Umweltministerium informiert: Corona-Futterhilfe für Zoos und Tierheime wieder in Kraft

Land legt Nothilfeprogramm Corona-Futterhilfe wieder auf / Gewährung von Überbrückungshilfen als Billigkeitsleistung für die durch den Corona-Lockdown in ihrer Existenz bedrohten Tierheime, Zoos und vergleichbare Einrichtungen

Zoos und vergleichbare tierhaltende Einrichtungen sowie Tierheime sind zur Sicherung des Tierwohls und der Tiergesundheit auch dann auf Futter und tierärztliche Leistungen angewiesen, wenn Besucherinnen und Besucher nicht kommen dürfen. Nach § 11 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 der Zwölften Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz sind Zoologische Gärten, Tierparks, botanische Gärten und ähnlichen Einrichtungen seit dem 2. November bis auf weiteres geschlossen. Dies führt zu einer überaus angespannten Finanzsituation – wie bereits im Frühjahr 2020. In Rheinland-Pfalz können Tierheime und Zoos erneut beim Umweltministerium in Mainz einen Zuschuss für die Versorgung der Tiere beantragen. Read more

Diensthundekalender 2021 für die gute Sache

Die Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr unterstützt erneut die „Aktion Unvergessen“

ULMEN. In diesem Jahr hat die Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr nun schon zum siebten Mal einen internen Fotowettbewerb durchgeführt und einen Kalender mit Bildern von Diensthunden der Bundeswehr für das Jahr 2021 gestaltet. Insgesamt stehen 24 Motive bereit, da die Kalenderblätter beidseitig bebildert und zum Wenden geeignet sind. So haben die Betrachter der Bilder in jedem Monat die Wahl zwischen Fotos von „erwachsenen“ Diensthunden oder von Hundewelpen. Der Erlös des Kalenders fließt an die „Aktion Unvergessen“, mit der das Bundeswehr-Sozialwerk einsatzgeschädigte Soldatinnen und Soldaten, deren Familien oder Hinterbliebene unterstützt. Und so kamen in den vergangenen Jahren schon mehr als 35.000 € zusammen, um dieses gute Werk zu fördern.

Die Kalender können ab sofort gegen Vorkasse in Höhe von 10 € (mit Porto und Verpackung 15 €) beim Bundeswehrsozialwerk (www.bundeswehr-sozialwerk.de, Telefon: 0211-959-2395, bwswteamwest@bundeswehr.org) mit folgenden Angaben bestellt werden: Anzahl der gewünschten Kalender, Datum der getätigten Überweisung der Spende und die Adresse, wohin der oder die Kalender geschickt werden sollen. Der Versand der Kalender kann bis zu drei Wochen nach Zahlungseingang dauern und es wird um Beachtung gebeten, dass in der Zeit vom 18. Dezember 2020 bis 04. Januar 2021 kein Versand erfolgen dann.

Hier auch die die Bankverbindung für die Überweisungen: Bank für Sozialwirtschaft „Verwendungszweck: Diensthundekalender 2021“ IBAN: DE50 3702 0500 0007 0650 03 BIC: BFSWDE33XXX. Nach Eingang der entsprechenden Zahlung wird den Bestellern/innen der Fotokalender zugeschickt. Aufgrund der hohen Nachfrage kann das allerdings momentan bis zu 3 Wochen dauern.   (v. Wilfried Puth)

 

Umweltministerium informiert: Totes Tier an B51 bei Bitburg ist ein Wolf

Senckenberg-Institut in Gelnhausen bestätigt DNA-Probe als Wolf GW1835m

Das am 8.11.2020 tödlich überfahrene Tier auf der B51 in der Verbandsgemeinde Bitburger Land war tatsächlich ein Wolf. Es handelt sich um den schon aus Südhessen bekannten Wolfsrüden GW1835m. Der wurde am 14.09.2020 bei Ober-Modau nachgewiesen und hielt sich möglicherweise seit mindestens Mai 2020 in Südhessen auf. Sein genetisches Profil (Genotyp) lässt sich deutlich den Wölfen aus dem Alpenraum zuordnen. Read more

Mehr Kuhgesundheit – endlich das Richtige tun!

In einer von der Bundesregierung finanzierten Studie wurden längst bekannte Herausforderungen in der Haltung von Milchkühen und ihrer Nachkommen bestätigt und Handlungsbedarf für mehr Tierwohl festgestellt.

„Auf vielen unserer Betriebe sind zu wenige Arbeitskräfte für zu viele Tiere vorhanden, das lässt die Gefahr von Fehlentwicklungen steigen. Lange Jahre wurde uns von Wissenschaft, Beratung und Politik gepredigt, wie viele Kühe von einer Arbeitskraft (AK) bewältigt und versorgt werden müssen“, stellt BDM-Vorsitzender Stefan Mann fest. „Wer nicht mindestens 800.000 Kilogramm Milch pro AK erzeugen konnte und kann, galt und gilt als nicht fähig, einen Betrieb wirtschaftlich führen zu können.“ Read more

Artenvielfalt rockt die Mosel

Jetzt anmelden für die „Woche der Artenvielfalt 2021“

Für die im Mai 2021 geplante „Woche der Artenvielfalt“ können Akteure in der gesamten Moselregion ab sofort ihre Veranstaltungen zum Thema „Biodiversität“ online unter https://www.lebendige-moselweinberge.de/wochederartenvielfalt.html anmelden.

Die Regionalinitiative „Faszination Mosel“ und das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel als Veranstalter blicken trotz der aktuellen Corona-Lage zuversichtlich in die Zukunft und gehen davon aus, dass die meist kleinen, in freier Natur und oftmals nur mit Anmeldung stattfindenden Events in dieser Aktionswoche unter Beachtung von Hygienekonzepten stattfinden können. Read more

Totes Tier an B51 bei Bitburg könnte ein Wolf sein

DNA-Proben werden vom Senckenberg-Institut in Gelnhausen genetisch untersucht

Am Sonntagabend (8. November) wurde ein Tier an der B51 bei Bitburg überfahren. Aufgrund von Bildauswertungen durch Expertinnen und Experten könnte es ein Wolf, aber auch ein wolfähnlicher Hund sein. Klarheit wird die DNA-Untersuchung am Senckenberg-Institut in Gelnhausen bringen. Sollte es sich bei dem Tier tatsächlich um einen Wolf handeln, wird diese Information nach Erhalt des Untersuchungsergebnisses online in der Datenbank der Stiftung Natur und Umwelt veröffentlicht. Read more

EAZ-Fernsehtipp: HeimatSpur „Achtsamkeitspfad Kleine Kyll“ im TV

Fernsehtipp: Am Montag, den 16. November, sendet das SR Fernsehen um 18.50 Uhr die Sendung „Wir im Saarland – Grenzenlos“. Ganz am Ende der Sendung wird unter der Rubrik „Tour de Kultur“ eine kleine Reportage über die HeimatSpur Achtsamkeitspfad Kleine Kyll (Manderscheid) ausgestrahlt. Einschalten lohnt sich!

 

 

Neuer DVV-Permanentwanderweg in Dreis eröffnet

Dreiser Kreuze-Weg seit 08.11.2020 vom Deutschen Volkssportverband offiziell zertifiziert.

Dreis/WIL. Sieben Monate lang hatten Zunftbaumverein Dreis und Arbeitskreis Wegekreuze gemeinsam an der Zertifizierung des bereits seit 2012 bestehenden Themenwanderweges gearbeitet.

 

(Foto: Ewald Schmitz, Dreis)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Beschilderung wurde erneuert, Infoflyer gedruckt und alle Formalitäten erledigt. Mit der Filiale der Bäckerei Flesch wurde außerdem ein Start-Ziellokal gefunden, in dem die Wanderer ihre Startkarten erwerben und nach der Wanderung abstempeln lassen können. Hier kann auch „Steinerne Zeitzeugen“, das Buch zum Weg erworben werden.

Das gemeinsame Ziel, auf das die Ehrenamtlichen hinarbeiteten, war die feierliche offizielle Wegeröffnung mit einer Erstwanderung am 08.11.2020 im Rahmen des traditionellen Dreiser Martinsmarktes. Auch der Vorstand des Deutschen Volkssportverbands (DVV) hatte bereits seine Teilnahme zugesagt. Read more

100 Lebenstürme für die Mosel

v.l.n.r.: Hubert Friedrich (Leiter DLR Mosel), Simone Röhr (Regionalinitiative Faszination Mosel), Karl-Josef Thul (AK Weinbau Landjugend Rheinland-Nassau), Maurice Wrusch und Julian Dietz (FÖJler DLR Mosel), Carsten Neß (Landschaftspfleger DLR Mosel) und Walter Clüsserath (Präsident Weinbauverband Mosel). ( Foto: Chris Marmann)

Ein ganzes Weinanbaugebiet setzt Zeichen für mehr biologische Vielfalt

Auf großes Interesse stieß die Pressekonferenz zur „Einweihung“ des Muster-Lebensturms vor dem Steillagenzentrum des DLR Mosel in Bernkastel-Kues sowie die Vorstellung der frisch gedruckten Broschüre „Lebenstürme für die Mosel“ von Carsten Neß am Donnerstag, 22. Oktober 2020. Anlass hierzu ist das Projekt „Lebenstürme an der Mosel“, zu dem Regionalinitiative „Faszination Mosel“, DLR Mosel und der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V. gemeinsam die Menschen, Vereine, Institutionen und Akteure im Weinanbaugebiet Mosel aufrufen. Read more

Erster Freiwilligen-Mitmach-Tag in der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach im Oktober: Auch ehrenamtliche Klimaschutzpaten waren dabei

Traben-Trarbach. Über 390 Aktive haben beim 1. Freiwilligen-Mitmachtag der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach mitgemacht. Bei einem überwiegend sonnigen und trockenen Samstag konnten 16 von insgesamt 18 Projekten mit der Hilfe von mehr als 390 Aktiven umgesetzt werden. Gutes tun und dabei Spaß haben – dieses Ziel des Mitmachtages wurde vollends erreicht: Das Koordinationsteam, u.a. mit Dagmar Barzen, der ehrenamtlichen Klimaschutzpatin aus Reil sowie dem Verbandgemeinde-Bürgermeister Marcus Heintel, konnte sich an jedem Projektstandort davon selbst überzeugen. Auch die ehrenamtliche Klimaschutzpatenaus aus der Verbandsgemeinde haben sich an der Aktion aktiv beteiligt. Read more

Statement von Umweltministerin Ulrike Höfken zur EU-Agrarreform

Umweltministerin Ulrike Höfken

„Die Ergebnisse der EU-Agrarreform der Mitgliedsstaaten verhindern eine europaweit nachhaltigere Zukunft und eine umweltgerechtere Gestaltung der Landwirtschaft. Mit dem Beschluss des EU-Agrarrates unter deutscher Ratspräsidentschaft für die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) wurden der von der Kommission groß angekündigte ‚Green Deal‘, die ‚Vom Feld auf den Teller‘-Strategie sowie die Biodiversitätsstrategie weitgehend beerdigt. Gerade die beiden Strategien, die eine Wende in der Agrarpolitik hin zu mehr Umwelt-, Klima-, Natur- und Tierschutz bringen sollten, tauchen in dem Beschluss der Agrarministerinnen und -minister nicht auf. Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja