Cannabis auf Rezept kaufen

Cannabis wird seit Jahrhunderten als Heilpflanze bei verschiedenen Beschwerden verwendet. Das nicht psychogene Cannabidiol (CBD), das in einem komplizierten Extraktionsverfahren aus der Hanfpflanze gewonnen wird, erfreut sich heutzutage großer Beliebtheit. Am häufigsten wird CBD als Öl verkauft, doch gibt es auch andere Darreichungsformen. Wir verraten, in welchen Situationen und bei welchen Leiden CBD helfen kann.

Wo kann man CBD kaufen?

CBD gehört zu den Cannabinoiden, die auch den berüchtigten Wirkstoff THC (Tetrahydrocannabinol) umfassen. Letzterer ist für den Rausch verantwortlich, den man beim gewöhnlichen Marihuanakonsum verspürt. Im Gegensatz zu THC wirkt CBD jedoch nicht berauschend. Vor allem in den letzten Jahren hat sich die Forschung intensiv mit den möglichen Vorteilen von CBD auseinandergesetzt. Neuen Studien zufolge soll CBD bei Angstzuständen und Schmerzen sowie bei Schlafproblemen Linderung bieten. Inzwischen kann man verschiedene CBD-haltige Produkte online kaufen.

Wie wirkt CBD?

Jedes Wirbeltier einschließlich des Menschen besitzt ein Endocannabinoidsystem. An die Rezeptoren dieses Systems können Cannabinoide andocken und somit eine Vielzahl von Prozessen im Körper beeinflussen. Über diese Rezeptoren können beispielsweise Schmerzen gelindert werden. Auch die Schlaffunktion oder der Appetit werden über das Endocannabinoidsystem gesteuert. Daher rührt auch die beruhigende Wirkung, die beim Konsum CBD-haltiger Produkte einsetzt. Mittlerweile schwören viele Sportler auf die wohltuende Wirkung von CBD, denn das Cannabinoid kann Krämpfe lösen und die Regeneration fördern.

Hat CBD Nebenwirkungen?

Wie bei jedem Arzneimittel kann es auch bei CBD zu Nebenwirkungen kommen. Sie sind jedoch verhältnismäßig mild und verschwinden auch sehr schnell wieder. In der Regel stellen sich Nebenwirkungen dann ein, wenn die empfohlene Dosis überschritten wird. Am häufigsten werden Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Durchfall als Nebenwirkungen genannt. Außerdem muss angemerkt werden, das die Einnahme von CBD die Wirkung anderer Arzneimittel beeinträchtigen kann. Wenn in diesem Zusammenhang Zweifel vorliegen, sollte man unbedingt einen Arzt zurate ziehen.

Welches CBD-Produkt ist das richtige für mich?

CBD kann in verschiedenen Formen verabreicht werden. Am häufigsten wird es als Öl verkauft. Ein paar Tropfen reichen aus, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Das Öl wird schnell über die Mundschleimhäute aufgenommen. Allerdings ist der Geschmack für viele Menschen eher gewöhnungsbedürftig. Deshalb greifen viele CBD-Fans auf Kapseln zurück, da diese geschmacksneutral sind. Auch Süßigkeiten wie Kekse oder Gummibonbons mit CBD sind beliebt. Man sollte es beim Naschen jedoch nicht übertreiben, da es ansonsten schnell zu einer Überdosierung des Wirkstoffes kommen kann.

Fazit

Im Gegensatz zu THC ist CBD ein nicht-psychogenes Cannabinoid. Cannabinoide sind Stoffe, die an die Rezeptoren des Endocannabinoid Systems andocken und von dort aus zahlreiche Prozesse im menschlichen Körper steuern und regeln. Gerade bei Angstzuständen, Depressionen und Schmerzen kann CBD äußerst behilflich sein. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl weiterer Beschwerden, für die CBD als mögliches Heilmittel erforscht wird. CBD ist in zahlreichen Verabreichungsformen erhältlich, wobei Öl am beliebtesten ist.

 

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja