RSS-Feed

B50 bis zum Hahn im Ampelverkehr

Nach der Eröffnung des Neubauabschnitts der B50 neu zwischen Platten und Longkamp einschließlich des Hochmoselübergangs soll ein leistungsfähiger Verkehrsfluss auf der B50 und den einmündenden Straßen bis zum Flughafen Hahn durch Ampelbetrieb ermöglicht werden.

Diese Mitteilung geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine kleine Anfrage des Abgeordneten Alexander Licht (CDU) hervor. Die Ausschreibung der Ampelanlagen sei bereits erfolgt und die Umsetzung soll in diesem Sommer 2019 erfolgen.

Weder die Bürger noch die umliegenden Kommunen wurden bisher über die Schritte informiert. Geschweige ist von einem Zeithorizont der jeweiligen Ampelanlage die Rede, d.h. wie lange soll die Wirtschaft, die Region bis zum vierspurigen Ausbau der B50 nun warten. … weiterlesen »

Bürgerbefragung zum Bau einer Ortsumgehung Hillesheim

Hillesheim. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hillesheim erhalten in diesen Tagen Post von Stadtbürgermeister Matthias Stein. In Abstimmung mit dem Stadtrat bittet der Stadtbürgermeister um Teilnahme an einer Bürgerbefragung zum Thema „Ortsumgehung Hillesheim“. Das Thema beschäftigt Rat und Verwaltung sowie den Landesbetrieb Mobilität als Planungsbehörde schon seit vielen Jahren und stellt ein wichtiges Projekt für die zukünftige Entwicklung der Stadt dar.

Die Meinung der Bürgerinnen und Bürger ist der Stadt wichtig und soll als Entscheidungshilfe für die weiteren Beratungen in den städtischen Gremien dienen. … weiterlesen »

Flughafen Hahn meldet 17,2 Mio. Euro Verlust

2,3 Mio. Euro Landeszuschuss aus Mainz – alles Steuergelder – fehlen hier noch! 

Hahn/Hunsrück. Der Flughafen Hahn hat für 2017 seine Bilanz im Bundesanzeiger veröffentlicht. Dort wird ein Jahresfehlbetrag von 17,18 Mio. Euro ausgewiesen. Der rheinland-pfälzische Landeszuschuss für Sicherheitskosten in Höhe von 2,3 Mio. Euro (Steuergelder) findet hier keine Berücksichtigung. Demnach beträgt der tatsächliche Verlust für das Geschäftsjahr 2017 insgesamt 19,48 Mio. Euro. Vom Flughafenbetreiber gibt es noch keine Stellungnahme. … weiterlesen »

Anzeige

Gleichwertige Lebensverhältnisse – Qualitätsmerkmal und Herausforderung

Landräte erörtern mit der Bundesministerin für die ländlichen Räume, Julia Klöckner, und dem Deutschen Landkreistag die aktuelle Arbeit der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ der Bundesregierung

Aus erster Hand informierten sich die rheinland-pfälzischen Landrätinnen und Landräte am 30.04.2019 in Berlin über die Arbeit der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“. Diese soll Handlungsempfehlungen mit Blick auf unterschiedliche regionale Entwicklungen und den demographischen Wandel in Deutschland erarbeiten. Ergebnisse werden im Sommer 2019 erwartet. … weiterlesen »

Bevölkerungsvorausberechnung für Verbandsgemeindeebene bis 2040

Region. Nur jede vierte der insgesamt 169 verbandsfreien Gemeinden und Verbandsgemeinden wird 2040 mehr Einwohnerinnen und Einwohner zählen als Ende 2017. Das geht aus den Ergebnissen der kleinräumigen Bevölkerungsvorausberechnung hervor, die das Statistische Landesamt in Bad Ems vorgelegt hat.

Die neuesten Zahlen basieren auf der im Februar 2019 vorgestellten regionalisierten Bevölkerungsvorausberechnung, die Ergebnisse für das Land sowie für die kreisfreien Städte und Landkreise lieferte. Nach den jetzt vorgelegten Berechnungen werden 14 der 30 verbandsfreien Gemeinden sowie 28 der 139 Verbandsgemeinden 2040 mehr Einwohnerinnen und Einwohner haben als 2017. Das größte prozentuale Bevölkerungsplus wird für die verbandsfreie Gemeinde Schifferstadt erwartet, der größte Rückgang für die Verbandsgemeinde Herrstein. Die Ergebnisse basieren auf der aktuellen Gebietsstruktur; für künftige Fusionen werden die Berechnungen zu gegebener Zeit angepasst. … weiterlesen »

IHKs in Rheinland-Pfalz gründen Netzwerk für Familienunternehmen

RLP. Der Tourismus steht dank seiner branchenübergreifenden Strahlwirkung in Rheinland-Pfalz hoch im Kurs. Nun hat sich die Tourismusstrategie des Landes zum Ziel gesetzt, Familienunternehmen zu einem starken Rückgrat der Tourismuswirtschaft zu entwickeln. Als einen Baustein gründen die rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) jetzt federführend ein Netzwerk, das Familienunternehmen an den Tisch bringen soll. … weiterlesen »

Anzeige

Ryanair verabschiedet sich in Raten vom Hahn

Weitere massive Flugstreichungen von Ryanair deuten sich an

Hahn. Die Bürgerinitiative gegen den Nachtflughafen Hahn hat den aktuellen Stand (29.04.2019) des Winterflugplans von Ryanair für die Zeit von November 2019 bis März 2020 ausgewertet.

Nur noch zwei Maschinen
am Hahn

Mit gerademal zwei stationierten Maschinen bietet Ryanair vom Flughafen Hahn laut Flugplan ab November 2019 nur noch 16 Flugziele an. Im Winterflugplan 2018/2019 waren es noch 29 Flugziele. Eine Reduzierung um 13 Flugziele bzw. knapp 45 Prozent. … weiterlesen »

Anzeige

24h-Wanderung im Ferienland Bernkastel-Kues startet am 27.04.2019

250 Wanderer werden um 10 Uhr an der Grundschulturnhalle in Kues auf die knapp 80 Kilometerlange Strecke gehen.

Samstag, 27.4.
07:00 Uhr:                          Orga-Team besetzt Zentrale

08:00 Uhr:                          Check In & Frühstück in der Zentrale Grundschule
09:30 Uhr:                          Briefing aller Teilnehmer (Pflicht!)
10:00 Uhr:                          Start der 24h-Wanderung Bernkastel-Kues 2019
ab 17.00 Uhr:                    Abendessen in der Zentrale Grundschule
Sonntag, 28.4.
02:00 Uhr:                          Letzter Start Nachtstrecke

ab 04.30 Uhr:                    Frühstück in der Zentrale Grundschule
um 10.00 Uhr:                   Ende der 24h-Wanderung, Ankunft wieder in der Zentrale Grundschule (letzter Check Out um 11.00 Uhr!)

Die Wanderung ist innerhalb von neun Stunden mit 250 Teilnehmern ausgebucht gewesen – die Anmeldung erfolgte am 1. Dezember. Die Wanderer loben die Veranstaltung immer in den höchsten Tönen. Überzeugen Sie sich selbst davon und kommen Sie vorbei.

Start und Ziel ist jeweils in der Grundschulturnhalle in Kues – Schulstraße 2.

 

Wahlversprechen A 1 abgehangen ist die Eifel

Vor jeder Wahl wird uns die A 1 und der Lückenschluss von 25 Kilometer versprochen. Nach der Wahl hört und sieht man nichts mehr davon. Ich habe jetzt seit 60 Jahre den Führerschein  und vor 40 Jahre wurde sie geplant. Ich dachte und hoffte immer, dass ich die A 1 noch nutzen und befahren könnte. Das kann ich leider nicht mehr, da ich mittlerweile zu alt bin und ich jetzt kein Auto mehr fahre. Ob ich noch erlebe, als Beifahrer mitzufahren, bleibt abzuwarten. Aber langsam muss es schnell gehen.

Marianne Ackermann (88 Jahre), Hinterweiler

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.