Luxemburger Zoll-Spürhund erschnüffelt gut 30 Kilo Haschisch

Luxemburg (dpa/lrs) – Rund 31,5 Kilo Haschisch hat ein Spürhund des Luxemburger Zolls bei einer Routinekontrolle in einem Auto entdeckt. Das Rauschgift sei im Wageninnern «gut verbaut» gewesen, teilte der Zoll am Montag in Luxemburg mit. Der Fahrer des spanischen Autos sei von Belgien nach Frankreich unterwegs gewesen, als er in Luxemburg gestoppt wurde. Die «Ware» sei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Luxemburg beschlagnahmt worden. Der Fahrer wurde den Angaben zufolge verhaftet. Der «nicht unerhebliche Schlag gegen den Drogenhandel» sei bereits Anfang März gelungen, konnte aber aus «ermittlungstaktischen Gründen» erst jetzt mitgeteilt werden, hieß es.

Luxemburg will ab 16. Mai Gastronomie weiter öffnen

Luxemburg (dpa) – Luxemburg hat weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen angekündigt. Ab dem 16. Mai soll die Gastronomie auch im Innenbereich wieder öffnen dürfen, sagte Luxemburgs Premierminister Xavier Bettel am Mittwoch nach der Sitzung des Regierungsrates. Restaurants und Cafés können Gäste dann bis 22.00 Uhr empfangen, wobei bis zu vier Personen an einem Tisch sitzen können. Voraussetzung dafür sei ein negativer Corona-Schnelltest. Die Außengastronomie ist in Luxemburg bereits seit 7. April unter strengen Auflagen geöffnet: Draußen ist kein Schnelltest nötig. Read more

Start- und Landebahn am Luxemburger Flughafen wird saniert

Luxemburg (dpa/lrs) – Der Flughafen Luxemburg saniert seine einzige, 4000 Meter lange Start- und Landebahn. Ziel der Arbeiten in diesem und im nächsten Jahr sei eine vollständige Erneuerung auf dem neusten Stand der Technik, teilte der Flughafen am Mittwoch in Luxemburg mit. Dazu gehöre auch eine neue Beleuchtung mit LED-System.

Die Arbeiten würden die Flugpläne nicht beeinflussen, hieß es in einer Mitteilung. Denn es werde jeweils von Frühjahr bis Herbst während des Nachtflugverbots zwischen 23.00 Uhr und 6.00 Uhr gearbeitet. «Durch die Arbeiten in der Nacht kann die Landebahn während der Öffnungszeiten vollständig genutzt werden.»

Die Hauptarbeiten sollten in nächste Woche beginnen, sie liefen in Abschnitten. «Im Prinzip bauen wir nachts eine neue Landebahn auf der alten und halten zugleich die einzige Start- und Landebahn unseres Landes für den gesamten regulären Flugbetrieb offen», hieß es. Zu den Kosten lagen keine Angaben vor.

In 2020 zählte der Flughafen 1,4 Millionen Passagiere. Das waren 68 Prozent weniger als im Nicht-Corona-Jahr 2019. Das Frachtvolumen erhöhte sich um sechs Prozent auf mehr als 947 000 Tonnen.

Einweihung Leuchtpunkt Palmberg

Der Qualitätstourismus gewinnt – gerade in diesen Zeiten – immer mehr an Bedeutung. Auch wird der Wunsch nach emotionalen, ausgleichenden Erlebnissen während der Freizeit inmitten der Natur immer lauter. Read more

Bundespolizei Trier findet Drogen im Linienbus

Wasserbilligerbrück (ots) – Im Rahmen der Grenzfahndung überprüfte eine Streife der Bundespolizei am Sonntagabend drei Insassen eines Linienbusses nach erfolgter Einreise aus Luxemburg. Bei den Personen handelte es sich um zwei Jugendliche (15 und 16 Jahre) sowie einen Heranwachsenden (19 Jahre). Read more

Mit 2.000 Liter Weihwasser über 50.000 Motorräder gesegnet

Klausener Motorradwallfahrt wird fünfundzwanzig

Klausen. Am 25. April 2021 wird die feiert die Klausener Motorradwallfahrt ihr 25-jähriges Jubiläum. Aufgrund der Corona Pandemie ist das „Festprogramm“ allerdings sehr abgespeckt: Um 13 Uhr findet eine Biker-Messe in der Wallfahrtskirche mit Hygienekonzept statt (nur gegen Voranmeldung: messe@wallfahrtskirche-klausen.de), bei der Joe Casel nach 2014 wieder die musikalische Gestaltung übernimmt. Read more

SGD Nord lädt zur Online-Diskussion über die Gewässereinzugsgebiete Sauer und Prüm ein

„Wasser ist eine unserer wertvollsten natürlichen Ressourcen und muss als Lebensgrundlage für Menschen, Pflanzen und Tiere besonders geschützt werden. Der Erhalt der vielfältigen ökologischen Funktionen der Gewässer und die Sicherung der Wasserqualität im nördlichen Rheinland-Pfalz sind wichtige Aufgaben der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord“, sagte Präsident Uwe Hüser zum Auftakt der 16 geplanten digitalen Informationsveranstaltungen in Rheinland-Pfalz, bei denen der Zustand unserer Gewässer und der Gewässerschutz im Mittelpunkt stehen.   0416_WRRL_Sauer_Pruem_Flyer

Read more

Befahrensregeln für die Sauer: Neue Rechtsverordnung ist fertig, muss in Luxemburg aber noch durch den Regierungsrat

Die Befahrensregeln für die Sauer sollen den heutigen ökologischen Anforderungen angepasst werden. (Foto:TaniaRose/Pixabay)

Der natürliche Verlauf und die attraktiven Ufer der Sauer ziehen Paddler und andere Wassersportler magisch an. Doch die Freizeitsportler in ihren Kanus, Kajaks und Schlauchbooten, die sich ab dem Frühjahr auf dem Fluss und in dessen Randbereichen tummeln, können (in der Masse) für viele Tier- und Pflanzenarten eine Gefahr darstellen – weil sie etwa den Nistplätzen von Vögeln zu nahe kommen. Um dauerhafte Schäden am Ökosystem zu vermeiden, hat sich die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord mit dem luxemburgischen Ministerium für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung darauf verständigt, die bestehenden Befahrensregeln für die Sauer den heutigen ökologischen Anforderungen anzupassen.

Der im Spätsommer 2020 vorgestellte Entwurf der neuen Rechtsverordnung wurde nach der Anhörung der Öffentlichkeit inzwischen angepasst. Im nächsten Schritt befasst sich der luxemburgischen Regierungsrat damit. Sobald dieser zugestimmt hat, wird der Entwurf veröffentlicht. In Kraft treten wird die neue Rechtsordnung, nachdem diese das gesamte luxemburgische Notifizierungsverfahren durchlaufen hat.

Im Rahmen der Anhörung der Öffentlichkeit sind circa 50 Stellungnahmen eingegangen. Neben grundsätzlichen Erwägungen wurden hierin insbesondere die in der neuen Rechtsverordnung pegelabhängige Einschränkung des Befahrens im Sommer und das Frühjahrsfahrverbot kritisiert. Darüber hinaus wurden Vorschläge zur Ergänzung von Ein- und Ausstiegsstellen gemacht.

Nach der gemeinsamen Auswertung der Stellungnahmen durch die deutschen und luxemburgischen Behörden steht der endgültige Entwurf für die neue Rechtsverordnung nun. Einige konstruktive Vorschläge aus den Einwendungen konnten ganz oder teilweise übernommen werden. Dem vorausgegangen waren detaillierte Auswertungen der hydrologischen Daten zum Abflussverhalten der Sauer in den letzten beiden Jahrzehnten und eine Überprüfung der Vorschläge im Hinblick auf den Fischschutz und die naturschutzfachliche Relevanz.

Konkret konnte die Anzahl der zunächst in der neuen Rechtsverordnung vorgesehenen Ein- und Ausstiegsstellen um drei weitere erhöht werden. Das pegelabhängige Befahrensverbot könnte ab einem Wasserstand von 56 Zentimetern am Pegel Bollendorf gelten. Zunächst waren 60 Zentimeter geplant.

„Nach Auffassung der SGD Nord und der luxemburgischen Behörde stellt die nun gefundene Lösung eine gute Abwägung zwischen der touristischen Nutzung der Sauer und dem Naturschutz dar“, erklärt Uwe Hüser, der Präsident der SGD Nord. Die neue Regelung wird in Kraft treten, sobald das erwähnte Notifizierungsverfahren in Luxemburg abgeschlossen ist.

 

Auf die Messe! Fertig! Los!

Wenn Besucher nicht auf eine reale Messe kommen können, kommt die Messe zu den Besuchern. Einfach. Sicher. Virtuell. Die Eifel-Mosel-Zeitung präsentiert die 1. Online-Verbrauchermesse in der Region Mittelrhein.  Besuchen Sie uns auch am Messestand der Eifel-Mosel-Zeitung in Messehalle 2. Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja