80-jähriger Wanderer am Calmont-Klettersteig abgestürzt

Bremm. Am 26.09.2020 gegen 13:35 Uhr kam es auf dem Calmont-Klettersteig zwischen Bremm und Ediger-Eller zu einem Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Ein 80 jähriger Wanderer ist bei dem Versuch einem entgegenkommenden Wanderer auf dem schmalen Weg Platz zu machen auf Geröll getreten. Dabei verlor das Gleichgewicht und stürzte den steilen Abhang ca. 6 Meter hinunter. Durch einen Busch wurde sein Sturz abgebremst. Da er sich aus seiner misslichen Lage nicht mehr selbst befreien konnte, musste er durch die Feuerwehr mittels Gurten und Seilen gesichert und geborgen werden. Der Mann wurde durch den Sturz leicht verletzt und durch den Rettungsdienst einem Krankenhaus zugeführt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Bremm und Ediger-Eller, der Rettungsdienst, ein Notarzt mit Rettungshubschrauber sowie die Polizei Cochem.

TV Cochem: Leichtathletik startet neu aufgestellt in den Herbst

Der 49-jährige A-Trainer Frank Weber übernimmt die Leitung der Leichtathletik beim TV Cochem

Ab Oktober übernimmt Frank Weber das Leichtathletiktraining der Wettkampfgruppe. Weber ist selbst aktiver Leichtathlet seit 35 Jahren und bereits Vereinsmitglied beim TV seit 2017. Für Cochem hat er in den letzten 2 Jahren zahlreiche Meistertitel in den unterschiedlichsten Disziplinen errungen. 2018 war er Teilnehmer bei der Weltmeisterschaft in Malaga/Spanien, 2019 gewann er in der Halle sowie im Freien eine Silbermedaille bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften. Frank Weber ist bereits seit den 90er Jahren nicht nur Übungsleiter für Leichtathletik, sondern auch Lizenztrainer des DOSB für Lauf, Sprint und Sprung. Als ehemaliger Mehrkämpfer ist ihm keine Disziplin fremd. Read more

Pkw-Fahrer flüchtet vor Polizeikontrolle

Am Donnerstag, dem 24.09.20, gegen 12.30 Uhr wollte eine Streife der Polizei Zell in Forst einen silberfarbenen Pkw BMW mit MYK-Kennzeichen kontrollieren. Beim Erblicken der Streife entzog sich der Fahrer mit hoher Geschwindigkeit der Kontrolle. Er flüchtete durch die Ortschaft Forst in Richtung Mittelstrimmig, um dann die L 202 in Richtung Blankenrath zu fahren. Hier wurde infolge der riskanten Fahrweise der Sichtkontakt zu dem Pkw verloren. Der Fahrer ist bekannt und mehrfach wegen verschiedenen Verkehrsdelikten, auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgefallen. Die Polizei Zell sucht nun nach Zeugen, die Beobachtungen zu dem Pkw, der Fahrtstrecke, bzw. Fahrweise machen können oder durch den Pkw gefährdet wurden.

Venentipp zur Vorsorge

Bad Bertrich. Bei Venenleiden kombiniert Wandern oder Walking in hervorragender Weise venengesunde körperliche Aktivitäten mit Naturerlebnissen. Ohne großen Aufwand kann man Wandern oder Walken alleine oder in der Gruppe. „Die beiden Sportarten wirken sich besonders günstig auf das Venensystem der Beine aus, auch als Vorsorge gegen Krampfadern und Besenreiser,“ rät Lothar Brümmer, Oberarzt der Capio Mosel-Eifel-Klinik, Bad Bertrich. Read more

Weltkindertag 2020: Auch Jugendliche haben Krampfadern

Bad Bertrich. Die Zahl der Jugendlichen, die Veränderungen an ihren Beinvenen aufweisen, hat in den letzten Jahren zugenommen. Als Ursachen werden Bewegungsmangel und vermehrtes Sitzen vor dem Computer und dem Fernseher angesehen. Da Krampfadern in der Regel eine Bindegewebsschwäche – zum Teil vererbt – als Ursache zu Grunde liegt, müssen betroffene Jugendliche damit rechnen, dass das Venenleiden zunimmt. Read more

Brand im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos: THW transportiert Hilfsgüter

Bonn. Am Freitagmittag, 11.09.2020 startet ein Konvoi des Technischen Hilfswerks (THW) mit drei Lastzügen und einem Begleitfahrzeug vom Logistikzentrum in Heiligenhaus sowie vom Zentrallager für Auslandslogistik (ZAL) in Mainz nach Griechenland. Mit dabei sind zwei ehrenamtliche THW-Helfer aus dem Ortsverband Cochem: Alexander Kölsch und Lothar Zorn. Beide Helfer erhalten für ihren ehrenamtlichen Einsatz lediglich die Lohnfortzahlung durch ihren jeweiligen Arbeitgeber. Besondere Aufwandsentschädigungen oder gar sonstige Geldleitsungen erhalten sie hierfür nicht. Die Bereitschaft zum Einsatz erfolgt auf ehrenamtlicher Basis der Beiden.

Foto: THW

Die THW-Einsatzkräfte befördern im Auftrag der Bundesregierung unter anderem Zelte, Feldbetten, Isomatten und Schlafsäcke für das Flüchtlingslager Moria auf Lesbos nach Athen. Dort brachen in der Nacht auf Mittwoch mehrere Brände aus und das Camp brannte fast vollständig nieder. „Ich bin froh, dass wir mit den von uns transportierten Hilfsgütern zu einer Verbesserung der Lage in Moria beitragen können“, sagte THW-Präsident Gerd Friedsam anlässlich des bevorstehenden Einsatzes. Read more

SWR4 hat Live-Musik nach Daun, Ulmen und Kaisersesch gebracht

Gute Unterhaltung mit Schlagern und Oldies vor den Fenstern dreier Seniorenheime

Unter dem Motto #ZUSAMMENHALTEN für die Kultur begleitet SWR4 Rheinland-Pfalz zurzeit seine Hörerinnen und Hörer mit Informationen, Musik, Gruß- und Wunschsendungen. Um den Bewohner*innen eine Freude zu machen, hat SWR4 Live-Musik vor die Fenster des Seniorenhauses Regina Protmann in Daun, des Senioren-Zentrums Seeblick in Ulmen und des Seniorenzentrums St. Josef in Kaisersesch gebracht.

Vor den Fenstern der Einrichtungen gab es ein kleines Konzert mit SWR Kollegin Marion Wallendorf. Mit über 400 Auftritten in Seniorenheimen oder auf Seniorenveranstaltungen weiß die leidenschaftliche Sängerin was gut ankommt. Schlager aus der guten alten Zeit, Oldies, Klassik, Musical – Marion Wallendorf verfügt über ein außergewöhnliches Repertoire. Zurückgreifen kann sie dabei auf ihre fulminante Drei-Oktaven-Stimme und begeistert so ihr Publikum. Beim Besuch der Seniorenheime gab sie beliebte Oldies und unterhaltsame Schlager zum Besten.

Spätherbst an der Mosel – mit Abstand die schönste Erholung im Ferienland Cochem

Cochem. Die Mosel im Bereich zwischen Bremm und Moselkern gehört zu den beeindruckendsten Flusslandschaften weltweit. In dieser Region befindet sich der schönste Wanderweg Deutschlands sowie der steilste Weinberg Europas – der Calmont. Und dazwischen eine ausgedehnte, traumhafte Landschaft mit Weinbergen zwischen Eifel und Hunsrück. Etliche einzigartige Winzerorte liegen in dieser Region – darunter Beilstein, die Perle der Mosel oder Cochem – das Moselstädtchen welches von Booking-Gästen in diesem Jahr unter die 10 schönsten Kleinstädten weltweit gewählt wurde. Read more

VENEN-Fit durch den Herbst

Bad Bertrich. Wer unter schmerzenden oder geschwollenen Beinen leidet, Besenreiser oder Krampfadern hat, sollte sich jetzt untersuchen und behandeln lassen. Denn Venenerkrankungen, wie Krampfadern, sind eine ernstzunehmende Erkrankung. Thrombosen bis hin zu tödlichen Lungenembolien können die Folgen sein. Read more

Zu viele Radfahrer sind ohne Helm unterwegs Plädoyer für eine generelle Helmpflicht

Zell. Sonniges Wetter lockt immer mehr Radfahrer*innen jeden Alters zu einer Spazierfahrt auf die Straßen. So war es auch in der vergangenen Woche auf den Radwegen an der Mosel zwischen Zell und Traben-Trarbach. Die Polizeiinspektion Zell hat dies gemeinsam mit der Kreisverkehrs-wacht Cochem / Zell genutzt, um die meist interessierten Biker im Rahmen einer Präventionsveranstaltung über richtige Verhaltensweisen, erforderliche technische Ausstattung und vor allem die Notwendigkeit des Helmtragens zu informieren.

„Ich trag Helm“ heißt eine von vielen Informationskampagnen, die sich um die Gesundheit und den Schutz gerade von Fahrradfahrern bemüht. 115 Radfahrer*innen konnten persönlich angesprochen werden, davon waren 74 ohne Helm unterwegs. Es wurde viel Verständnis und Einsicht für die Nutzung von Helmen gezeigt. Auch die gewohnten Ausreden: „Ich passe ja gut auf!“, „Der Helm liegt im Auto“, „Zuerst muß Helmpflicht eingeführt werden“ und sogar „Da mache ich mir die Frisur kaputt“ “ waren zu hören. Nach eindringlicher Schilderung der schweren Konsequenzen eines Sturzes mit dem Rad -Kopfverletzungen sind die häufigsten Folgen- und der Demonstration, wie leicht und luftig moderne Helme sein können, wurden die Radler mit guten Wünschen entlassen. Die Hoffnung auf Einsicht bleibt bei der Zeller Verkehrserzieherin, Polizeioberkommissarin Nicole Herges und Lea Behrens von der örtlichen Verkehrswacht. „Manch einem der Angesprochenen war der Schreck bei Schilderung der häufigsten Verletzungsmuster deutlich anzusehen“, war man sich einig. Es gibt in Deutschland leider noch keine Helmpflicht, aber ein Helm kann Leben retten.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja