Online Führungen durch die Moselregion – Moselguides on Tour

Die ersten Online Führungen der Serie „Moselguides on Tour“ sind als Videos auf Youtube auf dem Kanal „Moselregion Traben-Trarbach Kröv“ veröffentlicht. Die Region kann ganz bequem von zu Hause aus entdeckt werden und Lust auf Urlaub machen, wenn es wieder möglich ist. Die Kollegen zeigen u.a. die Frühlingsarbeiten in den Weinbergen, einen Ausflug in die Unterwelten von Traben-Trarbach, Einblicke in den Jugendstil in Traben-Trarbach, interessante Geschichten zu Succelus aus Kinheim, den aufständigen Frauen in Kröv und Geschichten aus den Heimatstuben Enkirch uvm. Read more

Im Wartestand am Calmont – den steilsten Weinterrassen Europas

Foto: Archiv-Norbert-Krötz:

„Calmont“, der lateinische Name heißt so viel wie heißer Berg. Und tatsächlich sind die März- und Aprilwochen in Corona-Zeiten durchaus heiß hier an der Terrassen-Mosel. Dabei habe ich eigentlich schon genug Sonne getankt im argentinischen Sommer Januar-Februar. Und eigentlich sollten auch schon lange meine Gäste eintreffen, die ich z.B. auf verschlungenen alten Pfaden in das weinumrankte Amphitheater führen sollte. Hier aus den Höhen sieht und betrachtet man den Rot-Milan auf seinem majestätischen Flug von oben herab, auf seine weit ausgespreizten Flügel. Und die herum huschenden kleinen Eidechsen erfreuen sich an dem warmen Gestein der Hunderte Jahre alten Weinbergs-Terrassen. Nur schade, dass ich nicht in meinem Element sein kann, dem Heranführen und dem Begeistern von kleinen Gästegruppen. Die bleiben immer noch ausgesperrt, egal ob per Pedes, Paddel oder Pedale.

Foto: Archiv-Norbert-Krötz:

Diese drei Fortbewegungsarten führe ich nämlich im Programm der OFFICINA, meinem Einmann-Kulturbüro das sich ganz seinem Heimatdorf Ediger-Eller und seiner umgebenden Landschaft verschrieben hat. Was kann schöner sein, wie Besuchern aus aller Herren Länder diese einzigartige Mäanderlandschaft des Moseltals näherzubringen, direkt vor seiner Haustür. So lerne ich jetzt selbst die Ruhe der Abendstimmung in Corona-Zeiten kennen, wenn ich z.B. jetzt noch alleine mit dem  Kanu gegen den Strom entlang des Calmont-Massivs paddele um mich im Anschluss ganz ruhig vor die Kulisse unseres pittoresken Dorfes treideln zu lassen, wo mich ein unbeschreibliches Glockengeläut aus Europas reichst verzierten spätgotischen Kirchturms begrüßt.

Um diesen Kirchturm versammelt sich eine so große Anzahl von Fachwerkhäusern, dass ein Reiseführer (Dumont) vor Jahren vom `Rothenburg der Mosel“ schrieb. Tatsächlich umschließen eine zum großen Teil noch erhaltene Stadtbefestigung aus Kaiser Karl IV.-Zeiten dieses Mosel-Idyll und bilden ein regelrechtes „Geheechtniss“, – wie man hier im moselfränkischen Dialekt sagt. Also ein kleines Feuer das gehegt und gepflegt sein will, damit seine Flamme nie erlöschen mag. Und dieser Flamme bin ich seit Kindertagen verfallen, auf Gedeih und Verderb!  Auch und gerade jetzt in Corona-Zeiten!   (v. Norbert Krötz – www.mosel-event.de )

 

Wasser sprengt Stein

Infotafel erklärt Wirkung von Klima auf Gestein

Lutzerath. Der Steinbruch am Lutzerather Eichenblattweg hat viel zu erzählen. In der auf den ersten Blick unspektakulären Gesteinsformation lässt sich aber bei genauerem Hinsehen ablesen, wie die Gesteine entstanden sind und wie sich eiszeitliches Klima auf die Gesteine und Boden ausgewirkt hat.

v.l.n.r. Rowitha Lescher,Touristinformation Lutzerath, Prof. Gösta Hoffmann und Sabine Kummer, Institut für Geowissenschaften an der Universität Bonn, Ortsbürgermeister Günter Welter mit seinen zwei Gemeindearbeitern geben Corona-bedingt mit gebührendem Abstand die neue Infotafel an die Öffentlichkeit frei. (Foto: Natur- und Geopark Vulkaneifel)

Dort wo man auf dem Eichenblattweg von den Feldern westlich von Lutzerath in den Wald einmündet, um zur Neumühle hinunter zu gehen, steht jetzt eine neue Infotafel. Die Tafel erklärt, wie die Gesteine in der rd. 60 Meter entfernten Steinwand entstanden sind und wie durch das wechselhafte, kalte Klima während der Eiszeiten die Gesteinformationen umgeformt wurden.

Im Laufe der Erdgeschichte war es nicht immer so warm wie heute; das Ende der letzten Eiszeit ist gerade erst einmal gute 12.000 Jahre her. Auch wenn die Eifel nicht mit einem Eisschild bedeckt war, so hatte hier jedoch eine Kältesteppe fußgefasst, mit ähnlichen Bedingungen wie in der heutigen Arktis, etwa im nördlichen Sibirien oder Nordkanada. Read more

Virtueller Vulkaneifelbesuch mit Audio-Touren

Schon mal hören, was es zu entdecken gibt.

Der Natur- und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel bietet mit Hörreportagen, sogenannten Audio-Touren, virtuelle Besuche einiger Top-Standorte in der Vulkaneifel an. Die Reportagen sind zwar kein Ersatz für ein reales Landschaftserlebnis vor Ort, aber sie sollen informieren und neugierig machen für die Zeit nach Covid-19. Read more

DEHOGA Aktion „Leere Betten – Leere Stühle“

Dringende Forderungen für die Branche als stilles Mahnmal –  großer persönlicher Zuspruch der Landespolitik

Bad Kreuznach. An der Aktion „Leere Betten – Leere Stühle“ am 29.04.2020 in der Landeshauptstadt Mainz beteiligten sich alle 32 Kreisverbände, mehr als 100 Gastgeber und das gesamte Präsidium des DEHOGA Rheinland-Pfalz.

„10 Betten und 1.140 Stühle an drei Standorten in unmittelbarer Nähe

des Landtags stehen heute stellvertretend jeweils für 10 Betriebe also insgesamt für 11.500 Betriebe im Gastgewerbe in Rheinland-Pfalz,“, so DEHOGA Präsident Gereon Haumann, „Ein stilles Mahnmal als Hilferuf für eine Branche, die mit dem Rücken an der Wand steht!“

Das Gastgewerbe leidet wie keine andere Branche unter den wirtschaft-lichen Folgen der Corona-Pandemie. „Wir waren die ersten, deren Betriebe geschlossen wurden und werden aller Voraussicht nach die letzten sein, deren Betriebe wieder geöffnet werden.“ Read more

„Rhein in Flammen“ wird in diesem Jahr nicht stattfinden

„Rhein in Flammen“ zwischen Spay/Braubach und Koblenz ist eine Traditionsveranstaltung, die seit Jahrzehnten tausende Besucher an Land und auf den Schiffen begeistert. Mit dem Verbot aller Großveranstaltungen bis 31. August 2020 wegen der Corona-Pandemie stand nun auch die Durchführung von „Rhein in Flammen“ in und um Koblenz am 8. August infrage. Gemeinsam mit allen beteiligten Partnern hat die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT) als Veranstalter des Schiffskonvois und der Feuerwerke nun entschieden, die Veranstaltung „Rhein in Flammen“ in der bekannten Form zwischen Spay/Braubach und Koblenz in diesem Jahr abzusagen. Read more

Pferdetourismus in Deutschland in akuter Existenznot

75% aller Reiterhöfe mit Feriengästen würden längere Schließzeiten deutlich über den April hinaus nicht überstehen

Die Coronakrise trifft die pferdetouristischen Betriebe und alle diejenigen, die Kinderreitferien oder Klassenreisen, Familienurlaub auf dem Reiterhof, Wanderritte, Ferienkurse rund ums Pferd oder Reitaufenthalte für Menschen mit Handicap anbieten, extrem hart. Read more

Rheinland-Pfalz bleibt schön

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH präsentiert virtuelle Erlebnisse in Rheinland-Pfalz auf einer neuen Landingpage

(rpt) Jetzt träumen, später besuchen – da viele Gäste zurzeit nicht nach Rheinland-Pfalz reisen können, kommt der Urlaub zu ihnen nach Hause. Und zwar ganz digital: Auf der neuen Website www.gastlandschaften.de/rheinland-pfalz-virtuellexterner Link finden sich zahlreiche virtuelle Erlebnisse. Sie geben die Möglichkeit in Rheinland-Pfalz von zuhause aus Neues zu entdecken oder seine Lieblingsplätze zu besuchen. Read more

Tiefgarage am Forumsplatz und Parkplatz Moselvorgelände in Bernkastel-Kues vorläufig kostenfrei

Aufgrund der Corona-Krise müssen in Bernkastel-Kues vorerst keine Parkgebühren bezahlt werden

Normalerweise werden in der Stadt Bernkastel-Kues zu Saisonbeginn im April die Parkscheinautomaten aufgestellt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: „Aufgrund der Corona-Krise werden auf dem Parkplatz des Moselvorgeländes bis auf weiteres erst einmal keine Parkgebühren erhoben“, gibt Stadtbürgermeister Wolfgang Port bekannt. „Die Parkautomaten werden nicht aufgestellt.“ Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen