Bundespolizei Trier findet bei Kontrolle zugriffsbereite Pistole und Messer

Trier/BAB 64 (ots) – Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte am Mittwochmorgen drei französische Staatsangehörige als Insassen eines PKW mit französischer Zulassung auf der BAB 64, Parkplatz Markusberg. Als Grund ihrer Reise gaben sie an, in Nordrhein-Westfalen einen PKW kaufen zu wollen.

Bei einer Nachschau im Fahrzeuginnern wurden im Handschuhfach eine zugriffsbereite, unterladene Pistole (6 Patronen) sowie 16.900 Euro Bargeld aufgefunden. In der Ablage der Fahrertür lag ein zugriffbereites Messer (Klingenlänge 19 cm). Nach Aussage des Besitzers hat er die Waffe beim Kauf eines Hauses hinter einer Wand gefunden; zum Messer machte er keine Angaben.

Die Waffen wurden sichergestellt; der beabsichtigte Kauf eines Autos konnte belegt werden – das Bargeld wurde den Personen belassen. Gegen den 46-jährigen Mitfahrer wurde ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja