Caritasverband Westeifel e.V. sucht ehrenamtliche Familienpaten!

Der Caritasverband Westeifel e.V. sucht Menschen, die sich als „Familienpaten“ ehrenamtlich engagieren möchten.  Die Koordinatorin Irmgard Olk bietet am 16.07.2020 um 15:00 Uhr im Mehrgenerationenhaus in Gerolstein in der Raderstraße 9 eine Informationsmöglichkeit zu diesem Ehrenamtsdienst. Anschließend besteht ab 16:00 Uhr die Möglichkeit zum Austausch mit bereits tätigen ehrenamtlichen Familienpat*innen. Read more

„Ring frei“ für die Sommerferien: Nürburgring öffnet Museum und Kartbahn zu Aktionspreisen

  • Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk und ring°kartbahn geöffnet
  • Sommerspecial mit Aktionspreisen bis 16. August
  • Rabattcode für den Nürburgring-Onlineshop

Nürburg. Unter dem Motto „Ring frei – für einzigartige Erlebnisse“ startet der Nürburgring in die Sommerferien. Ab sofort haben das Motorsport-Erlebnismuseum ring°werk und die ring°kartbahn jeweils von Mittwoch bis Sonntag wieder geöffnet. Im Rahmen des Aktionszeitraums bis einschließlich 16. August gelten dabei spezielle Sommerpreise, die den Eintritt und den Kart-Fahrspaß noch attraktiver machen. Auch auf alle Nürburgring Fanartikel vor Ort im Paddock-Shop und im offiziellen Nürburgring Onlineshop gibt es in dem Zeitraum zehn Prozent Rabatt. Read more

Erste virtuelle Ehrung der Freiwilligen des Paritätischen

Der Paritätische bedankt sich virtuell bei seinen 600 Freiwilligen – Livestream mit buntem Programm aus dem Saarbrücker Hofhaus

Über 600 Freiwilligen, die seit letztem Jahr unter seiner Trägerschaft einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) leisten, dankte der Paritätische Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland am gestrigen Nachmittag. Read more

Jugendleiter lernen Methoden für Corona-Zeiten kennen

Wittlich – Auf einer schattigen Wiese liegen zehn regungslose Körper, mit Tüchern bedeckt, unter denen nur ein Arm, ein Bein oder gar ein Finger hervorlugen. Wer hier liegt? Das müssen die „Detektive“ herausfinden. Zum Glück handelt es sich hier nicht um einen Kriminalfall, sondern um ein Spiele-Seminar für Jugendleiter des Bistums Trier, und die zehn jungen Männer und Frauen stehen kurz darauf wieder munter auf der Wiese. Um hier Neues kennenzulernen und auszuprobieren, fuhren die Teilnehmer teilweise bis zu 80 Kilometer nach Wittlich. Die Fachstelle Plus für Kinder- und Jugendpastoral Marienburg und Wittlich veranstaltete das Seminar am 25. Juni. Der Clou an den Spiele-Ideen für Kinder- und Jugendgruppen: Sie eignen sich für das Spielen im Freien und mit genügend Abstand – konform der Corona-Abstandsregeln. Read more

Beschäftigte mit Behinderung in Werkstätten können auf Verbesserungen hoffen

Bundesrat stimmt am 03.07.2020 über Gesetzesänderungen ab – Lebenshilfe begrüßt finanzielle Unterstützung in der Corona-Krise und Förderung der Interessenvertretung

Berlin. Für die rund 310.000 Menschen mit Behinderung, die bundesweit in Werkstätten arbeiten, ist morgen ein wichtiger Tag: Der Bundesrat stimmt über einen Zuschuss in Höhe von bis zu 70 Millionen Euro ab. Das Geld soll den Werkstattbeschäftigten zugutekommen, die in der Corona-Krise weniger Lohn erhalten haben. Außerdem will der Bund die Interessenvertretung der behinderten Beschäftigten fördern, indem er die Arbeit des Vereins „Werkstatträte Deutschland“ mit mehr als 400.000 Euro jährlich unterstützt. Beide Finanzhilfen hat der Bundestag bereits beschlossen.

Dazu erklärt die Bundesvorsitzende der Lebenshilfe, Ulla Schmidt, MdB und frühere Bundesministerin: „Eine inklusive Gesellschaft braucht Menschen mit Behinderung, die ihre Interessen selbst vertreten. Mit der dauerhaften Finanzierung von Werkstatträte Deutschland wird die Selbstvertretung in den Werkstätten gestärkt. Das begrüßen wir als Lebenshilfe sehr.“ Auch dem Bundesvorstand der Lebenshilfe gehören Menschen mit Beeinträchtigung an – Selbstvertreter und Selbstvertreterinnen wie Ramona Günther aus Freudenstadt. Sie sagt: „Lasst uns einfach mal machen. Die Zeiten sind vorbei, dass andere immer besser wissen, was gut und richtig für uns ist. Wir sind die Experten für unser Leben.“

Werkstatträte sind Betriebsräten ähnlich und setzen sich für die Interessen von Menschen mit Behinderung in den bundesweit rund 700 Hauptwerkstätten mit ihren fast 3000 Betriebsstätten ein. Werkstatträte Deutschland e.V. (WRD) ist ein Zusammenschluss von allen Landesarbeitsgemeinschaften der Werkstatträte. Er ist für alle Werkstatträte in Deutschland da und macht sich für die Beschäftigten in Werkstätten stark. Lange war eine dauerhafte Finanzierung nicht geregelt. Nach dem Bundestag soll nun auch der Bundesrat morgen eine Änderung der Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung verabschieden. Damit erhält der WRD künftig 1,60 Euro für jede beschäftigte Person im Arbeitsbereich der Werkstätten direkt von den Trägern der Eingliederungshilfe. Der Betrag wird jährlich angepasst, die neue Regelung tritt ab dem Jahr 2021 in Kraft. Werkstatträte Deutschland hat einen ehrenamtlichen Vorstand und eine Geschäftsstelle in Berlin mit zurzeit drei hauptamtlichen Mitarbeiterinnen (www.werkstattraete-deutschland.de).

Für die Beschäftigten in Werkstätten gibt es noch eine weitere erfreuliche Entwicklung. Bundesweit waren viele Werkstätten geschlossen oder haben nur mit einem kleinen Teil der Beschäftigten in der Notbetreuung die Produktion aufrechterhalten. So haben Werkstätten finanzielle Einbußen. Zusätzlich sind wichtige Aufträge in der Corona-Krise weggebrochen. Das Geld fehlt nun in einigen Werkstätten, so dass der sogenannte Steigerungsbetrag als Teil des Entgeltes nicht überall an die Beschäftigten gezahlt werden kann.

Die Bundesregierung will jetzt bis zu 70 Millionen Euro aus der Ausgleichabgabe zur Verfügung stellen, um die finanzielle Lücke zu verkleinern. Der Bund verzichtet deshalb im Jahr 2020 auf die Hälfte der ihm zustehenden zwanzig Prozent aus der Ausgleichsabgabe und überlässt den Betrag den Ländern sowie deren Integrationsämtern. Das Geld ist zweckgebunden und darf ausschließlich für die Sicherung der Entgelte ausgegeben werden. Dafür ist eine Änderung der Schwerbehinderten-Ausgleichsabgabeverordnung erforderlich, sie soll ab dem 1. März 2020 rückwirkend in Kraft treten. „Damit wird Menschen, die das geringste Einkommen in unserer Gesellschaft haben, ein Stück weit geholfen. Das unterstützen wir natürlich“, so die Lebenshilfe-Bundesvorsitzende Ulla Schmidt. „Es muss aber unbedingt dabei bleiben, dass die Mittel nur einmalig aus diesem Topf genommen werden. Es besteht sonst die Gefahr, dass Gelder der Ausgleichsabgabe an anderer Stelle fehlen. Beispielsweise bei der Förderung des Arbeits- und Ausbildungsplatzangebots für schwerbehinderte Menschen oder bei der Umsetzung des Budgets für Arbeit.“

„Wir wollen helfen e.V.“ hat geholfen

Salmtal. Der Verein Wir wollen helfen e.V. (WWH) aus Salmtal überreichte am 09.02.2020 einen Scheck an den Verein Hilfe für Rohingya e.V. über eine Spende von 7.100 €, um die Lebenssituation der vertriebenen Minderheit der Rohingya in ihren provisorischen Camps in Bangladesch zu verbessern. Die Spende konnte im vergangenen Jahr durch verschiedene Veranstaltungen und Aktionen des WWH zusammengetragen werden. Wie der Verein Wir wollen helfen e.V. stammt auch der Verein Hilfe für Rohingya e.V. aus Salmtal. Read more

Palliativstation des St. Joseph-Krankenhauses Prüm bedankt sich für Engagement von Gisela Hoffmann

Initiative von Gisela Hoffmann aus Prüm beschert Spende in Höhe von 588,- Euro

Prüm. Die Palliativstation im Prümer Krankenhaus freut sich sehr über eine Spende, die durch Gisela Hoffmann in Höhe von 588,- Euro zustande gekommen ist. Die freundliche Initiatorin hatte zahlreiche Nase-Mund-Bedeckungen genäht und den Erlös der Masken über den Förderverein des St. Joseph-Krankenhauses der Palliativstation zugeführt. „Ein ganz großes Dankeschön an Frau Hoffmann, die viel Zeit in diesen guten Zweck gesteckt hat“, so Joachim Krekel, Geschäftsführer des Prümer Krankenhauses Read more

Liebe Pferdefest-Freunde,

Was wir lange nicht wahrhaben wollten, ist nun Tatsache geworden: Wir müssen das Pferdefest auf 06. – 08. August 2021 verlegen. Bis zuletzt hatten wir gehofft, mit Euch eine schöne Veranstaltung verantwortungsvoll durchführen zu können. Das Pferdefest hat sich schon oft gewandelt und so dachten wir, dass auch eine kurzzeitige Metamorphose zu einem Corona-konformen Event möglich sei. Veranstaltungen unserer Größe werden jedoch auch im August in Rheinland-Pfalz noch nicht möglich sein. Wir sehen daher leider keine Möglichkeit, eine Koppel zu schaffen, die den Pferden und ihrem Feiergeist gerecht werden könnte. Read more

Rumänien-Kleiderspenden-Annahmestellen in Zell und Pünderich öffnen wieder ihre Tore!

Caritas-Helferkreis Zell und Frauengemeinschaft Pünderich nehmen zu festen Zeiten wieder Sachspenden entgegen.

Um notleidenden Menschen in Rumänien wirksam helfen zu können sammeln der Caritas-Helferkreis Zell und die Katholische Frauengemeinschaft Pünderich seit vielen Jahren Sachspenden, die der dortigen Caritas Alba Julia zur Verfügung gestellt werden. Seit dem Jahr 2015 kommt ein Teil der in Zell abgegebenen Sachspenden zusätzlich auch Flüchtlingen, die in der Verbandsgemeinde Zell angekommen sind und hier Hilfe benötigen, zu Gute. Read more

Viele Taler für die Tafeln!

Spendenaktion der Bäckerei Lohner unterstützt die Cochemer und Wittlicher Tafel des Caritasverbandes Mosel-Eifel-Hunsrück e.V.

Über eine ganz besondere Spende für seine beiden Tafeln in Cochem und Wittlich kann  sich der Caritasverband Mosel – Eifel – Hunsrück e.V. freuen.   Read more

Bischof berät mit Gremien und Gruppen über die weitere Synodenumsetzung

Bischof Dr. Stephan Ackermann, Foto: Bistum

Trier – „Die Synode mit ihren Beschlüssen steht nicht in Frage. Es geht um einen bestimmten Teil ihrer Umsetzung, nämlich die Pfarreienreform.“ Das hat Bischof  Dr. Stephan Ackermann bei den Beratungen zum weiteren Weg der Synodenumsetzung (17.-19. Juni 2020) betont. Er und die Bistumsleitung waren mit den diözesanen Räten (Pastoral-, Katholiken-, Priester- und Kirchensteuerrat), den Dekanatsleitungen, den Führungskräfte in Generalvikariat und Caritasverband, den designierten Leitungsteams und der Gesamtmitarbeitervertretung zusammengekommen, um über die Ergebnisse eines Gesprächs in Rom zu berichten und die nächsten Schritte zu diskutieren. Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja