unter allen Umständen gewinnen – kostete der Vietnam- oder der Irakkrieg – letztlich das 30- oder 100-fache, oder mehr. Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja