Wengerohrer klappern an Ostern zu Hause

Aufruf zum Klappern oder Raspeln in Wengerohr, Belingen, Wahlholz und St. Paul

Nach guter alter Tradition wird zu Ostern das Glockengeläut durch Klappern oder Raspeln ersetzt. In Zeiten der Corona Pandemie wollen wir trotzdem die Tradition nicht sterben lassen. Weiterlesen

Pfarrgemeinde St. Georg Sehlem: „Rappeln #stayatHome“ in der Karwoche

Sehlem. Die Pfarrgemeinde St. Georg Sehlem hat eine Aktion „Rappeln #stayatHome“ ins Leben gerufen.

Diese wurde nun von vielen anderen Gemeinden übernommen, so dass wir an den Kartagen zu einer großen Gemeinschaft zusammenwachsen und  die Tradition des Rappelns/Klappern/Raspeln etc. nicht ausfallen lassen müssen.

Es soll eine Botschaft der Verbundenheit miteinander und ein Zeichen des Zusammenhaltes sein.

Wir alle freuen uns, über jeden der mitmacht.

Auch Erwachsene sind herzlich willkommen. Weiterlesen

Bundesförderprogramm Mehrgenerationenhaus wird fortgesetzt

Berlin. Das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus (2017-2020), welches sich derzeit im letzten Förderjahr befindet, wird 2021 auf Antrag fortgesetzt. Dies berichtete Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey in einem Schreiben an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Weiterlesen

Achtung wenn’s Telefon klingelt !

Betrüger nutzen Corona-Krise für unseriöse Angebote

KOBLENZ. Die Corona-Pandemie verunsichert viele. Das nutzen Betrüger nun vermehrt am Telefon. Mehrere Privat- und Geschäftskunden der Energieversorgung Mittelrhein (evm) wurden in den vergangenen Tagen von unseriösen Anrufern belästigt. Sie geben vor, von der evm selbst zu sein und einen scheinbar günstigeren Energieliefervertrag anzubieten. „Das stimmt allerdings nicht“, so Marcelo Peerenboom, evm-Pressesprecher. „Diese Firmen nutzen die finanzielle Verunsicherung der Menschen in dieser Zeit aus und gaukeln falsche Angebote vor oder versuchen Kunden auf unseriöse Weise abzuwerben.“ Die evm bittet Kunden daher um Vorsicht am Telefon. Weiterlesen

Musikschule „Spiel mit“ bietet Online-Musikunterricht an

Daun/Manderscheid. Die Nachricht ist an alle Musikfreunde gerichtet. Ab sofort präsentiert die Musikschule „Spiel mit“ ihr neu entwickeltes Musikunterricht-Online-System!

  • Einfachste Bedienung für die Schüler!
  • Kein Programm, keine App laden oder installieren!
  • Ein Klick, dann geht’s los!
  • Keine Werbe-Videos, die den Unterricht stören würden!

Unser System läuft auf einem separaten deutschen Server und funktioniert deshalb nahezu latenzfrei, auch bei nicht ganz so schnellen Online-Verbindungen! Skype, WhatsApp & Co. dafür nicht gebraucht! Egal ob Smartphone, Tablet oder Notebook!

Infos können ganz einfach angefordert werden unter: www.spiel-mit-musik.de/kontakt/

„Spiel mit“ freut sich auf den Musik-Unterricht mit Euch!

 

Bei Obst und Gemüse braucht Deutschland Importe

 

Der Appetit der Deutschen auf frische und preiswerte Lebensmittel aus aller Welt ist groß – ebenso das Angebot in den Supermärkten. Wie die Statista-Grafik auf Basis von Daten des Deutschen Bauernverbands zeigt, kann Deutschland bei vielen Produkten die Nachfrage aus der eigenen Produktion decken, etwa bei Kartoffeln, Käse, Schweinefleisch, Weizen und Butter.

Insbesondere bei Obst und Gemüse sind wir allerdings auf Importe angewiesen, um den Bedarf zu decken. Hier liegt der so genannte Selbstversorgungsgrad unter 100 Prozent. Das bedeutet, dass Importe aus anderen Ländern notwendig sind, um die Regale im Lebensmitteleinzelhandel zu füllen.

Die Grafik zeigt somit auch, wie wichtig der freie Warenverkehr zwischen den Ländern ist – auch zu Zeiten der Corona-Krise.

Zuletzt kam es an innereuropäischen Grenzen zu langen Staus von Lkws, weil viele Staaten damit begonnen haben, ihre Grenzen zu schließen. Der Warenverkehr soll allerdings fließen. Die EU-Kommission hat am Montag Montag Leitlinien für den Güterverkehr im Schengenraum veröffentlicht. Unter anderem empfiehlt sie den Staaten, an den Grenzen separate Fahrspuren für den Lkw-Verkehr zu reservieren.

Tauffest in der Lieser im August

Foto: Jürgen Melchior

Wittlich. Die Evangelische Kirchengemeinde Wittlich plant für den kommenden August, exakt am 23.08.2020, um 11:00 Uhr, ihr drittes Tauffest am Wasserspielplatz an und in der Lieser. Taufanmeldungen sind ab sofort möglich im Gemeindebüro in der Trierer Landstraße 11, Tel. 7449 oder per mail unter wittlich@ekir.de. Insgesamt 14 Kleinkinder und Jugendliche wurden in den letzten Jahren bereits in der Lieser getauft und erlebten zusammen mit ihren Eltern, Taufpaten und Anverwandten das besondere Ereignis, so wie schon vor ihnen Jesus im Jordanwasser.

Der Riesen-Dinosaurier bleibt in der Teufelsschlucht

2020 wartet der Dinosaurierpark Teufelsschlucht mit neuen Überraschungen auf

ERNZEN. Eine gute Nachricht für alle, die im vergangenen Jahr keine Möglichkeit hatten, eines der weltweit größten Dinosauriermodelle zu bestaunen: Dem Dinosaurierpark ist es gelungen, dem Seismosaurus, der „Erdbebenechse“, ein dauerhaftes Bleiberecht zu sichern. Ursprünglich sollte der Rekord-Gigant aus der Urzeit nur 2019 im Park zu sehen sein. Nun wird der 45 m lange und 8,50 m hohe Pflanzenfresser in Ernzen bleiben und kann nach der Winterpause ab dem 14. März wieder an seinem exponierten Platz bestaunt werden. Weiterlesen

Kleine Karnevalsfans feiern ausgelassen beim Kinderkarneval in Oberstadtfeld

Oberstadtfeld. Kunterbunt, vielseitig und kreativ ging es am Sonntag im Bürgerhaus in Oberstadtfeld zu: Die Owastodtfelder Ijeln hatten zum Kinderkarneval eingeladen und viele junge Jecken aus Oberstadtfeld und den umliegenden Dörfern waren dem Ruf gefolgt. Über 50 Kinder sorgten für ein abwechslungsreiches Programm aus Tänzen, Sketchen und Reden auf der Bühne und der gut gefüllte Saal lohnte es den Nachwuchsjecken mit viel Applaus und guter Laune.

Garden aus Oberstadtfeld, Niederstadtfeld, Wallenborn und Neroth waren ebenso vertreten wie der Kindergarten Oberstadtfeld, die Grundschule Üdersdorf und eine kleine Affenbande. Natürlich machte auch das diesjährige Oberstadtfelder Dreigestirn den Kleinen ihre Aufwartung und die Kinder tanzen fröhlich und ausgelassen mit Prinz Marco I. Bauer Andreas I. und Jungfrau Andreas I. um die Wette.

Als Maus und Elefant führten Louise Willems und Pia Schaaf wieder souverän durchs Programm und ließen es sich auch nicht nehmen, gemeinsam in einem Sketch mit Lea Heinrichs und Pia Schaaf alleine in der Bütt, den Saal zum Lachen zu bringen. Zu der Melodie von Helene Fischers „Atemlos“ sangen die Kinder abschließend noch das Oberstadtfelder-Kinderkarnevalslied „Oberstadtfeld das sind wir und die Kinder die sind hier. Oberstadtfeld unser Verein, wir sorgen für Jeckereien.“

Dann ging ein rundum gelungener Nachmittag für die kleinen Jecken leider auch schon langsam zu Ende. Mit strahlenden Gesichtern und stolz mit dem Kinderorden für tolle Darbietungen um den Hals gingen alle glücklich nach Hause.

Fotos der Veranstaltung und weitere Informationen zu den karnevalistischen Aktivitäten in Oberstadtfeld finden Sie auf www.oberstadtfelder-igel.de

Am nächsten Samstag geht es dann auch für die großen Jecken mit einer Sitzung weiter, bei der neben Büttenreden und Tänzen auch die Stimmungsband „Neroburger“ wieder als Garant für einen tollen Abend dabei sein wird.

Akteure auf der Bühne

Kleine Garde Oberstadtfeld: Sarah Mika, Maria Hens, Ida May, Anna Meeth, Emilia Müller, Lena Jäckel, Ann Kathrin Lanzloth, Finn Batzius, Hanna May, Marie Thömmes, Maskottchen : Lisa Thömmes und Leni May; Trainerinnen: NicoleThömmes und Christiane May

Kleine Affenbande: Lisa Thömmes, Leni  May, Ella Neis, Emma Sophie Gille, Emma Trosdorff, Maximilian Haep, Leo Götten, Ida Bauer, Emma Trosdorff, Finn Batzios, Hanna May, Maria Hens, Anna Meeth, Ida May, Emilia Müller, Lena Jäckel, Ann-Kathrin Lanzloth; Trainerinnen: Nicole Thömmes und  Christiane May

Garde Niederstadtfeld: Isabelle Bitter, Maya Kober, Lorena Haep, Jolina Thömmes, Angelina Nowara, Anna Jakobs, Raquel Broschek, Elena Broschek, Emely Römer; Trainerin:  Anna Nosbers, Betreuerin: Biggi Thömmes und Simone Kober

Kleine Garde Neroth: Mia Janz, Kiara Schottes, Jonas Schottes, Julian Mattheis, Finn Michels, Laura Ortlap, Marie Luise Mertes; Trainerinnen: Melanie Mick und Saskia Weins

Mittlere Garde Neroth: Marie Arends, Emely Arends, Melissa Ritter, Alena Schmitz, Nele Vogel, Lena Lutzerek, Zoe Hein, Kira Hein; Trainerinnen: Jenny Hey und Eva Klaus

Showtanzgruppe Wallenborn: Frieda Karam, Thora De Roma, Charlotte Mehles, Malia Becker, Emilia Baasch;  Trainerin: Kristin Becker

Garde Wallenborn: Sophia Weiler, Angelina Pauls, Annabelle Grins, Ella Wilson, Lia Heilmann, Esmé Jongeneel, Ann-Kathrin Kaulen, Clara Müller, Meike Weiler, Alina Görgen; Trainerinnen: Teresa Klein, Emily Thömmes und Lina Becker.

KiTa „Kleines Kylltal“ Oberstadtfeld  Trainerinnen: Alexandra Zapp, Waltraud, Jutta und Anette

Die Raumfahrer der Grundschule Üdersdorf: Emma Meeth, Samira Lorig, Sophia Hens, Sarah Merkelbach, Hanna Röder, Emely Römer, Max Gehlen; Trainerin: Claudia Lauer

Große Garde Oberstadtfeld: Leonie Blasius, Anna Hens, Annika Hilgers, Andrea Korst, Maike Nöllen, Janina Matz, Leonie Scholzen, Annalena Weiler (Niederstadtfeld), Leonie Mörsch (Niederstadtfeld), Maike Back (Salm); Trainerin: Tabea Scholzen

Dreigestirn Oberstadtfeld: Prinz Marco I., Bauer Andreas I., Jungfrau Andreas I.

Sketch: Als Lehrerin Louise Willems und als  „Nachhilfeschülerinnen“ Lea Heinrichs und Pia Schaaf

Büttenrede „Aus dem Leben eines Kindes“: Pia Schaaf

Moderation: Louise Willems und Pia Schaaf

 

Einladung zum Themenabend für Pflegeeltern am 11. Februar: Magische Erziehungshelfer

Wittlich. Am Dienstag, 11. Februar 2020, von 20:00 bis 22:00 Uhr, bietet der Pflegekinderdienst des Dt. Kinderschutzbundes einen Abend für Pflegeeltern, an dem es nur um Bücher als magische Erziehungshelfer geht. Pflegefamilien nehmen Kinder bei sich auf, die aus unterschiedlichen Gründen nicht länger in ihren Herkunftsfamilien leben können. Für Kinder ist oftmals schwer zu verstehen, warum sie aus ihren Familie heraus genommen wurden und für Erwachsene ist es nicht leicht, in diesen Situationen kindgerechte Worte zu finden. Weiterlesen

Magische Erziehungshelfer für Pflegeeltern

Wittlich. Am Dienstag, 11. Februar 2020, von 20:00 bis 22:00 Uhr, bietet der Pflegekinderdienst des Kinderschutzbundes einen Abend für Pflegeeltern, an dem es nur um Bücher als magische Erziehungshelfer geht. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja