Almut Greiser: Der Kommandant Ein NS-Täter in der Erinnerung von Überlebenden Buchvorstellung in der Kultur- und Tagungsstätte Synagoge Wittlich

Das Kulturamt der Stadt Wittlich und die Volkshochschule Wittlich Stadt und Land laden am Mittwoch, dem 7.Dezember 2011, um 19.30 Uhr, zur Begegnung mit der Autorin Almut Greiser und ihrem aktuellen Buch „Der Kommandant“, in die Kultur- und Tagungsstätte Synagoge ein. Der Eintritt ist frei.

Die Autorin Almut Greiser, Literaturwissenschaftlerin, war bis zu ihrer Pensionierung als Gymnasiallehrerin und als Fachbereichsleiterin an verschiedenen Volkshochschulen tätig. Sie lebt heute in der Eifel und unterrichtet kreatives Schreiben an Volkshochschulen. Ihre Theaterstücke wurden von freien Gruppen im süddeutschen Raum aufgeführt. Ihre Erzählungen und Prosatexte erschienen in Zeitschriften und Anthologien und wurden mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Almut Greisers Buch „Der Kommandant“, das man während der Lesung in Wittlich erwerben und signieren lassen kann, erschien 2011 im Aufbau-Verlag in Berlin. Zum Buch: Der SS-Oberscharführer und KZ-Kommandant Joseph Schwammberger definierte sich gegenüber den Häftlingen als „Herr über Leben und Tod“. Ihm ausgelieferte Juden hat er mit Read more

Historisches Bad Bertrich

Bad Bertrich. Die meisten historischen Vorträge befassen sich mit langweiligen Jahreszahlen, Plätzen, Ereignissen und Persönlichkeiten. Der lebendige und äußerst spannende Vortrag von Peter Laux rückt allerdings auch das „Jahrhundert der Gauner und Räuber“ ins Licht.

Die Mosel-Bande

In kaum einem anderen Zeitraum gab es ein solch organisiertes Bandentum wie im 18. Jahrhundert. Es war die Zeit der Gesetzlosigkeit, in der sich Räuberbanden bilden konnten, wie nach den meisten Kriegen.

Die Moselbande traf sich in ihren ersten Zusammenkünften auf dem Trautzberger Hof bei Strohn, wo Johann Jakob Krämer „Iltis-Jakob“ genannt, einige Zeit als Jäger tätig war und deshalb die Gegend vorzüglich kannte. Der Schmied Johann Sebastian Nikolai aus Krinkhof bei Bad Bertrich war der Kopf der Bande, der durch Erkundungen die Ziele der Raubzüge festlegte und die Pläne dafür entwarf.

Weitere Mitglieder der Bande waren Christian Hochscheidt aus Briedel, der als Knecht auf der Reiler Mühle arbeitete, Johann Schiffmann aus Reil, den Read more

Robert Dziendzol zeigt „Schweine und Fische“ im Kreishaus

Wittlich. Vom 1. Dezember 2011 bis 20. Januar 2012 zeigt der Ürziger Künstler Robert Dziendziol unter dem Titel „Schweine und Fische“ keramische Malereien und Tuschezeichnungen im Wittlicher Kreishaus, Kurfürstenstraße 16. Robert Dziendzol wurde 1962 in Köln-Wörringen geboren. Nach dem Abitur studierte er an der Fachhochschule für Keramik in Höhr-Grenzhausen und ließ sich in der Firma Henrichs in Zeltingen-Rachtig zum Keramiker ausbilden.

Seit 1993 ist er als freischaffender Künstler im eigenen Atelier an der Mosel tätig und nimmt an zahlreichen Symposien und Ausstellungen teil. Berührungsängste kennt Dziendzol nicht, weder in seiner Technik, noch in seinen Themen. Sein Ausdrucksspektrum erstreckt sich von der einfachen Tuschezeichnung bis hin zu aufwändigen Keramikgestaltungen, umfasst die klassische Ölmalerei ebenso, wie Materialcollagen oder fotografische Inszenierungen.

Landrat Gregor Eibes wird die Ausstellung „Schweine und Fische“ am Donnerstag, dem 1. Dezember, um 18 Uhr im Foyer der Kreisverwaltung in Wittlich eröffnen. Zur Ausstellung spricht der Künstler anschließend Read more

Soll ich ein Musikinstrument kaufen oder mieten?

Diese Frage stellt sich jeder, der ein Instrument  erlernen will. Der Instrumentenwunsch ist in der Regel schnell getroffen, aber wie komme ich an ein Instrument ohne meine Haushaltskasse zu sehr zu beanspruchen. Musikhaus Müller  bietet da verschiedene Modelle an, wie man den Traum von der eigenen  Musik unkompliziert und ohne ein großes Risiko verwirklichen kann.

Neben dem üblichen Kauf eines Instruments besteht die Möglichkeit es zu mieten. Bei so einem Mietsystem wird für die Dauer von 6 Monaten ein neues Instrument, welches sich leicht spielen lässt und somit dem Anfänger das Lernen des Instrumentes erleichtert, gegen eine monatliche Mietgebühr zur Verfügung gestellt.
Sollte nach Ablauf der Mietzeit das Instrument gekauft werden, so wird der Mietpreis auf den Kaufpreis in voller Höhe angerechnet und man bezahlt nur noch die Differenz. Bei Nichtgefallen kann das Instrument einfach zurückgegeben werden. Dabei entstehen keine weiteren Kosten.

Kauf mit Rückgaberecht: Das

Wunschinstrument kann zum günstigen Read more

Ich spiele Cello, was spielst du?

Maria Kulowska, eine Cellolehrerin der Extraklasse. Die junge sympathische und engagierte Lehrerin mit dem besonderen Händchen für ihren Cello-Nachwuchs unterrichtet für die Musikschule „Spiel mit“ in Wittlich und Daun. Maria Kulowska ist in einer Familie mit musikalischen Traditionen auf die Welt gekommen. Sie absolvierte, mit Auszeichnung, die Frédéric Chopin Musikhochschule in Warschau. Im Jahre 2007 schloss sie ein ergänzendes Studium an der Musikhochschule Lübeck in der Celloklasse von Professor Ulf Tischbirek ab. Bei zahlreichen internationalen Wettbewerben wie Concours de Violoncelle Rostropovitch in Paris sowie an dem 54. ARD-Wettbewerb in München wurde ihr Können mit Preisen ausgezeichnet.
Während ihrer großen Orchestertätigkeit bei den Lübecker Philharmonikern, Hamburger Symphonikern und dem Warschauer Rundfunkorchester spielte sie mit  großen Solisten und Dirigenten wie Sir Neville Marriner, Pierre Boulez, Krzysztof Penderecki, Heinrich Schiff. Weitere Infos zum Cello-Unterricht in Daun und Wittlich unter 06592-173736 oder 06571-260664. 

 

Weingala mit Markus Del Monego

Traben-Trarbach. Am 03. Dezember findet in Traben-Trarbach erstmalig zum Auftakt des unterirdischen Wein-Nachts-Markts die exklusive MOSEL-WEIN-NACHTS-GALA statt. Fachkundig begleitet vom Weltmeister der Sommeliers und Master of Wine Markus Del Monego genießen die Gäste ein Fünf-Gänge Menü. Im alten Gewölbe des Wildbad-Wein-Kellers kredenzen fünf verschiedene Köche jeweils einen ganz besonderen Gaumenschmaus – abgerundet durch die feine Note der zum Gala-Menü gereichten Weine aus Traben-Trarbach. Das internationale Ensemble “Trio Diversité“ sorgt mit stimmungsvollen Klängen aus Klassik, Jazz, Musical und Chanson für das musikalische Rahmenprogramm. Als Koryphäe in Punkto Wein und Genuss ist Markus Del Monego der Erste überhaupt, der sowohl Weltmeister der Sommeliers ist als auch den Titel Master of Wine trägt. Markus Del Monego berät mit seinem Consulting-Unternehmen caveCo GmbH weltweit Handelsunternehmen, Kellereien oder Privatkunden. Sein selbst entwickeltes Konzept “Dîner Sensorique“ schickt Interessierte auf die Reise in das Reich der Sinne – Entdecken, Erleben und Genießen. Im Vorfeld zur Wein-Gala hat Read more

Bäckerei Lenartz aus Ettringen wird neuer Regionalmarke EIFEL Bäcker

Ettringen/ Eifel: Als weitere Bäckerei im Landkreis Mayen-Koblenz wird die Bäckerei Lenartz mit der Plakette der Regionalmarke EIFEL ausgezeichnet. Damit setzen Elke und Werner Lenartz ein deutlich sichtbares Zeichen und sind überzeugt:“…dass wir mit dem Qualitätskonzept der Regionalmarke EIFEL unseren Kunden etwas Besonderes bieten. Und zwar ein nachvollziehbares Konzept für die Warenbeschaffung aus der Region, für Nähe, Vertrauen und geprüfte Qualität. Dafür stehen wir mit unserem ganzen Betrieb!“

Mit der Regionalmarke EIFEL existiert seit Jahren ein Qualitätszeichen für die gesamte Eifel-Region – auch unterstützt und gefördert durch den Kreis Mayen-Koblenz. Landrat Dr. Alexander Saftig gratuliert der Familie Lenartz in seiner Ansprache zu der Entscheidung für die Region und betont die Bedeutung lokaler Wirtschaftskreisläufe für den Erhalt von Arbeitsplätzen. Zudem würden durch kurze Transportwege unnötige Umweltbelastungen vermieden. „Ein System also, von dem Mensch und Natur profitieren“, resümiert Saftig.  Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vordereifel Gerd Heilmann und Ortsbürgermeister Werner Spitzley  ergänzen, dass Read more

Jonathan Zelter auf der neuen CD „SWR4 Schlager-Fastnacht 4“

Der junge Musiker Jonathan Zelter aus Wittlich-Bombogen ist weiter auf dem Weg nach oben: Am 11.11.11 sendet das SWR-Fernsehen in der Landesschau ein weiteres Portrait des jungen Künstlers. Darin zeigt der SWR, wie Jonathan Zelter im Tonstudioseinen Fastnachtsschlager„Ich schmeiß mein Navi an“ aufgenommen hat. Das Lied, das speziell für ihn geschrieben wurde, ist ab dem 11.11.11 auf der CD „SWR 4 Schlager-Fastnacht Vol. 4 – Mainz ist nicht genug“ überall erhältlich.
Jonathan Zelter wird die neue CD am 11.11.11 mit vielen weiteren Künstlern, wie Thomas Neger, Margit Sponheimer und Nick Benjamin in Mainz-Finthen im Bürgerhaus ab 20 Uhr live präsentieren. Weitere Informationen unter www.jonathanzelter.de.
 

Obst im Blick

Broschüre der LAG informiert über Streuobstwiesen als Ökosystem und Kulturgut
Äpfel, Birnen, Kirschen oder Zwetschgen kennen viele Menschen nur aus dem Supermarkt. Dass die Bäume, von denen das Obst stammt, ein wichtiges Kulturgut sind und sogar eigenständige Biotope bilden, wissen die Wenigsten. Mit der Broschüre „Streuobstwiesen – ein Stück Eifelkultur“ stellt die „Lokale Aktionsgruppe Vulkaneifel“ (LAG) Streuobstwiesen als Teil der Eifelkultur vor.

Wiesen mit Obstbäumen gehören zum ursprünglichen Landschaftsbild der Eifel. Die kulturellen Wurzeln des Obstanbaus reichen bis in die Römerzeit zurück. Heute sind viele Streuobstwiesen allerdings verschwunden, etwa durch Baugebiete oder Monokulturen ersetzt worden. In der Broschüre „Streuobstwiesen – ein Stück Eifelkultur“ belegen rund 20 Autoren verschiedener Fachrichtungen auf 115 Seiten die Bedeutung und den Nutzen von Obstbäumen und ihrem Naturraum. Sie zeigen, wie vielfältig der Lebensraum Streuobstwiese ist, welche Tier- und Pflanzenarten hier vorkommen und was der Mensch zum Erhalt dieses Ökosystems beitragen kann. Eigene Kapitel leiten Read more

Staatssekretär Peter Bleser übergibt das Zertifikat „EIFEL-Produzent“ an Metzgerei und Hofladen Zirwes

Wollermath. Die Metzgerei und der Hofladen Zirwes in Wollermath gehören nun zu den Produzenten der Regionalmare EIFEL im Landkreis Cochem-Zell.  Nachdem die Firma Zirwes am 01. März 2011 das Fleischerfachgeschäft der bereits mit „EIFEL-Rind“ zertifizierten Fleischerei Fischer in Gevenich übernommen hatte, reifte die Überlegung den eigenen Fleischereibetrieb in Wollmerath  mit seinen eigenen landwirtschaftlichen Erzeugungen als „EIFEL-Produzent“ zertifizieren zu lassen. Denn schon seit 12 Jahren legt man im Hofladen Wert auf Qualität und Frische. Durch die Regionalmarke EIFEL soll dies nun noch mehr hervorgehoben werden.

Im Hofladen, der aus dem mittlerweile seit 50 Jahren bestehenden Bauernhof hervorgegangen ist, wird ausschließlich Rindfleisch aus dem eigenen Familienbetrieb angeboten. Die geschlachteten Schweine stammen von einem befreundeten Nachbarbetrieb. Metzgermeister Dieter Zirwes hierzu: „In unseren Filialen in Perl im Saarland an der Luxemburger Grenze, aber auch in Wollmerath und Gevenich bieten wir Fleisch und Wurstwaren in höchster Qualität an. Wir sind froh, mit der Read more

Gigantische Qualität füllt leere Keller

Wiltingen/Saar. Der Weinjahrgang 2011 an Mosel, Saar und Ruwer wird als herausragendes Jahr mit der bislang frühesten Traubenlese in die Annalen eingehen. Die Besonderheit des Jahrgangs: Die Winzer an Mosel, Saar und Ruwer ernteten vorwiegend goldgelbe, vollreife, gesunde Trauben mit hohen Mostgewichten und idealer Fruchtsäure, die besonders aromatische, fruchtige und harmonische Weine versprechen. Viele Winzer sprechen von einem „gigantischen“ und „sagenhaften“ Ernteergebnis und vergleichen den 2011er bereits jetzt mit legendären Weinjahrgängen wie 1911, 1921, 1945 und 1971.

„Die Bilderbuch-Blüte sorgte im Zusammenspiel mit ausreichender Wasserversorgung im Sommer und einem goldenen Herbst dafür, dass die Winzer eine qualitativ und quantitativ herausragende Weinernte einfahren konnten“, berichtete Ökonomierat Adolf Schmitt, Vorsitzender des Moselwein e.V., bei der Vorstellung der Erntebilanz für das Weinanbaugebiet Mosel.  Die Ernteschätzung für das Weinanbaugebiet Mosel beträgt rund 988.000 Hektoliter. Im Vorjahr waren es 300.000 Hektoliter weniger. „Nach der sehr kleinen Erntemenge im Vorjahr füllt der 2011er die Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja