Tierkadaver illegal bei Zülpich entsorgt

  • Totes Kalb nahe Enzen gefunden
  • Schon häufiger dort Tierkadaver abgeladen

Am Donnerstagvormittag (23.01.2020) hat ein Spaziergänger im Gebüsch an der alten Römerstraße zwischen Enzen und Obergartzem ein totes Kalb im Gebüsch entdeckt. Reifenspuren auf dem Weg deuten darauf hin, dass das tote Tier mit einem Fahrzeug angeliefert und illegal im Gebüsch entsorgt wurde. In der Vergangenheit ist es bereits mehrfach zu ähnlichen Funden an derselben Stelle gekommen. Meist handelte es sich hierbei um Kadaverreste, die an der unübersehbaren Stelle in einer kleinen Schonung zwischen Enzen und Obergartzem illegal entsorgt wurden. Ende letzten Jahres hat man hier Innereien, eine Rinderhaut und mehrfach Schafskadaver ohne Kopf gefunden.

Es ist davon auszugehen, dass dem jungen Rind vor Entsorgung die Ohrmarke entfernt wurde, um keinerlei Rückschlüsse auf den Besitzer treffen zu können. Der befestigte Wirtschaftsweg gehört zwar zur Stadt Mechernich, die Schonung jedoch ist Zülpicher Stadtgebiet, was zur Folge hat, dass die Kosten für die Entsorgung der Tierkadaver die Stadt Zülpich trägt.  Abgesehen davon, dass es sich hierbei um ein umweltschädliches Verhalten handelt, ist grundsätzlich auch davon auszugehen, dass von verendeten Tieren eine Gefährdung für andere Tiere ausgehen kann. Das Ablegen von Tierkadavern aller Art ist eine Straftat und wird geahndet. Tierkörper sind durch einen zugelassenen Betrieb zu beseitigen.

Sachdienliche Hinweise richten Sie bitte an das Ordnungsamt der Stadt Zülpich – 02252 52324 –  wlorse@stadt-zuelpich.de oder an die örtliche Polizeistation Zülpich – 02252 950169.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja