TechniSat und der Fachhandel garantieren diesen Sommer doppelt beste Unterhaltung

Mit verschiedenen, attraktiven Aktionen und begleitenden Werbekampagnen startet TechniSat mit dem Fachhandel in die Sommersaison. Zwei besondere Highlights bilden die Aktionen „Doppelt beste Unterhaltung“ für TV-Geräte und „Der Sommer wird digital“ für Digitalradios. So können sowohl Fernseh- als auch Radio-Fans von den attraktiven Sommeraktionen profitieren. Read more

Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank passt ihr Filialnetz an künftige Bedarfssituation an

Beratungsmöglichkeiten an verschiedenen Standorten optimiert – zwei Filialen werden geschlossen

WITTLICH – Die Anforderungen an eine Bankfiliale sind einem stetigen Wandel unterworfen. Sich verändernde Technik, neue Services, aber in erster Linie andere Nutzungsgewohnheiten der Kunden erfordern laufend Anpassungen bei Ausstattung und Organisation. Aber auch die Struktur der Filialen in der Fläche muss natürlich vor dem Hintergrund laufend überprüft und bei Bedarf angepasst werden. Read more

Arbeitgebermarke EIFEL mit breiter Qualitätsoffensive

Fünf neue Tools zum Vorteil der Unternehmen

Die Arbeitgebermarke EIFEL ist seit 2014 als regionales Fachkräftenetzwerk aktiv. Hauptziele sind das „Fit-Machen“ der Arbeitgeber für Herausforderungen der Zukunft und das Bekanntmachen der Eifel als lebenswerte Region zum Leben, Wohnen und Arbeiten. Mittlerweile sind 38 Unternehmen mit insgesamt ca. 8.000 Mitarbeiter*innen im Netzwerk organisiert und als EIFEL Arbeitgeber ausgezeichnet. Im Kern des Verbundes stehen verschiedene Checks, Audits und Beratungssysteme, die die Firmen inhaltlich, strukturell und strategisch „besser“ und erfolgreicher werden lassen. Attraktive und innovative Arbeitgeber ziehen gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter*innen an, so dass positive Unternehmensentwicklungen folgen. Und das ist gut für die Mitarbeiter*innen, gut für das Unternehmen und gut für die Region. Read more

DEHOGA widerspricht Tourismusbeauftragtem und NGG: Präsident Haumann: „Corona treibt seltsame Blüten“

Bad Kreuznach, 13.05.2020: Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung Thomas Bareiß geht von einem aktuellen Buchungsstand der Hotellerie in Deutschland von 70 – 80% aus und fordert daher die Öffnung der europäischen Grenzen, um Buchungen auch im Ausland schon für diesen Sommer wieder zuzulassen. Dem widerspricht DEHOGA-Präsident Gereon Haumann:

„Diese Zahlen treffen nicht auf die Hotellerie in Rheinland-Pfalz zu. Die Auslastungszahlen für die Sommermonate liegen bei unseren Hotels deutlich unter 50 Prozent. Herausforderung und Chance – für Rheinland-Pfalz.“ Um gegenüber anderen Bundesländern sowie den Nachbarländern nicht in einen Wettbewerbsnachteil zu geraten und so potenzielle Gäste zu verlieren, die wegen des eingeschränkten Angebots nicht buchen, ist die zeitnahe Öffnung der Wellnessangebote unserer Hoteliers unbedingt erforderlich. Die Landesregierung hat heute in diesem Punkt nachgebessert und die Öffnung der Wellnessbereiche zum 10.06.2020 in Aussicht gestellt. Damit wir eine wichtige DEHOGA Forderung umgesetzt. Unsere 10 touristischen Destinationen bieten einzigartige Urlaubserlebnisse“, so Haumann und hofft, dass das angebotene Gesamtpaket aus Urlaub und kulinarischem Erlebnis nachhaltig Gäste nach Rheinland-Pfalz bringt.

Es gibt keinen Grund für den Tourismusbeauftragten der Bundesregierung für einen Urlaub im europäischen Ausland zu werben. Ich habe kein Verständnis für dieses Statement von Thomas Bareiß!“

Für Rheinland-Pfalz sind Tourismus und Gastgewerbe eine wichtige wirtschaftliche Säule und sichern über 150.000 Arbeitsplätze. Jede 4. bis 5. Familie bezieht ein Haupt- oder Nebeneinkommen aus dem Tourismus. Nach 4 langen Wintermonaten mit weit unterdurchschnittlicher Auslastung und 8 Wochen Corona-bedingter Schließung ohne jeden Umsatz freuen wir uns, heute gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, endlich wieder für unsere Gäste da sein zu dürfen. In dieser vagen Situation „warnt“ die Gewerkschaft vor Mehrarbeit für die Beschäftigten der Branche, die seit dem verordneten Lockdown gezwungenermaßen in Kurzarbeit geschickt werden mussten. Die NGG wirft der Arbeitgeberseite jetzt vor, die Wiedereröffnung der Betriebe auf dem Rücken der Mitarbeiter voranzutreiben.

„Unverständlich und in dieser nach wie vor prekären Situation völlig deplatziert. Corona treibt seltsame Blüten“, setzt Gereon Haumann den Vorwürfen der NGG ein klares Statement entgegen: „Allein die Einhaltung der vorgegebenen Mindestabstandsregelungen wird zu einer deutlichen Reduzierung der vor Corona anzutreffenden Gästeanzahl führen. Zudem unsere Betriebe ermöglichen aufgrund des persönlichen Engagements der Unternehmerinnen und Unternehmer eine schnellstmögliche Erfüllung der Auflagen und damit Wiedereröffnung der Betriebe. Dies erfolgt gerade auch vor dem Bestreben der Arbeitgeber, die Beschäftigten aus der Kurzarbeit, die – nicht zuletzt von der NGG moniert – mit empfindlichen finanziellen Einbußen verbunden ist, schnellstmöglich wieder herauszuholen. Die NGG ignoriert das hohe Engagement unserer Gastgeber und missachtet die berechtigten Interessen der Beschäftigten im rheinland-pfälzischen Gastgewerbe“.

Read more

Wëllkomm zréck léif Noperen an d’Groussregioun !

Zur heute am 13. Mai verkündeten Grenzöffnung nach Luxemburg sagt Jan Glockauer, Hauptgeschäftsführer der IHK Trier:

„Die Öffnung der Grenze nach Luxemburg begrüßen wir sehr. Diese Entscheidung haben wir lange ersehnt und sie war überfällig, da die Verhältnismäßigkeit zwischen Maßnahme und Bedrohung seit Tagen nicht mehr gegeben war. Wichtig ist es nun, dass in Rheinland-Pfalz bis Freitag auch die Quarantäne-Regelungen aufgehoben werden, damit die Grenzöffnung wirklich gelebt werden kann.

Leider haben die geschlossenen Grenzen einen erheblichen wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Schaden angerichtet. Wir müssen nun diesen einschneidenden Eingriff in die Grundfreiheit der Freizügigkeit überwinden und an die gelebte Nachbarschaft anknüpfen. Wir freuen uns sehr, dass Luxemburgerinnen und Luxemburger wieder zu uns die Region kommen werden und umgekehrt.

Für die Zukunft sollte der Bundesinnenminister im fernen Berlin bitte beachten: Bei vergleichbaren Gegen- und Schutzmaßnahmen und vergleichbaren Erfolgen wird die nationale Außengrenze zu einem epidemiologisch irrelevanten Kriterium.“

Diesen Worten kann sich die Eifel-Zeitung voll und ganz anschließen. Auch in der Eifel-Mosel-Region freut man sich, endlich wieder ohne Grenzkontrollen ins Großherzogtum fahren zu können!

DEHOGA warnt vor ruinösem Preiskampf nach Wiedereröffnung im Gastgewerbe

Bad Kreuznach. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Rheinland-Pfalz warnt angesichts der Wiedereröffnung der Gastronomie am 13.05.2020 sowie der Hotellerie am 18.05.2020 vor einem ruinösen Preiskampf in der Branche. Erste Anzeichen seien durch Anfragen der großen Buchungsportale nach erheblichen Preisnachlässen gegenüber der Hotellerie bereits zu vernehmen. Read more

LöhrGruppe bleibt bis 2022 Partner der VLN

Die LöhrGruppe hat ihre Partnerschaft mit der VLN verlängert. Das Logo der traditionsreichen Automobil-Handelsgruppe mit Stammsitz in Koblenz ist auch für die nächsten drei Jahre auf den Einsatzfahrzeugen der Rennleitung in der Nürburgring Langstrecken-Serie präsent. Read more

HELMUT MEETH LAUNCHT NEUES CORPORATE DESIGN

Im 35. Jubiläumsjahr – Helmut Meeth gründete seine Firma bereits 1985 – stand eine visuelle Überarbeitung der bestehenden Corporate Identity ganz oben auf der Agenda der hauseigenen Marketingabteilung. Ab sofort erhält unser Unternehmen ein modernisiertes Corporate Design und unterstreicht damit auch die strategische Ausrichtung für die Zukunft. Hierbei war es dem Marketingteam wichtig, bestehende Kunden nicht vor den Kopf zu stoßen und die etablierte Marke „HELMUT MEETH“ lediglich visuell weiterzuentwickeln. Read more

25 Jahre Treue zum Betrieb: Schreinerei Rauen ehrt Mitarbeiter Patrick Stolz

Ingo und Katharina Rauen (rechts) zeichnen Mitarbeiter und Ehemalige: Patrick Stolz (l.) und Helmut Sartoris (2.v.l.) mit Ehrenurkunden der Handwerkskammer Trier aus. Mitte: Michael Sartoris
Foto-Autor: Schreinerei Rauen, Niederöfflingen

Niederöfflingen. Betriebszugehörigkeit – das klingt so ein bisschen aus der Zeit gefallen. In der Tat entspricht die Zeitspanne eines Vierteljahrhunderts bei ein und demselben Arbeitgeber für die meistern Berufstätigen heute kaum mehr der Realität. Um so wichtiger ist es daher für uns – gerade in Zeiten des Fachkräftemangel – die Arbeit und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ganz offen wert zu schätzen.

Herausragend und ein echter Glücksfall für Ingo und Katharina Rauen und ihre Schreinerei Rauen in Niederöfflingen ist dabei Patrick Stolz. Der Schreinergeselle hat sein Handwerk von der Pieke auf gelernt, natürlich in der Schreinerei Rauen. Seit Beginn seiner Ausbildung am 01. August 1994, die er erfolgreich mit der Gesellenprüfung 1997 abgeschlossen hat, ist er bis heute ohne Unterbrechung bei Rauens tätig. Seine Fachkenntnisse und seine Genauigkeit sind Garant für Qualitätsarbeit.

Dabei geht es nicht nur um handwerkliches Geschick und Verständnis, sondern auch um technische Kompetenz beim Bedienen von Maschinen und Anlagen.

Der Schreinergeselle Michael Sartoris ist ebenfalls seit seiner Ausbildung im Jahr 2007 bei Schreinerei Rauen durchgehend beschäftigt. Auch er ist in dem Familienbetrieb mit seiner langen Erfahrung eine feste Größe in der Firma.

Ebenfalls, schon fast zum Inventar der Schreinerei Rauen, gehört auch Altgeselle Helmut Sartoris. Zwar befindet sich der 70-jährige bereits seit 2014 im Ruhestand, generationenübergreifend war er vorher aber 36 Jahre lang fester Bestandteil der Schreinerei, und ist bis heute noch ein gern gesehener Gast in Niederöfflingen.

„Da wir ein familiengeführtes Unternehmen in dritter Generation sind und wir viele verschiedene Fachbereiche des Schreinerhandwerks bedienen, schätzen wir unsere erfahrenen und gut ausgebildeten Mitarbeiter. Für ein erfolgreiches Unternehmen sind die Fachkenntnisse, Einsatzbereitschaft und eine verlässliche Zusammenarbeit mit den Kollegen zwingend notwendig“, sagt Schreinermeister Ingo Rauen.

Wir danken Patrick für seinen Einsatz, seine Ideen und seiner Treue zu unserem Betrieb und unserem gesamten Team für die gute erfolgreiche Arbeit!

Erhebliche Preisunterschiede an der Tankstelle – Bundeskartellamt veröffentlicht Jahresbericht der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe

Bonn, 7. Mai 2020: Das Bundeskartellamt hat den Jahresbericht 2019 zur Tätigkeit der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe veröffentlicht.

Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes: „Die Kraftstoff-Preise variieren deutlich zwischen verschiedenen Tankstellen und sie ändern sich im Tagesverlauf häufig und deutlich. Innerhalb einer Stadt oder Region kann das durchaus bis zu 20 Cent pro Liter am Tag ausmachen. Es macht sich also wirklich bezahlt, sich zu informieren und ganz gezielt bei den günstigen Tankstellen zu bestimmten Tageszeiten zu tanken. Am niedrigsten sind die Preise meist am Abend zwischen 18 und 22 Uhr. Auch für gewerbliche Kunden, selbst wenn sie mit einer Flottenkarte ausgestattet sind, kann sich der Preisvergleich lohnen. Am Beispiel einer Spedition mit fünf 40 Tonnern haben wir ein Einsparpotential von über 12.000 Euro im Jahr berechnet.“ Read more

Kein AUS für Solaranlagen nach 20 Jahren

Der Solarenergie-Förderverein Deutschland und 70 Umweltinitiativen übergeben 122.358 Unterschriften an das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Am Donnerstagmittag haben sich über 25 Umweltorganisationen getroffen, um die Petition „Kein Aus für Solaranlagen nach 20 Jahren“ persönlich an das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zu überreichen. Nicht etwa, wie sonst üblich, in der Scharnhorststraße in Berlin, sondern digital per Zoom Konferenz – Corona macht’s nötig. Nun halten die Vereine ihre Logos in die Kameras und verfolgen die virtuelle Übergabe mit den Vertretern des Ministeriums. Read more

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja