Die finanziellen Einbußen sind schmerzhaft, aber vernünftig!

Gesundheit geht vor. Deswegen ist das Aus der Internationalen Tourismusbörse ITB, die vom 04. bis 08. März in den Messehallen von Berlin stattfinden sollte, zwar schmerzhaft für die Stadt, die Aussteller und die Berliner Wirtschaft, aber vernünftig. Denn trotz aller vorab getroffenen Vorsichtsmaßnahmen hätte angesichts des sich rasch ausbreitenden Coronavirus niemand für die Gesundheit der rund 160.000 Besucher aus aller Welt garantieren können. Read more

MEDIAN Kliniken sind auf das Corona-Virus gut vorbereitet

Bisher keine Erkrankten in MEDIAN Häusern / Patienten können beruhigt Reha antreten / Erhöhte Schutzmaßnahmen und enger Kontakt mit den Behörden an allen Standorten

In den rund 120 Rehabilitationskliniken und -einrichtungen von MEDIAN gibt es bisher keine am Corona-Virus erkrankten Mitarbeiter und Patienten. Das teilt Dr. André M. Schmidt, CEO von MEDIAN, mit. Wer selbst keine Anzeichen einer Erkrankung zeigt, kann also beruhigt seine Reha antreten. „Unsere Häuser treffen alle notwendigen Schutzvorkehrungen und sind im Ernstfall für den Einsatz gegen das Corona-Virus bestens gerüstet.“

Die bereits bestehenden hohen Hygienemaßnahmen wurden nochmals verstärkt, Patienten und Mitarbeiter für einfache, aber wirkungsvolle Maßnahmen wie die Handhygiene sensibilisiert. Plakate und die MEDIAN Webseiten informieren Patienten zum Thema. Außerdem steht ihnen in jeder Einrichtung ein fester Ansprechpartner zum Corona-Virus zur Verfügung. Bei Neuaufnahmen erhalten Anreisende einen detaillierten Fragebogen, der unter anderem den Aufenthalt in Risikogebieten abfragt. Um Patienten und Mitarbeitende nicht zu gefährden, wird in Zweifelsfällen eine Aufnahme abgelehnt. Read more

2019 ist der erste Jahrgang ohne Eiswein

Deutschland. Der Weinjahrgang 2019 wird hierzulande als der erste Jahrgang in die Geschichte eingehen, in dem die Eisweinlese bundesweit ausgefallen ist. „Aufgrund des milden Winters wurde in keinem deutschen Weinbaugebiet die für eine Eisweinlese erforderliche Mindesttemperatur von minus sieben Grad Celsius erreicht. Und die kommenden Tage lassen ebenfalls keine frostigen Nächte mehr erwarten“, erklärte Ernst Büscher vom Deutschen Weininstitut (DWI).

Die Bedingungen für die Eisweinproduktion waren in den letzten Jahren schon öfter nicht optimal, aber es konnten zumindest punktuell immer noch gefrorene Trauben für diese edelsüße Spezialität geerntet werden. Read more

Seit 1. März 2020 gilt Impfpflicht gegen Masern

Seit dem 01. März gilt in Deutschland die Impfpflicht gegen Masern. Alle Kinder, die in Kitas und Schulen gehen, sowie deren Lehrer und Erzieher, die nach 1970 geboren wurden, müssen nun eine Impfung gegen das Virus nachweisen. Lange wurde darüber gestritten, ehe der Bundestag im November 2019 das Gesetz zur Masernimpfpflicht beschloss. Kritiker sprechen von einem Eingriff in das Grundrecht auf die körperliche Unversehrtheit, einer Beschränkung der Persönlichkeitsrechte jedes Einzelnen. Ein schwerer Vorwurf. Read more

Coronavirus in den Bundesländern

Insgesamt 188 bestätigte Corona-Fälle führt das Robert-Koch-Institut (RKI) aktuell auf. Betroffen sind mittlerweile nahezu alle Bundesländer, wie die Grafik von Statista zeigt. Nordrhein-Westfalen ist mit 101 Fällen am stärksten betroffen, es handelt sich allerdings auch um das bevölkerungsreichste Bundesland. Bayern folgt mit 35 Fällen, Baden-Württemberg mit 26. Bisher keine Fälle melden das Saarland, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Laut RKI sind etwas mehr Männer als Frauen betroffen. Für den Großteil der Fälle ist bekannt, dass die Erkrankten Kontakt mit bestätigten Fällen hatten oder sich in einem Gebiet mit erhöhter Fallzahl aufhielten, vor allem dem Landkreis Heinsberg, Iran und China. In anderen Fällen wird derzeit noch ermittelt.

Bundeskartellamt zeigt XXXLutz kartellrechtliche Grenzen bei Sonderrabattforderungen auf

Bonn, 27. Februar 2020: Das Möbelhandelsunternehmen XXXLutz KG, Wels, Österreich („XXXLutz“), nimmt auf Drängen des Bundeskartellamtes hin Abstand von seiner pauschalen Forderung nach 7,5 Prozent „Jubiläumsrabatt“ gegenüber seinen Lieferanten. Stattdessen hat das Unternehmen den Rabatt, der für sechs Monate im Jahr 2020 gelten sollte, nun mit jedem Lieferanten individuell verhandelt und Gegenleistungen für den Rabatt vereinbart. Vor diesem Hintergrund sieht das Bundeskartellamt von einer weiteren Prüfung des Sachverhaltes ab.

Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes: „Nach unserer vorläufigen Bewertung könnten die ursprünglichen Sonderrabattforderungen, die XXXLutz gegenüber kleinen und mittleren Möbelherstellern erhoben hat, missbräuchlich gewesen sein. Zwar sind derartige Rabatte nicht grundsätzlich verboten, aber Lieferanten, die von einer Lieferbeziehung zu XXXLutz abhängig sind, muss auch eine angemessene Gegenleistung angeboten werden, etwa eine zusätzliche Ausstellungfläche oder eine Listungsgarantie. Das sogenannte Anzapfverbot dient dem Schutz von kleinen und mittleren Unternehmen und letztlich auch dem Schutz der Vielfalt für den Verbraucher.“

XXXLutz hatte seine Lieferanten aufgrund des 75-jährigen Firmenjubiläums im Jahr 2020 pauschal zu einem Rabatt in Höhe von 7,5 Prozent für zwei Dreimonatszeiträume aufgefordert. Nachdem das Bundeskartellamt Bedenken geäußert hatte, ist XXXLutz dazu übergegangen, mit seinen Lieferanten über die Höhe und Dauer etwaiger Rabatte individuell zu verhandeln. Der Rabatt fiel schließlich durchschnittlich deutlich niedriger aus als zunächst gefordert. Das Unternehmen hat zudem allen Lieferanten, mit denen ursprünglich keine Gegenleistung für den Rabatt vereinbart wurde, eine solche angeboten und zudem mit allen Lieferanten die jeweilige Gegenleistung schriftlich festgehalten.

XXXLutz hat sämtliche getroffene Vereinbarungen dem Bundeskartellamt vorgelegt. Auf Basis dieser Dokumentation hat das Bundeskartellamt XXXLutz mitgeteilt, dass es keine weiteren Verfahrensschritte unternehmen wird. Dementsprechend wird das Amt auch keine Entscheidung über die Rechtmäßigkeit der ursprünglich erhobenen Forderungen treffen. Von einer weitergehenden Untersuchung der Angemessenheit der jeweiligen Gegenleistungen wurde angesichts der deutlich reduzierten und zeitlich begrenzten Rabatte abgesehen.

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Bundeskartellamtes in einem Fallbericht.

 

 

Gesetzgebung in höchstem Maße fahrlässig

Reduzierung von Betten, Kliniken und Notaufnahmen führt zu massiven Versorgungsproblemen in plötzlich auftretenden Notlagen

Deutschlands Gesundheitswesen ist auf eine medizinische Notlage, von der viele Menschen binnen kürzester Zeit betroffen sein können, nicht ausreichend vorbereitet.

Darauf weist der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) aus aktuellem Anlass hin: „Es ist höchste Zeit, dass die Politik diese Gefahr erkennt und entsprechend handelt. In den letzten zwei Jahren hat sich die Situation durch Entscheidungen des Gesetzgebers weiter verschärft. Mit dem aktuellen Gesetzesvorhaben zur Reform der Notfallversorgung wird sie noch deutlich größer“, warnt VKD-Präsident Dr. Josef Düllings. Read more

Verkehrsergebnisse des Flughafens „Hahn“ 2019 im Sinkflug

Hahn. Der Bürgerinitiative gegen den Nachtflughafen Hahn liegen die Verkehrsergebnisse des Flughafens Frankfurt-Hahn für das Jahr 2019 vor. Demnach sind die Passagierzahlen drastisch zurückgegangen. Das Gesamtaufkommen im Passagierbereich fiel um 596.506 Passagiere bzw. 28,50 % von 2.092.868 Passagieren in 2018 auf nur noch 1.496.362 Passagiere in 2019. Das Lokalaufkommen, d. h. die echten Passagiere, die auch ein- oder ausgestiegen sind, sank dabei sogar noch stärker um 614.892 bzw. 30,57 % von 2.011.696 auf nur noch 1.396.804.

Die Anzahl der Transitpassagiere stieg um 18.376 bzw. 22,64% von 81.182 auf 99.558. Mit einem Anteil von ca. 94.500 nach 73.378 im Vorjahr handelt es sich dabei überwiegend um amerikanische Soldaten, die auf dem Weg zum Einsatz in den kriegerischen Auseinandersetzungen im Nahen Osten und Afghanistan oder zurück auf dem Flugplatz Hahn in Maschinen sitzen, die dort aufgetankt werden. Read more

Neuer Roboter für die Junior Uni

Von Maren Boots

Hauptgebäude der Junior Uni. Bildquelle: Junior Uni

„Dies ist ein sehr besonderer Moment für mich und die Junior Uni. Es ist ein Zeichen dafür, dass wir nicht nur in Wuppertal, sondern auch überregional als Einrichtung wahrgenommen werden“, sagt der Geschäftsführer und Gründer der Junior Uni, Prof. Ernst-Andreas Ziegler. Man kann ihn bei seiner Ansprache kaum verstehen, hinter ihm brummt, summt und rauscht es. Dennoch ist er sichtlich glücklich über die neue Spende für die jungen Studenten: ein zweiter Industrieroboter. Dieser wurde am Dienstag offiziell von der Firma TechniSat in die Hände der Forscherplattform gegeben. Peter Lepper, der Geschäftsführer von TechniSat, war zusammen mit seiner Frau Doris Lepper vor Ort, um den neuen blauen Roboter von Yaskawa bei der Vorstellung in Aktion zu sehen. Zusätzlich zu dem Roboter wurden zwölf Laptops, auf denen die Programmierung erfolgt, gespendet. Dies sei der eigentlich anspruchsvolle Teil bei dieser technischen Erneuerung, betont Lepper. Read more

REISE + CAMPING UND FAHRRAD ESSEN 2020

Kostenlose Lern- und Mitmachaktionen für Kitas und Grundschulen der Messe Essen

Anmeldung ab sofort möglich

Essen. Die Messe Essen lädt von Mittwoch, 26. Februar, bis Freitag, 28. Februar, Grundschulen und Kindertagesstätten zu einem kostenfreien Besuch der Urlaubsmesse Reise + Camping und der Fahrradmesse Fahrrad Essen ein. Die Kinder erwartet ein abwechslungsreiches zoo-, museums- und bewegungspädagogisches Programm, das Spaß garantiert. So können sich die kleinen Gäste in den Entdeckercamps des Tierparks + Fossiliums Bochum als Forscher erproben, ihre Geschicklichkeit im Radparcours und auf dem Skimboard verbessern oder in der Fahrrad-Kreativ-Werkstatt kleine Schmuckstücke basteln. Für eine altersgerechte Betreuung ist gesorgt. Anmeldungen werden ab sofort per E-Mail unter reise-camping@messe-essen.de entgegen genommen. Die Plätze sind begrenzt. Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja