Musik der Roma

Daun. Anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus laden das Forum Eine Welt und die Evangelische Kirchengemeinde Daun am Sonntag, 29. Januar 2012, zu einem Konzert der Kölner Roma-Band Romano Trajo ein. Das Konzert beginnt um 15.00 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum Daun (Berliner Straße). Romano Trajo spielt Lieder, die vom Alltag, aber auch von Ausgrenzung und Verfolgung der Roma erzählen. Zwischen den einzelnen Musikstücken werden die Musiker über die Geschichte der Roma, insbesondere über ihre Verfolgung unter der Herrschaft des Nationalsozialismus informieren. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht. 

77 Prozent nutzen das Internet

Im ersten Quartal 2011 nutzten gut 2,8 Millionen Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer ab zehn Jahren das Internet; das entspricht einer Quote von 77 Prozent (Deutschland: 76 Prozent). Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems gingen drei von vier Internetnutzern jeden oder fast jeden Tag online, 18 Prozent mindestens einmal in der Woche.

Befragt zu ihren privaten Aktivitäten im Internet in den letzten drei Monaten wurden neben der Informationsbeschaffung und dem Online-Kauf vor allem die Kommunikation in sozialen Netzwerken (64 Prozent), die Nutzung von Reisedienstleistungen (62 Prozent) und die Abwicklung von Bankgeschäften (51 Prozent) genannt. Informationen wurden vor allem zu Waren und Dienstleistungen gesucht (83 Prozent der Internetnutzer), gefolgt von allgemeinem Wissen via Online-Lexika (73 Prozent) und Gesundheitsthemen (64 Prozent).

Fast 2,2 Millionen Internetnutzer gaben an, in den letzten 12 Monaten vor der Befragung Käufe oder Bestellungen über das Internet getätigt zu haben. Besonders gefragt waren Kleidung Read more

Winnerather Hotel mit GASTRO-AWARD ausgezeichnet

Winnerath. Das „Hotel Dreimäderlhaus“ in Winnerath rückt die Eifel ins Scheinwerferlicht der nationalen Gastronomie-Branche. Denn beim renommierten Preis „GASTRO AWARD 2011“ wurde das idyllisch gelegene Haus Landessieger Rheinland-Pfalz/Saarland in der Kategorie Hotel/Hotel Garni.

Bei der 12. Auflage dieses AWARD‘S stellten sich bundesweit über 20.000 Gastronomiebetriebe dem Urteil der Gäste. Denn der „GASTRO AWARD“ ist zunächst eine „Wahl der Kunden“. Erst im zweiten Schritt entscheidet eine 15köpfige Jury, wer Bundessieger wird. Zu bewerten sind die Sauberkeit des Hotels, Komfort und Ausstattung der Zimmer, der Service, das Engagement, die Freundlichkeit, die Qualität des Essens und der so genannte „Gesamteindruck“.

Was einst in München als regionaler Prüfstand mit Gala-Party angedacht und auch erfolgreich umgesetzt wurde, ist im Laufe der letzten Jahre zu einem Qualitätssiegel für gastronomische Leistung schlechthin geworden. Und das bundesweit in den unterschiedlichsten Kategorien, denn die GASTRO-AWARD umfasst ein breites Spektrum an Gastronomie-Arten und – Leistungen von der Read more

Mehr als 6000 Tickets bereits „weg“

Der aktuelle Vorverkauf des Eifel-Literatur-Festivals schlägt alle Rekorde. Mehr als 6000 Tickets sind seit dem 1. Dezember verkauft worden, in gerade mal fünf Wochen.
Die gefragtesten der insgesamt 27 Autorinnen und Autoren sind Donna Leon, im Kopf-an Kopf-Rennen mit Pater Anselm Grün. Gefolgt von Jussi Adler-Olsen, Ranga Yogeshwar, Joachim Gauck und Thilo Sarrazin. Der eine oder andere Autor hat schon mehr als 600 Besucher für sich gewonnen. Das heißt: Es kann durchaus schon knapp werden. Selbst wenn Pater Grün im September auftritt, kann er schon im März ausverkauft sein, viele Wochen vor dem Festivalstart.

Man tut gut daran, sich die Tickets rechtzeitig zu sichern: bei den über 400 Vorverkaufsstellen von Ticket Regional, darunter bei den Ticket-Verkaufsstellen der Eifelzeitung in Daun, Lindestr. 14 und Wittlich, Trierer Landstr. 6, oder bequem online unter www.eifel-literatur-festival.de.

Erstes Vorverkaufsbilanz: Stürmisch!

Das Festivaljahr 2012 ist da! Noch ganz jung, aber doch schon kräftig vorbereitet durch den Ticket-Vorverkauf seit dem 1. Dezember 2011. Viele tausend Festivaltickets haben Sie sich in den stürmischen Vorweihnachtstagen schon gesichert, bis weit in den Herbst 2012 hinein. Bei Autoren wie Jussi Adler-Olsen (20. April), Joachim Gauck (27. April), Thilo Sarrazin (10. Mai), Hans Küng (31. Mai) oder Donna Leon (6. Juni) werden die Ticketvorräte allmählich knapp. Und natürlich, wie immer, bei Pater Anselm Grün (6. September). Auch Ranga Yogeshwar (21. September) und Herta Müller (27. Oktober) liegen besonders gut im Ticket-Rennen. Tickets gibt es online unter www.eifel-literatur-festival.de oder in den mehr als 400 Vorverkaufsstellen von Ticket Regional, so in den den Geschäftsstellen der „Eifelzeitung“ in Daun und Wittlich. 

Festivaltipp: Jahresbestseller 2011
Jussi Adler Olsen

Bei allen Bilanzen des Buchjahres 2011, bei „Spiegel“, „Focus“ oder „stern“, liegt ein Autor ganz weit vorne: Jussi Adler-Olsen. 2011 hat er Read more

Damit der Neujahrsgruß auch pünktlich ankommt

In der Silvesternacht ist es wieder soweit – die Mobilfunknetze werden an ihre Kapazitätsgrenzen gebracht. Millionen von Smartphone- und Handybesitzern versuchen nahezu zur gleichen Zeit, ihre Neujahrsgrüße zu übermitteln. "Allein rund 300 Millionen SMS werden jedes Jahr in der Silvesternacht verschickt. Hinzu kommen unzählige Telefonate und bedingt durch den Smartphone-Boom – auch immer mehr mobiler Datenverkehr", erläutert Marc Kessler vom Onlinemagazin www.teltarif.de.

Damit die guten Wünsche dennoch möglichst pünktlich ihr Ziel erreichen und nicht im Datenstau steckenbleiben, empfiehlt es sich, SMS schon ein paar Minuten vor Mitternacht zu versenden. Sollten sie dennoch mal festhängen, "geht keine SMS verloren" so das Versprechen der Deutschen Telekom gegenüber teltarif.de. Auch E-Plus und o2 gaben auf Nachfrage an, "in der Hochlastphase die bestmögliche Performance zu erreichen"
bzw. "in den entscheidenden Stunden durch intelligente Netztechnik zusätzliche Ressourcen" zu schaffen. Trotz aller Bemühungen schlossen sie jedoch kurzfristige Überlastungen nicht gänzlich aus.

"Bei telefonischen Grüßen kann es hilfreich Read more

Eltern wünschen sich mehr Zeit für ihre Kinder

Das wünschen sich, laut des aktuellen Familienberichts der Bundesregierung, viele Eltern. Doch der Spagat zwischen Job und Familie gestaltet sich oftmals schwierig. Der Wunsch nach mehr Zeit für die Familie stehe sogar über dem nach mehr Geld oder besserer Kinderbetreuung. Was liegt da näher als das sich Kinder und Eltern eine gemeinsame Freizeitbeschäftigung suchen.  Warum sollte der gemeinsame Gitarren- oder Trom-petenunterricht da nicht die Lösung sein. Wie schön ist es, wenn gerade in der Adventszeit die Tradition der Hausmusik wieder auflebt; wenn die Weihnachtslieder von Papa Peter an der Posaune, Sohn  Michael an der Gitarre, Tochter Laura an der Querflöte  und von Mama Claudia an der  Klarinette zusammen gespielt werden.

Um ein Instrument zu erlernen ist es nie zu spät. Die Musikschule „Spiel mit“ hat für Jeden das geeignete Unterrichtskonzept.

Informationen unter  Telefon: 06592-173756 oder 06571-260664.

Winter Zauberland

Die Vorweihnachtszeit und das alljährliche Konzert der Musikschule „Spiel mit“ im Forum Daun gehören zusammen wie der Winter und der Schnee. Zum diesjährigen „Spiel mit“ Weihnachtskonzert kamen mehr als 450 Zuschauer, die über 50 Bühnen-Akteure (Spiel-mit Schülerinnen und Schüler) bestaunen konnten. Herausgekommen ist eine gelungene musikalische Reise durch ein festlich geschmücktes Winterzauberland im Forum. Das Publikum erlebte Auftritte durch viele musikalische Stilrichtungen. Barocke Klänge wechselten ab mit rockigen Sounds, Volksmusik und Kinderliedern.

Beginnend mit barockem Flöten- und Streicherensemble mit Musik von Antonio Vivaldi und folgenden irischen Volksweisen führten die Musikschulleiter Klaus Behütuns-Steffens und Hermann Konrath durch den Abend. Im Anschluss ging es rockig weiter. Auf der Bühne stand eine wirklich coole Band die den Fans einheizte.
Die Musikschule „Spiel-mit“ unterstützt seit vielen Jahren das Projekt der Villa Kunterbunt in Trier. Der Verein ist Nachsorgezentrum für krebs-, chronisch- und schwerstkranke Kinder und deren Familien in der Region. Für die Moderatoren Read more

Krimilesung mit Jacques Berndorf bei Bungert

Wittlich. Gut besucht war die Krimilesung mit Jacques Berndorf am 16. Dezember in der Bar und Lounge 50 Grad Nord bei Bungert in Wittlich.

Jacques Berndorf ist das Pseudonym des 1936 in Duisburg geborenen Journalisten, Sachbuch- und Romanautors Michael Preute. Sein erster Eifel-Krimi, „Eifel-Blues“, erschien 1989. In den Folgejahren entwickelte sich daraus eine deutschlandweit überaus populäre Romanserie mit Berndorfs Hauptfigur, dem Journalisten Siggi Baumeister.

Berndorf setzte mit seinen Romanen die Eifel auf die bundesweite Krimi-Landkarte. Offenbar schlummert in unserer beschaulichen Heimat ein ungeahntes, kriminelles Potenzial. Zu Beginn seiner Lesung gab der Autor den Zuhörern einen intensiven Einblick in seine journalistische Arbeit als Reporter in den Krisenherden der Welt.
Das Schreiben von Kriminalromanen helfe ihm bis heute dabei, die Kriegserlebnisse zu verarbeiten. Mit zwei ungewöhnlichen Weihnachtsgeschichten und Auszügen aus seinem aktuellen Buch „Eifel-Connection” bescherte Berndorf seinen Zuhörern einen spannenden Abend. Bei der abschließenden Signierstunde hatten die Krimifans ausreichend Gelegenheit, sich Read more

Glanz des Barock zum Advent

Lüxem. Auch am vergangen Sonntag gab es ein proppevolles Haus zum zwölften Adventskonzert des Musikverein Lüxem. Ganz ohne Zweifel stand Händel’s Feuerwerksmusik im Mittelpunkt des nachmittaglichen Konzertes. Zur Feier des Aachener Friedens ließ der englische König Händel eine Musik komponieren, die die Feierlichkeiten und das Feuerwerk untermalen sollte. Die Macht und die Majestät kam besonders in der Ouvertüre zur Geltung, bei der das Orchester die ganze Fülle seines Klangkörpers zeigen konnte. Die wiederkehrenden Fanfaren der Bläser, besonders am Ende des Allegros, ließen eine überwältigende, barocke und höfische Musikwelt entstehen. Ebenso in La Rejoussance und Menuet. Dirigent Stefan Barth erläuterte in seiner Moderation, dass Bach in seinem Werk „Drei Choralvorspiele“ Auszüge aus seinem Weihnachtsoratorium, der Matthäuspassion und dem weithin bekannten Choral „Nun danket alle Gott“ verwendet.

Ruhige, getragen und fliessende Elemente im Wechsel mit heroischen Posaunen zum Abschluß erfüllten den Kirchenraum. Auch im folgenden Werk „Choral and Shakerdance“ werden Read more

Neue Website des Eifel-Literatur-Festivals

Klar, übersichtlich, einfach zu handhaben: So präsentiert sich seit dem 1. Dezember die neue Website des Eifel-Literatur-Festivals. Start der Pressekonferenz um 11.30 Uhr hatte sie Premiere. Dabei wurde sie so häufig angeklickt, dass das Netz für wenige Minuten förmlich zusammenbrach. Bald funktionierte aber alles problemlos. Die Rekordzahl von rund 1300 Besuchern nahm die Website genau unter die Lupe und bestellte eifrig: weit mehr als 700 Tickets wurden online schon am Starttag bestellt. Bis zum Sonntagabend waren es rund 2000 online bestellte Tickets. Spitzenreiter: Donna Leon, Jussi Adler-Olsen, Herta Müller, Anselm Grün und  Thilo Sarrazin. Dicht gefolgt von weiteren Autoren wie Bernhard Schlink bis Richard David Precht.

Selbst weniger bekannte Autorennamen wie Reinhard Jirgl oder Eugen Ruge oder Hans Joachim Schädlich fanden reges Interesse. Interessant, wer alles die Festivalwebsite anklickte: nicht nur Literaturfreunde aus Deutschland, sondern auch aus Luxemburg, Großbritannien, aus der Schweiz, aus Österreich bis hin nach 3Polen, Russland, Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja