„Team Nürburgring“ auf virtueller Nordschleife unterwegs

Scheider und Gülden in digitaler Langstrecken-Serie am Start

  • Nürburgring schickt eigenes eSports-Team ins Rennen
  • Fahrer: DTM-Champion Timo Scheider und Chefinstruktor Andy Gülden
  • Rennstart der Digitalen Nürburgring Langstrecken-Serie, 4. April, 13 Uhr

Nürburg. Wenn am Samstag die Ampeln der Digitalen Nürburgring Langstrecken-Serie auf Grün springen, geht erstmals in seiner Geschichte auch die Rennstrecke selbst mit einem eigenen eSports-Team an den Start. Die Fahrer, die für „Team Nürburgring“ beim virtuellen Langstreckenrennen ins Cockpit steigen, sind dabei auch in der Realität Nordschleifen-erprobt: DTM-Champion und 24h-Rennen-Gewinner Timo Scheider sowie der Chefinstruktor des Nürburgrings, Andreas Gülden. Beide feiern ihr Debüt in der digitalen Motorsportwelt und haben sich in den DRseven Simulatoren der Nürburgring eSports GmbH & Co. KG auf die Teilnahme vorbereitet. Pilotieren werden die beiden einen Audi RS3 LMS und treten damit in der TCR-Klasse an. Start für das Drei-Stunden-Rennen ist am Samstag, 4. April, um 13 Uhr. Bereits ab 11 Uhr startet die Übertragung unter anderem mit dem Qualifying auf dem Youtube-Kanal des Nürburgrings. Weiterlesen

Die Digitale Nürburgring Langstrecken-Serie startet durch

  • Acht weitere virtuelle Rennen in der Saison 2020
  • Profis aus beiden Welten teilen sich in der GT3-Klasse ein Cockpit
  • VCO wird erster Partner und Presenter des virtuellen Nordschleifen-Championats

Die „Digitale Nürburgring Langstrecken-Serie powered by VCO“ startet durch. Nach dem großen Erfolg des virtuellen Pendants zu den realen Rennen auf der legendären Nürburgring Nordschleife hat sich die VLN dazu entschlossen, in der Saison 2020 acht weitere Termine folgen zu lassen. Anfangs noch als Ersatz für die aufgrund der Situation rund um das Corona-Virus abgesagten Rennen in der Grünen Hölle angedacht, erwächst nun eine nicht weniger spannende digitale Rennserie, die in Zukunft für noch mehr packenden Motorsport und gute Unterhaltung sorgen soll. Weiterlesen

James Sheppard unterschreibt beim KEC

Der kanadische Stürmer wechselt von den Eisbären Berlin an den Rhein und erhält bei den Haien einen Vertrag bis 2022

Die Kölner Haie haben mit James Sheppard den nächsten Neuzugang für die Saison 2020/21 unter Vertrag genommen. Der 31-jährige Kanadier wechselt vom DEL-Mitstreiter Eisbären Berlin zum achtmaligen Deutschen Meister, wo er fortan die Offensive verstärken wird. „Ich kenne James Sheppard gut aus meiner Zeit in Berlin und freue mich, ihn nächste Saison im Trikot der Kölner Haie begrüßen zu dürfen“, sagt Haie-Chefcoach Uwe Krupp. „Er gibt uns Stabilität und Qualität auf der Mittelstürmer-Position. Unsere Mannschaft wird von seiner Erfahrung und Präsenz profitieren.“ Weiterlesen

Bundeskartellamt billigt Vermarktungsmodell der DFL für die Spiele der Bundesliga und der 2. Bundesliga ab der Saison 2021/22

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat sich gegenüber dem Bundeskartellamt zur Beachtung umfangreicher Kriterien bei der Vergabe der Medienrechte an den Spielen der Bundesliga und der 2. Bundesliga ab der Saison 2021/22 verpflichtet. Um kartellrechtliche Bedenken der Behörde auszuräumen, hatte die DFL verschiedene Selbstverpflichtungen, insbesondere ein sogenanntes Alleinerwerbsverbot, vorgelegt. Das Bundeskartellamt hat die Selbstverpflichtungen nun für rechtsverbindlich erklärt. Weiterlesen

Corona-Krise: FVR setzt Spielbetrieb vorerst bis 20. April aus

Seit der Entscheidung des Fußballverbandes Rheinland, den Spielbetrieb vorerst bis zum 31. März 2020 abzusetzen, hat sich die Lage hinsichtlich der die Corona-Krise in Rheinland-Pfalz und ganz Deutschland verschärft. Daher hat der Fußballverband Rheinland in Abstimmung mit dem Deutschen Fußball-Bund und dem Fußball-Regional-Verband Südwest nun entschieden, die Generalsabsage zu verlängern und den Spielbetrieb bis mindestens einschließlich Montag, 20. April 2020, ruhen zu lassen. Weiterlesen

Auftakt der Nürburgring Langstrecken-Serie verschiebt sich erneut

Nürburgring. Nachdem die ersten beiden Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie bereits abgesagt wurden, kann auch das für den 18. April vorgesehene dritte Rennen, der 62. ADAC ACAS Cup, nicht stattfinden.

Grundlage für die Entscheidung der VLN – als Organisation hinter der Rennserie – ist das bis einschließlich 19. April 2020 gültige Verbot der Zusammenkünfte in Sport- und Freizeiteinrichtungen aus der „Allgemeinverfügung zu weiteren Kontakt reduzierenden Maßnahmen aufgrund des Aufkommens von SARS-CoV-2-Infektionen in Rheinland-Pfalz“, erlassen durch die Kreisverwaltung Ahrweiler für das Gebiet des Landkreises Ahrweiler. Die Gesundheit steht an erster Stelle.

Nürburgring Langstrecken-Serie startet virtuell in die Saison

Wer nicht gänzlich auf faszinierende Rennaction und seine geliebte Nordschleife verzichten kann und mag, für den hat die VLN-Organisation ein echtes Autorennen der Nürburgring Langstrecken-Serie in virtueller Umgebung organisiert. Am Samstag, den 21. März findet ab 13 Uhr (Livestream ab 11 Uhr) der Saisonstart in der weltweit größten Motorsportmeisterschaft mit einer realitätsnahen Übertragung auf den Bildschirm statt. Es gibt 56 Autos in vier Klassen (jeweils 14), vier Stunden Rennen mit sattem Sound, beeindruckender Fahrphysik und brillanter Grafik durch die Grüne Hölle zu bestaunen. Weiterlesen

Nürburgring Langstrecken-Serie schafft Platz für das 24h-Rennen

In schwierigen Zeiten heißt es, zusammenhalten und Lösungen finden. Dass dies auch im Motorsport möglich ist, haben nun die VLN als Organisation der Nürburgring Langstrecken-Serie, der ADAC Nordrhein und der Nürburgring eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit Hochdruck wurde daran gearbeitet, den Rennkalender für die legendäre Nordschleife an die derzeitig schwierige Situation in Bezug auf den Corona-Virus anzupassen. Weiterlesen

„Ein starker Nürburgring wird so wichtig wie selten zuvor“

Rennstrecke nennt neue Termine für zweite Jahreshälfte

  • ADAC TOTAL 24h-Rennen rückt vom Mai in den Herbst
  • Langstrecken-Serie, StrongmanRun und „NightWash Live“ im November
  • Motorrad-Gottesdienst „Anlassen“ und Quali-Rennen abgesagt

Nürburg. Am Nürburgring wird mit Hochdruck daran gearbeitet, den Eventkalender an die derzeitige Situation anzupassen. Nach intensiven Gesprächen mit Veranstaltern, Streckenmietern und Behörden gibt es nun erste Ersatztermine. Um frühzeitige Planungssicherheit zu schaffen, wurde das ADAC TOTAL 24h-Rennen von Mitte Mai in den Herbst verlegt. Neue Termine gibt es auch für die Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS), den Fisherman´s Friend StrongmanRun und das Comedy-Format „NightWash Live“. Ersatzlos abgesagt wurde hingegen der traditionelle Motorradfahrer-Gottesdienst „Anlassen“, der normalerweise die Zweiradsaison am Nürburgring einleitet. Welche Veranstaltungen bereits abgesagt oder neu terminiert sind, darüber informiert der Nürburgring tagesaktuell auf seiner Internetseite www.nuerburgring.de Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja