VdK Bombogen besichtigt Burg Eltz

Wittlich-Bombogen. Die diesjährige Ausflugsfahrt des VdK Ortsverbandes Bombogen – Dorf führte die Mitreisenden mit dem Bus zur Burg Eltz, zur Ringelsteiner Mühle, nach Boppard und nach Starkenburg. Pünktlich zum einsammeln der Fahrgäste hörte auch der Regen auf und es stand einem schönen Ausflugstag nichts mehr im Wege. Um 8:10 Uhr ging es über die Autobahn bis Abf. Kaifenheim und weiter über Münstermaifeld, Wirschem zum Parkplatz Antoniuskapelle. 

Von hier aus waren es noch 800 m bis zur Burg den einige wegen dem starken Gefälle mit dem Pendelbus fuhren. Unsere Reisegruppe wurde zu Besichtigung der Burg in 2 Gruppen aufgeteilt und man konnte unter fachkundiger Führung sich zeitweise in eine andere Zeit versetzt fühlen. Bemerkenswert war die vorausschauende Ideenreiche und intelligente Bauweise zu dieser Zeit. So gab es schon 40 offene Kamine in 100 Zimmern und 20 angebaute Zimmertoiletten. Anschließend konnte die Burgeigene Schatzkammer mit vielen besonderen Exponaten besichtigt werden und danach war Weiterlesen

Viel los in Wittlich!

Wittlich. Sonntag, 18. Juli 2010 in Wittlich: Bei hochsommerlichen Temperaturen treffen sich am Sonntagnachmittag über 40 Personen im Alten Rathaus, um an einem Rundgang durch die Ausstellung von Hanns Scherl teilzunehmen. Kuratorin Eva-Maria Reuther führt durch die Ausstellung, erläutert die Werke und erzählt aus dem Leben des Künstlers.

Am gleichen Tag wird im Vitelliusbad das 75-jährige Bestehen des Freibades mit einem Sandburgenbau-Wettbewerb gefeiert. 16 Mannschaften kämpfen dort um gute Platzierungen und Preise. Abends geht mit der Aufführung des Films „Coco Chanel“ im Stadtpark das Kino-Open-Air zu Ende. In diesem Jahr spielten an zwei Abenden erstmals Vorgruppen, um die Wartezeit bis zur Filmvorführung zu überbrücken. Auf Initiative des neu konstituierten Jugendparlaments traten die Bands „Oma Kate Rolls“ und „The Scones“ auf.

Ein Blick auf die Veranstaltungen in der letzten Zeit zeigt, was sich im kulturellen Bereich in Wittlich tut: Scherl-Ausstellung im Alten Rathaus; „100 Jahre Synagoge“ in der Kultur- und Tagungsstätte Synagoge; Hauptaustragungsort Weiterlesen

Spass auf der Gass – das etwas andere Straßenfest

Kröv. Unter diesem Motto feiert Kröv sein 5. Straßenfest vom 06. -08. August 2010. Und dass es in diesem Jahr wieder etwas Besonderes gibt versprach uns Thomas Martini vom Organisationsteam. Die Gäste müssen bei uns mit dem Gedanken wegfahren: Was lassen sich die Organisatoren wohl wieder für nächstes Jahr einfallen?

So haben wir in diesem Jahr großen Wert auf Musik & Show gelegt. Zur Eröffnung starten wir mit einer Show von Christian Dir, dem Stelzenläufer, Beat Pack (60er Jahre Rock/Pop Musik) und Saxitude (intern. Saxophonquartett der Spitzenklasse) nach ihrem legendären Auftritt in Bangkok. Am Samstag geht es dann weiter mit Beat Pack, Kräsch!Bumm!Bäng, die Preisträger der Landes- und Bundeswettbewerbe ,,Jugend musiziert’’ der Percussionklasse, Spirit of the Highlands (15-köpfige schottische Band), den Wolfer Stadtmusikanten, dem Showtanz der Kröver Prinzengarde ,,Michael Jackson’’ u.v.m. 

Sonntags dann der große Familientag mit Attraktionen für Groß und Klein, den Saarländer Spitzbuben, Spirit of Highlands und  Englands beste Marchingband Weiterlesen

Höchstnote geht an Eiswein

Trier. Der Moselwein e.V. hat im zweiten Teil seiner Jahresauswahlprobe 255 süße Riesling-Weine getestet. Die höchste Bewertung aller Weine erhielt ein Eiswein: Die Juroren bewerteten den 2009er Mülheimer Sonnenlay Riesling Eiswein des Weingutes Hermann und Andreas Bottler aus Mülheim/Mosel mit 97,2 von 100 möglichen Punkten. Die tief gefrorenen Rieslingbeeren  wurden bei minus 18 Grad am 19. Dezember 2009 geerntet.

„Das Mostgewicht lag bei mindestens 234 Grad Oechsle, mehr kann die Mostwaage nicht anzeigen.  Aber es war tatsächlich wohl höher“, berichtet Jungwinzer Andreas Bottler. Das Pressen der gefrorenen Trauben war eine Geduldsprobe: „Das Keltern hat drei Tage gedauert.“ Der Eiswein weist eine enorme Konzentration auf und enthält pro Liter 411 Gramm unvergorenen Traubenzucker. Das der 2009er ein herausragender Jahrgang für die Winzer an Mosel, Saar und Ruwer war, zeigt sich bei der Jahresauswahlprobe auch an der generell sehr hohen Qualitätsdichte der eingereichten Weine. Über die Platzierung entschieden häufig Zehntelpunkte. Die weiteren Weiterlesen

Weinkönigin 2010 heißt Sophia I

Traben-Trarbach. Sie ist 22 Jahre jung und stammt ursprünglich aus Halle. Als neue Weinkönigin von Traben-Trarbach wurde am Wochenende Sophia I im Festzelt gekrönt. Eins weiß sie jetzt schon: Wenn ihre Zeit es zulässt, kann sie sich durchaus eine Bewerbung um das Amt der Gebietsweinkönigin vorstellen. Sophia Weise ist ausgebildete Hotelfachfrau. Glaubt man ihrer Vorgängerin Davina I, gehören zu den anstrengendsten Terminen als Weinkönigin die zahllosen Besuche beim Friseur.

Neuer Seelsorger im Gefängnis

Wittlich. Wittlich hat einen neuen Seelsorger. Der katholische Diplom-Theologe Thomas Reichert ist künftig Ansprechpartner für die Gefangenen der Justizvollzugsanstalt (JVA) Wittlich sowie für die angegliederte Jugendstrafanstalt Wittlich und die JVA Trier.

Mit einem Gottesdienst wurde Thomas Reichert am 23. Juli offiziell in seinen neuen Dienst eingeführt. Neben Vertretern und Seelsorgern aus benachbarten Justizvollzugsanstalten nahmen auch rund 30 Gefängnis-Insassen an dem Gottesdienst teil.

Bereits zum 1. April hat Thomas Reichert seine neue Aufgabe in der Säubrennerstadt angetreten und damit Alfred Wasieliwski abgelöst, der nach 27 Jahren als Seelsorger in der JVA Wittlich in den Ruhestand getreten ist. Für Thomas Reichert, der in den vergangenen 16 Jahren zunächst in der Jugendarbeit und dann als Dekanats-Referent im Dekanat Daun tätig war, ist mit der neuen Herausforderung ein Wunsch in Erfüllung gegangen.
Bereits während seines Theologie-Studiums in den 80er Jahren hat der gebürtige Hunsrücker in der Jugend-Strafanstalt Wittlich Erfahrung Weiterlesen

6. Sandburgen-Bauwettbewerb im Vitelliusbad

Wittlich. Bereits zum 6. Mal fand am vergangenen Sonntag der Sandburgen-Bauwettbewerb im Vitelliusbad Wittlich statt. 16 Teams gingen in drei Kategorien bei strahlendem Sonnenschein an den Start. Der kreative Burgenbau fand bei den Teilnehmern großen Anklang. Austragungsort für den dreistündigen Kreativspaß war das Beachvolleyballfeld.

Die Beigeordnete Elfriede Marmann-Kunz und Diana Gerhards von der Stadtverwaltung Wittlich übernahmen nach drei Stunden die Beurteilung der Kunststücke und überreichten Preise in Form von Gutscheinen für den Freibadbesuch. Mit viel Elan und Freude gingen die Teams an den Start. Alle Teilnehmer schafften es, im gesteckten Zeitrahmen ein interessantes Bauwerk aus Sand, zum Teil sogar farbig, zu errichten. Das Motivspektrum reichte vom Rauch spuckenden Vulkan über eine bunte Riesenkatze, einen historischen Tempel bis hin zu lebensgroßen Echsen und Krokodilen oder – passend zur Urlaubszeit – dem in Wittlich ankernden Kreuzfahrtschiff AIDA. Nach 90 Minuten harter Arbeit im riesigen Vitellius-Sandkasten hatte die Jury die Aufgabe, die Qualität Weiterlesen

Neue Blickrichtung in der Innenstadt

Wittlich. Wenn etwas stirbt, kann etwas anderes wachsen: Wer sich am Bauzaun in der Neustraße einen Augenblick Zeit nimmt, kann inzwischen bis hinein in die Altneugasse blicken. Unser Foto zeigt die Situation am Durchbruch zwischen den beiden Straßen im Wittlicher Altstadtkern. Es sei daran erinnert, dass für diese wie für alle anderen Baumaßnahmen auf einem genau definierten Areal der Kernstadt Gelder von Bund und Land zur Verfügung stehen, wenn die geplanten Bauvorhaben bestimmten Kriterien entsprechen. Das große Ziel ist die Belebung der Innenstadt. Die kann unter anderem mit der Modernisierung von vorhandenem oder mit der Reaktivierung von derzeit nicht genutztem Wohnraum erreicht werden. Dazu gehören auch energetisch sinnvolle Sanierungen. Dienstags zwischen 14 und 16 Uhr erwartet ein Beschäftigter der Stadtverwaltung interessierte Bauherren im Alten Rathaus.

Wettrutschen im Vitelliusbad Wittlich

Wittlich. Am Samstag, den 31. Juli 2010 ab 14:00 Uhr wird wieder ein Wettrutschen auf der 64 Meter langen Rutschbahn im Vitelliusbad Wittlich veranstaltet. Anmeldungen für diesen Wettbewerb werden ab sofort vom Badepersonal im Vitelliusbad entgegen genommen.

Es werden sieben Gruppen gebildet:

1. und 2. Gruppe: 7 bis 10 Jahre, jeweils weiblich und männlich, 3. und 4. Gruppe: 11 bis 15 Jahre, jeweils weiblich und männlich,
5. und 6. Gruppe: ab 16 Jahre, jeweils weiblich und männlich,
7. Gruppe: Elternteil mit Kind (unter 7 Jahre).
 
Es darf sitzend oder liegend (nur in Rückenlage) gerutscht werden. Die Verwendung von Folien, reibungsvermindernden Substanzen (Cremes oder Öle) oder das Rutschen ohne Badehose ist nicht erlaubt! Jeder Teilnehmer hat zwei Versuche, wobei das beste Ergebnis gewertet wird. Die Gewinner erhalten auch in diesem Jahr wieder attraktive Preise. Das Startgeld ist im Eintrittspreis enthalten. Für eventuelle Rückfragen stehen die Mitarbeiter des Vitelliusbades unter der Telefonnummer: 06571/ Weiterlesen

Sommer in Wittlich – das bringt vieles so mit sich

Samstag, 31. Juli, 14 bis 17 Uhr

7. Wettrutschenwettbewerb im Vitelliusbad

Samstag, 31. Juli, ab 19 Uhr

Sommerfest im Casinogarten, Veranstalter ist die Casino-Gesellschaft Wittlich

Freitag, 6. August, 18 Uhr

Klassentreffen des Jahrgangs 1936/37 im Restaurant Daus

6. und 7. August

Flohmarkt der Einzelhändler

Freitag, 6. August, 20 Uhr

Finissage zu „Hanns Scherl zum 100.Geburtstag“

Begleitprogramm zur Ausstellung

Ort: Altes Rathaus -städtische Galerie für moderne Kunst

Samstag, 7. August

Harleytreffen auf dem Wittlicher Marktplatz

14. bis 16. August

„Neuerburger Kirmes“

Sonntag nachmittags: Akkordeon-Konzert mit Jonathan Zelter

Samstag, 14. August, 20 Uhr

Waschkraft mit “Rohr 1 bis 4 bewässern!“

Veranst.: Eifel-Kulturtage 2010 in der Pleiner Unkensteinhalle

Sonntag, 15. August, ab 11 Uhr

Einweihung des Bürgerhauses Neuerburg mit Einsegnung und Böllerschießen

Seit 40 Jahren im Dienst

Trier/ Wittlich. Polizeioberkommissar Hans Werner Steffens von der Polizeidirektion Wittlich beging am Freitag, 23. Juli, sein 40-jähriges Dienstjubiläum. Der stellvertretende Polizeipräsident, Leitender Polizeidirektor Jürgen Schmitt, dankte dem Beamten im Rahmen einer kleinen Feierstunde in Trier für seine engagierte Arbeit.

Am 20. Juli 1970 trat Hans Werner Steffens nach der Schulausbildung in den Polizeidienst des Landes Rheinland-Pfalz ein. Nach seiner Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei in Wittlich-Wengerohr, Koblenz und Mainz und einem knappen Jahr als Streifenbeamter beim 2. Polizeirevier des Polizeipräsidiums Ludwighafen wurde Steffens am 1. Juli 1973 zur damaligen Schutzpolizeiinspektion (SPI) Bitburg versetzt.
Mehr als drei Jahre war er dort im Streifendienst tätig, bevor er am 1. Januar 1977 zur Polizeiautobahnstation der Bezirksregierung wechselte. Hier war er bis Mitte 1990 im Wechselschichtdienst und in der Verkehrsüberwachung eingesetzt. Von August 1990 bis Juli 2006 gehörte Polizeioberkommissar Steffens der Polizeidienststelle in Daun an, wo er rund um die Uhr als Sachbearbeiter im Schichtdienst Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja