44 edle Gehölzer stehen Spalier vor dem Kurfürstlichen Schloss

Koblenz.  Vor dem Kurfürstlichen Schloss in Koblenz wurde nun schweres Gerät aufgefahren, um die letzten Bäume der Spaliergarde zwischen Neustadt und dem ehemaligen Adelssitz in Position zu bringen. Die Planer mussten sich dabei einer besonderen Herausforderung stellen, denn die zwischen 300 und 1200 Kilogramm schweren Kübelgehölze stehen genau über der Tiefgarage am Schloss. In drei Reihen bilden die 44 Bäume künftig eine Spaliergarde, die im BUGA-Jahr 2011 zu einem Spaziergang in fürstlichem Ambiente einlädt und für einen besonderen Überraschungseffekt sorgt: So erschließt sich der Blick auf die farbenfrohe Wechselflorkrone vor dem Schloss erst nach und nach.

Um die Statik des Untergrund-Gebäudes nicht zu gefährden, stehen die 44 wannenförmigen Schalen jeweils auf einer unterirdischen Stütze. Zudem wurden die Kübel mit Baumpflanzsubstrat statt mit normaler Erde befüllt, wodurch eine Gewichtsreduzierung erreicht werden konnte und die Bäume gleichzeitig mit wertvollen Nährstoffen versorgt werden. Eine gärtnerische Meisterleistung war auch die spektakuläre Pflanzung im verschneiten Koblenz. Weil der Bereich der Tiefgarage nicht mit allzu schweren Maschinen befahren werden kann, reichte ein auf der Neustadt geparkter 20 Meter hoher Kranwagen die Gewächse einzeln zu den wartenden Arbeitern hinunter. Majestätisch –  wie es sich in hochherrschaftlicher Nachbarschaft gehört – schwebten die zwischen 20 und 30 Jahre alten Bäume über der werdenden Schlossanlage, wurden am Boden empfangen und erhielten durch eine spezielle Unterflorverankerung ihren Platz.

Die Minustemperaturen stellten für die erfahrenen Gärtner dabei kein besonderes Problem dar. Allerdings muss, sobald der Frost verflogen ist, wohl erneut Baumsubstrat nachgefüllt werden. Die fünf größten Baumschulen der Region stellten der Bundesgartenschau Koblenz 2011 die Bäume als Leihgabe zur Verfügung, die nicht nur ein gärtnerisch-architektonischer Leckerbissen sind. Gleichzeitig bilden sie einen Lehrpfad durch das heimische Laubgehölz: Unter anderem sind Kastanie, Plantane, Ahorn, Vogelbeere und Zieräpfel vertreten.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja