LuxairTours Winterkatalog 2011/12 erschienen

Seit der letzten Wintersaison fliegt LuxairTours die Kapverdischen Inseln mit großem Erfolg an. Aufgrund der äußerst regen Nachfrage wird dieses Ferienziel nun mit einer zusätzlichen Flugverbindung pro Woche noch besser erreichbar. Auch nach Lanzarote und Fuerteventura wird die Flugfrequenz erhöht, so dass die Inseln auch in der Wintersaison bis zu zwei Mal pro Woche angeflogen werden. Sonnige Aussichten also, zumal besonders attraktive Frühbuchervorteile winken.

Die Kapverden – Zusatzflüge zum Sonnen-Archipel vor der Küste Afrikas

Rund. 500 km westlich vor der Küste Senegals und nur etwa 1,5 Flugstunden südlich der Kanaren liegen die Kapverdischen Inseln. Selbst im tiefsten Winter wird es hier nie kälter als 24 Grad, das Meer lockt mit 20 Grad. Das macht die Inselgruppe gerade im Winter zu einem idealen Reiseziel für jene, die keine Lust mehr auf kalte Füße und grauen Himmel haben.

Am 25. Oktober 2011 eröffnet die erste LuxairTours Boeing 737 mit einem Flug nach Sal Read more

Eifel-Vulkanmuseum Vulkanminerale der Eifel unter dem Mikroskop

Bei der Abkühlung eines Magmas an der Erdoberfläche können aus der heißen Gesteinsschmelze sowie aus heißen Gasen kleine, aber meist gut ausgebildete Kristalle entstehen, die sich in Hohlräumen oder Gesteinsklüften abscheiden.
Mit dem Stereomikroskop wollen wir uns diese vulkanisch entstandenen Minerale genauer anschauen und versuchen ihre Kristallformen zu erkennen.
Für jeden Teilnehmer wird eine kleine vulkanische Überraschung bereit gehalten.

Termine   

sonntags 17. / 24. / 31. Juli
Uhrzeit    15.00 Uhr bzw. 15.45 Uhr
Dauer    45 Minuten
Teilnehmerzahl    max. 12 Personen
pro Veranstaltung
Kosten     Kinder (ab 8 J.): 1,30 €
Jugendliche (16-17 J.): 2,- €
Erwachsene: 3,- €
zzgl. Museumeintritt

Veranstaltungsort    Seminarraum im Erdgeschoss
des Eifel-Vulkanmuseums
Leitung    Dipl.-Mineraloge Dr. Volker Reppke

Leopoldstraße 9 54550 Daun
Tel.: 06592-985353  oder 933321
eifel-vulkanmuseum@vulkaneifel.de
www.eifel-vulkanmuseum.de

 

Mit dem E-Bike „radeln wie ein König“

Auch die Hotellerie hat längst den Trend erkannt und entwickelt spezielle Angebote für Besucher, die mit dem Elektrofahrrad atemberaubende Natur erleben wollen. „Radeln wie ein König – die Eifel mit dem E-Bike entdecken“ – so lautet der Slogan für zwei attraktive Pauschalangebote, die das „Hotel am See“ in Einruhr und Uwe Kolke, Movelo-Koordinator für die Nordeifel, gemeinsam entwickelt haben.

Angeboten werden dabei ein 3-Tage-Wochen-Arrangement sowie ein 3-Tage-Wochenende-Arrangement. Untergebracht sind die Gäste während dieser Zeit im „Hotel am See“ und können dort die ganzen Annehmlichkeiten und natürlich die Küche dieses renommierten Hauses, das direkt am Rursee gelegen ist, genießen. Der Clou an diesem Angebot ist jedoch das „Rund-um-Sorglos“-Paket. Dem Gast steht für die Dauer seines Aufenthaltes nämlich zusätzlich das E-Bike „Swiss Flyer“ der Firma biketech zur Verfügung. Zum Paket gehört ein Ersatzakku, eine Satteltasche, ein GPS-Gerät sowie eine Wanderkarte Nationalpark Eifel und das Radtourenbuch Nationalpark Eifel für die Dauer Read more

Frauenpower beim Eifelverein

Hellenthal. Auf der Frühjahrstagung des 30.000 mitgliederstarken Eifelvereins hat es an der Spitze einen Führungswechsel gegeben. Nach 14 Jahren trat der Hauptvorsitzende Dr. Hans Klein (74) aus Stolberg-Breinig nicht mehr an. Zu seiner Nachfolgerin wählten die Delegierten der 161 Ortsgruppen mit überwältigender Mehrheit die 60-jährige Prümer Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy.

Als erste Frau in der 123-jährigen Geschichte des Eifelvereins führt jetzt Mathilde Weinandy die größte Heimatorganisation in der Eifel und im Rheinland an. In ihrer Antrittsrede vor den 400 Gästen in der Hellenthaler Grenzlandhalle sagte sie: „Ich werde mich mit meiner ganzen Kraft und meinem ganzen Herzen für unseren Eifelverein einsetzen und mit der Unterstützung meiner neuen Vorstandskollegen, den Ortsgruppen sowie der Geschäftsstelle in Düren die Erfolgsgeschichte des Eifelvereins weiter schreiben und neue Akzente setzen“. Weinandy will insbesondere das vom Eifelverein übernommene Wegemanagement von Eifelsteig und Partnerwegen weiter ausbauen und die Modernisierungsarbeiten an der vereinseigenen Niederburg in Manderscheid zügig angehen Read more

Camping in Rheinland-Pfalz – Mit Strategie in die Zukunft

Mit 3,8 Millionen Übernachtungen und 950.000 Gästen stellt der Campingtourismus einen wesentlichen Bestandteil der rheinland-pfälzischen Tourismuswirtschaft dar und trägt entscheidend zu dessen Erfolg bei. Um dieses Wachstum weiter fortsetzen und im europäischen Wettbewerb bestehen zu können, gilt es aber, Vielfalt und Qualität des Angebots weiter zu steigern. Als Wegweiser dazu dient die Tourismusstrategie 2015 Rheinland-Pfalz, die für alle touristischen Leistungsträger im Land eine Orientierung gibt.

Im Rahmen eines landesweiten IHK-Tourismustreffs unter dem Motto „Camping in Rheinland-Pfalz – Mit Strategie in die Zukunft“ am Montag, 23. Mai 2011, 14:30 Uhr, in der Synagoge in Wittlich, wird den Campingplatzunternehmen in Rheinland-Pfalz die Gelegenheit gegeben, mit den Tourismusakteuren, Vertretern der Kommunen und Fachverbänden die Tourismusstrategie und deren Umsetzung praxisnah zu diskutieren.
Weitere Informationen und Anmeldung: IHK Trier, Marion Moersch, Telefon: 0651 97 77 – 203, Fax: 0651 97 77 – 965, E-Mail: moersch@trier.ihk.de

 

Mini-BuGa in Gerolstein

Die vielen grünen Rasenflächen im Stadtgebiet von Gerolstein erstrahlen rechtzeitig vor dem Osterfest wieder mit einer bunten Tulpenbracht.  In Kooperation mit dem Gewerbeverein, der Kommune und dem Sportverein vergruben viele fleißige Hände tausende von Tulpenzwiebeln im letzten Herbst. Bei sommerlichen Temperaturen ließen die holländischen Kultpflanzen nicht lange auf sich warten. Besucher und natürlich auch die  Bevölkerung freuen sich jetzt über die bunten Farbtupfer im Gerolsteiner Land.  Keine Bundesgartenschau, aber wunderschön und beschaulich präsentiert sich die Brunnenstadt in diesen Tagen. Die wunderschönen Park- und Grünanlagen vor dem Rathaus laden zum verweilen ein. Neben den Tulpen sorgen viele Blumen und Sträucher für ein farbenfrohes Bild im Kylltal.  Als kleine Alternative zur großen Bundesgartenschau lohnt sich ein Besuch in der Brunnenstadt. Eintritt frei!.

Eisenmuseum Jünkerath wieder geöffnet.

Jünkerath. In der bewegten Geschichte der Eifel spielte lange Zeit die Eisenindustrie eine wichtige Rolle. In ihrer Blütezeit, zwischen dem 15. und dem 19. Jh. prägte sie Landschaft und Menschen.

Die Nutzung ihrer geologischen Gegebenheiten durch den Menschen machte die Eifel zu einem der Zentren der europäischen Montanindustrie.
Bereits für das 7. Jh. v. Chr. lässt sich Eisengewinnung und -verarbeitung in dieser Region nachweisen. Im Spätmittelalter  stammten rund 10% des insgesamt in Europa  produzierten Eisens aus der Eifel. Damit bildete die Eisenindustrie einen wesentlichen Faktor für die kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung der Eifel. Es wurden neue Wege nicht nur des handwerklichen und gewerblichen, sondern auch des künstlerisch-kreativen Schaffens beschritten, die ihren Ausdruck in der Herstellung von diversen Poteriewaren, Herdgußplatten, Öfen und Grabkreuzen fanden.
Der Landkreis Daun hat der Geschichte der Eisenindustrie an historischem Ort in Jünkerath ein Denkmal gesetzt und präsentiert die Entwicklung der Eifeler Eisenverhüttung in einem Read more

Erlebnis Erdgeschichte: Vulkangarten am Steffelnkopf verdeutlicht geomorphologische Vorgänge

Vulkaneifel/Steffeln. Kurz hinter dem Ortsrand von Steffeln beginnt die Vulkanlandschaft des Steffelnkopfs. Sie öffnet uns ein Fenster in die Vergangenheit: tiefe Erdspalten, bizarres Gestein, rote Schichten aus einer vor-vulkanischen Wüsten- und Saurierzeit, und als Höhepunkt die mächtige, zerrissene Wand halb abgebauten und freigelegten des Steffeln-Vulkan-Schlots. Der Vulkan selbst ist sehr stark in den letzten Jahren abgebaut worden. Der gesamte alte Abbaubereich des Vulkans wurde zm „Vulkangarten“ umgestaltet. Die alten Ausbruchsschichten wurden freigelegt, es wurde ein „Schlackenkegel“ aufgeschüttet und ein Beispiel „Maar“ modelliert. Beide sind von Menschenhand geformt also „antropogenen“ Ursprungs, wie der Wissenschaftler sich ausdrückt. Vor wissenschaftlichen Fachbegriffen muß sich jedoch der Besucher nicht fürchten. Die Mitglieder des Eifelvereins in Steffeln führen allgemeinverständlich als „Vulkan-Gärtner“ durch dieses versteinerte Erd-Archiv und geben ihr Wissen um das Geo-Erbe der Eifel gern an alle Gäste weiter.

Familien- Tip: Von April bis Oktober kann jeder Interessierte mittwochs ab 14.00 Uhr (Treffpunkt Pfarrkirche) Mitwandern. Read more

Programmfenster des Offenen Kanals Bitburg für Donnerstag, 21.04.2011 von 19:30 bis 21:00 Uhr

19:30 Uhr: "Die wilde Kathy" – Aufführung der Theatergruppe  Rittersdorf 2. Akt
Die Theatergruppe des Sportvereins Rittersdorf hatte wieder alle Freunde des Mundart-Theaters zu einem lustigen Schwank in 3 Akten eingeladen. Das Stück trug den Titel: ,,Die wilde Kathy". Auf den Hof von Jungbauer Martin soll endlich eine Frau her, weil niemand mehr die ,,Kochkünste" der Magd Trina ertragen will. Besonders Oma Theresia leidet sehr mit ihrem empfindlichen Magen. Deshalb holt sie eine junge Haushälterin ins Haus; jedoch nicht ohne Hintergedanken. Tatsächlich verlieben sich die beiden ineinander, jedoch an Hochzeit ist nicht zu denken, da es ein scheinbar unüberwindbares Problem gibt. Doch der Knecht Michel verspricht, dem jungen Paar zu helfen. Ob ihm das gelingt, zeigt in der nächsten Woche der dritte und letzte Akt..

20:30 Uhr: Girls Day im Offenen Kanal Bitburg
Am 14. April 2011 war wiederum der diesjährige Girls Day, der Tag, an dem jungen Read more

1. Platz für Nettersheim im Wettbewerb „Bundeshauptstadt der Biodiversität“

Nettersheim. Im Rahmen einer festlichen Auszeichnungsfeier am 6. April im historischen Rathaus in Köln konnte Bürgermeister Wilfried Pracht einen bundesweit bedeutsamen Preis entgegennehmen: Im Wettbewerb „Bundeshauptstadt für Biodiversität“ der Deutschen Umwelthilfe hat Nettersheim den 1. Platz in der Teilnehmerklasse bis 10.000 Einwohner erreicht.

Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Nettersheim haben die Natur „direkt vor der Haustür“. Sie wohnen in der wertvollen Eifeler Kulturlandschaft und sind stolz darauf. Schutz und Erhalt der Umwelt, von Natur und Artenvielfalt sind seit langem fest in der Gemeinde verankert – damit hat sich Nettersheim einen Namen gemacht. Umso mehr freut man sich hier über den Gewinn des bundesweiten Wettbewerbs zur Biodiversität, also zur biologischen Vielfalt. Dies bestärkt Rat und Verwaltung in ihrem Bemühen darum, Verantwortung für die Schätze der Natur zu übernehmen, sie zu bewahren und anderen den Wert dieser Reichtümer zu vermitteln. In den Kommunen werden im Zusammenspiel von Rat, Verwaltung und Read more

Wild- und Erlebnispark Daun – immer eine Reise wert

Daun. Falken und Steppenadler, Fleckenuhu und Bussard, dazu eine Falknerin, die gleichzeitig meisterhaft Dressur reitet und die einjährige Tochter mit zur Arbeit nimmt: Das ist eine der Neuigkeiten aus dem Dauner Wild- und Erlebnispark. Die treuen Gäste kommen jährlich, mindestens einmal zu Saisonbeginn und einmal in der herbstlichen Brunftzeit. Und sie kommen nicht nur aus der Region: Parkleiter Stefan Bost empfängt 60 Prozent seiner Besucher aus den Niederlanden, etwa 20 Prozent aus Belgien und Luxemburg, weniger aus Frankreich – und kürzlich filmte sogar ein belgisches Fernsehteam für „Bauer sucht Frau“ zwischen den Gehegen.

Auf insgesamt 220 Hektar Gelände tummeln sich viele heimische Tierarten, mit denen der moderne Mensch, obwohl sie direkt vor der Haustür leben, kaum noch auf Tuchfühlung geht. Manchmal sollte er sich auch in Acht nehmen, zum Beispiel vor den Bachen, wenn sie Frischlinge haben. Oder vor „Killer“, dem flugunfähigen Kolkraben, der eigentlich Ramires heißt und plappert Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.