Geschwindigkeitskontrollen in der 5.Kalenderwoche

An folgenden Standorten misst die Polizei in der Woche vom 27. Januar bis zum 01.Februar 2020 die Geschwindigkeit:

Montag, 27.Januar: B 51, Wawern; B 60, Ihren; L141, Sehlem; A1, Wittlich

Dienstag, 28. Januar: B52, Trier; B51, Oberstedem; A602, Trier; B53, Kloster Machern

Mittwoch, 29. Januar: Gerolstein; B327, Immert; L151, Osburg; B52, Trier

Donnerstag, 30. Januar: B51, Olzheim; B53, Bernkastel; B51, Aach-Neuhaus; L151, Loguich

Freitag, 31. Januar: B51, Ayl; B418, Ralingen; B51, Aach-Neuhaus

Sonntag, 01.Februar: A1, Wittlich

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass sie außer den angekündigten Kontrollen weitere mobile und stationäre Geschwindigkeitsmessungen durchführen wird.

Christian Felber: Gemeinwohl-Ökonomie

Christian Felber fordert: „Die Wirtschaft muss menschlicher, sozialer, verteilungsgerechter, nachhaltiger, demokratischer – rundum ethisch werden: gemeinwohlorientierter.“ Mit dem Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie entwickelt er die Vision eines alternativen Wirtschaftssystems, das auf gemeinwohlfördernden Werten wie Kooperation und Solidarität statt auf Konkurrenz und Gewinnmaximierung aufgebaut ist. Als zentrale Werte eines neuen Ordnungsrahmens nennt er Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit, Transparenz und Mitentscheidung. Maßstab für den unternehmerischen Erfolg ist nicht mehr der rein monetäre Gewinn, sondern der Fortschritt eines Unternehmens zur Gemeinwohl-Ökonomie. Weiterlesen

Volksbank RheinAhrEifel eG zieht positive Bilanz zum Fusionsjahr 2019

Bilanzsumme liegt bei 3,7 Milliarden Euro

v.l.n.r.: Stephan Breser, Sascha Monschauer, Markus Müller und Walter Müller präsentierten die ersten Zahlen zum zurückliegenden Geschäftsjahr.

Mayen/Koblenz, 23.01.2020. Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter der Volksbank RheinAhrEifel eG. 2019 wurde die lange vorbereitete Fusion mit der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG endgültig vollzogen.

Heute konnte Sascha Monschauer, Vorstandsvorsitzender der Volksbank, mit seinen Kollegen Stephan Breser, Markus Müller und Walter Müller die erste Bilanz der fusionierten Bank vorstellen und das Ergebnis ist durchaus erfreulich: Die Bilanzsumme stieg um 175 Millionen Euro auf 3,7 Milliarden Euro. Die Eigenmittel konnten weiter gestärkt werden und liegen nun bei fast 400 Millionen Euro.

„2019 war ein Jahr der Herausforderungen. Um uns herum stand die Welt vor großen politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen, die auf die Finanzmärkte und damit auch in die Region hineingewirkt haben. Unsere Kunden schätzten gerade in diesen turbulenten Zeiten unsere Bank als starken, kompetenten und zuverlässigen Partner. Unsere Beratungsqualität und die digitalen Angebote konnten wir weiter ausbauen“, so Sascha Monschauer. Weiterlesen

Brand in einer Gaststätte von Bad Bertrich

Brand in Bad Bertrich.

Bad Bertrich. In den frühen Morgenstunden des 23.01.20 wurde der Inhaber einer Gaststätte in der Kurfürstenstraße in Bad Bertrich durch aufkommenden Rauchgeruch geweckt. Er brachte daraufhin seine Familie in Sicherheit und stellte anschließend ein Feuer oberhalb der Küche im Außenbereich seiner Gaststätte fest. Der Brand konnte durch die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr gelöscht werden. Zur Brandursache können derzeit keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei Wittlich übernimmt die weiteren Ermittlungen. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf ca. 50.000,-EUR belaufen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Bad Bertrich, Kennfus, Lutzerath, sowie das DRK und die Polizei Zell.

412.000 Euro für den Ausbau der 2. Barlzufahrt in Zell (Mosel)

Zell. Die Stadt Zell (Mosel) erhält für den Ausbau der zweiten Barlzufahrt (Barlstraße Nord) in Zell eine Zuwendung in Höhe von 412.000 Euro, wie Verkehrsminister Volker Wissing mitgeteilt hat.

„Die Landesregierung unterstützt die Modernisierung der kommunalen Straßen im Land“, betonte Verkehrsminister Volker Wissing. Davon profitieren auch die Stadt Zell (Mosel) im Landkreis
Cochem-Zell. Der geplante Ausbau der verkehrswichtigen Hauptverkehrsstraße in Zell verbessert deutlich die verkehrliche innerstädtische Anbindung des Zeller Stadtteils „Barl“ an die B 53 und an das übergeordnete Straßennetz. Die Strecke wird moderner und verkehrssicherer gestaltet. Das Gesamtkonzept trägt in besonderem Maße zu einer verbesserten Verkehrsabwicklung bei. „Gut ausgebaute und sichere Straßen für die Region sind uns ein besonderes Anliegen“, so Wissing. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) werde in den nächsten Tagen den förmlichen Bewilligungsbescheid versenden.

Land beteiligt sich mit 3,6 Millionen Euro an Verwaltungsneubau in Zell

Zell. Die Verbandsgemeinde Zell erhält aus dem Investitionsstock 2019 des Landes Rheinland-Pfalz 3,6 Millionen Euro für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes. „Eine moderne Verwaltung benötigt auch eine moderne Infrastruktur“, erklärte die Bevollmächtigte beim Bund und bei der Europäischen Union, Staatssekretärin Heike Raab bei der Übergabe des Zuwendungsbescheids an den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Zell, Karl Heinz Simon. „Dies ist in Zell seit langem nicht mehr gegeben. Es ist gut, wenn die Planungen, welche ich seit jetzt fast 20 Jahren, zuerst als Abgeordnete, später als Staatssekretärin begleite, nunmehr in die Umsetzung gehen können“, betonte Raab. Weiterlesen

Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen in Zell

Zell. Am Montag dem 13.01.20 ereignete sich um 19:30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der „Neuen Barlauffahrt“ in Zell bei dem ein 8jähriges Kind sowie dessen Mutter verletzt wurden. Eine dreiköpfige Familie befuhr diese vom Zell-Barl kommend in Richtung der B53. Weiterlesen

Hubertusbläser Eifel suchen Nachwuchs

Lutzerath. Die Jagdhorn Bläsergruppe „Hubertusbläser Eifel“ bietet allen Interessenten, ob Jung oder Alt, Jäger oder Nichtjäger, die Möglichkeit, dass Jagdhornblasen zu erlernen.  Jeden Mittwoch 19:00 Uhr ist Treffen in Lutzerath, Marienhaus, Trierer Str. 2.Es sind noch Plätze frei. Vorkenntnisse und eigenes Horn sind von Vorteil, aber nicht Bedingung. Der Kurs ist ein Zusatzangebot der Bläsergruppe. Kontakt: Carla Pumple. Tel. 01755540744

Kirche und Erinnerungskultur

Dokumentation zur Person des ehemaligen Conder Pfarrers und Märtyrerpriesters im KZ Dachau Jakob Ziegler erschienen

Der Vortrag von Hans-Peter Kreutz anlässlich des 75. Todestages des ehemaligen Pfarrers zu Cond und Märtyrerpriesters Jakob Ziegler wurde aufgezeichnet von Thomas Welz, Hobbyfotograf, Bruttig. Eine DVD wurde durch die Trierer Tonpost, Generalvikariat Trier, erstellt. Eine Begleitbroschüre zur DVD dokumentiert auf 31 Seiten das Projekt „Kirche und Erinnerungskultur“ in Cochem.  Abgedruckt ist der Vortrag von Hans-Peter Kreutz, eine aktualisierte Ausgabe eines im Jahr 2010 vom Verein Pumpenfest Cond herausgegebenen, zurzeit vergriffenen Buches „Leben am Fluss“ veröffentlichten Artikels zur Person Jakob Anton Ziegler. Weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja