Dienstleistungsabend entfällt

Wittlich. Am Gründonnerstag, 21. April 2011, fällt der Dienstleistungsabend bei der Stadtverwaltung und den Stadtwerken Wittlich im Stadthaus, Schloßstraße 11, aus. Die Büros sind an diesem Tag nur bis 16 Uhr geöffnet. Der Mitarbeiterinnen des Bürgerservice stehen bis 18 Uhr bei Fragen zur Verfügung.
Die Stadtbücherei ist am Ostersamstag, 23. April 2011 geschlossen.
 

Sonniges Eröffnungsfest nach Umbau

Pelm. Maternus Hausgemeinschaft St. Christophorus feiert Abschluss der Umbaumaßnahmen Pelm, 14.04.2011. Nach dem weitgehenden Abschluss der baulichen Umgestaltung hatte die Hausgemeinschaft am Freitag, den 08. April 2011 zur offiziellen Eröffnungsfeier eingeladen Vorbild des neuen Hausgemeinschaftsmodells ist das Zusammenleben in einer Großfamilie. „Wir wollten den Besuchern unser neues Wohn- und Betreuungskonzept für Menschen mit Demenz vorstellen“, so Michael Mayeres, Leiter der Hausgemeinschaft St. Christophorus. Die Maternus Hausgemeinschaft St. Christophorus ist Teil des Komplexstandortes Vulkaneifel. Zu diesem gehören ebenfalls das Maternus Seniorencentrum Am Auberg in Gerolstein und das Maternus Seniorencentrum Katharinenstift in Hillesheim.

Neben der Vorstellung der neuen Räumlichkeiten erwartete die Gäste ein abwechslungsreiches Programm. Die Eröffnungsfeier wurde um 11.00 Uhr mit einer Andacht begonnen. Im Anschluss wurden die Gäste durch Götz Leschonsky, den Geschäftsführer der Maternus Altenheim GmbH & Co. KG., sowie Michael Mayeres begrüßt. Herr Josef Bach, Beigeordneter der Verbandsgemeinde Gerolstein, richtete ebenfalls einige Grußworte an die Bewohner und Read more

Resolution der Ortsgemeinde Platten zum sofortigen uneingeschränkten Weiterbau der B 50neu mit Hochmoselübergang

Platten. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 12.04.2011 einstimmig nachfolgende Resolution verabschiedet, die sich an Ministerpräsident Kurt Beck sowie an die Landesparteien von SPD und Bündnis 90/Die Grünen richtet.
Die Ortslage Platten hat nach aktuellen Zählungen der Gemeindeverwaltung bereits derzeit an den Werktagen ein Fahrzeugaufkommen von über 10.000 Fahrzeugen im Ort zu ertragen. Diese extrem hohe Belastung, insbesondere auch durch einen hohen Anteil an Schwerlastverkehr, hat die Bürgerschaft in den letzten Jahren wegen der durch den Bau der B 50neu mit Hochmoselübergang und der Ortsumgehung Osann-Monzel/Platten sowie dem Rückbau der K 58 zu einem Wirtschaftsweg zu erwartenden Verkehrsentlastung hingenommen.

In einer Informationsveranstaltung im April 2011 teilte der Landesbetrieb Mobilität Trier auf Anfrage mit, dass von den für den Bau der B 50neu mit Hochmoselübergang veranschlagten 330 Mio. € bereits 75 Mio. € ausgegeben und 180 Mio. € durch mit Firmen abgeschlossene Verträge gebunden sind. Damit sind rd. 75 Prozent Read more

Hochmoselübergang – Ja zur Brücke

Ein eindeutiges „Ja“ zum Hochmoselübergang kommt vom Landrat des Kreises Trier-Saarburg Günther Schartz. Er sieht den Bau als zentralen Baustein zur Entwicklung der Region Trier und überregionaler Verkehrsverbindungen, aber auch als entscheidend zur Verkehrsentlastung des Moseltals an. Den Baustopp der Landesregierung hält er für rechtswidrig.

Der von der Landesregierung verfügte Baustopp zum Hochmoselübergang bewegt die Gemüter der gesamten Region Trier. Dort setzt man viele Hoffnungen in den Bau dieser wichtigen Moselquerung, die sozusagen „barrierefrei“ die Verkehre aus der Großregion, also aus Luxemburg, Belgien und Holland und den dortigen Seehäfen mit dem Rhein-Main-Gebiet verbindet. Auch für die Region Trier ist die Anbindung an diese wichtigen Wirtschaftsräume ein ganz zentrales Anliegen. „Das hat im Übrigen bisher auch die Landesregierung unter Ministerpräsident Beck und Minister Hering genauso gesehen“, so Schartz. Insofern verwundert es nicht nur ihn, wie jetzt im Rahmen der Koalitionsverhandlungen mit diesem Projekt umgegangen wird. Schartz hält den Baustopp für Read more

Fakten zur Verlängerung der Startbahn des Flugplatzes Bitburg

Bitburg. Nach den Plänen des Entwicklers Frank Lamparski soll der Frachtflug nach Asien einer der Schwerpunkte des zukünftigen BIT-Airport werden.

Interkontinentaler Frachtflug macht nach Angaben des Flughafenplaners Dieter
Faulenbach da Costa eine Verlängerung der Startbahn in Bitburg unumgänglich.

Dazu im Folgenden einige Fakten:

Bahnlängen und -breiten in m von Flughäfen hohem Frachtflug-Anteil

Frankfurt/Main            4.000 x 45/45/60
Köln/Bonn                3.800 x 60
Leipzig/Halle                3.600 x 45
München                4.000 x 60
Hahn                    3.500 x 45     (nach gerichtl. Vergleich wg. Naturschutz  auf 3.500 m gekürzt)
Luxemburg                4.000 x 60

Bitburg                3.056 x 45

Nach Herstellerangaben benötigt ein typisches Frachtflugzeug wie die MD 11 bei einer Zuladung von 74 t, einer geplanten Flugstrecke von 7.800 km und einer Bezugstemperatur von 20 Grad Celsius in Bitburg Read more

Wende jetzt – Demo gegen Atomkraft

Bitburg-Prüm/Echternach. „Schöpfung bewahren – Umwelt schützen“ Gemäß dieser Lebenseinstellung ruft die Katholische Erwachsenenbildung – Fachstelle Prüm (KEB) Christen zum Engagement auf. Die Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit der KEB unterstützt einen  Aufruf von EifelEnergien e.V.  Am Ostermontag, dem 25.4 startet ein Bus zur Teilnahme an der Antiatomkraftdemo in Cattenom. Alle Interessierten können kostenlos mitfahren!

Abfahrtszeiten: 12.00 Uhr Prüm Hahnplatz , 12.40 Uhr Bitburg Bedaplatz,
13.00h Uhr Echternacherbrück (Mitfahrerparkplatz am ehemalige Zoll)
Ankunft in Cattenom ca. 14.00h, Rückfahrt ca. 17-18.00h nach Absprache unter den Mitfahrern. Infos: Katholische Erwachsenenbildung – Fachstelle Prüm, Kalvarienbergstr. 1, 54595 Prüm, 06551/965560, info@keb-westeifel.de

 

Grünlandbegehungen

Die Gruppe Grünland am DLR Eifel bietet Begehungen von Grünlandflächen an.
In diesem Frühjahr bestehen sehr viele Probleme  (Mäuseschäden, Auswinterungen)
Ausgehend von Bestandsbeurteilungen können neben dem Schwerpunktthema alle Fragen der Grünlandwirtschaft besprochen werden. Informationen sind am DLR Eifel (06561/9480-429) erhältlich.

Folgende Termine (mit Treffpunkt und Schwerpunktthema) sind vorgesehen:

29.04.2011, 10.30 Uhr: 54675 Kruchten, Kirche (Termine Striegeleinsatz, Beweidung)

02.05.2011, 10.30 Uhr: 54439 Rommelfangen, Kapelle (Termine Stiegeleinsatz)

02.05.2011, 14.00 Uhr: 54426 Thiergarten, Tannenhof Steinmetz (S-Düngung Grünland)

06.05.2011, 10.30 Uhr: 54655 Steinborn, Kirche (Termine Striegeleinsatz, Ausdauerprüfung)

06.05.2011, 14.00 Uhr: 54611 Hallschlag, Kehr, B 265 Kirche (Ausdauerprüfung)

 

2. Abschnitt zum Ausbau der Hauptstraße Gerolstein hat begonnen

Gerolstein. Während im unteren, fertig gestellten Teil der Hauptstraße zwischen der Kreuzung Raderstraße und dem „Ärztehaus“ der Frühling mit vielen bunten Blumen in den neuen Pflanzbeeten begrüßt wird, haben die Bauarbeiten im zweiten Abschnitt bis unterhalb des  „Rondellplatz“ begonnen.

Die Hauptstraße ist während der Bauarbeiten voll gesperrt. Eine Zufahrt in den oberen Teil der Hauptstraße ist über die Obere/ Untere Marktstraße möglich.

Die Vollsperrung gilt voraussichtlich bis Anfang Juni. Dann soll der Ausbau des Rondellplatzes beginnen. Während dieser Phase wird die Hauptstraße auch im unteren Teil wieder für PKW geöffnet und der Verkehr über die Untere Marktstraße aus der Innenstadt abgeleitet.

Die Bauarbeiten im zweiten Abschnitt der Hauptstraße, die von der Firma Walde aus Bitburg durchgeführt werden, sollen bis Mitte August 2011 fertig gestellt sein.

Bleialf mit neuem „Gesicht“

Bleialf. Ein Tag, der in die Annalen des Schneifeldorfes eingehen wird: Am Sonntag wurde der neu gestaltete Marktplatz seiner Bestimmung übergeben. Außerdem gab es die Übergabe des neuen Feuerwehrfahrzeuges an die örtliche Wehr und einen Tag der offenen Tür, einen Krammarkt und viel Rahmenprogramm.
 
Bleialf in neuem Gewand: Viel hat sich geändert seit dem ersten Spatenstich vor knapp zwei Jahren. Der markante Dorfplatz unterhalb der Kirche auf historischem Boden wandelte sich erheblich und bietet nun ein völlig verändertes Dorfbild. Ein Meilenstein in der Geschichte des Ortes – wie alle Festredner am Sonntag anlässlich der Einweihung einmütig betonten.
 
Ortsbürgermeisterin Edith Baur begrüßte die Gäste, Grußreden und Gratulationen entboten ADD-Präsident Mertes, VG-Bürgermeister Söhngen, Landrat Streit und Wehrführer Fuchs.

Alle betonten den außerordentlichen Charakter dieses Festtages und entboten Gratulation und Segenswünsche. Zuvor hatte Domkapitular Kneißl den Marktplatz und das Feuerwehrfahrzeug eingesegnet. Die Feier umrahmten der Kichenchor Bleialf und das Read more

Schulkinder erhielten Einblick die Welt von zwei Milch- und einem Fleischviehbetrieb: 12-Stunden-Tag auf dem Bauernhof in Maldingen

Maldingen. Auch die Dorfschule Maldingen besucht bereits seit Jahren regelmäßig mit dem 5. und 6. Schuljahr die Betriebe der Maldinger Familien Norbert und Stephan Scheuren. Hier ist der Schultag gleich doppelt so lang wie in der Schule.
Um den alltäglichen Tagesablauf eines Landwirten besser zu verdeutlichen, starteten die 13 Kinder bereits um 7 Uhr morgens mit dem Melken auf den beiden Höfen. Und es wurde gleich mit angepackt. Nach einer Einweisung durch die geduldigen Landwirte Norbert und Stephan konnten die Kinder bereits nach kurzer Zeit die Kühe in den Melkstand lotsen, sie mit der Hand anmelken, ihnen das Melkgerät anhängen, wieder abhängen, dippen und aus dem Melkstand entlassen. Das Vertrauen und die Geduld, die die beiden Betriebsleiter ihnen entgegenbrachte, motivierte und begeisterte die Kinder sichtlich. Das nicht alles immer so gut und schnell ablief wie gewöhnlich, störte an diesem Tag niemanden.

Am reich gedeckten Frühstückstisch mit leckeren landwirtschaftlichen Produkten ging der Read more

Baugebiet „Mühlenstraße“ in der Ortsgemeinde Esch in Kürze baureif

Esch. Die jahrelangen Bemühungen der Ortsgemeinde Esch zur Bereitstellung von attraktiven Wohnbauflächen konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Bereits im Jahre 2005 wurden die Weichen für das neue Wohnbaugebiet „Mühlenstraße“ durch Aufnahme in den Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Wittlich-Land gestellt. Aufgrund der in der Ortsgemeinde Esch vorliegenden „Zwangspunkte“ wie Autobahn, Kreisstraße Nr. 51 und der Salm mit ihrem Überschwemmungsbereich kamen nicht viele Bereiche für eine bauliche Entwicklung in Frage.

Die Realisierung des jetzigen Bereiches „Mühlenstraße“ wurde auch nur möglich durch eine Kooperation der Ortsgemeinde Esch mit dem Eigentümer des Geländes, der Firma Matthias Ruppert in Esch. In städtebaulichen Verträgen wurden sowohl die Bebauungsplanung als auch die nunmehr anstehende Erschließung detailliert geregelt. Im Ergebnis übernimmt die Ortsgemeinde Esch von den insgesamt 14 ausgewiesenen Baustellen 9. Die Erschließung des Geländes erfolgt durch die Firma Matthias Ruppert bzw. der von ihr beauftragten Firma Friedrich aus Hontheim sowie den Verbandsgemeindewerken Wittlich-Land. Die öffentlichen Erschließungsmaßnahmen werden nach Fertigstellung Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja