Gesthuysen ausverkauft

Eifel-Literatur-FestivalDaun. Die Lesung mit der Morgenmagazin-Moderatorin und Bestsellerautorin Anne Gesthuysen im Rahmen des Eifel-Literatur-Festivals ist ausverkauft. Eine Online-Warteliste wurde eingerichtet. Anne Gesthuysen wird am 27. Mai im Forum Daun vor 540 Besuchern ihren Debütroman „Wir sind doch Schwestern“ präsentieren. Weiterlesen

Pater Anselm Grün begeistert Wittlicher Publikum

Start des Eifel-Literatur-Festivals im EVENTUM ausverkauft

Wittlich. Beinahe 1.500 Personen gelang es, eine Eintrittskarte für die Lesung des bekanntesten Mönches Deutschlands, Pater Anselm Grün, zu erwerben und die Autorenlesung am 9. April im Wittlicher EVENTUM zu besuchen. Eine lange Menschenschlange versammelte sich schon früh vor dem Einlass. Bürgermeister Joachim Rodenkirch freute sich, so viele Gäste bei der Eröffnungsveranstaltung des 11. Eifel-Literatur-Festivals begrüßen zu können. „Ich freue mich, den neuen Veranstaltungsraum der Stadt Wittlich so wunderbar genutzt und angenommen zu sehen“, so Rodenkirch wörtlich. Weiterlesen

Eifel-Literatur-Festival-Interview mit Pater Anselm Grün

ELF: Was bedeutet Ihnen das Eifel-Literatur-Festival?
AG: Die Eifel ist für mich Nach-Hause-Kommen. Meine Mutter stammt ja von Dahlem. Sie wäre sicher ganz stolz darüber, dass ich hier in dem Umfeld Vorträge halte. Ich freue mich, dass die Resonanz beim Publikum so gut ist und dass meine Themen die Menschen ansprechen. Weiterlesen

Erfolgsautor Pater Anselm Grün eröffnet 11. Eifel-Literatur- Festival in Wittlich

Im ausverkauften „Eventum“ applaudieren über 1.400 begeisterte Zuhörer

anselm_16_14Wittlich. Mit einem Vortrag des Benediktinerpaters Anselm Grün hat am Mittwoch, 09.04.2014, in Wittlich das 11. Eifel-Literatur-Festival begonnen. In der ausverkauften Veranstaltungshalle „Eventum“ las der 69-jährige Bestseller-Autor vor gut 1.400 Gästen aus seinem Buch „Die hohe Kunst des Älterwerdens“. In schwarzem Mönchsgewand, mit weißem Bart und strahlendem Lächeln trat Pater Anselm Grün vor das Publikum. Weiterlesen

Was ist Ostern?

Auferstehung Jesu - Symbol der christlichen Erlösung
Auferstehung Jesu – Symbol der christlichen Erlösung. Foto © Hans-Peter Meyer

Eine einfache Darstellung der Passion Christi

Mit dem Palmsonntag beginnt für die Christen in aller Welt die wichtigste Woche des Jahres. In unzähligen und an Verschiedenartigkeiten kaum zu überbietenden Festen, Feiern, Umzügen und Gottesdiensten begehen sie, entweder fröhlich oder nachdenklich, die grundlegenden Ereignisse und Inhalte ihres Glaubens. Dazu kommen die Erinnerungen an die Dramatik der letzten irdischen Lebenstage ihres Glaubensstifters Jesus aus Nazaret (zwischen See Genezareth und Mittelmeer in Israel gelegen). Aber nun der Reihe nach: Weiterlesen

Buch-Tipp: Die Vennbahn ist „Radstrecke des Jahres 2014“

DIE VENNBAHN (U1)Außerdem ausgezeichnet mit dem  „European Greenways Award“

Dem sanften Tourismus gehört die Zukunft …

Mit dem Rad unterwegs auf einer der längsten ehemaligen Bahntrassen Europas:

Die Vennbahn war fast 100 Jahre lang eine geschichtsträchtige Eisenbahnverbindung vom Aachener Kohlerevier durch Ostbelgien bis ins luxemburgisch-lothringische Erzabbaugebiet. Seit vielen Jahren ruht der Bahnverkehr auf der Strecke. In einem EU-geförderten Gemeinschaftsprojekt wurde die Vennbahn in einen Premium-Radwanderweg umgebaut und am 2. Juli 2013 eröffnet.
Gotthard Kirch & Hans-Jürgen Serwe

DIE VENNBAHN

Auf dem Rad von Aachen nach Luxemburg

192 Seiten, 13 x 21 cm, Broschur, durchgehend vierfarbig illustriert, 6 Etappen

(sowie 4 Zusatzetappen), detaillierte Radwanderkarten, Umschlag mit 2 Klappen, umfangreiche Serviceinformationen, 19,80 Euro

ISBN 978-3-86712-079-1

Erschienen im GEV (Grenz-Echo Verlag), Eupen (B)

buchverlag@grenzecho.be

www.gev.be

GESCHICHTE

Die Vennbahn –  eine ehemalige Eisenbahnstrecke zwischen Aachen und Troisvierges (Luxemburg) – wurde ab 1882 gebaut und 1889 in Betrieb genommen, um Kohle aus dem Aachener Raum nach Luxemburg zu transportieren und auf dem Rückweg Stahl mitzunehmen. Nach dem Ersten Weltkrieg fielen die beiden Kreise Eupen und Malmedy an das Königreich Belgien. Belgien bekam die Oberhoheit über die Vennbahn, deren Trasse samt der Bahnhöfe zu belgischem Staatsgebiet wurde.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Bahnlinie stark zerstört, Teile wurden nicht mehr aufgebaut. Bei Hemmeres an der Our stehen noch heute ein gesprengter Tunnel und ein Brückenrest. Nach 1945 sank das Transportvolumen. Im Jahr 1989 wurde die Strecke stillgelegt.

Auf deutscher Seite waren die Gleise nach und nach entfernt worden. Im Aachener Stadtrat kann eine Idee mit weitreichender Bedeutung auf: Die Vennbahntrasse sollte als flache Radwanderstrecke genutzt werden. 1985 wurde das Teilstück zwischen Aachen-Brand und Kornelimünster eröffnet. Es bot Radlern, Skatern, Joggern und Spaziergängern ein neues Freizeiterlebnis und imposante Landschaftseindrücke.

Seit 1990 boten belgische Eisenbahn-Enthusiasten zwischen Raeren und Büllingen touristische Fahrten mit historischen Lokomotiven und Wagen an. Als die finanzielle Unterstützung nicht mehr gewährt wurde, wurde der Betrieb 2002 eingestellt.

Die Umwandlung der gesamten Vennbahn als Radstrecke zwischen Aachen und Luxemburg nahm seit der Idee 2003 langsam Gestalt an. Ab 2009 stellten die Projektpartner aus Belgien, Deutschland und Luxemburg Geldmittel bereit und beantragten Fördermittel. Dreizehn Projektpartner unter Federführung der Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens setzten das Projekt um. 14,7 Mio. Euro wurden investiert. Streckenausbau, Beschilderung und touristisches Marketing der Vennbahntrasse unterstützten die EU und die drei Staaten durch ihre Förderprogramme.

180 Jahre nachdem sich preußische Beamte zum ersten Mal Gedanken über eine Eisenbahn durch die Eifel machten, sind nun Radler aus aller Welt eingeladen, diese wunderschöne und geschichtsträchtige Strecke entlang der Grenzen zu entdecken.

DAS BUCH
Mit diesem Buch lässt sich spannend und gut informiert:
– mit geringen Steigungen durch die herrlichen Landschaften der Eifel, des Hohen

Venns und der Ardennen radeln;
– in sechs Etappen und vier Zusatzetappen die Kulturlandschaft zwischen Aachen,

Troisvierges und Schengen erkunden;
– die Natur, die Kulturgüter und weitere touristische Attraktionen mit sachkundigen

Erläuterungen entlang der Route erleben;
– in 17 Porträts Städte und Gemeinden auf dem Weg kennen- und verstehen lernen.

Das Buch zeichnet sich durch umfangreiches und übersichtliches Kartenmaterial aus und gewährleistet eine optimale Orientierung vor Ort. Zahlreiche Serviceinformationen wie Fahrradservice an der Strecke, Übernachtungsmöglichkeiten, Museen, Tourist-Informationen vervollständigen das Werk und machen es zu einem unentbehrlichen Reiseführer über die Vennbahn.

AUTOREN

Hans-Jürgen Serwe, geboren 1955, Arzt und Dipl.-Ing., Umweltdezernent a.D. Schrieb vor 30 Jahren (mit Gisela Nacken) das erste Fahrradbuch über Aachen. Publikationen zu Bauen, Energie, Geschichte, Ökologie und Umweltmedizin.

Lebt in Aachen.

Gotthard Kirch, geboren 1955, Diplom-Biologe, Tourismusentwickler in der Nationalparkregion Eifel. Organisiert auch Exkursionen und Bildungsurlaube auf       der Vennbahn-Radroute. Lebt in Hauset (Belgien).

Junia Graff (Mitarbeit): geb. 2003, Schülerin. Kennt alle sieben-Harry Potter-Romane nahezu auswendig. Engagiert sich für Bäume (Plant-for-the-planet) und die Umwelt. Mit Freunden oft auf der Vennbahn unterwegs. Lebt in Aachen.

 

 

Hobby-Schriftstellern eine Chance geben

Eifeljahrbuch 2015 in Arbeit

Düren. Der Eifelverein sucht für die Herausgabe seines Eifeljahrbuches 2015 noch Beiträge von Hobby-Autoren und Heimatkundlern. Gefragt sind Themen über Wirtschaft, Kunst, Kultur, Landschaft oder Natur mit Bezug zur Eifel. Aber auch Anekdo­ten und Schmunzelgeschichten, Sagen und Erzählungen sowie Jugend­geschichten sind willkommen, sofern sie aus der Eifel stammen. Weiterlesen

Land unterstützt Literaturprojekte

Mainz. Auf der Grundlage eines neuen Auswahlverfahrens vergibt das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in diesem Jahr den mit 10.000 Euro dotierten Martha-Saalfeld-Förderpreis. Damit möchte das Land Rheinland-Pfalz Autorinnen und Autoren bei der Realisierung eines noch nicht abgeschlossenen literarischen Projekts unterstützen. Weiterlesen

Wertvoll für die politische Bildung

Treffen
Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit dem Direktor der LpB, Wolfgang Faller; Bild: Stefan Sämmer / © Staatskanzlei

Mainz. Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat sich mit dem Direktor der Landeszentrale für politische Bildung, Wolfgang Faller, zu einem Gespräch getroffen. Faller, der seit Sommer vergangenen Jahres im Amt ist, kam zum Antrittsbesuch in die Staatskanzlei. Thema des Gespräches war die Arbeit der Landeszentrale für politische Bildung (LpB) in Rheinland-Pfalz. Weiterlesen

Fastenpredigt-Reihe im Trierer Dom beginnt am 9. März

Trier. Unter dem Thema „Synode – gemeinsam unterwegs“ steht die diesjährige Fastenpredigt-Reihe im Trierer Dom. Jeweils sonntags um 18 Uhr in der Vesper beleuchten die Predigerinnen und Prediger den Leitgedanken unter einem anderen Aspekt. Weiterlesen

Eifel-Literatur-Festival: Der Vorverkauf geht weiter

moor_dieter_max_08_14
Dieter „Max“ Moor

Eifel. Vier von zehn Veranstaltungen des Eifel-Literatur-Festivals sind seit wenigen Tagen ausverkauft: mit Anselm Grün, Richard David Precht und mit Klüpfel & Kobr. Das heißt aber auch: für sechs Veranstaltungen gibt es noch Tickets, auch wenn es mitunter auch hier schon wieder knapp wird. Weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja