Schreinerei Schüller als vorbildlicher Arbeitgeber ausgezeichnet

Daun-Waldkönigen. Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler würdigte vor einigen Tagen in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz das besondere Engagement von insgesamt dreizehn Arbeitgebern mit dem Landespreis für beispielhafte Beschäftigung schwerbehinderter Menschen. Der Preis wird seit 1998 jährlich vergeben. Die Erstplatzierung ist mit je 3.000 Euro dotiert. Die Preisträgerinnen und Preisträger sind hervorragende Beispiele dafür, dass sich soziales Engagement und Wirtschaftlichkeit sehr gut miteinander vereinbaren lassen. Weiterlesen

Neuer Büroleiter bei der Verbandsgemeindeverwaltung Daun

Fabian Schorn

Daun. Verbandsgemeindeoberinspektor Fabian Schorn, 35 Jahre alt, ist seit dem 01. November 2019 Büroleiter der Verbandsgemeindeverwaltung Daun.

Seit Februar 2019 ist Herr Schorn bei der Verbandsgemeindeverwaltung Daun beschäftigt. Er war bisher als Sachgebietsleiter im Bereich „Personal und Organisation“ eingesetzt. Zuvor war er Beamter im Dienst der Verbandsgemeindeverwaltung Bitburger Land; davon lange Zeit im Bereich „Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Gaststätten und Gewerbe“ und zuletzt ebenfalls im Personalbereich tätig.

Zur Zeit belegt er den Fernstudiengang „Master of Public Administration“ an der Uni Kassel, den er in Kürze abschließen wird. Weiterlesen

Auszubildende der Verbandsgemeinde Wittlich-Land siegen beim Digiscout-Projekt in Koblenz

VG Wittlich-Land. 39 Auszubildende – 9 Unternehmen – 7 Monate – 1 Siegerteam. Unsere Digiscouts haben es geschafft – mit ihrer App „Mein Wittlich.Land“ konnten sie sich bei der Ergebnispräsentation in der IHK Koblenz erfolgreich gegen die Konkurrenzbetriebe aus der Wirtschaft durchsetzen und mit ihrem perfekten 2-Minuten-Pitch das Publikum überzeugen.

Als zwölfte Region in Deutschland startete Koblenz im Mai das Projekt „Auszubildende als Digitalisierungssouts“. Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte und vom RKW Kompetenzzentrum in Zusammenarbeit mit den RKW-Landesorganisationen vor Ort umgesetzte Projekt hat das Ziel, mit Hilfe der Azubis Digitalisierungspotenziale in den Unternehmen/Verwaltungen aufzuzeigen. Dazu nutzen die Auszubildenden digitale Hilfsmittel und ihre eigene Perspektive auf ihre Ausbildungsstätten. Im Team entwickeln sie daraus eine Projektidee und setzen diese nach der Zustimmung der Geschäfts-/Behördenleitung auch um. Begleitet werden sie dabei von einem Coach der RKW Hessen GmbH, die das Projekt deutschlandweit durchführt. Weiterlesen

„Volles Haus“ und viele Informationen am Tag der Gesundheitsberufe in der Berufsbildenden Schule Bernkastel-Kues

Institutionen informieren über Berufe im Medizin- und Gesundheitswesen

Bernkastel-Kues. Ob duale Ausbildung, Fachschule oder Studium – am Tag der Gesundheitsberufe an der Berufsbildenden Schule in Bernkastel-Kues konnten Schülerinnen und Schüler der Region ein breites Spektrum an beruflichen Möglichkeiten im Gesundheitswesen kennenlernen.

Zahlreiche an Gesundheitsberufen interessierte und motivierte Schülerinnen der Klassen 10 mit ihren Lehrern und Lehrerinnen der Realschule Bernkastel-Kues sowie der Realschule plus aus Traben-Trarbach nutzten die Gelegenheit und besuchten die Gesundheitsmesse. Weiterlesen

Dr. Ulrich Mildner wird Vizepräsident des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz

v.l.n.r. Dr. Lars Brocker, Dr. Ulrich Mildner, Minister Herbert Mertin

Der Präsident des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz, Dr. Ulrich Mildner, wechselt zum 1. Februar 2020 als Vizepräsident an das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz. Justizminister Herbert Mertin überreichte ihm heute im Ministerium der Justiz in Mainz die entsprechende Ernennungsurkunde. Dr. Ulrich Mildner tritt damit die Nachfolge von Dagmar Wünsch an, die Ende Januar 2020 in den Ruhestand treten wird. Weiterlesen

Land zeichnet vorbildliche Arbeitgeber aus

v.l.n.r.: Detlef Placzek – Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung Sabine Bätzing-Lichtenthäler – Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Silke Schüller, Moderator Markus Appelmann, Rainer Schüller und Dietmar Engeln (Kreisverwaltung Vulkaneifel)

Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler würdigte heute in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz das besondere Engagement von insgesamt dreizehn Arbeitgebern mit dem Landespreis für beispielhafte Beschäftigung schwerbehinderter Menschen. Der Preis wird seit 1998 jährlich vergeben. Die Erstplatzierung ist mit je 3.000 Euro dotiert.

„Die Preisträgerinnen und Preisträger sind hervorragende Beispiele dafür, dass sich soziales Engagement und Wirtschaftlichkeit sehr gut miteinander vereinbaren lassen. Für die Unternehmen bietet die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen die Chance, sich motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Betrieb zu holen. Mit der Ausbildung von schwerbehinderten jungen Menschen sichern sich die Betriebe die Fachkräfte von morgen. Den beschäftigten schwerbehinderten Menschen wird dadurch ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und unabhängiges Leben ermöglicht. Das gemeinsame Arbeiten stellt somit sowohl für die Menschen mit Behinderungen als auch für die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber eine Bereicherung dar“, sagte Bätzing-Lichtenthäler. Weiterlesen

Viel Herzblut und Stolz auf die Mitarbeiter

Bernkastel-Kues. Seit etwa dreieinhalb Jahren veranstaltet die Berufsbildende Schule in Bernkastel-Kues gemeinsam mit ihrem Förderverein Vorträge mit dem Titel „BBS Bernkastel-Kues trifft Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Sport und Kultur. Die von Fördervereinsvorsitzenden Eric Westerheide initiierte Vortragsreihe fand dieser Tage bereits zum fünften Mal statt. So konnte Schulleiter Dr. Willi Günther wieder zahlreich die Vertreter aus dem Landtag, der Kommunalen Familie, Schülerinnen und Schüler der BBS, deren Eltern, Unternehmer der Region und Kolleginnen und Kollegen aus der Lehrerschaft in der prall gefüllten Schulaula begrüßen.  Weiterlesen

Wechsel im Vorstand und der Geschäftsführung der Stiftung Stadt Wittlich

Michael Hoeck löst Heinrich Reis nach 21 Jahren ab 
Frau Schmitz-Hayer löst Simone Röhr ab

Michael Hoeck

Wittlich. Heinrich Reis, Bundesbankdirektor a.D., scheidet nach 21 Jahren aus dem Vorstand der Stiftung Stadt Wittlich aus. Der 76-Jährige vertrat die Stiftung ehrenamtlich in den Jahren 1991 und 1992 und wieder seit dem Jahr 2000 bis 2019. Er trug genauso wie die Geschäftsführerin Frau Röhr maßgeblich dazu bei, dass die Zwecke der Stiftung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen ordnungsgemäß und wirksam erfüllt werden konnten. Mit zu den Aufgaben als Mitglied des Vorstandes und der Geschäftsführung gehören beispielsweise die Verwaltung des Stiftungsvermögens, die Beschlussfassung über die Verwendung der jährlichen Erträge, die Aufstellung des Wirtschaftsplanes und der Jahresrechnung. Beide haben in den letzten zwei Jahrzehnten die Stiftung Stadt Wittlich entscheidend mitgeprägt und durch ihr Engagement wesentlich bereichert. Weiterlesen

Schulunterricht am Bauernhof schafft Transparenz

Foto: Kammerpräsident Ökonomierat Norbert Schindler (rechts) und Staatssekretär Andy Becht (4. von links) übergaben die Zertifikate an die frisch gebackenen Bauernhofpädagoginnen und -pädagogen.

ANNWEILER-QUEICHHEIMBACH. Kindern und Jugendlichen die Landwirtschaft näher bringen – darum geht es bei den „Lernorten Bauernhof“. Landwirte können sich als Bauernhofpädagoge weiterbilden lassen und am eigenen Hof Schulklassen zeigen, was ein Landwirt Tag für Tag macht. Landwirtschaftsstaatssekretär Andy Becht hat zusammen mit dem Präsidenten der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Ökonomierat Norbert Schindler, Zertifikate an 13 frisch ausgebildete Bauernhofpädagogen überreicht. 65 „Lernorte Bauernhof“ gibt es mittlerweile in Rheinland-Pfalz. Seit März 2018 bis Februar 2022 gibt es das mit EU-Geldern im Rahmen des EULLE-Programms des rheinland-pfälzischen Landwirtschaftsministeriums finanzierte Projekt „Lernort Bauernhof“. Weiterlesen

Firmenjubiläum Irene Roth: 30 Jahre TPS-Technigruppe

Daun. Am 15.11.1989 fing Irene Roth als Juristin bei der TPS-Technitube Röhrenwerke GmbH an. Seit diesem Zeitpunkt leitet sie die Rechtsabteilung und in den Folgejahren die Rechtsabteilung der gesamten Techniropa Holding Firmen. Darüber hinaus ist sie seit 2001 Mitglied der Geschäftsleitung der TechniSat Digital GmbH.

Das Gründerehepaar Peter und Doris G. Lepper bedankte sich im Rahmen einer Jubiläumsfeier bei Irene Roth für die hervorragende Arbeit in den letzten 30 Jahren.

v.l.n.r.: Michael Krämer (Geschäftsführer TPS, 39 Jahre Firmenzugehörigkeit), Heike Burbach-Domke (Geschäftsführerin TPS, 24 Jahre Firmenzugehörigkeit), Matthias Jäger (Sprecher der Geschäftsführung TPS), Evelyn von Hellfeld (Geschäftsführerin TechniSat, 27 Jahre Firmenzugehörigkeit), Irene Roth (Mitglied der Geschäftsleitung TechniSat,
30 Jahre Firmenzugehörigkeit), Peter Lepper (Geschäftsführer und Gründer Techniropa Holding GmbH, TPS, TechniSat), Doris G. Lepper (Vorsitzende der LEPPER Stiftung), Stefan Kön (Geschäftsführer TechniSat, 32 Jahre Firmenzugehörigkeit), Marita Schmitt (Geschäftsführerin Eifelion, INFOSAT, 40 Jahre Firmenzugehörigkeit)

Kammerpräsident Rudi Müller geht in seine vierte Amtszeit

Das neugewählte Präsidium der Handwerkskammer Trier (v. l.): Vizepräsident Edgar Gröber, Kammerpräsident Rudi Müller, Vizepräsident Bernd Elsen

Rudi Müller bleibt auch für die nächsten fünf Jahre Präsident der Handwerkskammer Trier. Die neu gewählte Vollversammlung bestätigte den 68-jährigen Schreinermeister aus Pluwig in ihrer konstituierenden Sitzung am 22. November. Damit tritt Müller bereits seine vierte Amtsperiode an. Einen Gegenkandidaten gab es nicht.

Im Präsidium wechselte die Besetzung des Stellvertreterpostens auf der Arbeitgeberseite: Zum neuen Vizepräsidenten wurde der 51-jährige Elektrotechnikermeister Bernd Elsen aus Speicher bestimmt. Der frühere Kreishandwerksmeister und Obermeister der Elektroinnung Westeifel löst Zimmerermeister Hermann Zahnen aus Sellerich ab, der aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte. Als Vizepräsidenten der Arbeitnehmerseite bestätigte das oberste Gremium der Kammer den 2014 gewählten Morbacher Edgar Gröber, Geprüfter Polier und Bürokaufmann. Die 27 Handwerker zählende Vollversammlung setzt sich aus 18 Arbeitgeber- und 9 Arbeitnehmervertretern zusammen. Hinzugewählt wurden drei weitere sachverständige Personen, sodass sich im Plenum insgesamt 30 Mitglieder ehrenamtlich für die Interessen des Handwerks engagieren. Weiterlesen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja