Prozess nach versuchtem Goldschatz-Raub in Trier beginnt

Trier (dpa/lrs) – Einer der mutmaßlichen Täter des versuchten Goldschatz-Raubes aus dem Rheinischen Landesmuseum Trier muss sich ab nächsten Dienstag (3. August) vor dem Landgericht Trier verantworten. Den Prozessbeginn teilte das Gericht am Freitag mit. Die Anklage wirft dem Niederländer versuchten schweren Bandendiebstahl vor: Man gehe davon aus, dass er mit zwei unbekannten Mittätern die mehr als 2600 Münzen aus purem Gold stehlen wollte. Der weltweit größte Goldschatz der römischen Kaiserzeit ist das Aushängeschild des Museums in Trier. Weiterlesen

Hochwasserkatastrophe: Ministerpräsidentin Dreyer / Minister Lewentz / Ministerin Ahnen: Wir helfen den Betroffenen schnell und konkret

Ministerpräsidentin Malu Dreyer war mittlerweile vor Ort in allen Hochwasser-Katastrophengebieten und hat sich die Schäden angeschaut. Sie ist sichtlich berührt. (Foto: Eifel-Mosel-Zeitung)

„Wir helfen den Betroffenen der Hochwasser-Katastrophe gemeinsam sehr schnell und konkret. Wir stehen als Land an ihrer Seite und unterstützen als rheinland-pfälzische Familie gemeinsam“, erklärten Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Innenminister Roger Lewentz und Finanzministerin Doris Ahnen. Dazu habe der Ministerrat heute wichtige Weichen gestellt und eine Stabstelle Wiederaufbau beschlossen. Hilfe erfolge zum einen über das Soforthilfe-Programm des Landes mit drei Säulen: Soforthilfe für private Haushalte in Höhe von 30 Millionen Euro, für Unternehmen in Höhe von 25 bis 30 Millionen Euro und für die Kommunen, die um weitere 10 Millionen auf jetzt 60 Millionen Euro aufgestockt wurde. Weiterlesen

Leitfaden für nachhaltige Veranstaltungen in Trier veröffentlicht

Zusammen mit der Stadt Trier und der Lokalen Agenda 21 Trier hat die Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm) einen Leitfaden zum Thema „Nachhaltige Veranstaltungen“ präsentiert, an dem sich Veranstaltende orientieren können. Dieser ist ab sofort online einzusehen und enthält eine Checkliste, für eine schnelle und praktikable Umsetzung. Weiterlesen

Autowerkstatt in Trier-Ruwer ausgebrannt

Trier. Bei einem Feuer in einer Autowerkstatt in der Ruwerer Straße entstand hoher Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt. Gegen 17.45 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der Brandbekämpfer stand die Werkstatthalle bereits im Vollbrand. Weiterlesen

Arbeitsmarkt in der region Trier startet stabil in die Sommerferien

  • Arbeitslosigkeit in der Region Trier geht insgesamt zurück
  • Jugendarbeitslosigkeit steigt hingegen leicht an
  • Zahl der gemeldeten Stellenangebote auf Rekordniveau

Jedes Jahr im Sommer herrscht eine leichte Flaute auf dem Arbeitsmarkt. Die Ferienzeit führt auch in Unternehmen dazu, dass Bewerbungsverfahren pausieren, kaum neues Personal eingestellt wird und befristete Verträge unter Umständen zur Jahreshälfte auslaufen. Weiterlesen

Hotelier bietet Unterstützung für Flutopfer – Aufruf !

Familie Lange, Eigentümer des Elbe-Resort Wittenberge und Kurhotel Bad Rodach möchte Flutopfern Urlaub schenken und Hoffnung geben

Seit Tagen gehen uns die Bilder derjenigen nicht aus dem Kopf, die etwas, einiges oder alles verloren haben. Wir sind zuversichtlich, dass sich Dinge ersetzen lassen, dass die Welle der Hilfsbereitschaft anhält und Mittel zur Verfügung gestellt werden, die einen Neuaufbau ermöglichen. Weiterlesen

Hilfe für die Hochwasserregionen: ASB Landesverband Brandenburg organisiert für betroffene Kinder kostenlose Feriencamps am Beetzsee

Potsdam, 26.07.2021. In Zusammenarbeit mit dem ASB Bundesverband hat sich der ASB Landesverband Brandenburg dazu entschlossen, schnelle Hilfe für die von dem Hochwasser betroffenen Familien, insbesondere für die Kinder, zu leisten.

„Was können wir neben Spenden und ehrenamtlicher Hilfe vor Ort noch für die betroffene Bevölkerung tun? Das war eine Frage, die uns vorletzte Woche sehr beschäftige“, sagt Landesgeschäftsführer Dietmar Lippold. „Im Gespräch mit Michael Schnatz, dem ASBKatastrophenschutzbeauftragten, wurde deutlich, wo diese Hilfe liegen könnte:

In Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind gerade Ferien – wir wollten also ein schnelles Angebot schaffen, um die betroffenen Kinder aus der verheerenden Situation herauszuholen und ihnen zumindest eine Woche unbeschwerter Ferien ermöglichen.“ Weiterlesen

Energieversorger E.ON bietet Erstattung für Energiekosten an

Als Zeichen der Solidarität mit den Flutopfern bietet E.ON seinen Kunden in den betroffenen Gebieten schnell und solidarisch Unterstützung an. Aktuell sind in vielen betroffenen Häusern schwere Schäden entstanden, die mit strombetriebenen Trockengeräte und Wasserpumpen beseitigt werden müssen. „Wir wollen den Betroffenen die Stromkostenkosten für den Einsatz dieser Geräte pauschal in Höhe von 200 Euro je betroffener Wohnung erstatten“, sagt Filip Thon, Vorsitzender Geschäftsführer der E.ON Energie Deutschland. „Dieser Betrag deckt den durchschnittlichen Mehrverbrauch für diese stromintensiven Geräte ab.“

Betroffene E.ON Privatkunden in Deutschland können sich mit einer Hochwasser-Bescheinigung der zuständigen Kommune an E.ON wenden. Die Hilfszahlung wird E.ON Kunden im Rahmen der nächsten Jahresendabrechnung erstattet. Gerne steht das E.ON Team persönlich zur Verfügung www.eon.de/vor-ort

Vier Jahrzehnte im öffentlichen Dienst tätig

Personalratsvertreterin Sabine Ressler, Polizeiamtsrat Andreas Trampert, Polizeiamtsrat Michael Schlöder, Polizeihauptkommissar Volker Maurer und Polizeipräsident Rudolf Berg (v.l.)

Polizeihauptkommissar Volker Maurer von der Polizeiwache Konz und die Polizeiamtsräte Michael Schlöder und Andreas Trampert von der Polizeiverwaltung des Polizeipräsidiums Trier sind seit 40 Jahren Angehörige des öffentlichen Dienstes. Polizeipräsident Rudolf Berg beglückwünschte die Beamten im Rahmen einer Feierstunde. Weiterlesen

Glockengeläut für die Hochwasser-Opfer auch im Bistum Trier

Trier (dpa/lrs) – Auch in den katholischen Kirchen des Bistums Trier werden am heutigen Freitag (18.00 Uhr) als Zeichen der Solidarität mit den Hochwasser-Opfern die Glocken läuten. Das Bistum, in dem das stark von der Flut betroffene Bad Neuenahr-Ahrweiler liegt, habe Pfarreien, Gruppen und Einrichtungen zur gemeinsamen Andacht eingeladen, teilte es mit. Damit folge das Bistum der Initiative der evangelischen Kirche, die aus Anteilnahme mit den Betroffenen bundesweit die Kirchenglocken läuten lassen will. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja