IHK-Prüfer stehen auf dem Ehrenpodest

Sie haben den Ehrenpreis der IHK Trier für 30 Jahre Prüfertätigkeit erhalten. Foto: IHK Trier
Sie haben den Ehrenpreis der IHK Trier für 30 Jahre Prüfertätigkeit erhalten.
Foto: IHK Trier

Trier. Geballte Prüfer-Power: Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier hat am Donnerstagabend, 08.10.2015, 116 Prüfer für ihren Einsatz ausgezeichnet. Sie sind seit einem, zwei oder drei Jahrzehnten für die IHK Trier ehrenamtlich aktiv und nehmen Auszubildenden die Zwischen- und Abschlussprüfungen ab. Insgesamt wurden 81 Mal die IHK-Ehrennadel in Silber (10 Jahre), 23 Mal die Ehrennadel in Gold (20 Jahre) und zwölf Ehrenpreise für 30 Jahre Prüfertätigkeit vergeben. „Nur dank Ihnen, den Experten aus der Praxis, können wir die schnelllebigen Anforderungen der Wirtschaft umsetzen“, sagte IHK-Präsident Peter Adrian. Trotz der hohen Belastung im eigenen beruflichen Alltag unterstützen und ermöglichten sie damit die duale Ausbildung, müssen sich immer wieder geänderten Berufsbildern und Prüfungsordnungen anpassen und sich selbst weiterbilden. Read more

Zertifizierte einbruchhemmende Fenster, Notausgangs- und Paniktüren

Wittlich. Mehr Sicherheit durch Fenster – diese Anforderung stellen Kunden immer häufiger. Diesem Trend entsprechend hat sich die Helmut Meeth GmbH & Co. KG jetzt in das polizeiliche Herstellerverzeichnis für geprüfte und zertifizierte einbruchhemmende Fenster und Fassaden aufnehmen lassen. Hierzu wurde die Fertigung der einbruchhemmenden Kunststoff-Fenster vom unabhängigen Prüfinstitut ift Rosenheim zertifiziert. Außerdem neu: Das Wittlicher Unternehmen darf nun auch Notausgangs- und Paniktüren vertreiben. Wer heute baut oder saniert, achtet immer häufiger darauf, auch schon mit den neuen Fenstern für mehr Sicherheit zu sorgen. Read more

Bevölkerungsvorausberechnung bis zum Jahr 2035

Einwohnerplus nur in jedem fünften Gemeindeverband

Rheinland-Pfalz. Nur 36 der insgesamt 180 Verbandsgemeinden und verbandsfreien Gemeinden in Rheinland-Pfalz werden bis zum Jahr 2035 mehr Einwohner haben als Ende 2013. Das geht aus den Ergebnissen der Bevölkerungsvorausberechnung hervor, die das Statistische Landesamt in Bad Ems jetzt vorgelegt hat. Read more

Flüchtlingshilfe: Zentrale Kleidersortierkammer in Trier eröffnet – Hilfsbereitschaft über Grenzen hinweg

 v.l.: ADD-Präsidentin Dagmar Barzen, Antoine Scholer und Stefan Chorus mit den ersten Kartons für die Kleidersortierkammer
v.l.: ADD-Präsidentin Dagmar Barzen, Antoine Scholer und Stefan Chorus mit den ersten Kartons für die Kleidersortierkammer

Trier/Rheinland-Pfalz. In der Niederkircher Straße in Trier wurde am 08.10.2015 eine zentrale Kleidersortierkammer für die Flüchtlingshilfe eröffnet. Von dieser zentralen Halle aus werden zunächst die Aufnahmeeinrichtungen in Trier mit Kleidung für die Flüchtlinge versorgt. Read more

Tempo 30-Forderung der Landesregierung bringt nicht mehr Sicherheit

Mainz. Die Freien Demokraten lehnen die Forderung der rot-grünen Landesregierung nach mehr Tempo-30-Zonen in geschlossenen Ortschaften ab. „Schon heute kann der Verkehr im Umfeld von Schulen und Kindertagesstätten durch bauliche Maßnahmen erheblich sicherer gestaltet werden“, sagte der Vorsitzende der FDP Rheinland-Pfalz und warf SPD und Grünen einen falschen gesetzgeberischen Aktionismus zu. Read more

Energie-Pakt packt an

Fünftes Zukunftsforum der evm: Ministerpräsidentin lobt Kooperation von Kommunen und Energieversorger – Netzwerk sichert Erfolg der Energiewende

Fünftes evm-Zukunftsforum zum aktuellen Stand der Energiewende in Rheinland-Pfalz mit über 550 Gästen und hochkarätigem Podium: 1. Reihe (v. l.): Josef Rönz (Vorstandsvorsitzender der evm), Malu Dreyer (Ministerpräsidentin RLP), Uwe Hüser (Staatssekretär Wirtschafts- und Energieministerium des Landes RLP), Bernd Wieczorek (Mitglied des Vorstandes der evm), 2. Reihe (v. l.): Dr. Karlheinz Sonnenberg (Mitglied des Vorstandes der evm), Aloysius Söhngen (Vorsitzender des Gemeinde- und Städtebundes RLP), Martin Brandl (wirtschafts- und energiepolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion), 3. Reihe (v. l.): Prof. Timo Leukefeld (Unternehmer und Energiebotschafter der Bundesregierung), Christian Schröder (Unternehmenssprecher evm). Foto: Frank Homann
Fünftes evm-Zukunftsforum zum aktuellen Stand der Energiewende in Rheinland-Pfalz mit über 550 Gästen und hochkarätigem Podium: 1. Reihe (v. l.): Josef Rönz (Vorstandsvorsitzender der evm), Malu Dreyer (Ministerpräsidentin RLP), Uwe Hüser (Staatssekretär Wirtschafts- und Energieministerium des Landes RLP), Bernd Wieczorek (Mitglied des Vorstandes der evm), 2. Reihe (v. l.): Dr. Karlheinz Sonnenberg (Mitglied des Vorstandes der evm), Aloysius Söhngen (Vorsitzender des Gemeinde- und Städtebundes RLP), Martin Brandl (wirtschafts- und energiepolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion), 3. Reihe (v. l.): Prof. Timo Leukefeld (Unternehmer und Energiebotschafter der Bundesregierung), Christian Schröder (Unternehmenssprecher evm). Foto: Frank Homann

Koblenz. Kommunale Kooperationen und Netzwerke sind aus Sicht von Malu Dreyer immens wichtig, wenn es um das Gelingen der Energiewende geht. Das betonte die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz am Dienstag (6. Oktober) in ihrem Impulsvortrag beim Zukunftsforum der Energieversorgung Mittelrhein AG (evm). Read more

Wesentliches demokratisches Element der Kirche

Noch vier Wochen bis zur Pfarrgemeinderatswahl – Kandidatensuche abgeschlossen

Trier. Am 7. und 8. November finden im Bistum Trier wieder Pfarrgemeinderatswahlen statt. Am vergangenen Wochenende ist die Frist für die Kandidatensuche abgelaufen. Damit sind jetzt vor allem die Gläubigen „am Zug“ – denn sie können sich ab jetzt über ihre Kandidatinnen und Kandidaten informieren. Edith Ries-Knoppik, im Bischöflichen Generalvikariat Trier zuständig für die Rätearbeit, erklärt: „Die noch amtierenden Pfarrgemeinderäte müssen drei Wochen vor der Wahl die Kandidatenlisten veröffentlichen.“ Read more

Vorsicht beim Drachensteigen

Mindestens 500 Meter Abstand zu Stromleitungen
Bildungsportal 3malE gibt wichtige Tipps für Drachenpiloten

Region. Herbstzeit ist Drachenzeit. Besonders in den Herbstferien lassen vor allem Kinder gerne ihre bunten Drachen steigen. Doch die Flugstunden bergen auch Gefahren. Der Verteilnetzbetreiber Westnetz, eine 100-prozentige Tochter von RWE Deutschland, rät daher, Drachen dort steigen zu lassen, wo keine Stromleitungen in der Nähe sind. Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen