Illegale und umweltgefährdende Abfallentsorgung bei Dockweiler

Polizeifoto zur illegalen Abfallentsorgung bei Dockweiler

Dockweiler. Wie der Polizeiinspektion Daun erst am 04.04.2020 mitgeteilt wurde, kam es im Tatzeitraum 21.03.2020 bis 29.03.2020 zu einer illegalen und umweltgefährdenden Abfallentsorgung im Bereich des Parkplatzes „Sauerbrunnen“ an der Landstraße 68 von Daun-Waldkönigen kommend in Richtung Dockweiler. Durch bisher unbekannte Täter wurden hier mehrere alte Elektroartikel im Waldgebiet am beschriebenen Parkplatz illegal entsorgt.

Hinweise zur Tat oder den möglichen Tätern werden an die Polizeiinspektion Daun unter 06592 96260 erbeten.

Wer weiß wo diese Küchelampe hing? 

Geschwindigkeitsmessungen des Polizeipräsidiums Trier in der 15. Kalenderwoche

An folgenden Standorten misst die Polizei in der Woche vom 6. bis zum 11. April 2020 die Geschwindigkeit:

Symbolfoto

Montag, 6. April: A 602, Trier-Ruwer

Dienstag, 7. April: A 1, Schweich

Mittwoch, 8. April: B 51, Stadtkyll; Daun; B 51, Bitburg

Donnerstag, 9. April: A 602, Trier-Ruwer

Freitag, 10. April: A 1, Schweich

Samstag, 11. April: A 1, Schweich

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass sie außer den angekündigten Kontrollen weitere mobile und stationäre Geschwindigkeitsmessungen durchführen wird.

SG Ellscheid mit ersten Neuzugängen

Trotz der aktuell unklaren Situation treibt der Rheinlandligist SG Ellscheid die Personalplanungen für die nächste Saison weiter voran. Nachdem die Alfbachtaler bereits frühzeitig ihr Trainerduo für die kommende Spielzeit bekannt gaben, stehen nun auch die ersten Neuzugänge fest. Weiterlesen

Erstes Seniorenheim im Landkreis Vulkaneifel von Corona-Virus befallen

Hillesheim. Im Maternus Seniorencentrum Katharinenstift Hillesheim  sind 14 der insgesamt 105 Bewohner und 4 Pflegekräfte positiv auf COVID-19 getestet worden. 2 Bewohner werden derzeit stationär im Marienhaus Klinikum St. Elisabeth in Gerolstein behandelt. Die übrigen 12 positiv getesteten Bewohner haben bisher keine oder nur sehr geringe Symptome. Weiterlesen

Verkehrsunfall mit schwerem Personenschaden bei DAUN – Unfallverursacher mit schwarzem Skoda Fabia flüchtig

Daun/Darscheid. Am Samstagmorgen, 04.04.2020 gegen 09.50 Uhr ereignet sich auf der B 257, zwischen Daun und Darscheid, ein Verkehrsunfall bei dem vier Personen verletzt wurden. Eine Person wurde schwerverletzt und musste von der FFW Daun aus dem Fahrzeug geborgen werden. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand ereignete sich der Verkehrsunfall wie folgt:

Ein schwarzer Skoda Fabia, mit Dauner Kennzeichen und vermutlicher Buchstabenkombination QM, befuhr die B 257 aus Darscheid kommend in Richtung Daun. Ihm folgten weitere Fahrzeuge. Der Skoda beabsichtigte verbotswidrig nach links auf einen Parkplatz zu fahren. Der ihm folgende Seat musste auf Grund dessen abbremsen. Ein ihm folgender Mercedes bremste ebenfalls stark ab, fuhr auf den vorausfahrenden Seat auf und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier kollidierte er mit einem entgegenkommenden VW.

Der verkehrswidrig abgebogene Skoda Fabia hielt auf dem Parkplatz an, wurde von einem Zeugen kurz angesprochen und fuhr anschließend wieder Richtung Darscheid davon. Es soll sich um einen älteren, etwas größeren Mann gehandelt haben.

Insgesamt wurden vier Personen verletzt, eine Person schwer. Im Einsatz waren Einsatzkräfte der FFW Daun, drei Rettungswagen, ein Notarztwagen, zwei Rettungshubschrauber, Kräfte der Straßenmeisterei Daun sowie ein Polizeihubschrauber und eine Streife der Polizei Daun. Die Polizei Daun erbittet Hinweise zum Fahrer des flüchtigen schwarzen Skoda unter der Rufnummer 06592-96260.

 

Die Anzahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen steigt auch am Freitag, 03.04.2020 weiter an.

Vulkaneifel. Dem Gesundheitsamt des Landkreises Vulkaneifel wurden heute weitere 18 Fälle bestätigt. Die Zahl der im Landkreis Vulkaneifel bislang positiv auf COVID-19 getesteten Personen steigt damit insgesamt auf 82 Fälle.

Aus der häuslichen Isolation/ Quarantäne konnten nach den Richtlinien des Robert-Koch-Institutes als geheilt bislang insgesamt 30 Personen entlassen werden, so dass wir aktuell 52 erkrankte Personen im Landkreis Vulkaneifel haben.

Coronavirus-Krise: Kreissparkasse Vulkaneifel konzentriert ihren Geschäftsbetrieb

Kleinere Geschäftsstellen werden geschlossen.

Bei größere Filialen werden Öffnungszeiten angepasst.

Alle SB Einrichtungen stehen zur Verfügung.

Ab Montag, den 06. April 2020 konzentriert die Kreissparkasse Vulkaneifel aufgrund der Coronavirus-Krise aus organisatorischen Gründen ihr Filialnetz. Die Geschäftsstellen Gillenfeld, Birresborn, Stadtkyll und Uersfeld werden bis auf weiteres für den Kundenverkehr geschlossen. Alle SB Einrichtungen wie die Geldautomaten bleiben weiterhin im Betrieb. An den Geldautomaten können sowohl Einzahlungen als auch Auszahlungen getätigt werden. Überweisungen sind ganz einfach durch das einscannen der ausgefüllten Überweisungsformulare bequem durchzuführen. Weiterlesen

64 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis Vulkaneifel- davon gelten 28 Personen inzwischen als geheilt und konnten die Quarantäne verlassen

Vulkaneifel. Auch heute am 02.04.2020 steigt die Anzahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Landkreis Vulkaneifel weiter an. Seit dem gestrigen Tage sind 5 weitere Fälle hinzugekommen. Damit erhöht sich die Anzahl der bisher positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen mit Wohnsitz im Landkreis Vulkaneifel auf insgesamt 64 Personen. Weiterlesen

Achtung! Gefälschte Mail an Arbeitgeber zum Kurzarbeitergeld im Umlauf

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) warnt vor einer betrügerischen Mail. Die Absender wollen an persönliche Kundendaten gelangen.

Aktuell erhalten Arbeitgeber und Unternehmen bundesweit unseriöse Mails, die unter der Mailadresse kurzarbeitergeld@arbeitsagentur-service.de versandt werden. In der Mail wird der Arbeitgeber unter anderem aufgefordert, konkrete Angaben zur Person, zum Unternehmen und zu den Beschäftigten zu machen, um Kurzarbeitergeld zu erhalten. Weiterlesen

Achtung! Falsche Mitarbeiter des Gesundheitsamtes klingeln an der Tür

Wittlich. Am Dienstag, den 31.03.2020, am Nachmittag gegen 15:00 Uhr, klingelten zwei männliche Personen an der Haustüre des Anwesens einer 83jährigen Frau. Da die 83jährige Bewohnerin die Haustüre nicht öffnete, riefen die Personen dieser durch die geschlossene Tür zu, dass man zur Durchführung eines Corona – Testes erschienen sei. Da die Bewohnerin die Tür nicht öffnete, haben beide Männer dann das Anwesen verlassen. Die Bewohnerin sah durch die Fenster lediglich zwei sich entfernende Männer. Eine Beschreibung war ihr wegen der Rückenansicht nicht möglich. Die Seniorin berichtete später der Pflegedienstkraft über den Sachverhalt, die ihrerseits hiesige Polizeidienststelle unterrichtete. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Mitarbeiter des Gesundheitsamtes nicht in der Form vorstellig werden. Bei Vorfällen dieser Art sollte man unverzüglich über den Notruf (110) die Polizei verständigen.

59 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis Vulkaneifel- davon gelten 21 Personen inzwischen als geheilt und konnten die Quarantäne verlassen

Vulkaneifel. Auch am 1.4.2020 steigt die Anzahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Landkreis Vulkaneifel weiter an. Seit dem gestrigen Tage sind 7 weitere Fälle hinzugekommen. Damit erhöht sich die Anzahl der bisher positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen mit Wohnsitz im Landkreis Vulkaneifel auf insgesamt 59 Personen. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja