Junioren und Senioren

Wittlich-Lüxem. Der Ortsbeirat Lüxem ist für Freitag, den 10. September 2010, 19 Uhr, zu einer öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzung in das Pfarrheim Lüxem,Vitelliusstraße, oberer Raum, eingeladen.

Auf der Tagesordnung unter anderem:

Die Wahl eines Ansprechpartners für die Jugend und eines Ansprechpartners für die Senioren sowie die Bushaltestelle Dorfmitte.

Siedlungs- und Verkehrsflächen dehnen sich weiterhin aus Zunahme verlangsamt sich deutlich

Die in Rheinland-Pfalz für Siedlungen und Verkehr beanspruchte Fläche – landläufig als Flächen­verbrauch bezeichnet – nahm auch im Jahr 2009 weiter zu. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilte, wurden im zurückliegenden Jahr landesweit 227 Hektar zusätzlich als Sied­lungs- und Verkehrsfläche genutzt. Ein Jahr zuvor hatte der Anstieg noch bei rund 1.200 Hektar gelegen. Die rheinland-pfälzische Siedlungs- und Verkehrsfläche umfasst zwischenzeitlich 282.100 Hektar, das sind 14,2 Prozent der Landesfläche.

Damit liegt der rhein­land-pfälzische Anteil der Siedlungs- und Verkehrsflächen über dem Durchschnitt der deutschen Flächenstaaten (2008: 12,9 Prozent). Bei den anderen großen Flächennutzern gab es kaum Verände­rungen. Einer um 481 Hektar kleiner gewordene Landwirtschaftsfläche (832.500 Hektar) steht eine um 326 Hektar vergrößerte Waldfläche (832.400 Hektar) gegenüber. Land- und Forstwirtschaft nutzen damit jeweils 41,9 Prozent des Landes. Bundesweit beträgt der Anteil der Landwirtschafts­fläche 52,5 Prozent; die Waldfläche macht 30,1 Prozent aus.

Inwieweit der deutlich verlangsamte Anstieg der Siedlungs- und Verkehrsflächen in der konjunk­turellen Read more

Broschüre hilft Unternehmen beim Energiesparen

Bei kleinen und mittleren Unternehmen machen die Ausgaben für Strom und Wärme oft drei bis zehn Prozent der Betriebskosten aus. Ein sparsamer Umgang mit Energie, die energieeffiziente Gestaltung von Arbeitsprozessen und die Nutzung von regional verfügbaren Energieressourcen reduzieren nachhaltig die Energiekosten. Um diese schlummernden Energieeinspar- und Effizienzpotentiale in Unternehmen gewinnbringend zu nutzen, bedarf es der Unterstützung von Fachinformationen und Expertenrat. Neben einer geförderten Energieeffizienzberatung haben Unternehmen die Möglichkeit, die vielfältigen Beratungs- und Förderangebote des Bundes und Landes Rheinland-Pfalz zu nutzen. 

Die neue Broschüre der rheinlandpfälzischen Energieagentur EOR enthält in kompakter Form das Wichtigste zum Thema Energieeinsparpotentiale und Fördermöglichkeiten in Unternehmen. Anhand von überzeugenden Beispielen für Energieeffizienzmaßnahmen werden Möglichkeiten aufgezeigt, die sich schnell bezahlt machen und so nachhaltig Kosten senken und Ressourcen schonen. Die Broschüre können Interessierte unter www.wirtschaft.Bernkastel-wittlich.de herunterladen oder bei der Wirtschaftsförderung des Landkreises Bernkastel-Wittlich, Markus Lautwein, Tel.: 06571/14-2494, Fax: 065 71/14 -42494, E-Mail: Markus.Lautwein@Bernkastel-Wittlich.de bestellen.

Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, 12. September

Wittlich. Im Rahmen des „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, 12. September, öffnet die Wittlicher Synagoge von 14 bis 17 Uhr. Kostenlos ausgeliehen werden können Audioguides, um mehr über die Geschichte des Gebäudes zu erfahren. Parallel kann dazu die Sonderausstellung „100 Jahre Synagoge Wittlich“ besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Rund 7.500 Bau- und Bodendenkmale werden bundesweit am Tag des offenen Denkmals am 12. September für Besucher offen stehen.  

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Alle 49 Länder der europäischen Kulturkonvention beteiligen sich im September und Oktober an dem Ereignis. Seit 1993 koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag des offenen Denkmals bundesweit.

Das bundesweite, laufend aktualisierte Programm ist im Internet unter www.tag-des-offenen-denkmals.de abrufbar. Die Stiftung hat ihren Programm-Service in diesem Jahr deutlich erweitert: Erstmals kann sich jeder auf den Seiten alle Denkmale seiner Region anzeigen lassen, nach Denkmalkategorien suchen und Read more

„Über Grenzen“ Literatur im Rahmen der Interkulturellen Woche 2010

Wittlich. Unsere deutsche Gesellschaft wird „älter, bunter, weniger“. Für uns im Grenzgebiet stellt die Zusammensetzung der Bevölkerung, das gemeinsame Leben mit Menschen anderer Nationen und Kulturen eigentlich nichts Neues dar, doch können wir uns immer noch inspirieren lassen und Neues lernen. Im Rahmen der deutschlandweiten „Interkulturellen Woche 2010“ haben die VHS Wittlich Stadt und Land und die Stadtbücherei Wittlich ein multikulturelles Lesungsprogramm zusammengestellt.

Drei Schriftsteller aus drei Nationen werden in der Stadtbücherei Wittlich lesen. Mit einem Franzosen, einem Luxemburger und einem Türken wurden Vertreter aus Ländern gewählt, die uns vertraut sind. Als Nachbarn, als Besatzungssoldaten, als „Gastarbeiter“ und als Migranten. Vor allem aber als ganz normale Mitbürger, Bürger Deutschlands.

Beginnen wird der französisch-deutsche Schriftsteller Jean-Phi-lippe Devise am Donnerstag, dem 9.September 2010, um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Wittlich. Er liest aus seinen Werken „Viel Leben, wenig Tod“ und „Hüben und Drüben“ – Betrachtungen eines eingedeutschten Franzosen mit wunderbar weichem und aufregenden französischen Read more

Omas Waffeln waren der Renner!

Wittlich-Dorf. Das historische Dorffest in „Dorf“ hat schon Kultstatus. Da machen alle mit.

Da stimmt das Wetter. Dort sind die Leute besonders freundlich. Da wird gut gekocht, gebacken, es gibt einen Umzug und jede Menge Angebote, die man kaufen kann. Die Schlange vor der Essensausgabe im n kulinarischen Zentrum von „Dorf“ wurde einfach nicht kleiner. Ob es an den leckeren gefüllten Klößen lag, am leckeren  Hausmacher Wurtsalat oder an den Rosmarinkartoffeln. Wir wissen es nicht. Die meisten Besucher haben probiert, was das rein ging.  Alles war bestens durchorganisiert. Lediglich die Kaffee- und Kuchenausgabe hat nicht so richtig mitgespielt. Da war man doch tatsächlich der Meinung: „Vor halb drei gibt’s nix!“ Profitiert davon hat sicherlich der Waffelstand. Wer vor halb drei Lust auf Süßes hatte, ist zum Waffelstand gewandert. Dort gab es keinerlei Zeitvorgaben. Dort stand einzig und allein das „Verkaufen“ im Fordergrund. Und das hat dort ausgezeichnet funktioniert. Der absolute Read more

Alfler Kirche wurde beschmiert

Alflen. In der Nacht vom 2. Zum 3. September wurden die Außenwände der Alfler Pfarrkirche ringsum mit schwarzer Farbe besprüht. Erschüttert und wütend sahen viele Bürger am Freitagmorgen die Schandtat und fragten sich, was in den Köpfen von solchen Menschen vorgehen mag, die so etwas machen können. Waren erst vor wenigen Wochen die Anstricharbeiten am Kirchturm der Alfler Pfarrkirche abgeschlossen worden, so muss die gesamte Außenfassade des Gotteshauses nach Auffassung eines Fachmannes komplett neu gestrichen werden. Der entstandene Schaden wird auf rund 20.000 Euro beziffert.

Ein Zusammenhang dieser Tat mit einem Vorkommnis in der gleichen Nacht, bei dem ein Wohnhaus und eine landwirtschaftliche Halle im Gebiet „Peterskaul“ in Alflen ebenso mit Farbe beschmiert wurden, lässt auf den oder die gleichen Täter schließen, so erste Meinungen der hinzugezogenen Beamten der Polizeiinspektion Cochem. Denn schon mehrfach habe es dort ähnliche Vorfälle gegeben. Die Kirchengemeinde hat bei der Polizei in Cochem Anzeige Read more

Wallenborner Sportplatz-Spezialisten bauen Podolski Stadion

Bergheim/Wallenborn. Der Startschuss ist gefallen. Die Sportstättenbaufirma Cordel Bau GmbH aus Wallenborn, hat mit den Umbauarbeiten des Stadion Süd-West Bergheim begonnen. Das Besondere – Initiator für den Umbau des maroden Tennenplatz in eine hochmoderne Kunstrasensportanlage nach FIFA Kriterien, ist Lukas Podolski. Durch seine großzügige Finanzspritze i.H.v. 160.000 Euro, machte er den Umbau für seinen ehemaligen Heimatverein „FC Jugend 07 Bergheim“, in der er als Jugendlicher selber noch kickte, erst möglich. Cordel Bau hat in den letzten Jahren unzählige Fußballplätze in ganz Deutschland gemeinsam mit dem Kunstrasenpartner „Trofil Sportbodensysteme“ gebaut.

Podolskis erste Wahl fiel auf das Team „Cordel-Trofil“. Wie sehr dem sympathischen Nationalspieler das Bauvorhaben am Herzen liegt, zeigt sich nicht zuletzt am Engagement und der Zeit die er aufbringt. Von der gewissenhaften Auswahl des Rasensystems, der darauffolgenden Planung, über den Spatenstich bis zur Beobachtung des Bauablaufs, ist Podolski immer am Ball. Als Dank für die großzügige finanzielle Hilfe wird die Stadt Read more

Wie souverän ist Landrat Onnertz noch?

Ja es gibt Situationen, die schmecken dem einen oder anderen Zeitgenossen nicht, auch wenn sie der Realität entsprechen. Wir sind als Eifelzeitung angetreten, über die Eifel-Mosel-Region zu berichten. Wenn aber ein Landrat neuerdings der Meinung ist, einen SPD-Genossen hinter seinem Schutzschild verteidigen zu müssen, fragen wir uns natürlich nach dem Warum? In einer demokratischen Gesellschaft gibt es ein grundlegendes Prinzip: unterschiedliche Menschen haben logischerweise unterschiedliche Meinungen. Die Demokratie lebt von der politischen Auseinandersetzung, von gegensätzlichen Interessen und der Suche nach einem Ausgleich zwischen diesen Interessen.

Wenn beispielsweise Steuersubventionen in Millionenhöhe auf fragwürdige Art und Weise an einen Unternehmer gezahlt werden, dann hat die Bevölkerung ein Anrecht darauf, davon zu erfahren. Meistens wird nämlich nur die halbe Wahrheit erzählt. Oder gewisse Dinge werden nicht transparent dargestellt, bzw es wird über gravierende Mängel hinweggetäuscht. Mit solch einer Politik öffnet man Spekulationen Tor und Tür.       

Streitkultur verkümmert

Die Art und Weise, wie Read more

Großer Erfolg für Helmut Reuter und Team bei der Musikfeuerwerks Weltmeisterschaft in Kanada

Erneut hat Helmut Reuter, Geschäftsführer der Firma Steffes-Ollig Feuerwerke aus Müllenbach den Pokal „Zeus“ der Musikfeuerwerks-Weltmeisterschaft in Hull / Kanada „Les grands feux du casino du Lac Leamy“ mit nach Hause gebracht. Bereits 2002 hat das deutsche Team den Sieg errungen. In diesem Jahr setzten sich die Pyrotechniker der Firma Steffes-Ollig gegen die Teams aus Portugal, China und den USA durch. Jeder Teilnehmer musste ein 25 minütiges musiksynchrones Feuerwerk abschießen. Bewertet wurden die Teilnehmerländer nach Qualität der Feuerwerkskörper, Kreativität der Abschussfolge und Timing zur Musik. Durch den Sieg haben sich die Pyrotechniker für eine erneute Teilnahme in 2011 in Kanada qualifiziert.

Vom 8. bis 31. Oktober 2010 in Wittlich

Wittlich. Das größte Oktoberfest in Rheinland Pfalz bei Bungert, Wittlich feiert dieses Jahr Geburtstag. Am Freitag, 8. Oktober eröffnet Bungert die Wittlicher Wiesn bereits zum 20. Mal. Die Lifestyle Après-Ski Party und die limitierten Dauerkarten sind bereits ausverkauft, für die sonstigen Veranstaltungen gibt es noch Restkarten.

Letztes Jahr besuchten mehr als 30.000 Menschen das zünftige Bierzelt-Fest.  

Vom 8. bis 31. Oktober lässt es sich an allen Oktober-Wochenenden im großen, beheizten Festzelt wieder ausgelassen feiern. Auf über 5.000 m² können sich die Gäste fühlen wie in München: Es gibt Gaudi, Gemütlichkeit,
deftige Schmankerln und eine bayrische Maß.

Live-Bands auf der Bühne und wechselnde DJs im Dancefloor-Zelt sorgen für die passende musikalische Unterhaltung. Ob bayrische Musik oder rockige Klänge: Für jeden Geschmack ist das Richtige dabei.

Peter Wackel, Mickie Krause, Tollhaus, Aischzeit, Bayrische Music Power und die Atzen bringen die Bierbänke zum beben. Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja