Institutsschutz bei Genossenschaftsbanke bleibt unverändert bestehen

Wittlich.  Die Sicherheit von Kundeneinlagen hat für Genossenschaftsbanken unverändert höchste Priorität. Die Einlagen von Privat- und Firmenkunden sind auch weiterhin zu 100 Prozent und damit ohne betragliche Begrenzung geschützt. Dafür sorgt der praktizierte Institutsschutz der beim Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) angesiedelten Sicherungseinrichtung.

Kunden, die ihr Geld bei einer der über 1.100 Genossenschafts banken wie etwa Volksbanken, Raiffeisenbanken, Sparda-Banken, PSD-Banken oder Kirchenbanken angelegt haben, können seit über 75 Jahren auf die effiziente Sicherungseinrichtung vertrauen. Die Einlagen der Kunden schützt das erste und älteste Bankensicherungssystem Deutschlands vollumfänglich und ohne betragliche Begrenzung; es hat nie einen Entschädigungsfall gegeben.

Der Schutzumfang bezieht sich auf Spareinlagen, Sparbücher, Sparbriefe, Termineinlagen, Festgelder und Sichteinlagen auf Girokonten von Privatpersonen und Unternehmen. Auch hauseigene Inhaberschuldverschreibungen der Genossenschaftsbanken fallen in den Schutzumfang der Sicherungseinrichtung. Da auch die meisten Zertifikate Inhaberschuldverschreibungen sind, schützt die Sicherungseinrichtung des BVR auch die Anleger solcher Papiere vor dem Ausfall des Read more

Brotduft und gespannte Kinderaugen

Gerolstein. Brotduft und gespannte Kinderaugen in der Stadthalle Rondell in Gerolstein. Als Mitte September der unabhängige Brotprüfer Karl-Ernst Schmalz Brote und Brötchen aus den Betrieben der Westeifel testete, verfolgten die Grundschüler aus Gerolstein gespannt das Geschehen.

Der unabhängige Brotprüfer Herr Karl-Ernst Schmalz vom Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. aus Bad Honnef prüfte die vorgelegten Brote und Brötchen nach DLG Richtlinien .Über 50 Brotsorten und über 100 Brötchensorten wurden nach Form, Aussehen der Oberfläche, Kruste, Lockerung, Krume, Struktur, Elastizität, Geruch, Geschmack und Säuregrad geprüft. Bäckermeister Leonhard Emondts erklärte den Schülerinnen und Schülern die Kriterien der Prüfung. Karin Pinn, Ernährungsberaterin der AOK, berichtete über die gesunde Ernährung mit Brot. Besonders das Frühstück mit Brot und Brötchen als gesunder Start in den Tag war dabei Thema. Die Kinder probierten Brötchen und leckere Säfte und waren begeistert von der Abwechslung im Schulalltag.

Das Motto lautet: Durch gesundes Frühstück, mit Brot Read more

Ausbau der Solarenergie weiter beschleunigen

Zur Eröffnung der 7. Solartagung Rheinland-Pfalz in Birkenfeld forderte Ernst-Christoph Stolper, Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Energieministerium, dass der Ausbau der Solarenergie so erfolgreich weiter gehen müsse wie im vergangenen Jahr.

Stolper: „Rheinland-Pfalz will den eigenen Stromverbrauch im Jahr 2030 komplett über Erneuerbare Energien abdecken. Dabei wird neben der Windkraft die Photovoltaik eine große Rolle spielen. Wir wollen erreichen, dass dann ein Viertel des Strommixes Solarstrom ist. Und das werden wir nicht nur hier sondern überall in Deutschland brauchen, wenn wir die Energiewende schaffen wollen. Deshalb ist die Botschaft der Bundesregierung grundfalsch, bei Solarenergie nur mit einem jährlichen Ausbau von 3.500 Megawatt (MW) zu kalkulieren und ab dann die Vergütung für die Einspeisung drastisch zu senken. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland Solaranlagen mit doppelt so viel Leistung installiert. So muss es weiter gehen. Wir wollen den Ausbau und keine Bremse.“

Rheinland-Pfalz setzt bei der Energiewende auf einen Dreiklang: Read more

Heizzentrale befeuert Schulzentrum Bernkastel-Kues

Bernkastel-Kues. Für 2,7 Millionen Euro hat der Landkreis Bernkastel-Wittlich gemeinsam mit der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues eine Heizzentrale für das Schulzentrum in Bernkastel-Kues errichtet. Fünf Schulen, zwei Sporthallen sowie das Hallen- und Freizeitbad werden durch das umweltfreundliche Projekt beheizt. Das Kraftwerk wird mit Holzhackschnitzeln aus Schwarzenborn befeuert und soll zukünftig rund 15 Prozent der Energiekosten einsparen. „Dies ist ein ökologisch und ökonomisch guter Tag für den Landkreis Bernkastel-Wittlich. Es handelt sich dabei um ein Projekt zur nachhaltigen Verknüpfung von Ökologie und Ökonomie, das hoffentlich viele Nachahmer finden wird“, erklärte Landrat Gregor Eibes, der bei der Einweihungsfeier auch VG-Chef Ulf Hangert sowie Staatsministerin Eveline Lemke begrüßen konnte. 
 

Waffenbesitzer aufgepasst!

Vulkaneifel. Nach dem Waffengesetz muss jeder, der Waffen oder Munition besitzt, die erforderlichen Vorkehrungen  treffen, um zu verhindern, dass diese Gegenstände abhanden kommen oder Dritte sie unbefugt an sich nehmen. Die Aufbewahrung von Waffen erfordert je nach dem, ob es sich um Langwaffen oder/und Kurzwaffen handelt, mindestens einen Waffenschrank der Sicherheitsstufe A oder B nach VDMA 24992. Dies gilt auch dann, wenn jemand als sogenannter waffenrechtlicher Altbesitzer nur über eine Langwaffe (z. B. Flobert oder Kleinkalibergewehr) verfügt.

Ein Verstoß gegen die Aufbewahrungsvorschriften des Waffengesetzes ist kein Kavaliersdelikt. Wer vorsätzlich entgegen den Vorschriften des Waffengesetzes eine Schusswaffe aufbewahrt, begeht eine Straftat, die mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft wird. Die bisher von der Kreisverwaltung Vulkaneifel durchgeführten Kontrollen geben Anlass, auf die Pflicht der Waffenbesitzer hinsichtlich der sicheren  Aufbewahrung von Waffen ausdrücklich hinzuweisen.
Die Waffenbehörde bietet daher den Waffenbesitzern folgende Möglichkeit:

Waffenbesitzer, die noch keinen geeigneten Waffenschrank Read more

Beck: „Für Finanztransaktionssteuer und eine klare Euro-Botschaft“

„Sparkassen bilden zusammen mit den Genossenschaftsbanken ein verlässliches Rückgrat für die Kreditversorgung der regionalen Wirtschaft und sind ein wichtiger Dienstleister für Bankkunden. Durch ihr in der Regel risikoarmes Geschäftsmodell und die Anbindung an die Kommunen fühlen sie sich mehr als andere Institute der Realwirtschaft verpflichtet und übernehmen so auch Verantwortung für die Entwicklung der Regionen“, so Ministerpräsident Kurt Beck beim Parlamentarischen Abend des Sparkassenverbandes Rheinland-Pfalz. Die Finanzkrise habe gezeigt, so Beck, dass nicht Größe, Renditeansprüche und hochkomplexe Geschäftsmodelle mit erfolgreichen Bankdienstleistungen verwechselt werden dürften. Deshalb trete die Landesregierung dafür ein, dass das dreistufige deutsche Bankenmodell erhalten bleibe und nicht  europäische Regelungen zu einer Belastung bestimmter Institutsgruppen führten. Als Beispiel nannte Beck die EU-Einlagensicherungsrichtlinie, wo nun die Institutssicherung der Sparkassen vom Finanzausschuss des Europäischen Parlaments als Alternative gebilligt worden sei. Beck wünscht sich, dass der Rat sich diesem Votum anschließt.

Als große Gefahr für das Sparkassenwesen bezeichnete der Ministerpräsident die Read more

Auf der Bühne: Umgang mit dem Internet

Daun. Am 12. September konnten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8 des Thomas-Morus-Gymnasiums in Daun das aktuelle Stück „Click it“ der Gruppe „Zartbitter“ aus Köln erleben. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Eifelkulturtage in der Aula des Gymnasiums statt. „Click it!“ veranschaulicht die Gefahren, die ein sorgloser und leichtfertiger Umgang mit dem Internet bergen kann. Für Captain@Sorglos ist das Internet ein riesiger Spielplatz der unbegrenzten Möglichkeiten. Er  surft durch die Datenwogen, ohne sich um so banale Dinge wie Navigation und Orientierung Gedanken zu machen. Mehr noch: Er versucht dem Theaterpublikum zu beweisen, dass das Internet „total ungefährlich“ ist.
Die Zuschauer lernen dann Silvio und dessen Klassenkameradin Billa kennen, die gemeinsam an einem Projekt für die Schule arbeiten. Sie gestalten ihr Referat multimedial, tauschen dafür Bilder und Musik aus, machen Videoaufnahmen und chatten mit Freunden. Doch durch Silvios sorgloses Verhalten und seine unbedachten Äußerungen vor Billas Kamera geraten Read more

Bilderbuchkino in den Herbstferien

Daun. Die Kreisbibliothek in Daun lädt herzlich ein zu  einem Überraschungsbilderbuchkino für Kinder ab fünf Jahren, gelesen von Sigrid Rößler, am Mittwoch, 05. Oktober 2011, 10.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um die Veranstaltung entsprechend vorbereiten zu können, wird um Voranmeldung bis zum 04. Oktober 2011 gebeten (Telefon: 06592/933423). 
 

„Pilgern und versammeln“

Ulmen. Die St. Matthias-Pilgergemeinschaft Ulmen bietet am Sonntag, 9. Oktober, eine zweigeteilte Veranstaltung an. Zunächst können die Pilgerinnen und Pilger einen Pilgerweg in der Nähe von Ulmen zurücklegen, der zum Theis-Kreuz, weiter zum Hochkreuz und zur Kapelle am Antoniuskreuz und schließlich zur Ulmener Pfarrkirche St. Matthias führt.

An allen genannten Stationen wird ein kurzes Bibelwort, ein meditativer Text und ein Abschlussgebet vorgetragen und unterwegs wird neben einigen stillen Phasen auch der Rosenkranz gebetet. Darüber hinaus können die Teilnehmer/innen auch einiges Geschichtliches zu den jeweiligen Orten und den dort aufgestellten Kreuzen erfahren. Treffpunkt hierzu ist um 10 Uhr am Bahnhofsvorplatz.

Die mittelschwere Wanderung ist rund 15 Kilometer lang und wird etwa fünf Stunden dauern, so dass eine Rückkehr in Ulmen gegen 15 Uhr vorgesehen ist. Die Mitnahme von Rucksackverpflegung wird empfohlen. Die Wanderführung übernimmt Diakon Wilfried Puth (Tel.: 02676 – 8256), der auch für weitergehende Informationen bereit steht. Read more

Chorsängerinnen und Chorsänger gesucht

Die Aufführung von „Carmina Burana“ und Walpurgisnacht“ im Rahmen von Klassik auf dem Vulkan im Juni 2011 war ein Riesenerfolg und wird von den Mitwirkenden und auch vom Publikum als unvergessliches Erlebnis gewertet. Für Ende Juni 2012 ist wieder die Aufführung eines großen Chorwerkes geplant. Für dieses Projekt werden gute Sängerinnen und Sänger, insbesondere Männerstimmen (Tenor und Bass) gesucht. Geprobt wird in Daun und Kröv. Interessierte melden sich bei Roy Coppack, Tel. 06592-3582 oder per Mail coppack@t-online.de

Mode Recycling für junge Leute

Wittlich. Außergewöhnliche Menschen verwandeln langweilig gewordenen Kleidungsstücke und Accessoires zu hipper Mode und Glamour und stolzieren ihre Kreationen über den Laufsteg. Diese Ereignisse der besonderen Art werden der Höhepunkt der ersten Herbstferienwoche  (04.10. bis 08.10.11) im Haus der Jugend in Wittlich. 10 junge Akteurinnen und Akteure im Alter von 12-16 Jahren werden dabei unterstützt von der Schneiderin Frau Kefer, bekannt aus dem Mehrgenerationenhaus Wittlich.

Mit Hilfe von stylischen Applikationen, oder durch geänderte Schnitte und sonstigen kreativen Hilfsmitteln und Tricks wird unter fachkundiger Anleitung neu designed und aufgepeppt nach allen Regeln der Kunst.

Die dabei entstehenden Outfits werden dann am letzten Tag bei einem Fotoshooting durch Peter Caspers, Fotograf und Kreisjugendpfleger festgehalten. Am Samstag, dem 8. Oktober werden die Teilnehmer ihre Kreationen bei einer Modenschau in der Schlossgalerie präsentieren. Für die Choreographie des Catwalks zeichnet Nelly Wolf die Vorsitzenden des Sport und Kulturvereins Integra e.V. verantwortlich.
Dieses Projekt entsteht in Kooperation zwischen Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja