RSS-Feed

Hochkarätiges Fahreraufgebot von Mercedes-AMG beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring

Beim Saisonhighlight auf der Nürburgring-Nordschleife greift Mercedes-AMG Motorsport in diesem Jahr wieder mit einem starken Line-up an. Das erklärte Ziel ist klar definiert: nach 2013 und 2016 den nächsten Sieg beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring nach Affalterbach zu holen. Insgesamt sieben Mercedes-AMG GT3 treten dafür zu dem legendären Langstreckenklassiker an – vier davon mit erweiterter Werksunterstützung. Eingesetzt werden die top-besetzten Performance-Fahrzeuge vom Mercedes-AMG Team BLACK FALCON und dem Mercedes-AMG Team MANN-FILTER. Aussichtsreich präsentieren sich auch die Planungen für die drei weiteren Customer Racing Mercedes-AMG GT3 von GetSpeed Performance im Feld des 24-Stunden-Rennens. … weiterlesen »

ADAC Eifel Rallye Festival 2019 – Fest für Fahrer und Fans

 

  • Isolde Holderied: Da muss man unbedingt hin
  • Nicky Grist und Louis Moja: Zwei Beifahrerlegenden in Daun
  • Claus Aulenbacher: Die Wiedergeburt eines Lancia Stratos Gruppe 4

Die Nennliste zum ADAC Eifel Rallye Festival (18.-20. Juli 2019) ist prall gefüllt und auch die früheren Fahrerteams der historischen Rallye-Boliden zieht es vermehrt in die Vulkaneifel rund um Daun. Der frühere Weltmeister Stig Blomqvist (Schweden) ist ebenfalls wieder dabei wie die beiden weltmeisterlichen Co-Piloten Nicky Grist (GB) und Luis Moja (Spanien). Der Brite Jimmy McRae war im vergangenen Jahr derart begeistert, dass er auch diesmal unbedingt wieder dabei sein will. Auch Jochi Kleint zieht es erneut in die Eifel, Harald Demuth und Matthias Kahle sind hier schon Stammgäste. Nach seiner Festival-Premiere im Jahre 2017 war Kalle Grundel (Schweden) begeistert, der WM-Pilot, der zudem 1985 im Peugeot 205 T16 die deutsche Rallye-Meisterschaft gewann, sagte: „da kommen so viele Erinnerungen an meine Zeit in der DRM zurück. Hier ist es wirklich fantastisch mit einer Wahnsinns-Atmosphäre.“ Sein Versprechen wiederzukommen erfüllt der Löwen-Bändiger in diesem Jahr. … weiterlesen »

ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen vom 18. – 19. Mai 2019

Finaler Test vor dem großen Showdown 

  • Beim 24h-Qualirennen haben Fahrzeuge und Piloten die letzte Testmöglichkeit vor dem 24h-Rennen im Juni
  • Top-Teams der Nordschleife hautnah
  • Vorverkauf läuft: Tickets ab 15 Euro
  • Die Eifel-Zeitung verlost in der Printausgabe 3 x 2 Eintrittskarten 

Das ADAC Total 24h-Rennen (20. bis 23. Juni) ist das „Rennen des Jahres“ auf der legendären Nürburgring-Nordschleife – und die Vorbereitung auf den großen Saisonhöhepunkt ist für Fans und Fahrer gleichermaßen spannend. Die letzte Chance, einen Eindruck von den Kräfteverhältnissen zu bekommen, gibt es traditionell beim 24h- Qualirennen, das vier Wochen vor dem eigentlichen 24h-Rennen den Prolog zum Langstreckenklassiker bildet. … weiterlesen »

Anzeige

24h-Vorbereitungen gehen in die finale Phase

• 24h-Titelverteidiger Manthey Racing holt Doppelsieg in der VLN

• Stark besetztes GT3-Lager glänzt mit hoher Markenvielfalt

• 24h-Qualirennen vom 18. bis 19. Mai als finale Testmöglichkeit

Die Vorbereitungen auf das größte Rennen der Welt laufen auf vollen Touren: Vom 20. bis 23. Juni strömen rund 200.000 Fans an die legendäre Nürburgring-Nordschleife, um den über 150 startenden Rennwagen beim Fight um den prestigeträchtigsten Sieg auf der längsten permanenten Rennstrecke der Welt zuzujubeln. Wer im Kampf der mächtigen GT3-Boliden, der agilen Tourenwagen und der vielen Cup-Klassen die Nase vorne haben wird, darüber spekulieren die Fans jedes Jahr erneut – und die besten Anhaltspunkte geben die drei Rennen der VLN vor dem 24h-Rennen sowie der finale Prolog beim 24h-Qualifikaitonsrennen am 18. und 19. Mai. Nach drei absolvierten VLN-Läufen ist in dieser „24h-Ouvertüre“ nun gewissermaßen Halbzeit, und alle Zeichen deuten auf ein spannungsgeladenes 24h-Rennen hin. Das Pendel scheint dabei vorerst in Richtung der Vorjahressieger auszuschlagen: Die 24h-Titelverteidiger von Manthey Racing holten beim dritten VLN-Lauf einen Doppelsieg und hinterließen einen starken Eindruck. Doch auch BMW und Mercedes-AMG zeigen sich bestens aussortiert und mischen in der Spitzengruppe mit. Motorsport-Fans haben allen Grund, sich ihren Logenplatz schon jetzt zu sichern. Bei eventimsports.de sowie auf www.nuerburgring.de sind Online-Ticketshops eingerichtet. Die Hotline 01806 991185 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, max. 0,60 €/Anruf aus den Mobilfunknetzen) nimmt ebenfalls Bestellungen entgegen. Alles Wichtige zum ADAC TOTAL 24h-Rennen gibt es unter www.24h-rennen.de.

In der Vorbereitung auf das Rennen des Jahres zeigte sich die Nordschleife diesmal von ihrer wilden Seite: Ein verkürzter VLN-Lauf und einer der bereits nach den ersten Rennkilometern witterungsbedingt abgebrochen werden musste, machen den Teams ihre Sache besonders schwer. Nach dem dritten VLN-Lauf bleibt nun für die Top-Mannschaften vor allem das ADAC 24h-Qualifikationsrennen (18. – 19. Mai) für die finalen Tests. Entsprechend nutzen alle Top-Teams und -Marken die Gelegenheit, ihre Boliden noch einmal auf Herz und Nieren zu prüfen. Derzeit scheint der Vorteil zunächst einmal bei den 24h-Titelverteidigern zu liegen: Manthey Racing holte beim dritten VLN-Lauf einen Doppelsieg, der sogar ein Dreifachtriumph hätte sein können, wenn nicht einer der 911 GT3 R beim Tanken einige Liter Sprit zu viel gefast hätte. Die fällige Zeitstrafe bescherte dem Mercedes-AMG Team Black Falcon nachträglich die dritte Position. Für Manthey blieb neben dem tollen Doppelerfolg ein Lerneffekt: „Oft sind es Kleinigkeiten, die ein Rennen entscheiden, und wir wurden vor dem 24-Stunden-Rennen noch einmal wachgerüttelt“, sagt Nicolas Raeder (Geschäftsführer Manthey-Racing). „Trotz der nachträglichen Zeitstrafe haben wir mit dem Doppelsieg und Platz vier ein super Ergebnis erzielt und ich bin stolz auf die Leistung des gesamten Teams.“ Rennsieger Richard Lietz (AUT) resümierte: „Es war ein guter Renntag. Wir sind sehr happy mit dem Ergebnis: P1, P2 und P4 für Manthey-Racing, das passiert nicht oft. Ich denke, wir haben klar aufgezeigt, was unser Ziel für das 24h-Rennen ist.“

Starke GT-Teams am Start

Manthey Racing – mit sechs Gesamtsiegen das erfolgreichste Team aller Zeiten beim 24h-Rennen – hat die Latte hoch gelegt. Doch die Titelverteidiger sind längst nicht die einzigen in der siegfähigen GT3-Fraktion mit großen Ambitionen. Beim ersten VLN-Lauf holte ein BMW M6 GT3 von Rowe Racing den Sieg, und die Teamkollegen im Schwesterauto landeten (hinter einem Manthey-Porsche) auf Platz drei. Auch im zweiten VLN-Lauf führte zum Zeitpunkt des Rennabbruchs ein BMW des Schnitzer-Teams, während die Nordschleifenspezialisten des Audi Sport Team Land die Pole Position vom dem BMW M6 GT3 von Falken Motorsport eingefahren hatten. Ihren Start planen aber auch starke Privatmannschaften. So bringt das Monschauer Weiss-Team zwei Ferrari mit zum 24h-Qualirennen, und Konrad Motorsport geht dort mit einem Lamborghini an den Start. Bemerkenswert in diesem Jahr sind auch die starken Teams aus Fernost, die mit GT3 von Nissan und Lexus an den Start rollen. Kondo-Racing ließ beim dritten VLN-Lauf etwa aufhorchen, als der Nissan GT-R Nismo GT3 aus Hongkong im Qualifying Startplatz zwei eroberte. Auch die japanische KCMG-Mannschaft qualifizierte sich in den Top 10 – hier könnten sich also ganz neue Wettbewerber im prestigeträchtigen Kampf um die Nordschleifenkrone ankündigen.

24h-Qualirennen als finaler Test

Ein weiteres Rennen bleibt den Teams und Piloten nun noch, um die Vorbereitungen auf den Saisonhöhepunkt auf der Nordschleife abzuschließen. Die finale Standortbestimmung findet am 18. und 19. Mai beim 24h-Qualirennen statt. Sechs Stunden Rennen am Sonntag, dazu ausgiebige Trainingssitzungen am Samstag inklusive des abendlichen Qualifyings und ein Top-Qualifying um die Pole Position am Sonntag bietet dieses Wochenende: alles Elemente, die die Teams dankbar nutzen, um sich auf die 24h vorzubereiten. Besonderes Gewicht erhält das Rennwochenende auch wegen der verkürzten bzw. ausgefallenen VLN-Läufe. Jeden zusätzlichen Testkilometer nutzen die Top-Teams deshalb gerne, um fit zu sein für die 24h. Nicht zuletzt wird im Anschluss an das Qualirennen auch das Gros der Starter für das Top-Qualifying beim 24h-Rennen festgelegt, dem Einzelzeitfahren, bei dem es um die Pole Position und weitere Startreihenfolge geht. Die schnellsten Fahrzeuge des Starterfeldes erhalten diese Chance – und ihre Identifizierung folgt ab diesem Jahr neuen Regeln. Im Rahmen der VLN-Rennen und des 24h-Qualirennens werden für die Teilnehmer theoretische Rundenzeiten in einem Verfahren errechnet, das die besten Sektorenzeiten addiert und Einflüsse, wie Unfallstellen oder andere Fremdeinwirkungen weit gehend eliminiert. Die komplexe Mathematik hinter diesem neuen Vorgehen garantiert, dass im Top-Qualifying des 24h-Rennens tatsächlich die schnellsten Fahrzeuge aus dem Lager der Profi- und Amateurteams gegeneinander antreten. Zudem wird das „Sandbagging“ reduziert – das künstliche Langsamfahren mit dem Ziel, Mitbewerber und Rennleitung über das wahre Potenzial eines Fahrzeuges zu täuschen.  (red./pd)

… weiterlesen »

Nürburgring: Mit Action, Darts-Weltmeister und „PS Profi“ – SPORT1 Trackday geht mit starkem Programm in die achte Runde

  • Drohnen-Show, 1/8-Meile Rennen, Sim Racing und Show & Shine-Event
  • Promis: Darts-Weltmeister Michael van Gerwen und „PS PROFI“ Sidney Hoffmann
  • Eigene „Kids-Area“ für Familien mit Bobbycar-Rennen, Carrera-Bahn und mehr

Nürburgring. Am Sonntag, 14. Juli, wird der Nürburgring beim SPORT1 Trackday wieder zum Mekka für die Motorsport- und Tuning-Szene. Mit einem bunten Programm rund um verbranntes Gummi, glänzenden Lack und dröhnende Motoren werden PS-Fun und Action wieder an oberster Stelle stehen. … weiterlesen »

VLN: Regenfest am Nürburgring – Manthey-Racing feiert Doppelsieg

 

Nürburgring. Das unberechenbare Eifelwetter spielte auch beim dritten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring eine große Rolle. Starke Regenschauer, vor allem in der Startphase des 61. ADAC ACAS H&R-Cups, verlangten den Protagonisten ihr ganzes Können ab. Einige blieben dabei auf der Strecke. Umso mehr strahlten am Ende diejenigen, die bei widrigen Bedingungen die Grüne Hölle erfolgreich meisterten: Die Sieger Richard Lietz und Nick Tandy (Porsche 911 GT3 R, Manthey-Racing), Otto Klohs und Dennis Olsen (Porsche 911 GT3 R, Manthey-Racing) auf Position zwei sowie Adam Christodoulou, Maro Engel, Manuel Metzger und Dirk Müller (Mercedes-AMG GT3, Mercedes-AMG Team Black Falcon) als Drittplatzierte. … weiterlesen »

Anzeige

VLN: Höllische Herausforderungen auf der Nordschleife

Nürburgring. Vier Stunden faszinierenden und fesselnden Motorsport verspricht der dritte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Schnee und Nebel sind passé. Beim 61. ADAC ACAS H&R-Cup stellen sich 457 Fahrer und 193 Fahrzeuge anspruchsvollen Aufgaben. Zur Crème de la Crème des Starterfeldes zählen Teams wie ROWE Racing, Black Falcon, Phoenix, Falken Motorsports, GetSpeed Performance, Konrad Motorsport, Walkenhorst Motorsport, Manthey-Racing, Schnitzer, Car Collection und Frikadelli Racing. Zum Pulk der namhaften Piloten gehören Maro Engel, Marcel Fässler, Jamie Green, Sheldon van der Linde, Nick Tandy, Philipp Eng, Kevin Estre oder Marco Wittmann. Der Sieger von VLN1 sitzt erneut mit John Edwards im BMW M6 GT3 von ROWE Racing. Ergänzt wird das Trio dieses Mal von Jesse Krohn.

… weiterlesen »

Weit über 20.000 „PS-Junkies“ am Car-Freitag am Nürburgring

Adenau. Am Nürburgring trafen sich am Karfreitag geschätzt weit über 20.000 „Besucher“ zum alljährlichen Treffen an Karfreitag. Die Polizei Adenau war ebenfalls am Nürburgring präsent. Die Besucherzahl entspricht etwa der des Vorjahres. Die Parkplätze waren annähernd ausgelastet. Der Verkehr staute sich teilweise erheblich auf den umliegenden Zufahrtsstraßen im Bereich der B 412, B 257, B 258 und im Stadtgebiet Adenau. … weiterlesen »

Car Friday am Nürburgring: Wichtige Hinweise für Besucher am Osterwochenende !

Nürburgring Zum Auftakt des Osterwochenendes am Karfreitag, den 19.04.2019 werden rund um den Nürburgring bis zu 20.000 Besucher aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland erwartet. Verkehrsbeeinträchtigungen am gesamten Osterwochenende, insbesondere am Karfreitag sind zu erwarten. An diesem Tag, wie auch an den folgenden Ostertagen, ist mit einem enormen Fahrzeug- und Fußgängerverkehr im Bereich der Hauptzufahrtstraßen zum Nürburgring, in der Stadt Adenau und in den umliegenden Ortschaften zu rechnen. Deshalb informieren die Polizei und das Ordnungsamt die Besucher über Verkehrs- und Kontrollmaßnahmen. … weiterlesen »

Anzeige

VLN: April, April, der macht was er will

Nürburgring. Das 44. DMV 4-Stunden-Rennen wird als eines der kürzesten VLN-Rennen in die Geschichte des Nordschleifen-Championats eingehen. In Runde zwei unterbrach die Rennleitung den zweiten Saisonlauf aufgrund von einsetzendem Schneefall. Von Fuchsröhre bis Bergwerk blieb der Schnee auf den Seitenstreifen liegen. Für den Nachmittag kündigte die Wettervorhersage weiteren Niederschlag und Schnee an. In Abstimmung mit den Sportkommissaren und dem Veranstalter entschied sich die Rennleitung um 13:45 Uhr schließlich, das Rennen nicht erneut zu starten. … weiterlesen »

Nürburgring Classic 2019 24. – 26. Mai 2019

Nürburgring Classic 2019  24. – 26. Mai 2019 

▪ Das historische Motorsport-Meeting in der Eifel
▪ Über 800 Klassiker am Start 

Ein Wochenende ganz im Zeichen des historischen Motorsports kann man Ende Mai auf dem traditionsreichen Nürburgring erleben. Im Rahmen der Nürburgring Classic gehen über 800 Starter aus ganz Europa an den Start!

Für Action und Unterhaltung wird garantiert. So kann man nicht nur den Wettkampf auf der Strecke im Schatten der Nürburg erleben, auch im Fahrerlager ist für Abwechslung für Groß und Klein gesorgt. Dabei ist es egal, ob man sich für die Vorkriegsklassiker begeistern kann, welche im alten Fahrerlager zu finden sind und eine echte Le-Mans Startaufstellung präsentieren, oder man die gute alte DTM-Zeit neu aufleben lässt, wenn die Tourenwagen Classic an den Start geht. Neben der Rennaction kommt auch der Unterhaltungsfaktor nicht zu kurz.

Für Kurzweil sorgt sicher die Hüpfburg für unsere jüngeren Zuschauer, wie auch das 38m hohe Riesenrad, aus welchem man eine ganz besondere Perspektive auf die Strecke hat. Erstmals wird es eine Ausstellung historischer Renntransporter und Servicefahrzeuge geben. Wir freuen uns hier auf außergewöhnliche Exponate!

Eine einmalige Bandbreite an Motorsportserien lässt das Herz eines jeden Motorsportbegeisterten höherschlagen. Egal ob Kampf der Zwerge mit den Mini und Abarth Fahrzeugen, die Klassiker der 60er und 70er im Dunlop Endurance Cup und HTGT oder die YOUNGTIMER TROPHY hier wird reichlich Abwechslung geboten. Mit der GTRS erleben wir eine neue Serie erstmals im Programm, welche GT-Fahrzeuge und Tourenwagen der letzten 10 Jahre an den Start bringen will.

Für Action sorgen auch die weiteren Serien wie A Gentle Drivers Trophy und die 100 Meilen Trophy die gemeinsam mit den Hubraummonstern aus der CanAm Serie am Start ist sowie die Tourenwagen Classic – eines der Highlights des Programms.

Einmal selbst im Rahmen der Nürburgring Classic ins Lenkrad zu greifen ist natürlich auch möglich. So kann jeder der einen straßenzugelassenen Oldtimer oder Youngtimer besitzt, sowohl beim „freien Fahren“ der Experience-Läufe oder bei den Leistungsprüfungen (GLP‘s) wenn die Gleichmäßigkeit „belohnt“ wird, den anspruchsvollen Eifelkurs unter die Räder nehmen. Verpassen Sie nicht das einmalige Flair auf einer der schönsten Rennstrecken der Welt und besuchen Sie das historische Motorsport-Meeting in der Eifel.

FACTS
ZEITPLAN
Freitag, 24. Mai 2019
Grand-Prix-Strecke: 08:30 – 21:55 Uhr
Nordschleife: 16:00 – 19:20 Uhr

Samstag, 25. Mai 2019
Grand-Prix-Strecke: 08:30 – 11:30 Uhr und 12:00 – 18:45 Uhr
Nordschleife: 08:15 – 11:30 Uhr
Gesamtstrecke: 11:30 – 12:00 Uhr

Sonntag, 26. Mai 2019
Grand-Prix-Strecke: 08:30 – 18:00 Uhr
Nordschleife: 08:00 – 12:00 Uhr

WEB
http://www.nbr-classic.com

SOCIAL MEDIA
https://www.facebook.com/nuerburgringclassic

RENNEN/SERIEN
Dunlop Endurance Cup
GTRS
Kampf der Zwerge
A Gentle Drivers Trophy
CanAm / 100 Meilen Trophy
Tourenwagen Classics
Historische Tourenwagen Trophy (HTGT)
Youngtimer Trophy
Prewars & Vintage Cars

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.