Brand einer Lagerhalle in Naurath

Naurath. Aus bislang ungeklärter Ursache kommt es zum Vollbrand einer Lagerhalle in Naurath (Eifel). Es handelt sich um die Firmenhalle eines Reifenhandels. Das Übergreifen der Flammen auf benachbarte Wohnhäuser kann verhindert werden. Es kommt zu keinem Personenschaden. Der Sachschaden wird nach derzeitiger Schätzung auf 150.000 EUR beziffert. Die Ermittlungen dauern an.

Ohne Maske, uneinsichtig und rauchend im Zug Richtung Trier

Trier. Zu mehreren Verfehlungen eines 51-Jährigen kam es gestern Abend im Regionalexpress RE 12586 auf der Fahrt von Saarburg nach Trier. Bei der Fahrkartenkontrolle konnte er keinen Fahrschein vorzeigen, er rauchte im Zug und trug keine Mund-Nasen-Bedeckung. Mehrmalige Aufforderungen das Rauchen einzustellen und die Maske anzuziehen ignorierte er. Auch weigerte er sich am Haltepunkt Schoden-Ockfen den Zug zu verlassen; vielmehr beschimpfte er die Zugbegleiterin auf das Übelste.

Die Personenüberprüfung durch die Bundespolizei Trier ergab vier anhängige Ermittlungsverfahren, u. a. wegen Erschleichens von Leistungen. Den weiterhin uneinsichtigen Mann erwarten nun Strafverfahren wegen Beleidigung, Hausfriedensbruch und Erschleichen von Leistungen. Zudem wurden Bußgeldverfahren wegen Verstoß gegen die Maskenpflicht und Rauchen im Zug eingeleitet.

 

Unbekannte zünden parkende Autos in Konz an

Das Foto zeigt die beiden beschädigten Fahrzeuge

Konz. Bisher Unbekannte haben am Dienstagnacht, 17. November, zwei geparkte PKW in der Sudetenstraße angezündet. Es entstand hoher Sachschaden. Gegen 23.30 Uhr hatten Zeugen bemerkt, dass die beiden PKW in Flammen standen. Der Mitsubishi und der Ford waren in der Sudetenstraße, einer Sackgasse im Konzer Stadtteil Berendsborn, vor einem Wohnhaus geparkt. Anwohner konnten den brennenden Ford löschen. Die Feuerwehr löschte das andere Auto. Beide Fahrzeuge dürften einen Totalschaden haben. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 15.000 Euro. Nach den bisherigen Ermittlungen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Zeugenhinweise werden erbeten an die Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2290.

Weitere Corona-Kontrollen von Ordnungsämtern und Polizei am Wochenende in der Eifel-Mosel-Region

Maskenpflicht in Trierer Fußgängerzone

Wie schon an den vergangenen Wochenenden werden die Mitarbeiter*innen der Ordnungsbehörden im Schulterschluss mit der Polizei auch am kommenden Wochenende gemeinsam verstärkt auf die Einhaltung der Corona-Regeln achten und Solidarität einfordern.

Unterstützt von Kräften der Bereitschaftspolizei konzentrieren sich die Kontrollen überwiegend, jedoch nicht ausschließlich auf die eher stark frequentierten öffentlichen Bereiche der Mittel- und Oberzentren sowie des öffentlichen Personennahverkehrs. Read more

Weihnachtszeit für die Ohren mit der Trierischen Tonpost

Klingender Adventskalender kann ab sofort bestellt werden

Trier. Jeden Tag nur „Last Christmas“ hören? Eine abwechslungsreiche Alternative zu den Weihnachtshits im Radio bietet die Trierische Tonpost im Bistum Trier mit ihrem „Klingenden Adventskalender 2020“. Read more

Pfadfinder-Methoden trotz(en) Corona

Leiter*innen der DPSG im Bistum Trier lernen Spiele für Pandemie-Zeiten

Spiele und Pfadfindermethodik in Corona-Zeiten: Auf dem Leiter*innen Event „WöBiLix“ lernten 17 Pfadfinder-Leiter*innen aus dem Bistum Trier neue an die Pandemie angepassten Spiele und Methoden für ihre Kindergruppen. Denn gerade bei den Jüngsten – der Biber-Stufe, wo Kinder zwischen vier und sechs Jahren mitmachen, und der Wölflings-Stufe mit Kindern von sieben bis zehn – brauche es vielfältige Möglichkeiten die Welt zu entdecken, erklärt Julia Hafner aus dem Planungsteam des „WöBiLix“. Dieser ungewöhnliche Name gehe auf die Stufen zurück: Wölflings-Biber-Leiter-ix. Das „ix“ am Ende deute dabei auf das Asterix und Obelix Thema. Auf dem „WöBiLix“ – am 13. September im Saarland – konnten die Leiter*innen nicht nur Corona-angepasste Spiele und Methoden für ihre Gruppenstunden ausprobieren, sondern sich auch über gute Erfahrungen sowie Schwierigkeiten beim Leiten austauschen. „Von Austausch und Vernetzung lebt so eine Veranstaltung“, bestärkt Julia Hafner. Read more

Unbekannte brechen Geldautomat in Schweich auf

Schweich. Bisher Unbekannte haben am frühen Montagmorgen, 2. November, einen Geldautomaten aufgebrochen, der an einem Einkaufsmarkt in der Straße „Am Ermesgraben“ angebracht war. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei hatten Zeugen kurz vor 5 Uhr einen Knall gehört. Offenbar hatten mehrere Täter den Automaten gesprengt und waren anschließend mit einem dunklen PKW geflüchtet. Zur Beute macht die Polizei keine Angaben. An dem Gebäude entstand Sachschaden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2290, in Verbindung zu setzen.

HWK weiterhin für Publikumsverkehr geschlossen

Persönliche Besuche nur nach telefonischer Terminabsprache möglich

Trier. Die Handwerkskammer (HWK) Trier bleibt weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen. Persönliche Besuche sind nur nach telefonischer Terminabsprache möglich. Die Bildungszentren der HWK bleiben für die Teilnehmer geöffnet. Handwerksbetriebe, die Fragen zu den aktuellen Corona-Regelungen haben, können sich über die Hotline 0651/207-171 oder E-Mail: berater@hwk-trier.de an die HWK wenden.

 

 

 

 

Neuer Ehrendomherr in Trier

Bischof Ackermann ernennt in Rom tätigen Priester Breitbach zum Ehrenkapitular

Trier/Rom – Prälat Dr. Udo Breitbach wird Ehrendomherr am Hohen Dom zu Trier. Bischof Dr. Stephan Ackermann hat die Ernennung des in Röm tätigen Trierer Bistumspriester zum Ehrendomkapitular mit der Zustimmung des Trierer Domkapitels am 30. Oktober 2020 bekannt gegeben. Breitbach, der als Untersekretär bei der römischen Kongregation für die Bischöfe tätig ist, erhält die Auszeichnung in Würdigung seines fast 30-jährigen Dienstes für die Weltkirche. Die Installation genannte Einführung soll am Sonntag, 20. Dezember, im Rahmen der Vesper um 18 Uhr im Trierer Dom stattfinden. Für Bischof Ackermann ist die Ernennung auch Ausdruck der Verbindung zwischen Rom und Trier: „Auch wenn Udo Breitbach schon seit vielen Jahren in Rom tätig ist, wollen wir damit zeigen, dass er immer auch einen Platz in seinem Heimatbistum hat.“ Read more

Kriminaldauerdienst nun auch im neuen Dienstgebäude Kürenzer Straße

Trier. Ab sofort ist auch der Kriminaldauerdienst der Kriminaldirektion Trier in dem neuen Dienstgebäude in der Kürenzer Straße 3 beheimatet. Nachdem die Polizeiinspektion bereits vor zwei Wochen aus der Südallee aus- und in das Gebäude der ehemaligen Hauptpost am Trierer Hauptbahnhof eingezogen war, folgte nun auch der Schichtdienst der Kriminalpolizei. Damit befinden sich keine operativ tätigen Polizeieinheiten mehr am Standort des ehemaligen Polizeipräsidiums in der Südallee. Die Kriminalwache in der Kürenzer Straße 3 ist telefonisch unverändert unter der Nummer 0651/9779-2290 zu erreichen.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja