DEL optimiert Disziplinarordnung weiter

DELDie DEL hat ihre Disziplinarordnung für die Saison 2013/14 weiter optimiert. Ab sofort werden alle Großen Strafen mit automatischen Spieldauerdisziplinarstrafen und Matchstrafen vom DEL-Disziplinarausschuss nachträglich und umgehend bewertet. Darüber hinaus wurde die „Matchstrafe“ als Höchststrafe auf dem Eis bis auf fünf Ausnahmen abgeschafft. Die Entscheidung über eine mögliche Spielsperre erfolgt nun immer bereits am Folgetag des Spiels. Read more

Haie live im TV!

haie-logo1Die Medienpartner der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ServusTV und LAOLA1.tv haben die weiteren Live-Übertragungen bis Anfang Dezember gezogen. An jedem Freitag überträgt wie gewohnt LAOLA1.tv ab 19:25 Uhr (Internet-Livestream), am Sonntag startet die Übertragung auf ServusTV jeweils um 17:25 Uhr. Die Haie sind gut vertreten (s.u.). Durch die Übertragungen haben sich auch zwei Terminänderungen ergeben. Die Spiele am 03.11. (in Straubing) und am 01.12. (zuhause gegen München) wurden auf 17.45 Uhr verlegt. Read more

bet-at-home.com ist neuer Premium Partner der Kölner Haie

Kölner HaieZwei internationale Profis punkten ab jetzt gemeinsam

Köln. Die Kölner Haie sind gemeinsam mit dem internationalen Online-Glücksspielanbieter bet-at-home.com als offizieller Wettpartner in die Saison der Deutschen Eishockey Liga gestartet. Die Laufzeit gilt vorerst für die Saison 2013/14. Read more

Haie belohnen sich: Sieg gegen Mannheim!

KEC holt zwei Punkte gegen die Adler – Alex Weiß mit drei Toren! Foto: KEC
KEC holt zwei Punkte gegen die Adler – Alex Weiß mit drei Toren! Foto: KEC

Für Alex Weiß war es eine Premiere und dieses „erste Mal“ verzückte die Haie-Fans. Auch dank eines „Hattricks“ des Haie-Stürmers sicherte sich der KEC seinen ersten Saisonsieg in der DEL-Spielzeit 2013/2014. Nach aufreibenden, spannenden und emotionalen 65 Minuten plus Penaltyschießen sicherten sich die Haie beim 4:3 gegen die Adler Mannheim zwei Punkte und den ersten Heimsieg der Saison!

„Mir sind noch nie drei Tore in einem Spiel geglückt“, so der gefeierte Dreifach-Torschütze Weiß, „es war ein Prestigeduell mit vielen Emotionen. Ich bin sehr happy, dass wir gewonnen haben.“

Schon nach 13 Sekunden stellten die Haie unter Beweis, dass sie gegen Mannheim alles in die Waagschale werfen würden. Philip Gogulla scheiterte knapp an Torwart Felix Brückmann. Die Szene löste direkt das erste – aber keinesfalls letzte – Handgemenge der Kontrahenten aus.

Der KEC blieb druckvoll und fand schnell seinen Rhythmus. Alex Weiß krönte den guten Start mit dem 1:0 (4.). Doch die Adler zeigten sich effektiv und nutzten den gegebenen Freiraum zum Ausgleich durch Martin Buchwieser (10.). Köln blieb das aktivere Team, doch Mannheim traf besser. Mirko Höfflin zeigte einen sehenswerten Alleingang und sorgte für Jubel im Gästeblock: 1:2 (20.).

Die Haie ließen sich davon nicht entmutigen – im Gegenteil. Mit viel Arbeitseifer erspielte sich die Mannschaft von Uwe Krupp eine Chance nach der anderen. Schließlich war es Nathan Robinson, der das verdiente 2:2 markierte (29.). Doch wieder leistete sich der KEC einen Fehler, der zum Gegentor führte. Erneut wusste dies Buchwieser zu nutzen: 2:3 (38.). „Wir spielen gut, müssen nur unsere Fehler abstellen“, wusste John Tripp vor dem ServusTV-Mikrofon in der Drittelpause das Spiel korrekt einzuordnen.

Auch im letzten Drittel lief das Spiel viel in Richtung von Felix Brückmann. Es war ein zermürbendes Anrennen des KEC, der sich dabei aber nicht beirren ließ. Das wurde belohnt: Erneut war es Alex Weiß, der richtig stand und einen Pass von Andreas Holmqvist ins Tor fälschte (52.). Die Fans in der Arena waren begeistert und peitschten den KEC weiter nach vorne. Es fiel kein Tor mehr in regulärer Zeit, doch mit der Schluss-Sirene flogen nochmals die Fäuste. Die Strafbänke waren überfüllt, aber Treffer gab es in der Overtime nicht mehr.

Auch das Penaltyschießen war nichts für schwache Nerven. Robinson brachte die Haie in Führung, Yanick Lehoux glich aus. Doch nachdem Mannheim seinen dritten Anlauf „versemmelt“ hatte, hatte es Alex Weiß auf der Kelle. Der ließ sich nicht zwei Mal bitten und löste die erste echte Jubel-Explosion der neuen Saison aus. Treffer! Sieg!

Uwe Krupp applaudierte beim Verlassen der Eisfläche den Fans und auch ungeübte Lippenleser konnten seinen Dank ans Publikum verstehen: „Good job!“

„Die Fans haben ein Top-Spiel gesehen“, sagte er nach dem ersten Sieg, „meine Mannschaft hat unglaublich viel investiert. Sie hat gearbeitet und gekämpft und hat auch beim Rückstand nie aufgegeben. Ich bin sehr zufrieden, wie wir uns präsentiert haben. Mannheim hat eine bärenstarke Mannschaft und wenn man so eine Mannschaft dazu bringt, häufig die Scheibe nur rauszuspielen, hat man einiges richtig gemacht.“

Am Freitag spielen die Haie erneut zuhause, dann gegen die Straubing Tigers (19.30 Uhr).

48 Sekunden fehlten zum ersten Dreier

Ein Zähler für die Haie zum Auftakt gegen Nürnberg. Foto KEC
Ein Zähler für die Haie zum Auftakt gegen Nürnberg. Foto KEC

Uwe Krupp hatte Recht, als er wenige Tage vor dem Saisonstart sagte: „Es wird knüppelhart, sich die Punkte in jedem Spiel zu erkämpfen.“ Zum Auftakt in die neue Saison 2013/2014 musste sich der KEC mit einem Zähler begnügen. Die 2:3-Niederlage nach Penaltyschießen am Freitagabend vor 11.241 Zuschauern in der LANXESS arena schmerzte noch ein wenig mehr, weil die Haie bis 48 Sekunden vor Schluss auf „Drei-Punkte-Kurs“ waren. Doch Connor James schaffte in der letzten Minute der regulären Zeit das 2:2. Im abschließenden Penaltyschießen lagen die Haie schon fast aussichtslos mit 0:2 hinten, dann traf Nathan Robinson, doch beim letzten Haie-Schuss fehlte einfach ein bisschen Glück. Chris Minard machte viel richtig, doch sein Schuss knallte an den Innenpfosten.

So stand um 22:15 Uhr fest: Erstes Spiel, erste Niederlage, aber auch erster Punkt und über weite Strecken ordentlich gespielt. Uwe Krupp: „Wir sind engagiert und mit viel Kampfgeist zur Sache gegangen. Im ersten Drittel hatten wir mehr Spielanteile, im zweiten Abschnitt war es ausgeglichener. Im letzten Drittel hatten wir wieder viele Chancen, aber Torwart Weiman hat wenig Rebounds zugelassen, Nürnberg hat gut verteidigt.“

Begonnen hatte der Abend mit einer beeindruckenden Intro-Show, bei der sechs Hochleistungs-Beamer actionreiche und emotionale Videos auf die komplette 60×30 Meter große Eisfläche projizierten. Nachdem Hanak den neuen Haie-Song „Mir halde zesamme KEC“ auf dem Eis abfeuerten, waren alle auf Betriebstemperatur. Die neue Saison konnte beginnen …

Um 19.53 Uhr löste sich der erste Jubelschrei aus den Kehlen der Kölner Eishockey-Fans. Alex Weiß traf im Powerplay zum 1:0 (14.). Wenig später verpasste es der Haie-Stürmer, die Führung auszubauen, als er per Penalty an Tyler Weiman scheiterte (17.).

Im zweiten Drittel kam Nürnberg durch einen verdeckten Schuss Yan Stastnys zum Ausgleich (36.). Das Ergebnis hatte lange Bestand. Erst sieben Minuten vor dem vermeintlichen Ende traf Philip Gogulla zum viel umjubelten 2:1 (53., Überzahl). Die Fans sorgten für klasse Stimmung in der Halle, stimmten kölsche Lieder an, doch der KEC schaffte es nicht, den Vorsprung über die Zeit zu retten.

Am Sonntag empfangen die Haie die Adler Mannheim in der LANXESS arena (17.45 Uhr).

News der Kölner Haie ab sofort bei der Eifel-Zeitung

KECDaun/Köln. Die Eifel-Zeitung berichtet ab sofort über die Deutsche Eishockey Liga (DEL), insbesondere über die Kölner Haie. Die DEL startet am 13. September in ihre 20. Saison.

Die Eifel-Zeitung möchte als lokale Wochenzeitung ein wichtiges Signal für den gesamten Eishockeysport setzten. Viele Fans der Kölner Haie leben und wohnen im Verbreitungsgebiet der Eifel-Zeitung. Die Kfz-Kennzeichen AW, BIT, COC, DAU und WIL sieht man sehr häufig in der Tiefgarage der Kölner Lanxess-Arena. Read more

3:0-Sieg für die Haie im letzten Test

KECIn seinem letzten Testspiel vor dem DEL-Saisonstart hat der KEC einen Sieg gelandet. Die Haie gewannen am Sonntagnachmittag bei den Iserlohn Roosters mit 3:0. Die Torschützen waren Daniel Tjärnqvist, Marcel Müller, und Philip Gogulla. Torhüter Danny aus den Birken feierte einen shut-out. In neun Vorbereitungsspielen hat die Mannschaft von Uwe Krupp somit sechs Siege gefeiert. Read more

Hagos erhält Vertrag bis Saisonende

KECYared Hagos bleibt bei den Haien. Der schwedische Stürmer, der seit Ende Juli im Rahmen eines so genannten Try Out-Vertrages im Kader des KEC stand, erhielt bei den Haien einen Kontrakt bis 2014. Der 30-jährige, der beim KEC die Trikotnummer 20 trägt, wurde am 27.03.1983 in Stockholm geboren.

Hagos
Stürmer hat sich per „Try Out“ empfohlen

Bis 2013 bestritt er 529 Spiele in der ersten schwedischen Liga (159 Scorerpunkte). Zuletzt stand er bei Timrå unter Vertrag. Mit Skellefteå erreichte er 2011 das Finale um die schwedische Meisterschaft. Der 2001 in Runde drei von den Dallas Stars gedraftete Angreifer sammelte zudem Erfahrung in Nordamerika. Von 2005-2007 absolvierte er in der AHL für die Iowa Stars 144 Spiele (46 Punkte). Read more

20 Jahre: DEL startet in ihre Jubiläums-Saison

DELJubiläums-Saison in der Deutschen Eishockey Liga (DEL): Wenn die oberste nationale Spielklasse ab dem 13. September in ihre 20. Eiszeit startet, sind  ServusTV und LAOLA1.tv als DEL-Medienpartner wieder live mit von der Partie. „ServusTV hat unserem Sport im ersten Jahr unserer Partnerschaft neue Dimensionen eröffnet. Wir wünschen uns, dass wir an diese  Erfolgsstory auch 2013/14 nahtlos anknüpfen können“, sagte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke im Rahmen eines Pressegesprächs im „Dorint An der Messe Köln“.

Optimistisch stimmt Gernot Tripcke dabei zudem, dass auch die Öffentlich-Rechtlichen TV-Anstalten ihre Berichte in Sportschau und Sportreportage erheblich ausgebaut haben und in dieser Saison auch der WDR wieder am Sonntagabend aus der DEL berichtet. Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja