Information der Landesregierung zum aktuellen Stand hinsichtlich des Coronavirus

Aktuell gibt es in Rheinland-Pfalz insgesamt 7.542 bestätigte SARS-CoV-2 Fälle, 239 Todesfälle und 7.027 genesene Fälle. 276 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert.

Landkreis Bisher bekannt Todesfälle Genesen Gemeldete letzte 7 Tage pro 100.000
Ahrweiler 225 1 217 2
Altenkirchen 187 11 168 2
Alzey-Worms 273 11 262 0
Bad Dürkheim 330 12 317 1
Bad Kreuznach 207 7 196 1
Bernkastel-Wittlich 209 2 183 5
Birkenfeld 93 2 90 0
Bitburg-Prüm 256 5 210 21
Cochem-Zell 138 1 137 0
Donnersbergkreis 138 6 132 0
Germersheim 201 6 193 1
Kaiserslautern 123 1 108 3
Kusel 105 1 98 9
Mainz-Bingen 447 25 413 2
Mayen-Koblenz 359 15 339 0
Neuwied 240 4 223 5
Rhein-Hunsrück 168 6 162 0
Rhein-Lahn-Kreis 164 6 153 2
Rhein-Pfalz-Kreis 280 5 270 2
Südliche Weinstr. 157 3 152 0
Südwestpfalz 123 3 116 0
Trier-Saarburg 243 9 213 5
Vulkaneifel 127 5 119 2
Westerwaldkreis 395 22 366 2
Stadt        
Frankenthal 50 2 45 6
Kaiserslautern 223 6 205 2
Koblenz 282 18 252 8
Landau i.d.Pfalz 57 2 55 0
Ludwigshafen 359 2 343 4
Mainz 712 27 659 5
Neustadt Weinst. 119 2 110 2
Pirmasens 34 0 33 0
Speyer 115 1 110 0
Trier 128 1 116 4
Worms 231 8 219 4
Zweibrücken 44 1 43 0

Stand: 10.10 Uhr Read more

Niedrigste Zahl der BAföG-Geförderten seit zehn Jahren

Im Jahr 2019 wurden in Rheinland-Pfalz rund 28.900 Personen, davon 21.100 Studierende und 7.800 Schülerinnen und Schüler, nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) finanziell unterstützt. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilt, war das die niedrigste Zahl der BAföG-Geförderten in den vergangenen zehn Jahren. Read more

Information der Landesregierung zum aktuellen Stand hinsichtlich des Coronavirus

Aktuell gibt es in Rheinland-Pfalz insgesamt 7.535 bestätigte SARS-CoV-2 Fälle, 239 Todesfälle und 7.016 genesene Fälle. 280 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert.

Landkreis Bisher bekannt Todesfälle Genesen Gemeldete letzte 7 Tage pro 100.000
Ahrweiler 225 1 217 2
Altenkirchen 187 11 168 2
Alzey-Worms 273 11 262 0
Bad Dürkheim 330 12 317 1
Bad Kreuznach 207 7 196 1
Bernkastel-Wittlich 209 2 182 5
Birkenfeld 93 2 90 0
Bitburg-Prüm 251 5 209 16
Cochem-Zell 138 1 137 0
Donnersbergkreis 138 6 132 0
Germersheim 200 6 193 0
Kaiserslautern 123 1 108 3
Kusel 105 1 98 9
Mainz-Bingen 446 25 413 2
Mayen-Koblenz 359 15 336 0
Neuwied 240 4 222 5
Rhein-Hunsrück 168 6 162 0
Rhein-Lahn-Kreis 164 6 153 2
Rhein-Pfalz-Kreis 280 5 270 2
Südliche Weinstr. 157 3 152 0
Südwestpfalz 123 3 116 0
Trier-Saarburg 243 9 212 5
Vulkaneifel 127 5 119 2
Westerwaldkreis 395 22 366 2
Stadt
Frankenthal 50 2 45 6
Kaiserslautern 223 6 205 2
Koblenz 282 18 251 8
Landau i.d.Pfalz 57 2 55 0
Ludwigshafen 359 2 341 4
Mainz 712 27 659 5
Neustadt Weinst. 119 2 109 2
Pirmasens 34 0 33 0
Speyer 115 1 110 0
Trier 128 1 116 4
Worms 231 8 219 4
Zweibrücken 44 1 43 0

 

Stand: 12.20 Uhr

Die oben genannten Zahlen entsprechen den in der Meldesoftware des Robert Koch-Instituts übermittelten laborbestätigten Fällen einer COVID-19 Erkrankung mit Meldeadresse in Rheinland-Pfalz. Diese werden von den Gesundheitsämtern über die Landesmeldestelle beim Landesuntersuchungsamt an das Robert Koch-Institut übermittelt. Diese Zahlen können vereinzelt von den durch die Kreisverwaltungen kommunizierten Zahlen abweichen.

Die Summe der in Rheinland-Pfalz bereits von COVID-19 Genesenen wird anhand eines Bewertungsalgorithmus ermittelt. Diese Angaben können von den Zahlen des Robert Koch-Instituts abweichen. Als Gemeldete gelten alle Menschen mit COVID-19 Erkrankung mit Meldedatum der letzten 7 Tage, pro 100.000 Einwohner.

 

Einen Überblick über alle Maßnahmen der Landesregierung bietet die Internetseite www.corona.rlp.de.

 

 

Information der Landesregierung zum aktuellen Stand hinsichtlich des Coronavirus

Aktuell gibt es in Rheinland-Pfalz insgesamt 7.527 bestätigte SARS-CoV-2 Fälle, 239 Todesfälle und 6.989 genesene Fälle. 299 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert.

Landkreis Bisher bekannt Todesfälle Genesen Gemeldete letzte 7 Tage pro 100.000
Ahrweiler 224 1 217 2
Altenkirchen 187 11 168 2
Alzey-Worms 273 11 262 0
Bad Dürkheim 330 12 317 1
Bad Kreuznach 207 7 196 1
Bernkastel-Wittlich 209 2 181 11
Birkenfeld 93 2 90 0
Bitburg-Prüm 251 5 204 17
Cochem-Zell 138 1 137 0
Donnersbergkreis 138 6 132 0
Germersheim 200 6 193 0
Kaiserslautern 123 1 108 3
Kusel 102 1 96 4
Mainz-Bingen 445 25 412 1
Mayen-Koblenz 359 15 336 0
Neuwied 240 4 222 5
Rhein-Hunsrück 168 6 162 0
Rhein-Lahn-Kreis 164 6 153 2
Rhein-Pfalz-Kreis 280 5 268 2
Südliche Weinstr. 157 3 152 0
Südwestpfalz 123 3 111 0
Trier-Saarburg 243 9 208 6
Vulkaneifel 127 5 119 2
Westerwaldkreis 395 22 366 2
Stadt
Frankenthal 50 2 45 6
Kaiserslautern 223 6 203 2
Koblenz 282 18 249 8
Landau i.d.Pfalz 57 2 55 0
Ludwigshafen 359 2 340 4
Mainz 711 27 659 7
Neustadt Weinst. 119 2 109 2
Pirmasens 34 0 33 0
Speyer 115 1 110 0
Trier 128 1 114 4
Worms 229 8 219 1
Zweibrücken 44 1 43 0

Stand: 11.00 Uhr Read more

Weintourismus als Chance in bewegten Zeiten

Zweites Web-Seminar des BDO an der Hochschule Geisenheim greift aktuelles Thema Reisen und Erleben in Deutschland auf

Weintourismus liegt im Trend – Dies zeigte sich durch das große Interesse am Web-Seminar Weintourismus am 30. Juli 2020 das von BDO-Präsident Prof. Dr. Erik Schweickert eröffnet und von der Hochschule Geisenheim in Kooperation mit dem Bund Deutscher Oenologen (BDO) als neues Weiterbildungsprogramm für die Ehemaligen und Unterstützung der Filmagentur Rheingau organisiert wurde.

Jens Rüdiger stellte hierbei Teile seiner Doktorarbeit mit dem Titel „Strategische Erfolgsfaktoren von Weinbaubetrieben bei der Integration von touristischen Elementen“ vor. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Punkte der Zielgruppe, der Kooperationen und der notwendigen Angebotsanpassung aufgrund von permanenten Veränderungen in touristischen Regionen eingegangen. Rüdiger stellte dabei heraus, dass der Bereich des Dienstleistung- und Tourismussektor immer durch einen dynamischen Markt geprägt sei, in dem einzelne touristische Akteure miteinander verbunden sind. Die Entwicklung des Lebenszyklus einer weintouristischen Destination und Einflüsse, die die einzelnen Phasen eines solchen Verlaufs bestimmen, sind untrennbar mit politischen und sozialen Aspekten verbunden.

Anbieter touristischer Angebote unterstehen diesen Einflüssen. Die Bereitschaft auf Veränderungen im Lebenszyklus von Produkten oder Dienstleistungen am Markt zu reagieren, nimmt damit direkten Einfluss auf den wirtschaftlichen Erfolg von Weingütern. Daher sollten Weingüter, um ihren Erfolg langfristig sicherzustellen, ihre Angebote und Dienstleistungen intervallweise hinterfragen, an veränderte Situation anpassen oder neue Produkte einführen. Der Erfolgsfaktor besteht dabei in der Bereitschaft von Unternehmen zur Veränderung und das Wissen um die unternehmerische Bedeutung, auf diese Veränderungen einzugehen. Einher geht damit die Bereitschaft eines Unternehmens inklusive seiner Mitarbeitenden, Prozesse zu hinterfragen, wo nötig Routinen zu verlassen und Angebote anzupassen. Nur so bringen innovative Entwicklungen oder Kombinationen neue oder veränderte Produkte und Dienstleistungen hervor, die Unternehmen mit einem Wettbewerbs- und Unternehmensvorteil belohnen. Unter der Moderation von Linda Bitsch wurden die

Gäste des Seminars: Anna Baum vom Weinschlafwagen in Langenlonsheim, Julian Semet von der Schwarzwald-Tourismus GmbH und Anja Wendling von der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH zu einer vertiefenden Diskussion zu Themen, die aus dem Impulsvortrag hervorgingen, eingeladen. Dabei schilderte Baum die Verwirrung der Gäste und der Anbieter nach der Corona-Sperre – was erlaubt ist und was nicht. Im Kontakt mit dem Ordnungsamt, dem Ministerium und des örtlichen Tourismusbüro konnte sie jedoch diese Unsicherheiten ausräumen. In Rheinland-Pfalz kann sie nun unter Einhaltung der Hygieneregeln wieder Gäste empfangen. Semet betont: „Corona hat auch positive Auswirkungen. Jeder, wirklich jeder, musste sich mit seinem touristischen Angebot auseinandersetzen.

„Corona-konform“ müssten bestehende Ideen umgearbeitet werden. Dabei kommt Bewegung in die touristischen Angebote in Deutschland.“ Wenn das Wetter im August/September gut wird, glaubt Semet, dann können die gastronomischen und touristischen Anbieter die Verluste noch etwas auffangen. In Deutschland wollten die Leute reisen. Dabei  sprach er auch die Konflikte an, die momentan nach dem Corona-Lockdown entstehen: Vermehrt strömen Wanderer und Mountainbiker in die Natur. „Die Landschaft wird ‚genutzt‘ wie noch nie“, sagt er. „Wir werden demnächst eine Kampagne starten, die die Menschen darauf hinweist, respektvoll mit der Natur umzugehen – gerade in den Naturschutzgebieten.“

Wendling vom Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz nannte Zahlen nach dem Lockdown: „Die Leute wollen raus!“ Ein Online-Tourenplaner wurde im Juni stark nachgefragt: Über diese digitalen Tourenplaner-App konnten sie auch warnen, wenn bestimmte Wanderwege zu überfüllt waren. Die Wanderinteressierten erhielten dann Vorschläge für weniger frequentierte Routen.

Wer Interesse an der Aufzeichnung des Web-Seminars hat, findet den Zugang unter www.oenologen.com, ebenfalls die Möglichkeit zur Anmeldung für ein weiteres Web-Seminar zum Thema: „Umsetzung von Hygienestandards“ (speziell unter dem Aspekt der Corona-Pandemie), welches am 27. August 2020 stattfindet.

Polizei kann sich auf mich verlassen

„Die Arbeit der Polizei genießt zu recht ein hohes Vertrauen in der Bevölkerung. Die Polizistinnen und Polizisten in Rheinland-Pfalz können sich auf die Unterstützung meiner Landesregierung und mir persönlich verlassen“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach ihrem Gespräch mit Sabrina Kunz, Landesvorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei (GdP). „Meine Landesregierung steht schon immer in einem guten und engen Austausch mit der Polizei.“ Diesen guten Dialog habe sie nach einem ersten Gespräch mit der GdP-Landesvorsitzenden am Wochenende heute fortgeführt. Read more

Wahlalter mit 16 ist überfällig

Ministerpräsidentin Malu Dreyer; Foto: Staatskanzlei RLP / Elisa Biscotti

„Demokratie ist erleb- und erlernbar, je früher, desto besser. Das Wahlrecht ist ein zentrales Element politischer Teilhabe und Mitbestimmung in unserer Demokratie. Das Wahlalter mit 16 ist überfällig“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer anlässlich des 50. Jahrestages der Absenkung des Wahlalters von 21 auf 18 Jahre. Read more

Wissing: 3,8 Millionen Euro für 21 Radwegeprojekte im ländlichen Raum

Im Rahmen des 1. Förderaufrufs des Entwicklungsprogramms EULLE für Investitionen in kleine Infrastrukturmaßnahmen, insbesondere für Radwege oder Radwegekonzepte im ländlichen Raum, wurden insgesamt 21 Vorhaben ausgewählt und rund 3,8 Millionen ELER- und GAK-Mittel bereitgestellt.

„Wir stärken damit den Radverkehr in den Regionen und machen unsere ländlichen Räume noch attraktiver. Von Radwegen profitieren Bürgerinnen und Bürger, Touristen sowie Pendler gleichermaßen“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing. „Wir haben mit dem neu entwickelten Förderprogramm einen Nerv getroffen. Die ländlichen Räume sind attraktive Natur- und Kulturräume. Mit passgenauen Förderprogrammen stärken wir diese nachhaltig“, so Wissing. Aufgrund der enormen Nachfrage wird ein zweiter Förderaufruf derzeit erarbeitet, der in den kommenden sechs Monaten starten soll. Read more

FREIE WÄHLER kritisieren Landesregierung für unzureichende kommunale Finanzausstattung

Landrat Dr. Joachim Streit

Joachim Streit: „Land versucht sich auf Kosten der Kommunen finanziell zu konsolidieren.“

Nach einer neuen Statistik der Bertelsmann-Stiftung sind 11 der 20 am höchsten verschuldeten Kommunen in der Bundessrepublik in Rheinland-Pfalz zu finden. Vor zehn Jahren waren es sieben. So ist die Stadt mit dem höchsten Schuldenstand immer noch Pirmasens, bei den Kreisen ist es der Landkreis Kusel. Read more

Information der Landesregierung zum aktuellen Stand hinsichtlich des Coronavirus

Aktuell gibt es in Rheinland-Pfalz insgesamt 7.516 bestätigte SARS-CoV-2 Fälle, 239 Todesfälle und 6.961 genesene Fälle. 316 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert.

Landkreis Bisher bekannt Todesfälle Genesen Gemeldete letzte 7 Tage pro 100.000
Ahrweiler 224 1 213 2
Altenkirchen 186 11 167 2
Alzey-Worms 273 11 261 1
Bad Dürkheim 330 12 317 1
Bad Kreuznach 207 7 196 1
Bernkastel-Wittlich 208 2 180 11
Birkenfeld 93 2 90 0
Bitburg-Prüm 251 5 199 19
Cochem-Zell 138 1 137 0
Donnersbergkreis 138 6 132 0
Germersheim 200 6 193 0
Kaiserslautern 123 1 108 4
Kusel 102 1 96 4
Mainz-Bingen 444 25 412 2
Mayen-Koblenz 359 15 336 0
Neuwied 240 4 222 5
Rhein-Hunsrück 168 6 161 0
Rhein-Lahn-Kreis 164 6 153 2
Rhein-Pfalz-Kreis 280 5 268 2
Südliche Weinstr. 157 3 152 0
Südwestpfalz 123 3 110 0
Trier-Saarburg 243 9 204 6
Vulkaneifel 127 5 119 3
Westerwaldkreis 395 22 362 2
Stadt        
Frankenthal 48 2 45 2
Kaiserslautern 223 6 202 3
Koblenz 278 18 249 4
Landau i.d.Pfalz 57 2 55 0
Ludwigshafen 358 2 340 5
Mainz 711 27 658 7
Neustadt Weinst. 118 2 109 0
Pirmasens 34 0 31 0
Speyer 115 1 110 2
Trier 128 1 112 4
Worms 229 8 219 1
Zweibrücken 44 1 43 0

Stand: 10:00 Uhr Read more

Information der Landesregierung zum aktuellen Stand hinsichtlich des Coronavirus

Aktuell gibt es in Rheinland-Pfalz insgesamt 7.488 bestätigte SARS-CoV-2 Fälle, 239 Todesfälle und 6.944 genesene Fälle. 305 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert.

Landkreis Bisher bekannt Todesfälle Genesen Gemeldete letzte 7 Tage pro 100.000
Ahrweiler 224 1 213 2
Altenkirchen 186 11 167 2
Alzey-Worms 273 11 261 1
Bad Dürkheim 330 12 317 1
Bad Kreuznach 206 7 196 1
Bernkastel-Wittlich 207 2 180 12
Birkenfeld 93 2 90 0
Bitburg-Prüm 244 5 198 14
Cochem-Zell 138 1 137 0
Donnersbergkreis 138 6 132 0
Germersheim 200 6 190 0
Kaiserslautern 122 1 108 3
Kusel 102 1 95 4
Mainz-Bingen 443 25 411 2
Mayen-Koblenz 359 15 336 0
Neuwied 236 4 221 3
Rhein-Hunsrück 168 6 161 0
Rhein-Lahn-Kreis 162 6 153 1
Rhein-Pfalz-Kreis 279 5 268 1
Südliche Weinstr. 157 3 152 2
Südwestpfalz 123 3 109 0
Trier-Saarburg 240 9 203 4
Vulkaneifel 127 5 119 3
Westerwaldkreis 395 22 361 3
Stadt        
Frankenthal 47 2 45 0
Kaiserslautern 222 6 196 2
Koblenz 275 18 249 2
Landau i.d.Pfalz 57 2 55 0
Ludwigshafen 358 2 340 5
Mainz 709 27 658 7
Neustadt Weinst. 118 2 109 0
Pirmasens 34 0 31 0
Speyer 115 1 109 2
Trier 128 1 112 4
Worms 229 8 219 1
Zweibrücken 44 1 43 0

Stand: 11:00 Uhr Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja