Leitfaden für nachhaltige Veranstaltungen in Trier veröffentlicht

Zusammen mit der Stadt Trier und der Lokalen Agenda 21 Trier hat die Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm) einen Leitfaden zum Thema „Nachhaltige Veranstaltungen“ präsentiert, an dem sich Veranstaltende orientieren können. Dieser ist ab sofort online einzusehen und enthält eine Checkliste, für eine schnelle und praktikable Umsetzung. Weiterlesen

GEISENHEIM HILFT! – WIR HELFEN GEMEINSAM!

Die Hochschule Geisenheim hilft zusammen mit der Vereinigung Ehemaliger Geisenheimer (VEG) – Geisenheimer Alumni Association e. V. in starker Verbindung mit Partnern und Sponsoren durch Koordination fachlicher Unterstützung Betriebshelfender im „grünen Bereich“. Weiterlesen

Hotelier bietet Unterstützung für Flutopfer – Aufruf !

Familie Lange, Eigentümer des Elbe-Resort Wittenberge und Kurhotel Bad Rodach möchte Flutopfern Urlaub schenken und Hoffnung geben

Seit Tagen gehen uns die Bilder derjenigen nicht aus dem Kopf, die etwas, einiges oder alles verloren haben. Wir sind zuversichtlich, dass sich Dinge ersetzen lassen, dass die Welle der Hilfsbereitschaft anhält und Mittel zur Verfügung gestellt werden, die einen Neuaufbau ermöglichen. Weiterlesen

Hilfe für die Hochwasserregionen: ASB Landesverband Brandenburg organisiert für betroffene Kinder kostenlose Feriencamps am Beetzsee

Potsdam, 26.07.2021. In Zusammenarbeit mit dem ASB Bundesverband hat sich der ASB Landesverband Brandenburg dazu entschlossen, schnelle Hilfe für die von dem Hochwasser betroffenen Familien, insbesondere für die Kinder, zu leisten.

„Was können wir neben Spenden und ehrenamtlicher Hilfe vor Ort noch für die betroffene Bevölkerung tun? Das war eine Frage, die uns vorletzte Woche sehr beschäftige“, sagt Landesgeschäftsführer Dietmar Lippold. „Im Gespräch mit Michael Schnatz, dem ASBKatastrophenschutzbeauftragten, wurde deutlich, wo diese Hilfe liegen könnte:

In Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind gerade Ferien – wir wollten also ein schnelles Angebot schaffen, um die betroffenen Kinder aus der verheerenden Situation herauszuholen und ihnen zumindest eine Woche unbeschwerter Ferien ermöglichen.“ Weiterlesen

Himmeroder SonntagsOrgelkonzerte 2021 Abteikiche Himmerod am Sonntag, 1. August 2021, 15 Uhr

Iris Rieg

Im nächsten Himmeroder SonntagsOrgelkonzert am 1. August, 15 Uhr, ist die in Köln lebende Organistin Iris Rieg zu Gast an der Klais-Orgel des Klosters. Die mehrfache Preisträgerin internationaler Orgelwettbewerbe studierte u.a. bei Bernhard Haas, Gerhard Weinberger sowie Oliver Latry. Nach verschiedenen Kirchenmusikerstellen lebt Iris Rieg heute als freischaffende Musikerin, hat aber auch einen Lehrauftrag an der Universität Köln und ist Dozentin an der Erzbischöflichen Musikschule des Kölner Domchores. Weiterlesen

BUNGERT Oktoberfest – Absage auch für 2021!

Wittlich. Die Corona-Pandemie verhindert zum zweiten Mal in Folge das BUNGERT-Oktoberfest. Nach 2020 hat Festwirt Winfried Bungert heute bekanntgegeben, dass  auch in diesem Jahr nicht im Festzelt gefeiert wird: „Corona hat uns leider weiterhin im Griff. Angesichts erneut steigender Inzidenz-Zahlen besteht für uns keine ausreichende Planungssicherheit, um eine derartige Großveranstaltung im Herbst durchführen zu können“, bedauert der Festwirt die erneut notwendig gewordene Absage. Weiterlesen

Buch – Neuerscheinung: Was Oma einst anrichtete

Pronsfeld. Bereits die vierte Auflage erfuhr in diesen Tagen das neue Eifelbuch von Joachim Schröder aus Pronsfeld. „Was Oma einst anrichtete – Eifeler Küchengeschichte(n)“ lautet der Titel des überaus erfolgreichen Werkes. Das 250 Seiten starke Buch, das viele Erzählungen rund um Küche, Vorratsraum, Milchkammer und Backes preisgibt und zudem noch 80 originelle Eifeler Rezepte enthält, wurde in den letzten sechs Jahren immer wieder stark nachgefragt. Nunmehr kann man es wieder erhalten bei Joachim Schröder, Mühlenweg 14, 54597 Pronsfeld, Telefon 06556 7311, E-mail: JSPronsfeld2@aol.com

Pilzsammler rechnen mit gutem Jahr

Koblenz/Hochspeyer (dpa/lrs) – Pilzsammler in Rheinland-Pfalz blicken zuversichtlich in den Herbst. «Ich bin viel optimistischer als letztes und vorletztes Jahr, da war es trocken», sagte die Expertin Herta Hahn im pfälzischen Hochspeyer der Deutschen Presse-Agentur.

Im Moment sei die Artenvielfalt zwar noch nicht so groß. «Ich war vor kurzem in einem Waldstück, und da war so gut wie nichts.» Allmählich gebe es aber alles, was Pilzwachstum benötige, betonte Hahn. «Ich denke, es wird ein gutes Pilzjahr.» Es habe viel geregnet. «Ich hoffe, die Pilze kommen nun allmählich.» Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja