EAZ-Fernsehtipp: HeimatSpur „Achtsamkeitspfad Kleine Kyll“ im TV

Fernsehtipp: Am Montag, den 16. November, sendet das SR Fernsehen um 18.50 Uhr die Sendung „Wir im Saarland – Grenzenlos“. Ganz am Ende der Sendung wird unter der Rubrik „Tour de Kultur“ eine kleine Reportage über die HeimatSpur Achtsamkeitspfad Kleine Kyll (Manderscheid) ausgestrahlt. Einschalten lohnt sich!

 

 

HeimatSpur „Achtsamkeitspfad Kleine Kyll“ im TV

Fernsehtipp: Am Montag, den 16. November, sendet das SR Fernsehen um 18.50 Uhr die Sendung „Wir im Saarland – Grenzenlos“. Ganz am Ende der Sendung wird unter der Rubrik „Tour de Kultur“ eine kleine Reportage über die HeimatSpur Achtsamkeitspfad Kleine Kyll (Manderscheid) ausgestrahlt. Einschalten lohnt sich! (daprag)

 

Bei Anruf Gottesdienst auf der Marienburg

Der Gottesdienst auf der Marienburg wird jeden Sonntag um 11.30 Uhr über Telefon übertragen. So können alle, die ein Telefon haben, von zu Hause den Gottesdienst mitfeiern. Wählen Sie dazu diese Telefonnummer: 0619 6781 9736. Sie werden dann aufgefordert zunächst 1# und dann den Zugangscode 844 536 441# einzugeben. Je nach Telefonanbieter können Mehrkosten entstehen. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage www.jugend-marienburg.de oder bei Jugendpfarrer Jan Lehmann (jan.lehmann@bistum-trier.de).

Schmitt: Hackathon der Wirtschaft sucht kreative Lösungen für ein digitales Rheinland-Pfalz

Daniela Schmitt -rheinland-pfälzische Staatssekretärin der FDP

Rheinland-Pfalz rockt resilient – Mit dem Hackathon* der Wirtschaft ab 13. November startet das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium die erste Veranstaltung dieser Art, die bisher eher in der Tech-Szene Anwendung findet. Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt wird den Hackathon am 13.11.20 um 16 Uhr via Livestream eröffnen.

„Aus Krisen lernen, Chancen ergreifen! Das ist die Motivation für den ersten Hackathon der Wirtschaft in Rheinland-Pfalz“, so Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt. Auf Initiative des Wirtschaftsministeriums und mit breiter Unterstützung aus Wirtschaft und Wissenschaft, im Besonderen den Handwerkskammern und den Industrie- und Handelskammern, wurde die erste landesweite Plattform zur Interaktion zwischen Digitalisierungsexperten und Wirtschaft ins Leben gerufen. Ziel ist es, Jungunternehmen, Startups, KMU und die Kreativwirtschaft zusammenzubringen, um gemeinsam die Digitalisierung in der rheinland-pfälzischen Wirtschaft weiter voranzutreiben – auch mit neuen, vermeintlich unkonventionellen Methoden. Read more

Digitale Weinprobe… never change a winning action …

Bereits früh im März, sozusagen als Vorreiter, hatten Esther und Franz Melsheimer vom Weingut Arthur Melsheimer, mit Ihrer Idee, ihre Weine digital zu präsentieren, einen riesen Erfolg bei ihren Kunden. Aus der ersten digitalen Weinprobe wurden schnell drei. So sind mehr als 1000 Weinfreunde zusammen mit dem Weingut neue Wege gegangen. Schon damals hatte Franz Melsheimer in Aussicht gestellt, dass er das Konzept der digitalen Weinprobe in Zukunft auf jeden Fall ausbauen will. Read more

DEHOGA-Umfrage: Wirtschaftliche Verluste bedrohen gesamte Branche

DEHOGA Präsident RLP Gereon Haumann
(Foto: Andreas Scholer/tonimedia.de)

Zweidrittel der Hoteliers und Gastronomen in akuter Existenznot

„Betriebe benötigen dringend Perspektiven für die Wintermonate“

Bad Kreuznach, 10. November 2020: Restaurants und Hotels verzeichnen in Folge der Corona-Krise nie dagewesene Umsatzeinbrüche. 67% Prozent der gastgewerblichen Betriebe in Rheinland-Pfalz sehen sich aktuell  in ihrer Existenz gefährdet. Das geht aus einer bundesweiten Umfrage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband) hervor, die am Montag in Berlin veröffentlicht wurde.

Nach den vorliegenden Ergebnissen für Rheinland-Pfalz droht jedem sechsten Betrieb bereits ab November die Insolvenz wegen Zahlungsunfähigkeit. „Jetzt ist es wichtig, dass unsere Gastgeber schnellstmöglich ihre Entschädigung für die zwangsweise Schließung im November erhalten!“ Es eilt!“, so DEHOGA Präsident Gereon Haumann „Denn viele unserer Betriebe im rheinland-pfälzischen Gastgewerbe stehen mit dem Rücken zur Wand!“ Read more

Eifel-Literatur-Festival komplett ausverkauft!

Prüm. Jetzt ist auch die letzte Veranstaltung des Eifel-Literatur-Festivals ausverkauft: die Lesung mit Ingo Schulze im Rondell in Gerolstein am 16. April 2021. Eine Warteliste ist eingerichtet. Hier können Nachrücker noch an Tickets kommen, wenn sich die Corona-Lage im Frühjahr 2021 gebessert haben sollte. Weitere Infos unter www.eifel-literatur-festival.de

 

Eifel-Literatur-Festival fast schon ausverkauft. Resttickets nur noch für Ingo Schulze

Buchautor Ingo Schulz

PRÜM. Das ging schnell! Am Freitag, 05.11.2020  startete der Vorverkauf für das Eifel-Literatur-Festival 2021. Und am selben Tag waren bereits sieben Veranstaltungen ausverkauft, teilweise kurz nach Vorverkaufsstart: mit Olga Tokarczuk, Daniela Krien, Sven Plöger, Peter Wohlleben, Joachim Meyerhoff, Daniel Kehlmann und Dörte Hansen. Am Sonntagmorgen folgte Anselm Grün. Resttickets gibt es jetzt nur noch für Ingo Schulze. Wichtig: Warteliste sind eingerichtet. Je nach Coronalage können die Ticketkontingente erhöht werden von März bis Juni 2021. Dann haben Nachrücker eine Chance.

10 Jahre Steillagenzentrum des DLR Mosel – Wissing: Wichtige Impulse für Weinlagen mit Weltruf

Weltbekannte Weine und eine atemberaubende Kulturlandschaft: Die Steillagen an der Mosel sind für die Weinwirtschaft und den Tourismus das Alleinstellungsmerkmal der Region. Vor zehn Jahren hat das Steillagenzentrum des DLR Mosel in Bernkastel-Kues seine Arbeit aufgenommen, um den Weinbau in den arbeitsintensiven Steillagen maßgeschneidert zu unterstützen und die Landschaft zu erhalten. Weinbauminister Dr. Volker Wissing hat zum Jubiläum die wichtige Arbeit des Zentrums gewürdigt.

„Ausbildung, Beratung- und Versuchswesen sowie Forschung an einem Ort konzentriert: Das Steillagenzentrum des DLR Mosel ist durch den großen Einsatz der Mitarbeitenden und deren umfassendes Fachwissen zu einem unverzichtbaren Impulsgeber für die Weinlagen mit Weltruf entlang der Mosel geworden“, sagte Weinbauminister Dr. Volker Wissing anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Steillagenzentrums des DLR Mosel in Bernkastel-Kues.

Die traditionellen Steilst- und Steillagen zu erhalten und damit auch die weltbekannte Kulturlandschaft zu schützen, sei eine unverzichtbare Aufgabe, die das DLR mit hoher Innovationsbereitschaft, Forschungsfreude und exzellenter Aus- und Weiterbildung nachkomme, so der Minister.

„Das DLR Mosel mit seinem langjährigen Leiter Hubert Friedrich hat sich enorm verdient gemacht um den Weinbau der Region. Klassische Ansätze wie die Bodenordnung ebneten den Weg zu besser erschlossenen, zusammenhängenden Flächen und zum Erhalt des historischen Landschaftsbilds. Zugleich wurde mit zukunftsweisenden Forschungs- und Entwicklungsprojekten versucht, die körperlich anstrengende Arbeit in den Weinbergen zu erleichtern: so entstand mit Unterstützung des DLR der erste Steillagenvollernter. Nun wird verstärkt an der Digitalisierung im Weinbau gearbeitet, zu nennen sind hier z.B. Prognosemodelle für den Pflanzenschutz, der Einsatz von Drohnen oder der KI-unterstützte schonende Rebschnitt. Dem DLR gehen die Arbeit und die Ideen nicht aus“, sagte Wissing.

Das Steillagenzentrum ist Bestandteil des durch die Zusammenlegung der damaligen Kulturämter mit den Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalten gebildeten Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Mosel. Am Standort Bernkastel-Kues wurden im Steillagenzentrum die Berufsbildende Schule, die Beratung mit dem Schwerpunkt Steillagenweinbau, das weinchemische Labor, der Lehr- und Versuchsbetrieb sowie die Forschungsstation in Zusammenarbeit mit dem Julius-Kühn-Institut zusammengefasst. Außerdem forscht das DLR schon seit 2007 gemeinsam mit dem Institut für Pflanzenschutz in Obst- und Weinbau im Julius Kühn-Institut am Standort Bernkastel-Kues. Damit auch in den kommenden Jahren gemeinsam geforscht werden kann, strebt das Land Rheinland-Pfalz die Fortsetzung dieser erfolgreichen Kooperation mit dem Bund an.

Der Unterricht für die angehenden Winzerinnen und Winzer sowie das Beratungs- und Versuchswesen profitierten durch die Nähe zur Forschung. „Hier fließt neu gewonnenes Wissen direkt in die Ausbildung und in die Praxis“, sagte Wissing und hob dazu das digitale Fortbildungsprogramm hervor. Angesichts der Ausdehnung des Anbaugebietes über 200 Kilometer habe das DLR schon frühzeitig auf Internet-Seminare, Filme und Podcasts gesetzt.

 

„Über 2000 Familien bewirtschaften entlang der Mosel die Weinberge – mit viel Enthusiasmus, Liebe zum Produkt und dem Wissen darum, dass eine Steillage nicht nur besonders viel Arbeit macht, sondern eben auch einen ganz besonderen Wein hervorbringt. Und es ist der Steillagenweinbau mit seinen Weinen und der einzigartigen Kulturlandschaft, die die Mosel zu einem attraktiven Ziel für viele Gäste macht. An dem Erfolg der Weinregion Mosel hat das DLR Mosel einen nicht zu unterschätzenden Anteil. Ich danke den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und wünsche dem Steillagenzentrum weitere erfolgreiche Jahre“, sagte Wissing.

Read more

Vielfalt und Literatur von Weltrang – Am 2. März 2021 startet das 15. Eifel-Literatur-Festival

Kompaktes Programm aus zehn Lesungen bis Juni

Dr. Josef Zierden re), links daneben Kulturminister Dr. Konrad Wolf, MdL Nico Steinbach sowie Partner , Sponsoren und Förderer des Festivals (Foto: Eifel-Zeitung)

Die Frage, ob es ein 15. Eifel-Literatur-Festival geben wird, war von Hoffen und Bangen begleitet. Schon die für 2020 angekündigte Spezialausgabe mit nur einer Lesung von Thriller-Star Sebastian Fitzek musste aufgrund der Covid-19 Pandemie entfallen. Die Krise gewährt keine Planungssicherheit. Read more

Beschluss des Oberverwaltungsgerichtes bestätigt Verbot der Baumesse in Bad Dürkheim

In seinem Beschluss vom 5. November 2020 hat das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz entschieden, dass eine vom 6. bis 8. November 2020 geplante Baumesse in Bad Dürkheim nach der Zwölften Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 30. Oktober 2020 verboten ist und daher nicht durchgeführt werden kann. Damit hob das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz den stattgebenden Beschluss des Verwaltungsgerichts Mainz auf. Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja