Am 13. bzw 18. Mai starten Lockerungen und Perspektiven für Familien, Gastronomie und Dienstleister

Ministerpräsidentin Malu Dreyer

Mainz. Ministerpräsidentin Malu Dreyer sagte nach dem letzten Bund-Länder Gipfel am 6. Mai 2020. „Wir haben viel erreicht. Das Infektionsgeschehen in Rheinland-Pfalz ist so niedrig, wie noch nie seit Beginn der Corona-Pandemie. In Rheinland-Pfalz haben wir heute 6203 Covid-Kranke. Das ist nur noch ein Anstieg um 28 Fälle im Vergleich zum Vortag. Das gibt uns die Möglichkeit, Corona-Sicherheitsmaßnahmen zu lockern und den Menschen für das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben eine längerfristige Perspektive und mehr Planungssicherheit zu geben. Weiterlesen

Wengerohrer klappern an Ostern zu Hause

Aufruf zum Klappern oder Raspeln in Wengerohr, Belingen, Wahlholz und St. Paul

Nach guter alter Tradition wird zu Ostern das Glockengeläut durch Klappern oder Raspeln ersetzt. In Zeiten der Corona Pandemie wollen wir trotzdem die Tradition nicht sterben lassen. Weiterlesen

Pfarrgemeinde St. Georg Sehlem: „Rappeln #stayatHome“ in der Karwoche

Sehlem. Die Pfarrgemeinde St. Georg Sehlem hat eine Aktion „Rappeln #stayatHome“ ins Leben gerufen.

Diese wurde nun von vielen anderen Gemeinden übernommen, so dass wir an den Kartagen zu einer großen Gemeinschaft zusammenwachsen und  die Tradition des Rappelns/Klappern/Raspeln etc. nicht ausfallen lassen müssen.

Es soll eine Botschaft der Verbundenheit miteinander und ein Zeichen des Zusammenhaltes sein.

Wir alle freuen uns, über jeden der mitmacht.

Auch Erwachsene sind herzlich willkommen. Weiterlesen

Bundesförderprogramm Mehrgenerationenhaus wird fortgesetzt

Berlin. Das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus (2017-2020), welches sich derzeit im letzten Förderjahr befindet, wird 2021 auf Antrag fortgesetzt. Dies berichtete Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey in einem Schreiben an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Weiterlesen

Achtung wenn’s Telefon klingelt !

Betrüger nutzen Corona-Krise für unseriöse Angebote

KOBLENZ. Die Corona-Pandemie verunsichert viele. Das nutzen Betrüger nun vermehrt am Telefon. Mehrere Privat- und Geschäftskunden der Energieversorgung Mittelrhein (evm) wurden in den vergangenen Tagen von unseriösen Anrufern belästigt. Sie geben vor, von der evm selbst zu sein und einen scheinbar günstigeren Energieliefervertrag anzubieten. „Das stimmt allerdings nicht“, so Marcelo Peerenboom, evm-Pressesprecher. „Diese Firmen nutzen die finanzielle Verunsicherung der Menschen in dieser Zeit aus und gaukeln falsche Angebote vor oder versuchen Kunden auf unseriöse Weise abzuwerben.“ Die evm bittet Kunden daher um Vorsicht am Telefon. Weiterlesen

Musikschule „Spiel mit“ bietet Online-Musikunterricht an

Daun/Manderscheid. Die Nachricht ist an alle Musikfreunde gerichtet. Ab sofort präsentiert die Musikschule „Spiel mit“ ihr neu entwickeltes Musikunterricht-Online-System!

  • Einfachste Bedienung für die Schüler!
  • Kein Programm, keine App laden oder installieren!
  • Ein Klick, dann geht’s los!
  • Keine Werbe-Videos, die den Unterricht stören würden!

Unser System läuft auf einem separaten deutschen Server und funktioniert deshalb nahezu latenzfrei, auch bei nicht ganz so schnellen Online-Verbindungen! Skype, WhatsApp & Co. dafür nicht gebraucht! Egal ob Smartphone, Tablet oder Notebook!

Infos können ganz einfach angefordert werden unter: www.spiel-mit-musik.de/kontakt/

„Spiel mit“ freut sich auf den Musik-Unterricht mit Euch!

 

Bei Obst und Gemüse braucht Deutschland Importe

 

Der Appetit der Deutschen auf frische und preiswerte Lebensmittel aus aller Welt ist groß – ebenso das Angebot in den Supermärkten. Wie die Statista-Grafik auf Basis von Daten des Deutschen Bauernverbands zeigt, kann Deutschland bei vielen Produkten die Nachfrage aus der eigenen Produktion decken, etwa bei Kartoffeln, Käse, Schweinefleisch, Weizen und Butter.

Insbesondere bei Obst und Gemüse sind wir allerdings auf Importe angewiesen, um den Bedarf zu decken. Hier liegt der so genannte Selbstversorgungsgrad unter 100 Prozent. Das bedeutet, dass Importe aus anderen Ländern notwendig sind, um die Regale im Lebensmitteleinzelhandel zu füllen.

Die Grafik zeigt somit auch, wie wichtig der freie Warenverkehr zwischen den Ländern ist – auch zu Zeiten der Corona-Krise.

Zuletzt kam es an innereuropäischen Grenzen zu langen Staus von Lkws, weil viele Staaten damit begonnen haben, ihre Grenzen zu schließen. Der Warenverkehr soll allerdings fließen. Die EU-Kommission hat am Montag Montag Leitlinien für den Güterverkehr im Schengenraum veröffentlicht. Unter anderem empfiehlt sie den Staaten, an den Grenzen separate Fahrspuren für den Lkw-Verkehr zu reservieren.

Tauffest in der Lieser im August

Foto: Jürgen Melchior

Wittlich. Die Evangelische Kirchengemeinde Wittlich plant für den kommenden August, exakt am 23.08.2020, um 11:00 Uhr, ihr drittes Tauffest am Wasserspielplatz an und in der Lieser. Taufanmeldungen sind ab sofort möglich im Gemeindebüro in der Trierer Landstraße 11, Tel. 7449 oder per mail unter wittlich@ekir.de. Insgesamt 14 Kleinkinder und Jugendliche wurden in den letzten Jahren bereits in der Lieser getauft und erlebten zusammen mit ihren Eltern, Taufpaten und Anverwandten das besondere Ereignis, so wie schon vor ihnen Jesus im Jordanwasser.

Der Riesen-Dinosaurier bleibt in der Teufelsschlucht

2020 wartet der Dinosaurierpark Teufelsschlucht mit neuen Überraschungen auf

ERNZEN. Eine gute Nachricht für alle, die im vergangenen Jahr keine Möglichkeit hatten, eines der weltweit größten Dinosauriermodelle zu bestaunen: Dem Dinosaurierpark ist es gelungen, dem Seismosaurus, der „Erdbebenechse“, ein dauerhaftes Bleiberecht zu sichern. Ursprünglich sollte der Rekord-Gigant aus der Urzeit nur 2019 im Park zu sehen sein. Nun wird der 45 m lange und 8,50 m hohe Pflanzenfresser in Ernzen bleiben und kann nach der Winterpause ab dem 14. März wieder an seinem exponierten Platz bestaunt werden. Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen