25 Jahre Treue zum Betrieb: Schreinerei Rauen ehrt Mitarbeiter Patrick Stolz

Ingo und Katharina Rauen (rechts) zeichnen Mitarbeiter und Ehemalige: Patrick Stolz (l.) und Helmut Sartoris (2.v.l.) mit Ehrenurkunden der Handwerkskammer Trier aus. Mitte: Michael Sartoris
Foto-Autor: Schreinerei Rauen, Niederöfflingen

Niederöfflingen. Betriebszugehörigkeit – das klingt so ein bisschen aus der Zeit gefallen. In der Tat entspricht die Zeitspanne eines Vierteljahrhunderts bei ein und demselben Arbeitgeber für die meistern Berufstätigen heute kaum mehr der Realität. Um so wichtiger ist es daher für uns – gerade in Zeiten des Fachkräftemangel – die Arbeit und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ganz offen wert zu schätzen.

Herausragend und ein echter Glücksfall für Ingo und Katharina Rauen und ihre Schreinerei Rauen in Niederöfflingen ist dabei Patrick Stolz. Der Schreinergeselle hat sein Handwerk von der Pieke auf gelernt, natürlich in der Schreinerei Rauen. Seit Beginn seiner Ausbildung am 01. August 1994, die er erfolgreich mit der Gesellenprüfung 1997 abgeschlossen hat, ist er bis heute ohne Unterbrechung bei Rauens tätig. Seine Fachkenntnisse und seine Genauigkeit sind Garant für Qualitätsarbeit.

Dabei geht es nicht nur um handwerkliches Geschick und Verständnis, sondern auch um technische Kompetenz beim Bedienen von Maschinen und Anlagen.

Der Schreinergeselle Michael Sartoris ist ebenfalls seit seiner Ausbildung im Jahr 2007 bei Schreinerei Rauen durchgehend beschäftigt. Auch er ist in dem Familienbetrieb mit seiner langen Erfahrung eine feste Größe in der Firma.

Ebenfalls, schon fast zum Inventar der Schreinerei Rauen, gehört auch Altgeselle Helmut Sartoris. Zwar befindet sich der 70-jährige bereits seit 2014 im Ruhestand, generationenübergreifend war er vorher aber 36 Jahre lang fester Bestandteil der Schreinerei, und ist bis heute noch ein gern gesehener Gast in Niederöfflingen.

„Da wir ein familiengeführtes Unternehmen in dritter Generation sind und wir viele verschiedene Fachbereiche des Schreinerhandwerks bedienen, schätzen wir unsere erfahrenen und gut ausgebildeten Mitarbeiter. Für ein erfolgreiches Unternehmen sind die Fachkenntnisse, Einsatzbereitschaft und eine verlässliche Zusammenarbeit mit den Kollegen zwingend notwendig“, sagt Schreinermeister Ingo Rauen.

Wir danken Patrick für seinen Einsatz, seine Ideen und seiner Treue zu unserem Betrieb und unserem gesamten Team für die gute erfolgreiche Arbeit!

Noch bis 15. Mai Antrag auf Agrarförderung stellen

Wittlich. Das Antragsverfahren für die Agrarförderung, Direktzahlungen und Zahlungen aufgrund bereits laufender Agrar- und Umwelt-Klima-Maßnahmen in diesem Jahr ist geöffnet. Die Antragstellung erfolgt elektronisch. Lediglich der unterschriebene Datenträgerbegleitschein mit den Anlagen ist separat auf dem Postweg an die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich zu übermitteln. Die Antragsfrist endet am 15. Mai 2020. Damit wird eine Auszahlung der Flächenzahlungen im Dezember möglich. Read more

Rückkehr der restaurierten Figur des heiligen Servatius

Nettersheim-Engelgau. Am 13. Mai kehrt die spätmittelalterliche Figur des Eisheiligen Servatius nach einem Jahr der Restaurierung in die Ahekapelle in der Nähe von Nettersheim-Engelgau zurück. Der Heilige hatte sich beim Servatiusfest im letzten Jahr verabschiedet nach dem Motto: Ich bin dann mal weg in Kur im Bayerischen Wald!

Schon eine Pieta aus dem 15. Jahrhundert wurde vom Figurenmaler Rudolf Ranzinger aus Kumreuth in mühevoller Kleinarbeit restauriert und hat seit 2017 ihren Platz in der Ahekapelle gefunden. Read more

Hygienekonzept – das Gebot der Stunde

Friseurverband appelliert an Friseure und Kunden

Hygiene ist das Gebot der Stunde, auch wenn das Arbeiten mit Mundschutz für Friseur als auch für Kunde gewöhnungsbedürftig ist. (Foto: Landesverband Friseure & Kosmetik Rheinland)

PRÜM/REGION. Nach rund sechs Wochen Zwangspause konnten die Friseursalons am 4. Mai wieder öffnen. Ein Aufatmen bei Friseuren wie bei Kunden. Doch das Regelwerk der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) für die notwendigen Hygienemaßnahmen stellt gleichwohl Friseure als auch Kunden vor Herausforderung. Read more

Weinjahrgang 2019 verfehlt langjährigen Mittelwert um 5,4 Prozent

Die Wein ausbauenden Betriebe und Kellereien in Rheinland-Pfalz erzeugten aus der Traubenernte des Jahres 2019 rund 5,5 Millionen Hektoliter Wein und Most. Wie das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz in Bad Ems mitteilt, waren das knapp 18,3 Prozent (1,2 Millionen Hektoliter) weniger als im Vorjahr. Der zehnjährige Mittelwert wurde um 5,4 Prozent verfehlt. Im Jahr 2019 wurden 22 Prozent zu Prädikats-, 73 Prozent zu Qualitäts- und 5 Prozent zu Landwein ausgebaut.

Read more

Wissing tauscht sich mit Friseurmeister aus

Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing hat sich bei Friseurmeister Bernd Kiefer über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Friseurhandwerk informiert. Berufsgenossenschaft und Friseurinnung haben unter Mitwirkung Kiefers ein Hygieneschutzkonzept erstellt, um zu zeigen, dass sie den Anforderungen des Gesundheits- und Infektionsschutz im täglichen Betrieb entsprechen können. Read more

HWK schließt ihre Bildungszentren vorsorglich ab Montag, 16.03.2020

Trier. Wegen der Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus sind ab Montag, 16. März, die Bildungszentren der Handwerkskammer (HWK) Trier vorsorglich bis auf Weiteres geschlossen. Die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU), alle Maßnahmen der Berufsorientierung, Fort- und Weiterbildungen sowie Meisterkurse der HWK fallen daher aus. Bislang ist kein Verdachtsfall in der HWK aufgetreten.

 

Bäckerei Lohner ist auch im Krisenfall gut aufgestellt

Polch. Die Verbreitung des Corona-Virus beunruhigt die Bevölkerung und beschäftigt auch Unternehmen wie die Lohners. Laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) findet keine Übertragung über Lebensmittel, Geld und andere Gegenstände statt. Sich deswegen nicht mit dem Thema beschäftigen, kommt für die Bäckerei Lohner trotzdem nicht in Frage. So können sich theoretisch auch jederzeit die Mitarbeiter anstecken und in so einem Notfall sollte man nicht unvorbereitet sein. Die Lohners haben dafür ein Konzept erstellt, welches mit dem Gesundheitsamt und dem Betriebsarzt abgestimmt ist. Read more

Zimmerermeister und Elektroniker-Auszubildende geben Einblicke in ihre Arbeit

Fast 500 Schüler von mehreren Schulen der Region sind nach Saarburg gekommen, um sich über Berufsfelder zu informieren.

Im Sommer vor zwei Jahren stand das Saarburger Rathaus lichterloh in Flammen. Als man nach dem Brand aus der Ruine Holzreste hervorholte, sahen Zimmerermeister, dass das Holz mehr als 400 Jahre alt sein musste. Es wurde noch per Handgatter gesägt, einer großen Handsäge, für die es zwei Männer braucht, um damit das gewünschte Holz aus einem Stamm herauszusägen. Der Zimmerermeister Ludwig Kohn ist ganz in seinem Element, als er davon erzählt. Kohn ist eigentlich schon in Rente, aber er kommt immer gerne, wenn Handwerksmeister gesucht werden, die Schülern von ihrem Beruf erzählen. Natürlich ist es der Zimmererbetrieb Kohn, welcher damit beauftragt wurde, das neue Dach des Rathauses zu errichten. Read more

Neuwahlen Maler- und Lackierer-Innung

Obermeister Stephan Gerhard im Amt bestätigt

Eisenschmitt. Im Schloss Bergfeld trafen sich Mitte Februar die Mitglieder der Maler- und Lackierer-Innung Bernkastel-Wittlich zur Jahreshauptversammlung. Bei der turnusmäßigen Neuwahl wurde Obermeister Stephan Gerhard und auch sein Stellvertreter Christoph Moseler erneut eindeutig im Amt bestätigt um die Geschicke der Innung weitere vier Jahre zu leiten. Gerhard ist bereits seit 2012 im Amt. Weiterhin mit im Vorstand sind Lehrlingswart Stefan Teusch mit neuem Stellvertreter Marco Hornberg und die Beisitzer Karl-Heinz Falkenburg, Christian Heinz, Jochen Hoffmann, Christopher Dahm, Roger Schnitzius und Christian Falkenburg. Read more

ÖKO 2020 – Zuspruch wie noch nie!

Trier. In Trier wird nicht gekleckert. In Trier wurde am vergangenen Wochenende richtig geklotzt. Auf fast 6.000 Quadratmetern präsentierten 140 Aussteller in der Messehalle und drei riesigen Zelten ihre Produkte und Dienstleistungen. Die Themen waren vielfältig, darunter ökologische Baustoffe, effiziente Energie- und Heiztechnik, Holz- und Massivbau, Gebäudeenergieberatung, Bausanierung, Hausautomation, Smart Home, Barrierefreiheit, Einbruchprävention, Schimmelpilzsanierung, Elektromobilität, Möbel, Fenster und Treppen, Wärmedämmung, Dach, Wand, Energiesparfenster, Fußbodenbeläge, Rollläden und Markisen. Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja