Messerangriff eines 19-Jährigen auf den Lebensgefährten seiner Mutter in Konz am 13.06.2021 – Staatsanwaltschaft erhebt Anklage wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung

Die Staatsanwaltschaft Trier hat Anklage gegen einen 19-jährigen Heranwachsenden aus Konz wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung zur Jugendkammer des Landgerichts Trier erhoben. Er ist nach Auffassung der Staatsanwaltschaft hinreichend verdächtig, am 13.06.2021 in Konz versucht zu haben, den Lebensgefährten seiner Mutter durch einen Messerstich zu töten. Weiterlesen

Neue «Eichhörnchenbrücken» in Trier

Trier (dpa) – Damit Eichhörnchen gefahrlos über die Straße kommen können, gibt es in Trier jetzt zwei «Eichhörnchenbrücken». Dabei handelt es sich jeweils um ein acht Zentimeter dickes Tau, das über eine Straße zwischen zwei Bäumen gespannt ist. Die «Brücken» sind erst seit wenigen Wochen «in Betrieb»: Die ersten Hörnchen seien bereits über das Seil geflitzt, sagt Stadtsprecher Ernst Mettlach. Weiterlesen

Gebäude des Bistum Trier: Flutschäden von 34 Millionen Euro

Trier (dpa/lrs) – Die Flutkatastrophe vor rund drei Monaten hat an kirchlichen Gebäuden des katholischen Bistums Trier nach erster Schätzung einen Schaden von 34 Millionen Euro angerichtet. Insgesamt seien 58 Objekte in Kirchengemeinden in der Eifel und an der Ahr betroffen, teilte Generalvikar Ulrich von Plettenberg in Trier mit. Weiterlesen

Mit 3G-Regel: Unis rechnen mit viel Präsenzunterricht

Mainz/Trier/Koblenz/Landau (dpa/lrs) – Die rheinland-pfälzischen Universitäten sollen im Wintersemester schrittweise zum Normalbetrieb zurückkehren – unter Beachtung der 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Eine Übersicht über die Planungen der Hochschulen:

MAINZ

Die Johannes Gutenberg-Universität (JGU) öffnet am 18. Oktober.

«Wir freuen uns, dass wir unseren rund 30.500 Studierenden dann überwiegend Veranstaltungen in Präsenz auf dem Campus anbieten und somit vor allem auch unseren Erstsemestern das gegenseitige Kennenlernen und den persönlichen Diskurs ermöglichen können», betont Kanzlerin Waltraud Kreutz-Gers. Nach aktueller Planung finden rund 4900 der mehr als 6000 Lehrveranstaltungen (etwa 80 Prozent) in Präsenz statt, vor allem Termine mit weniger als 100 Teilnehmenden. Weitere sieben Prozent sind Hybrid-Lehrveranstaltungen. Weiterlesen

Bistum Trier will aus den roten Zahlen kommen

Trier (dpa/lrs) – Das katholische Bistum Trier will bis Juni 2022 ein Konzept erarbeiten, wie es aus den roten Zahlen zurück zu einem ausgeglichenen Haushalt kommen kann. «Geringere Ressourcen zwingen uns dazu, uns noch mehr zu fokussieren, unser Tun noch mehr zu schärfen», teilte Generalvikar Ulrich von Plettenberg am Dienstag zum geplanten Haushaltssicherungskonzept in Trier mit. Die Prognosen seien eindeutig: Im Falle eines «Weiter so» liege das Defizit im Bistumshaushalt 2026 bei 40 Millionen Euro, in 2035 dann bei 130 Millionen Euro. Weiterlesen

Immaterielles Kulturerbe: Antrag für Apfelwein «Viez» fertig

Trier (dpa/lrs) – Der Antrag für den an Mosel und Saar weit verbreiteten Apfelwein «Viez» zur Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der Unesco steht: Heute (10.15 Uhr) wird der Verein «Trierer Viezbruderschaft» den Antrag an die dafür zuständige Vertreterin des rheinland-pfälzischen Kulturministeriums, Andrea Stockhammer, übergeben. Das Land und die Stadt Trier hatten zuvor Unterstützung für das Vorhaben zugesichert. Weiterlesen

Trier will Opfer der Amokfahrt am Jahrestag gedenken

Trier (dpa/lrs) – Trier hält inne: Ein Jahr nach der Amokfahrt in der Stadt mit fünf Toten und vielen Verletzten wird es am 1. Dezember eine Gedenkveranstaltung geben. Geplant sei ein Gottesdienst im Trierer Dom, der zur damaligen Tatzeit um 13.46 Uhr mit Glockengeläut beginnen solle, sagte Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) am Montag in Trier. Am Abend werde es ein Konzert vom Philharmonischen Orchester der Stadt Trier und der Dommusik im Dom geben. Das Programm sei mit den Opfern und Angehörigen abgestimmt. Die Opfer hätten gesagt, es sei jetzt «die richtige Zeit», sagte Leibe. Weiterlesen

Schartz verliert Landratswahl im Kreis Trier-Saarburg

Trier (dpa/lrs) – Stefan Metzdorf von der SPD wird neuer Landrat des Kreises Trier-Saarburg. Der EDV-Kaufmann gewann am Sonntag bei einer Stichwahl mit 68,3 Prozent der Stimmen. Amtsinhaber Günther Schartz (58) kam auf 31,7 Prozent der Stimmen, wie die Kreisverwaltung in Trier mitteilte. Er ist seit knapp 16 Jahren im Amt. Seine bisherige Amtszeit endet am 31. Dezember 2021. Weiterlesen

Bundespolizei Trier liefert zwei Straftäter nach Luxemburg aus

Trier. Zwei Straftäter lieferte die Bundespolizei Trier Mitte der Woche, aufgrund aktueller Europäischer Haftbefehle des Bezirksgerichts Luxemburg, ins Großherzogtum aus. Am Mittwoch einen 44-jährigen Albaner. Ihm wird vorgeworfen im Zeitraum November 2019 bis März 2020 mehrfach in Wohnhäuser eingebrochen und dabei Schmuck (Uhren, Ringe, Halsketten) sowie Bargeld in nicht unerheblicher Höhe entwendet zu haben. Weiterlesen

Von der Notlösung zum Ausstellungsstück

Im Corona-Lock down bauen vier Nachwuchselektroniker der Stadtwerke Trier in Eigenregie das Modell einer elektrisch angetriebenen Toranlage.

(v.l.n.r.): Darius Paulus, Maximilian Wick, Dennis Quint und Luca Linz

Trier. Viele Liebe zum Detail haben Luca Linz, Darius Paulus, Dennis Quint und Maximilian Wick in ihr maßstabgetreues Modell einer automatischen Toranlage gesteckt. Die vier absolvieren bei den Stadtwerken Trier (SWT) ihre Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik. Ursprünglich sollten sie im Frühjahr 2020 an einem Kabellehrgang teilnehmen. Der Ausbruch der Pandemie hat das verhindert. Stattdessen gab es vom technischen Ausbildungsleiter Wolfgang Sander die Aufgabe, ein Automatisierungsmodell zu bauen. Das ließen sich die vier nicht zwei Mal sagen: Inspiriert von einer vorangegangenen Übungsaufgabe fiel ihre Wahl auf eine elektrisch angetriebene Toranlage mit steuerbarem Doppeltor, Lichtschranke, versenkbaren Sicherheitspollern, Ampelanlage und LED-Beleuchtung. Weiterlesen

Naturschutz in der Stadt Trier und im Landkreis Trier-Saarburg wurde 2020 mit rund 92.000 Euro unterstützt

Rätisches Grauvieh-Rind weidet im Naturschutzgebiet „Kahlenberg am Sievenicherhof“ und hält so die Halbtrockenrasen offen. (Foto: Patrick Jaskowski)

Die Bebauung von Flächen, die veränderte landwirtschaftliche Nutzung, die Umweltverschmutzung oder der Klimawandel wirken sich auch bei uns auf die Tier- und Pflanzenwelt aus: Viele heimische Arten sind gefährdet, weil sie keinen geeigneten Lebensraum mehr finden. Umso wichtiger ist es, dieser Entwicklung entgegenzusteuern. Der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord fällt in dieser Hinsicht als Oberer Naturschutzbehörde eine wichtige Rolle zu – auch in der Stadt Trier und im Landkreis Trier-Saarburg. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja