Kloster Machern: Museum, Brauhaus, Eventlocation und vieles mehr

Bernkastel-Kues. (ak) Fast 1000 Jahre Geschichte und zugleich eine moderne Attraktion für Reisende – das vereint Kloster Machern gegenüber des Moselorts Zeltingen-Rachtig. Im Jahr 2000 übernahmen Bürgerverein 1864 AG und Günther-Reh-Stiftung aus Trier das ehemalige Zisterzienserinnenkloster und realisierten ein ganzheitliches Tourismuskonzept.

Einen echten Winterschlaf hält das Kloster Machern nicht einmal bei Hochwasser, Schneeschmelze oder Schmuddelwetter. Denn längst ist die einstige Zisterzienserinnenabtei am Ufer der Mittelmosel ganzjähriges Touristen- und Eventhighlight, auch wenn die kalte Jahreszeit natürlich für etwas ruhigere Atmosphäre sorgt. Als Bürgerverein 1864 und Reh-Stiftung das malerische und mit einem weitläufigen Klostergarten versehene Areal übernahmen, war das der Startschuss zu einer touristischen Erfolgsgeschichte mit stimmigem Konzept. Hier erlebt jeder etwas, das fasziniert: vom Spielzeug- und Ikonenmuseum für fantasievolle Gemüter über das Restaurant Brauhaus für Liebhaber zünftiger Speisen und Getränke bis zur festlichen Konzertkulisse für die Fans klassischer Klänge, die hier eine der wichtigsten Spielstätten des Mosel Musikfestivals vorfinden. <br Read more

Warten auf die Eiszeit !

In der freien Natur Schlittschuh zu fahren, ist im Saarland möglich. Die größte Freiluftfläche befindet sich am Bostalsee: Eisprinzessinnen und Schlittschuhläufer können dort die Eislauffläche kostenlos betreten. Für das Befahren sind allerdings dauerhaft Minustemperaturen – auch tagsüber – Voraussetzung. Daher wird von Tag zu Tag neu entschieden, ob das Eislaufen möglich ist oder nicht. Das Freizeitzentrum Bostalsee informiert auf seiner Internet-Seite: www.bostalsee.de.

Kinderkunst auf Keramik

Seit 1770 blühen blaue Blütenzweige auf dem Porzellan von Villeroy & Boch. Damit gehört das Rokokodekor unter dem Namen „Alt Luxemburg“ zu den zeitlosen Klassikern aus dem Saarland. Nicht nur die Liebhaber von Porzellan und Keramik schätzen die Marke mit Tradition. Auch die Kinder haben ihre Freude am Geschirr von der Saar: Bei Villeroy und Boch in Mettlach bemalen sie Teller und Tassen nach Herzenslust. Die Werke können sie mit nach Hause nehmen, im normalen Backofen bei 160° brennen und danach auch benutzen. und Erlebniszentrum Villeroy & Boch, Alte Abtei, 66693 Mettlach, Tel. +49 (0) 6864/811020; E-mail: visit@villeroy-boch.de.

Zunächst lernen die kleinen Gäste beim Besuchsprogramm “Kinder erleben Villeroy & Boch”, wie Teller und Tassen hergestellt und dekoriert werden. Außerdem erfahren sie, wie die Familie Villeroy und Boch chinesisches Porzellan an die Saar brachte. Zum Abschluss dürfen die Kinder selbst beim Geschirrmalen zeigen, was in ihnen steckt. Das Programm ist Read more

Der Steiger geht – Ende des Saarländischen Bergbaus

Die letzte Ausgabe des saarländischen Bergmannskalenders ist erschienen. Über 140 Jahre lang war der Kalender Begleiter der Bergleute. Zum Ende des Bergbaus 2012 wird er ein letztes Mal gedruckt. Die Monatsblätter erzählen die Geschichte von der letzten Schicht der saarländischen Bergleute. Im Mittelpunkt: Bilder von Männern, die ihren Beruf lieben. Ein Jahrbuch beleuchtet den Zusammenhang des Bergbaus mit der saarländischen Identität. Den Bergmannskalender mit Jahrbuch gibt es für zehn Euro bei der RAG Aktiengesellschaft, Hafenstraße 25, 66111 Saarbrücken. E-Mail: nicole.koenig@rag.de.

Der Bergbau läuft aus, aber sein Erbe bleibt sichtbar: In Bexbach erzählt das Saarländische Bergbaumuseum die Geschichte des Steinkohlenabbaus von den frühen Anfangszeiten im 15. Jahrhundert bis in die heutige Zeit. Hier können große und kleine Bergmänner verschiedene Geräte selbst in Betrieb nehmen, wie etwa ein Bohrhammer oder eine Kohlendrehbohrmaschine. Weitere Informationen: Saarländisches Bergbaumuseum Bexbach; Niederbexbacher Straße; 66450 Bexbach; Im Blumengarten; Telefon Tel. +49 (0) 6826/4887; E-mail: Saarl.Bergbaumuseum@t-online.de; Internet: Read more

Entdecker-Kalender für das Saarland

„Film ab” es heißt vom 16. bis 22. Januar 2012 in Saarbrücken: Dort treffen sich Cineasten und Nachwuchsfilmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beim 33. Max-Ophüls-Festival im Zeichen der Blauen Herzen, die das Symbol des Filmfestivals. 16 "abendfüllende" Spielfilme werden 2012 miteinander konkurrieren, darunter eine deutsch-spanische Kooperation sowie ein in Frankreich produzierter Film eines deutschen Regisseurs. Vier der nominierten Beiträge werden ihre Uraufführung feiern, für sechs weitere ist es die deutsche Erstaufführung. Dokumentarfilme, Kurzfilme und mittellange Filme wetteifern beim Filmfestival Max Ophüls ebenfalls um Preise.

Das Filmfestival Max Ophüls würdigt den aus Saarbrücken stammenden Regisseur Max Ophüls und stellt für junge Filmemacher ein Sprungbrett für ihre berufliche Zukunft dar: So standen der Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck oder Schauspieler wie Christiane Paul, Til Schweiger oder Nora von Waldstätten in Saarbrücken zum ersten Mal im Rampenlicht. Legendär: die Abende in Lolas Bistro sowie die Party bei der Preisverleihung.

Weitere Infos und Read more

Keine Servicewüste Eifel

Gerolstein/Wittlich/Daun. Sie sind gefürchtet bei allen Dienstleistern: die Mystery Checks, bei denen anonyme Tester unangekündigt die Servicequalität unter die Lupe nehmen. Die Touristenbüros in Rheinland-Pfalz haben sich der Herausforderung gestellt – mit unterschiedlichem Erfolg.

Bei der Touristinformation (TI) Gerolsteiner Land und bei der Moseleifel Touristik e. V. in Wittlich ist von Servicewüste keine Rede. Die Touristiker der Brunnen- und der Säubrennerstadt schafften es bei einem landesweiten anonymen Test der Servicequalität auf die Plätze zwei (Gerolstein) und neun (Wittlich). Mitarbeiter der in Köln ansässigen ift Freizeit- und Tourismusberatung schlüpften in die Rolle von Urlaubern, die entweder vor Ort in den Tourist-Infos, telefonisch oder via Internet die üblichen Hilfestellungen erbeten: Welches Hotel ist kinderfreundlich, was kann ich bei Regen unternehmen, wo gibt es regionaltypisches Essen?

Rund 300 Tourist-Informationen in allen 10 rheinland-pfälzischen Teilregionen und 145 Städten und Gemeinden wurden so geprüft, bei 91 dieser Stellen wie in Daun und Gerolstein kamen die Read more

Servicequalität in den Touristenbüros steigt

Information und Service sind der Kern für Erfolg im Tourismus. Hier setzt der „Mystery Check“ an, ein anonymer Test in rheinland-pfälzischen Tourismusbüros. Am 2.Dezember 2011 hat Wirtschaftsministerin Eveline Lemke die Sieger gekürt:

Das „Büro für Tourismus Landau-Land in Leinsweiler erreichte den ersten Platz im „Mystery Check 2011“ für die beste touristische Beratungsqualität in Rheinland-Pfalz. DieTourist-Information Gerolsteiner Land in Gerolstein ist auf dem zweiten Platz und dieTourist-Information Urlaubsregion Thalfang am Erbeskopf in Thalfang auf dem dritten Platz im Wettbewerb.

„Alle drei Tourist-Informationen waren bei der Beantwortung der anonymen Testanfrage herausragend, per E-Mail, am Telefon und beim Testbesuch“, sagte Ministerin Lemke im Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz (MWKEL) in Mainz. Auch die Mehrsprachigkeit der Mitarbeiter sei getestet worden. „Wir sind froh über das ausgezeichnete Ergebnis, denn die Verbesserung der Servicequalität in Rheinland-Pfalz ist ein wichtiger Faktor für zufriedene Gäste.

Wer zufrieden ist, kommt gerne wieder und berichtet positiv über seinen Urlaub bei uns Read more

25 Urlaubsaufenthalte in Bad Bertrich

Das Ehepaar Hilmar und Marietta Berg kamen dieses Jahr zum 25. Mal nach Bad Bertrich. Seit 1987 wohnen sie im Hotel Viktoria und sind mit Familie Thomas sehr verbunden. Besondere Freude bereitet es ihnen, mit Hund Blacky täglich spazieren zu gehen.

Sie genießen das Baden in der einzigartigen Glaubersalztherme und das gesunde Klima. Die Ehrengästekarte und ein schönes Geschenk der Touristik-Agentur Bad Bertrich GmbH waren eine schöne Anerkennung, ergänzt durch ein Präsent von Familie Thomas. Die gebürtigen Berliner wohnen schon seit den 50er Jahren im Raum Köln und freuen sich darauf, noch oft nach Bad Bertrich kommen zu können. Besonders gespannt sind sie auf die Fertigstellung des Römerkessels, der früher für sie eine besondere Stellung im Ort einnahm. Wir wünschen den Beiden noch viele schöne Jahre und bedanken uns.

Eine kurze Geschichte über Binsfeld

Binsfeld. Die Ortsgemeinde Binsfeld liegt auf der Hochfläche der südlichen Eifel nahe der Mosel. Wegen seiner hervorragenden Infrastruktur hat sich der Ort zu einem mittelgroßen Gewerbestandort entwickelt, in dem sich neben Handwerks- und Gewerbebetrieben auch Unternehmen der Kunststoff verarbeitenden Industrie, Handels- und Dienstleistungsbetriebe, Ärzte, eine Apotheke sowie weitere Gesundheits- und Wellness-Einrichtungen angesiedelt haben. In Binsfeld sind auch einige bekannte Welt-/Europameister von sportlichen Disziplinen beheimatet.

Die erste urkundlich bekannte Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahre 844. Die Gemeinde ist aber sehr viel älter. Davon zeugt auch die Erwähnung der römischen Siedlung bzw. Villa, die auf die Mitte des zweiten Jahrhunderts datiert ist. Spätestens ab 1551 besaß der Ort eine Poststation am Niederländischen Postkurs von Brüssel über Augsburg nach Innsbruck, Trient und Italien. Binsfeld war im 17. Jahrhundert im Besitz des Kurfürstentums Trier. Ab 1794 stand Binsfeld unter französischer Herrschaft. 1815 wurde der Ort auf dem Wiener Kongress dem Read more

Tourismus mit Gäste- und Übernachtungsplus

Der rheinland-pfälzische Tourismus verzeichnet im laufenden Jahr neue Rekordmarken bei Gästen und Übernachtungen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems lag die Zahl der Gäste in den ersten acht Monaten 2011 mit 5,4 Millionen um 7,8 Prozent über dem Wert des Vorjahreszeitraums. Die Anzahl der Übernachtungen erhöhte sich um 5,3 Prozent auf 14,7 Millionen.
Nahezu 4,2 Millionen Übernachtungsgäste aus Deutschland besuchten von Januar bis August Rheinland-Pfalz, das waren 9,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der  Übernachtungen inländischer Gäste stieg um 6,9 Prozent auf fast 11,3 Millionen. Aus dem Ausland kamen 1,2 Millionen Gäste (plus 2,7 Prozent), die insgesamt 3,5 Millionen Übernachtungen buchten (plus 0,4 Prozent).  Die mit Abstand meisten Gäste kamen wieder aus den Niederlanden, gefolgt von Belgien und den USA. Während die Übernachtungszahlen der Belgier stiegen, gingen sie bei den Niederländern und den US-Amerikanern zurück.

Tourismusregionen

Das mit Abstand stärkste Gäste- und Übernachtungsplus verzeichneten die Beherbergungsbetriebe Read more

The next Jackson-Generation zu Besuch im Phantasialand!

Brühl, 07.10.2011, Auf den Spuren ihres großen Vaters besuchten die Kinder des King of Pop PrinceMichael I. (14), Paris (13) und Prince Michael Joseph II. (9), genannt Blanket, das Phantasialand inBrühl. Gemeinsam mit ihrer Großmutter Katherine Jackson und zwei Söhnen ihres Onkels Jermaine sind sie am Mittwoch aus Kanada angereist und haben vor dem Tribute-Konzert, das am 8. Oktober zu Ehren Michael Jacksons in Cardiff stattfinden wird, extra einen Zwischenstopp im Phantasialand eingelegt, um es auch einmal selber kennenzulernen. Ihren Vater verband eine besondere Liebe mit dem Phantasialand. Immer wieder, wenn er in Europa war, hat er es besucht – insgesamt dreimal.

Bekanntlich war Michael Jackson ein Freizeitparkfan, dessen Leidenschaft so weit ging, dass er sichselbst einen kleinen Privatpark auf seiner Neverland Ranch hat bauen lassen. Seinen ersten Besuch kommentierte er zur großen Freude des Phantasialands mit den Worten: „That’s my favouritePark in Europe.“ Und bei einem weiteren Besuch, als er Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen