RSS-Feed

Handball aktuell – Rheinlandliga Herren: TS Bendorf – TuS 05 Daun 27:26 (10:13)

Personelle Sorgen plagten die Dauner vor dem Spiel bei Bendorf, das mit „voller Kapelle“ auflaufen konnte. Auf Seiten der Eifelaner hatte Trainer Markus Willems lediglich acht Feldspieler zur Verfügung, allerdings plagte sich Mathis Otto mit einer Handverletzung. Doch die Mannschaft hatte sich vorgenommen, ihren mitgereisten Fans zum Saisonabschluss noch einmal eine gute Leistung zu zeigen und das sollte der Mannschaft auch gelingen. … weiterlesen »

Handballspielgemeinschaft Wittlich

Ergebnisse vom letzten Wochenende:

RM wD-Jugend HSG I – TV Engers 15:10
RM wD-Jugend TV Bad Ems – HSG I 17:11
RM mD-Jugend GW Mendig – HSG I 14:13
RM mD-Jugend JH Mülheim/Urmitz – HSG I 18:20
OL wC-Jugend  SG Ass./Da./Hochdorf – HSG I 33:16
BL Frauen HSG III – HSC Igel 12:24
VL Männer HSG – Fortuna Saarburg 22:22
RL Frauen HSG II – HSG Kast./Simmern 33:24
OL Frauen HSG I – TG Waldsee 25:27

(OL = Oberliga, RL=Rheinlandliga, RM=Rheinland-Meisterschaft, VL=Verbandsliga, BL=Bezirksliga)

Verbandsliga-West Männer: Wittlich holt sich mit einem Unentschieden den Titel

An Dramatik war dieses Endspiel um den Titel nicht zu überbieten. Wittlich sicherte sich vor 400 Zuschauern in der BBS-Halle mit einem 22:22 (8:11) Remis gegen den direkten Verfolger Fortuna Saarburg die Meisterschaft und steigt in die Rheinlandliga auf. „Eine tolle Kulisse! Beide Mannschaften wurden von ihren Fans fair unterstützt und nach dem Spiel lagen sich die Spieler in den Armen und gratulierten sich zu ihren Leistungen. Einzig das Schiedsrichtergespann Esdar/Vasek erwischte heute nicht den besten Tag. Beide Mannschaften haben wie verrückt vor allem im Deckungsverband gekämpft, aber es war nie unfair“, fand HSG-Trainer Heinz Hammann.

„Volle Bude“ und Kampf bis zum Umfallen: Johannes Praeder erfolgreich vom Kreis, Foto: Thomas Prenosil

HSG: Schwirtz, Kirsch und Herget im Tor, Konrad, Hammann, Praeder (4), Bollig, Rudolphi (3), Weber, Kriewitz, Lißmann (4), Schabio, Löw (11/4), Schilz.

Oberliga Frauen: Revanche nicht gelungen

25:27 (11:11) – Wie im Hinspiel musste sich die HSG Wittlich gegen Waldsee mit zwei Toren geschlagen geben. Das Team von Trainer Thomas Feilen bekam in den Schlussminuten Gästespielerin Bea Demski nicht in den Griff, die die entscheidenden Treffer zum 25:26 und 25:27 erzielte. Sie und Julia Barth markierten zusammen 15 der 25 Gästetreffer. „Drei bis vier vermeidbare Fehler führten zu Beginn der zweiten Halbzeit zum 4-Tore-Vorsprung des Gegners, den mein aufopferungsvoll kämpfendes Team nach meiner Auszeit mit viel Einsatzwille in der Verteidigung und Entschlossenheit im Angriff wieder egalisierte. In der spannenden Schlussphase war die Erfahrung der Ex-Bundesliga-Rückraumschützin Barth mitentscheidend. Mein Team hat vor allem in der ersten Halbzeit eine starke Deckungsleistung verbunden mit einer guten Spielanlage im Angriff gezeigt. Leider haben uns vor allem die verpassten klaren Torgelegenheiten einen verdienten Punktgewinn gekostet“, meinte Thomas Feilen. HSG: Wilhelmi und Scharfbillig im Tor, Schurich (4), Steffens, Keil (2), Ambros, Barthen, Rolinger, Packmohr (3), Simonis (3/1), Kappes (2), Schieke (1), Lukanowski (3), Schenk (7/4).

Rheinlandliga Frauen: Maria Reffke mit 13 Toren zum Abschied

Nach der deutlichen 25:32 Hinspielniederlage revanchierte sich das Team von Jennifer Simonis zu Hause gegen die HSG Kastellaun/Simmern ebenso klar mit 33:24 (13:11) und sicherte sich damit den 6. Platz zum Saisonabschluss. „Es war eine solide Leistung meiner Mannschaft, bei der Maria Reffke in ihrem letzten Spiel noch einmal eindrucksvoll bewies, wie wichtig sie für die Entwicklung der Mannschaft war. Ein tränenreicher Abschied, wir werden sie sicher sehr vermissen!“, so Simonis. HSG II: Kehl im Tor, J. Kappes, Reffke (13/5), L. Teusch (1), Esch, Lames (2), S. Teusch (6), Ertz (2), Loscheider (9), Fandel. Quelle: mosel-handball.de.

Oberliga weibliche C-Jugend: Am Ende bleibt nur der letzte Tabellenplatz

Eine enttäuschende Leistung zeigte die weibliche C-Jugend der HSG Wittlich im letzten Saisonspiel beim Vizemeister, der weiblichen Spielgemeinschaft  Assenheim/Dannstadt/Hochdorf. Es wurde nichts aus dem Vorhaben, den Favoriten zu ärgern, statt dessen setzte es eine deutliche 33:16 (16:9) Niederlage. HSG: Reher und Muscheid im Tor,  A. Souza, Keidel (1), Linnea (7/3), Teusch (2), Eiden, Ensch (3), Lushaj, Eckert (2), Lenz (1), Schoppe. Quelle: mosel-handball.de.

Rheinlandmeisterschaften der D-Jugend

Die Mädels von Norbert Posnien, Carina Schurich und Marie Teusch unterlagen im Finale dem TV Bad Ems mit 17:11, nachdem sie sich zuvor im Halbfinale mit 15:10 gegen den TV Engers durchgesetzt hatten. Die Vize-Rheinlandmeister für die HSG Wittlich errangen: Jule Teusch,  Franziska Maas, Mona Vollmer, Nele-Marie Noss, Mia Plohmann (2), Jocelyn Henn, Panatea Parastehpanah,  Jessy-Marlonne Souza (10), Lotta Schurich (7), Stella Heuper (7), Lisa Sprünker, Livia Stolz, Anna Schönhofen.

Bei den Jungs sprang nach der hauchdünnen 14:13 Halbfinalniederlage gegen GW Mendig und einem 20:18 Erfolg gegen JH Mülheim/Urmitz der dritte Platz heraus. Im Team von Michael Schaaf und Olaf Gierenz traten an: Maximilian Thommes, Philipp Schabio, Jan Koller, Julius Jacoby (11), Florian Finn (3), Luca Mick (4), Eric Benoev (12), Yunes Keidel (2), Constantin Hamm (1).

Rheinlandmeister wurde die HSG Kastellaun-Simmern.

Die nächsten Heimspiele in der BBS-Halle:
Samstag, 4. Mai 20:00 Uhr OL Frauen HSG I – VTV Mundenheim

Alle Informationen und jede Menge Fotos vom Wittlicher Handball unter www.hsg-wittlich.de im Internet.

Handballspielgemeinschaft Wittlich

 Ergebnisse vom Wochenende:
OL Frauen SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam – HSG Wittlich  26:28
OL weibl. C-Jugend  HSG Wittlich – TuS Brotdorf  32:34
RL männl. A-Jugend  JSG Bannberscheid/Bad Ems – HSG Wittlich 30:32
BL Frauen  HSG Mertesdorf/Ruwertal II – HSG Wittlich III  27:17 VL
Männer  DJK St. Matthias Trier – HSG Wittlich   29:31
RL Frauen  TV Welling – HSG Wittlich II   29:24
BK=Bezirksklasse, BL=Bezirksliga, RL=Rheinlandliga, VL=Verbandsliga, OL=Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar
Berichte:

RPS-Oberliga Frauen:
SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam – HSG Wittlich 26:28 (13:11)
Mit einem extrem schweren und engen Spiel hatte Wittlichs Trainer Thomas Feilen gerechnet und er sollte Recht behalten. Von Beginn an lieferten sich beide Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe, in das die Wittlicher mit einem 2:4 in der 6. Minute starteten. Doch die SG glich beim 7:7 aus und ging bis 12:9 in der 25. Minute in Führung. Bis zur Pause kam Wittlich auf 13:11 heran. Erneut erwischten die Eifelaner die bessere Startphase, drehten das Spiel über 14:16 in der 37. Minute, doch die SG kam mit vier Treffern in Folge zum 18:16 bis zur 40. Minute ins Spiel zurück.

In der Folge konnte sich keine Mannschaft mit mehr als einem Tor absetzen. Erst beim 25:26 gelang dem Team von Trainer Thomas Feilen die zwei Tore Führung zum 25:27 durch Anne Keil knapp zwei Minuten vor dem Ende. Als die Gastgeber mit ihrem Siebenmeter 80 Sekunden vor dem Ende an Wittlichs Torfrau Giulia Wilhelmi scheiterten, war der Sieg der HSG unter Dach und Fach! Bis zur 50. Minute zeigte Hanna Scharfbillig im Wittlicher Kasten eine starke Leistung.

Feilen nahm eine Minute vor dem Ende die Auszeit und Mannschaftsführerin Lisa Schenk machte ihrem Treffer zum 25:28 den Sack endgültig zu. „Eine kampfbetonte Begegnung, in die wir gut reingefunden haben. In der Abwehr machten wir einige Fehler, letztlich fehlte im ersten Spielabschnitt auch die Konsequenz im Abschluss und so lagen wir knapp zurück. Die Grundlage für den Sieg legten wir dann im zweiten Spielabschnitt mit einer guten Deckung.

Es waren heute zwei gleichwertige Teams, bei denen Licht und Schatten wechselten und dabei war spielerisch sicher noch Luft nach oben. Kämpferisch hat die Mannschaft heute alles gegeben und wir haben uns nach einer schwierigen Trainingswoche mit einigen angeschlagenen Spielerinnen heute für den Aufwand belohnt. Der Sieg war für uns wahnsinnig wichtig“, freute sich Thomas Feilen, der von einem glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg seiner Mannschaft sprach.

HSG: Wilhelmi und Scharfbillig – Schurich (6), Steffens, Keil (2), Ambros (1); Rolinger, Packmohr (7), Simonis (1), Kappes (4), Schieke (3), Lukanowski (1), Schenk (3/2)
Quelle: mosel-handball.de 

RPS-Oberliga weibliche C-Jugend:
HSG Wittlich – TuS Brotdorf 32:34 (16:23)

Nach einem guten C-Jugend-Oberligaspiel hat es auch im letzten Heimspiel gegen Merzig-Brotdorf für die HSG Wittlich nicht zum Sieg gereicht. Beide Mannschaften zeigten sich gegenüber dem Hinspiel deutlich verbessert und bewiesen, dass sie deutlich besser sind als es der Tabellenstand vermuten lässt. Von Beginn an entwickelte sich ein offenes Spiel, bei dem beide Mannschaften in der Offensive überzeugten. In der Anfangsphase fielen die Tore im Minutentakt auf beide Seiten.

„Wir bekamen die linke Angriffsseite der Gäste nicht in den Griff. Immer wieder kam Brotdorf über Rechtsaußen und den Kreis zum Erfolg. Zudem bekam unsere Torhüterin so gut wie keinen Ball zu fassen. Im Angriff nutzten wir die sich bietenden Räume, luden aber erneut durch einfache Pass- und Fangfehler unseren Gegner zu Gegenstößen ein. So lagen wir zur Pause fast aussichtslos mit sieben Toren zurück“, klagte HSG Coach Olaf Gierenz. Wie verwandelt kamen die Gastgeberinnen aus der Kabine.

„Rieke Muscheid im Tor konnte zahlreiche Bälle entschärfen und auf der linken Abwehrseite und auch im Zentrum standen wir deutlich sicherer. Bereits nach wenigen Minuten konnten auf drei Tore Rückstand verkürzen. Über die gesamte Spielzeit fehlte uns aber die Konstanz. Neben vielen kleinen technischen Fehlern und Ungenauigkeiten war sicherlich entscheidend, dass wir im Gegensatz zu unseren Gästen keinen Gegenstoß laufen konnten. Diese einfachen Toren fehlten uns nicht nur in diesem Spiel“, urteilte der HSG Trainer.

HSG: Muscheid – A. Souza (1), Keidel (3), Stephan (3), Teusch (1), Eiden (4), Ensch (9/3), Lushaj (2), Eckert (4), Heuper, Schoppe (1), J.M. Souza (6/1)
Quelle: mosel-handball.de

Verbandsliga West Männer
DJK St. Matthias – HSG Wittlich 29:31 (15:16)
Mit Spannung erwartet wurde die Begegnung der Mattheiser Routiniers, die bereits am Samstagabend in Igel ranmussten, gegen den Titelanwärter aus Wittlich. Über weite Strecken lieferten sich beide Teams eine ausgeglichene Begegnung. Die Gastgeber kamen besser ins Spiel, führten 4:1 in der 5. Minute, doch nun fand Wittlich ins Spiel, glich erstmals beim 6:6 in der 12.MIntue aus und war gegen Ende der ersten Hälfte dabei, sich entscheidend abzusetzen.

Vom 12:12 in der 23. Minute gelangen drei Treffer in Folge zur 12:15 Führung in der 26. Minute, die Spielertrainer Kristof Sturm per Siebenmeter zum 15:15 egalisierte. Wittlich nahm die Auszeit und Timo Löw sorgte für die Pausenführung der Eifelaner.  „Von Beginn an deckten die Gastgeber Kai Lißmann kurz, damit hatten wir gerechnet. Wir hatten Probleme gegen Thomas Kochann, bekamen ihn lange nicht in den Griff. Bei den Gastgebern wurde Oliver Kammann nicht eingesetzt und das machte sich in ihrem Spiel bemerkbar.

Wir haben zu viele Fehler im Deckungsverband gemacht, ließen die Gastgeber zu dicht in die Nahwurfzone, haben vor der Pause leichtfertig den Vorsprung verspielt“, klagte Wittlichs Trainer Heinz Hammann. Das „Kopf an Kopf“ Rennen ging nach dem Wechsel weiter, Mattheis legte vor, Wittlich glich aus. Erstmals gelang Wittlich beim 22:23 in der 45. Minute die Führung, Mattheis nahm die Auszeit, doch Timo Löw legte zum 22:24 vor. Erneut nahm Sturm die Auszeit, doch jetzt machte sich die Belastung des Vortages deutlich bemerkbar.

Wittlich legte auf 23:26 in der 49. Minute vor, verteidigte bis 27:29 in der 55. Minute die Führung. Jetzt setzte es Zeitstrafen hüben wie drüben. Als Jinan Alshok und Kristof Sturm auf 29:30 knapp eine Minute vor Ende verkürzten, schien das Spiel noch einmal zu kippen, doch Finn Schilz sorgte 30 Sekunden vor dem Ende für die Entscheidung. „Wir spielten offensiver im Deckungsverband, bekamen so Thomas Kochann und Kristofer Sturm besser in den Griff.

Endlich hatten wir die schnellen Beine in der Abwehr, die wir eigentlich von Anfang so spielen wollten. Am Schluss gab der Torhüter den Ausschlag und es war Igor Hergert, der uns mit seinen Paraden den Sieg sicherte. Dazu zeigte Finn Schulz auf Rechtsaußen seine wohl beste Saisonleistung. Es war ein von beiden Seiten hartes, aber nicht unfair geführtes Spiel“, meinte Hammann.

HSG: Hergert und Kirsch – Konrad (3), Hammann (1), Präder (2), Bollig (1), Rudolphi (2), Kriewitz, Lißmann (6/1), Schabio (1), Schwirtz, Löw (8/1), Schilz (7).
Quelle: mosel-handball.de

Rheinlandliga Frauen
TV Welling – HSG Wittlich II 29:24 (14:18)

Früh schien Meisterschaftsanwärter TV Welling dafür sorgen zu können, dass keine Zweifel am Sieg aufkommen sollten. Mit 7:4 legten die Gastgeberinnen in der 10. Minute vor, beim 8:6 in der 15. Minute nahm Wittlich die Auszeit. Zwar gelang jetzt der Anschlusstreffer, doch Welling legte nach, führte über 10:7 in der 20. Minute, Wittlich vergab die Siebenmeterchance, kassierte die Zeitstrafe und Welling zog auf 14:7 in der 26. Minute davon.

Sieben Minute blieb Wittlich in dieser Phase ohne Torerfolg, ehe Maria Reffke zum 14:8 traf. Dem Rückstand liefen die Eifelanerinnen auch im zweiten Spielabschnitt ständig hinterher, konnten sich aber vom 18:12 in der 39. Minute auf 20:16 in der 43. Minute heranarbeiten. Doch Welling ließ nicht mehr zu, siegte am Ende nach der 28:20 Führung in der 56. Minute mit 29:24! „Im Angriff spielten wir im ersten Spielabschnitt zu hektisch, sahen uns einer harten Wellinger Deckung gegenüber, die wir zu früh anliefen.  So kam kein richtiger Spielfluss auf.

Nach dem Wechsel stellten wir unsere 5:1 Deckung auf 6:0 um und die funktionierte besser. Mit der nötigen Aggressivität fingen wir jetzt Bälle ab, bekamen den Rückraum der Gastgeberinnen und die Außen besser in den Griff, allerdings kam Welling jetzt über den Kreis zum Erfolg.  Wir haben aber trotz des klaren Rückstandes weiter Gas gegeben und am Ende ein achtbares Ergebnis erzielt. Mit einen besseren Chancenverwertung wäre ein noch besseres Ergebnis möglich gewesen, doch Welling zeigte sich topmotiviert im letzten Heimspiel“, resümierte Wittlichs Spielerin Maria Reffke.

HSG: Kehl – Reffke (6), L. Teusch, Esch (9/5), Lames (1), S. Teusch (4), Ertz (2), Loscheider (2), Gaß, Plohmann, Fandel, Kappes.
Quelle: mosel-handball.de

Die nächsten Heimspiele in der BBS:
Samstag 13.04.2019

16:00h              BL Frauen  HSG III  – HSC Igel
18:00h              RPS-OL Frauen HSG – TG Waldsee
20:00h              VL Männer  HSG – Fortuna Saarburg

Sonntag 14.04.2019
18:00h              RL Frauen  HSG II  – HSG Kastellaun/Simmern

Anzeige

TuS 05 Daun Handball aktuell

Rheinlandliga Herren
TuS 05 Daun – SV Urmitz 29:39 (15:19)

Es gibt einfach Mannschaften, die einem nicht so liegen! Das trifft auf jeden Fall beim TuS Daun zu, wenn er auf Urmitz trifft und dies war auch am Samstagabend in Daun der Fall, obwohl die Gäste nur mit einem Rumpfteam (2 Torhüter und 6 Feldspieler) antraten. Auch die Gastgeber mussten auf Melvin Wheaton, Jannis Willems und Julian Keitsch verzichten, boten aber dafür die „alten Recken“ (Zitat Willems) auf, die aber gegen Urmitz auch nicht weiterhelfen konnten. … weiterlesen »

RPS-Oberliga Frauen: HSG Wittlich – HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler 27:38 (12:22)

Ähnlich deutlich wie im Hinspiel (29:39) musste sich die HSG Wittlich dem vermeintlichen Meister aus dem Saarland geschlagen geben. Nach ausgeglichenem Start (6:6) in der 12. Spielminute konnten sich die Gäste im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit bereits vorentscheidend zum Halbzeitstand von 22:12 absetzen. Dabei gelang dem Tabellenführer nach dem 6:6 ein Lauf mit sechs Treffern in Folge innerhalb von fünf Minuten auf 6:12. Bis zur Pause zogen die Gäste dann kontinuierlich davon.

Im Verlauf der zweiten Halbzeit pendelte sich der deutliche Ergebnis-Abstand bei 10 Toren sein, sodass am Ende der deutliche Sieg der Gäste von 38:27 zu Buche stand. … weiterlesen »

Handballspielgemeinschaft Wittlich

Ergebnisse vom Wochenende:

BL wE-Jugend HSG I – HSG Kast./Simmern 38:8
BL wD-Jugend HSG II – TuS 05 Daun (a.K.) 4:16
BL wD-Jugend HSG I – HSC Schweich II 26:22
BL mC-Jugend JSG MJC Trier/HSC Igel – HSG II 29:21
RL mC-Jugend TV Bad Ems – HSG I 34:27
BL wC-Jugend HSG II (a.K.) – JSG Hunsrück 45:40
OL wC-Jugend Wörth/Bornheim – HSG I 32:27
OL wB-Jugend HSG Marpingen/Alsw. –  HSG I 45:22
BL Frauen HSG III         – HSG PST/TVG Trier 16:33
RL Frauen HSG II – TV Bassenheim II 28:23
VL Männer  HSG – TV Hermeskeil 39:23
OL Frauen TSG Friesenheim – HSG I 31:30

Oberliga Frauen: Unglückliche Niederlage in Friesenheim
Im Duell um den vierten Tabellenplatz unterlag die Mannschaft von Trainer Thomas Feilen unglücklich in Friesenheim mit 31:30 (18:18) und fällt damit auf den fünften Platz zurück.
„Knackpunkt in der zweiten Hälfte waren die jeweils vier Tore Rückstand, die wir immer wieder aufholen mussten. Friesenheim nutzte in diesen Phasen einfach seine Chancen eiskalt, während wir weniger Glück im Abschluss hatten. Dennoch kämpften wir uns immer wieder gut ins Spiel zurück, hatten sogar noch die Ausgleichschance per Gegenstoß, ließen aber die Chance ungenutzt. Glückwunsch an den Gegner und sein Trainergespann! Der Sieg war durchaus verdient, wenn auch glücklich. Ein Punkt wäre für uns heute verdient gewesen. Ein solches Spiel ist gerade für die jungen Spielerinnen wichtig. Es hat gezeigt, dass es an Kleinigkeiten liegen kann.

Wir können uns mit den Spitzenteams der Liga durchaus messen. Wir werden kein Trübsal blasen, sondern uns ab morgen auf den kommenden Gegner vorbereiten. Mit Marpingen-Alsweiler kommt jetzt der Tabellenführer und dann haben wir das durchaus knackige Programm gegen die Spitzenteams der Liga durch. Mannschaftlich haben wir heute erneut kämpferisch überzeugt“, lobte Feilen abschließend. HSG: Wilhelmi und Scharfbillig im Tor, Schurich (6), Keil (1), Ambros, Barthen, Teusch, Rolinger, Packmohr (5), Simonis (1), Kappes (1), Schieke (7), Lukanowski (3), Schenk (6/1).

Rheinlandliga Frauen: Revanche gegen Bassenheim
Die Mannschaft von Trainerin Jennifer Simonis nahm erfolgreiche Revanche für die Hinspielniederlage in Bassenheim und bestätigte mit  dem 28:23 (12:12) Sieg über den Tabellendritten den Aufwärtstrend seit dem überraschenden Sturz des Tabellenführers Trier. „Selina Teusch und Maria Reffke zeigten ein starkes Spiel“, resümierte Simonis, deren Mannschaft ihren Sieg und auch den Geburtstag von Selina Teusch feierte. HSG: Kehl im Tor, Junglen (2), Reffke (7/1), L. Teusch (2), Esch, Lames, S. Teusch (7), Ertz (3), Loscheider (5), Gaß, Plohmann (2), Fandel.

Verbandsliga-West Männer: Timo Löw gegen Hermeskeil mit 16 Treffern
Auch ohne den gesperrten Topscorer Kai Lißmann fuhr das Team von Heinz Hammann einen ungefährdeten 39:23 (16:11) Heimsieg gegen Hermeskeil ein. Seinen Part im Spiel übernahm an diesem Tage Timo Löw, der mit 16 Treffern wesentlichen Anteil am Sieg seines Teams hatte.  „Sicherlich war die Mannschaft nach der Sperre gegen Kai etwas verunsichert, da ja viel Verantwortung auf seinen Schultern ruht.

Doch wir gingen gut vorbereitet in diese Begegnung, sind aber zunächst an unserer Chancenverwertung fast verzweifelt. Zur Pause hätten wir klarer führen müssen, lediglich Igor Herget im Tor hielt uns im Spiel.  Im zweiten Spielabschnitt kamen wir über die Außen Fabian Rudolphi und Finn Schilz zu insgesamt 11 Treffern. Der erst 18-jährige Lukas Kirsch zeigte auf Rückraummitte ein sehr starkes Spiel“, lobte Heinz Hammann. HSG: Kirsch (1/1) und Herget im Tor, Konrad (6), Hammann, Praeder (3), Bollig (1), Rudolphi (5), Kräber, Schabio (1), Schwirtz, Löw (16/6), Schilz (6),

Nach der Niederlage von Saarburg bei St. Matthias Trier rangiert die HSG Wittlich mit zwei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Im Saisonfinale stehen genau diese beiden Teams noch auf dem Spielplan für die HSG.

Oberliga weibl. B-Jugend: Saisonende auf dem letzten Tabellenplatz
Die Begegnung in Marpingen war früh entschieden. Der verlustpunktfreie Meister ließ von Beginn an keine Zweifel an seiner Favoritenrolle aufkommen und überrollte den kleinen Wittlicher Kader mit 45:22 (26:9). „Bis zum Abpfiff haben meine Mädels nie aufgeben, auch dann nicht, als Helena Schaaf und Jule Kappes verletzt vom Platz mussten. Letztlich aber war der Abpfiff für uns eine Erlösung. Das wars! Ich verabschiede mich erst einmal in eine Pause“, so die scheidende Wittlicher Trainerin Bianca Waters. HSG: Stroh im Tor, Gierenz, Kappes, Kastrati (2), Zens (4), Schaaf, Teusch (13/4), Naguschewski, Hohns (3).

Oberliga weibl. C-Jugend: Niederlage und brutales Foul
Das Team von Trainer Olaf Gierenz  verlor bei der Spielgemeinschaft Wörth und Bornheim mit 32:27 (13:12) und war dabei bis zur 39. Minute absolut gleichwertig. Nach dem 23:22 mussten aber drei Treffer in Folge hingenommen werden und das sollte die Entscheidung sein. Die Auszeit von Gierenz in der 45. Minute beim 28:23 führte dann zu einer ausgeglichenen Schlussphase.

„Knackpunkt in der zweiten Halbzeit war das brutale Foul an Louisa Ensch, die ausfiel und nicht mehr eingesetzt werden konnte. Am Ende verloren wir zu hoch, können aber auf eine insgesamt gute Leistung aufbauen. Mit einer Alternative mehr im Rückraum hätten wir heute hier durchaus gewinnen können“, meinte Gierenz. HSG: Reher im Tor, Souza (1), Keidel (3), Teusch (2/1), Eiden (7), Ensch (5/4), Lushaj (1), Eckert (4), Schoppe (4), Bettahar. Quelle: mosel-handball.de

Die nächsten Heimspiele in der BBS-Halle: Samstag, 30.3.2019
12:00 Uhr RL mA-Jugend          HSG – DJK St. Matthias Trier
14:00 Uhr BL wE-Jugend HSG I – TV Hermeskeil
18:00 Uhr RL mC-Jugend          HSG I – HSG Kast./Simmern
20:00 Uhr OL Frauen HSG I – HSG DJK Marpingen/SC Alsweiler
(BL=Bezirksliga, RL=Rheinlandliga, VL=Verbandsliga, OL=Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar)

Alle Informationen vom Wittlicher Handball unter www.hsg-wittlich.de

Anzeige

TuS 05 Daun Handball aktuell

Rheinlandliga Herren 

TuS 05 Daun – HSG Römerwall 33:29 (16:11) 

Daun. Im „Vier-Punkte-Spiel“ setzte sich die Dauner Mannschaft verdient gegen den Aufsteiger aus Römerwall durch. Doch Dauns Trainer Markus Willems bleibt, ob der immer noch theoretisch bestehenden Abstiegsgefahr vorsichtig und so spricht er von einer „hohen Wahrscheinlichkeit, dass Daun auch im nächsten Jahr in der Rheinlandliga vertreten sein wird“. Die Rahmenbedingungen waren dem Spiel angemessen! 250 Zuschauer, darunter viele ehemalige Spieler und Vereinsfunktionäre sowie viele Gästefans, sorgten in der Wehrbüschhalle für eine tolle Kulisse. … weiterlesen »

Rheinlandliga Herren: HSG Mertesdorf/ Ruwertal – TuS 05 Daun 32:29 (16:13)

Über lange Strecken der ersten Hälfte hatten die Gäste aus der Eifel die Nase vorne, führten beim 7:8 in der 17. Minute, ehe die Schröder-Brüder die Wende im Spiel einläuten. Zweimal Chrissie Schröder und einmal Andi Schröder sorgten für die erste Führung zum 9:8 in der 20. Minute. Jetzt gaben die Gastgeber die Führung nicht mehr ab und zogen über 13:10 zur Pause scheinbar einem ungefährdeten Sieg entgegen.

„Wir haben die Anfangsphase verschlafen. Die offensive Abwehr der Dauner bekam gegen Chrissi und Andi Schröder nie den Zugriff, sie konnten nach Belieben Schalten und Walten. So kamen wir immer zu einfachen Toren, doch über Außen haben wir zu viel vergeben“, klagte HSG Coach Christian Stein. … weiterlesen »

Rheinlandliga Herren TuS 05 Daun – HSV Rhein-Nette 32:33 (18:12)

„Eine bittere Niederlage nach einem guten Spiel von uns“, meinte Dauns Trainer Markus Willems nach dem Spiel. Die Gäste aus Andernach drehten ein schon verloren geglaubtes Spiel und wurden für ihre Moral, aber auch aufgrund der nachlassenden Kräfte bei den Gastgebern vier Sekunden vor dem Ende mit dem Siegtreffer belohnt! Schon vor dem Spiel sah es personell nicht rosig für die Dauner aus, bei denen sich Jannis Willems im Abschlusstraining eine Handverletzung zuzog und für die Begegnung passen musste. So stellte Trainer Markus Willems seinen Sohn Luca auf die Mitteposition. Zudem waren einige Spieler des TuS erkältungsmäßig angeschlagen.

„Es war klar, dass wir gegen Rhein-Nette ein hohes Tempo gehen mussten, schnell in den Gegenstoß und beim Rückzugsverhalten arbeiten, dann aber im Positionsspiel ruhig spielen und damit Kräfte schonen“, verriet Willems. … weiterlesen »

Anzeige

Handballspielgemeinschaft Wittlich

Ergebnisse vom letzten Wochenende:

BL wE-Jugend HSG II – DJK/MJC Trier 3:34
BL wD-Jugend HSG II – DJK/MJC Trier I 3:34
BL wD-Jugend HSG I – DJK/MJC Trier II 29:11
RL mC-Jugend HSG I – TV Moselweiß 39:15
OL wC-Jugend SG OBK/Zeiskam – HSG I 33:23
BL mB-Jugend HSG I – DJK St. Matthias Trier 29:20
BL wB-Jugend HSG II – DJK/MJC Trier II (wA) 17:25
OL wB-Jugend TSG Friesenheim – HSG I 34:19
RL mA-Jugend TuS Weibern – HSG 28:22
BL Frauen HSG III – DJK/MJC Trier III 18:27
VL Männer HSG – HSG Irmenach/Kl./Ho. II 33:28
RL Frauen SV Gerolstein – HSG II 21:31
OL Frauen HSG Hunsrück – HSG I 26:25 … weiterlesen »

Handballspielgemeinschaft Wittlich

Ergebnisse vom letzten Wochenende:

BL wE-Jugend  DJK/MJC Trier II – HSG II 13:20
BL wE-Jugend DJK/MJC Trier – HSG I 39:15
BL wD-Jugend HSG II – HSG Kast./Simmern 6:40
BL wD-Jugend HSG I – TuS 05 Daun (a.K.) 33:11
BL wC-Jugend HSG II (a.K.) – DJK/MJC Trier 21:22
BL mC-Jugend HSG II – HSG Mert./Ruwertal 32:21
RL mC-Jugend HSG Römerwall – HSG I 18:39
RL mA-Jugend HSG – HV Vallendar 35:31
BL Frauen SV Gerolstein II – HSG III 16:20
VL Männer SV Gerolstein – HSG 25:31
RL Frauen HSG II – HSG Hunsrück II 27:28
OL Frauen HSG I – SV Zweibrücken 25:29 … weiterlesen »

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.