Die Polizeiinspektion Bernkastel-Kues hat einen neuen Dienststellenleiter

Klaus Herrmann und Johannes Kappes (von links)

Erster Polizeihauptkommissar Klaus Herrmann (links im Bild), bis zum Jahreswechsel Chef der Polizei in Bernkastel-Kues, trat nach 44 Jahren im Dienst des Landes Rheinland-Pfalz bereits zum 31. Dezember in den Ruhestand. Im Rahmen eines persönlichen Besuchs überreichte Polizeipräsident Rudolf Berg dem Pensionär Ende März seine Urkunde zur Ruhestandsversetzung. Die bereits terminierte Feierstunde, in der Herrmann offiziell verabschiedet und sein Nachfolger in das neue Amt eingeführt werden sollte, musste leider infolge der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Der aus Longkamp stammende Herrmann wurde am 1. Juli 1975 bei der Bereitschaftspolizei Rheinland-Pfalz eingestellt. Nach seiner Ausbildung verrichtete es seine ersten Jahre im sogenannten polizeilichen Einzeldienst bei einer Dienststelle des Polizeipräsidiums Koblenz. Von dort wechselte er 1980 zur damaligen Schutzpolizeiinspektion Morbach.

Seit 1991, nach seinem Laufbahnwechsel in den gehobenen Polizeidienst, war Klaus Herrmann Angehöriger der Polizeiinspektion (PI) Bernkastel-Kues und übernahm zunächst als Dienstgruppenleiter erste Führungsaufgaben. Bereits ab 2001 war er in die Aufgabenwahrnehmung der Dienststellenleitung eingebunden. 2011 übernahm er dann zunächst die kommissarische und ab dem 1. Juni 2015 endgültig die hauptamtliche Leitung „seiner PI Bernkastel-Kues“.

Bürgernahe Polizeiarbeit mit der und für die Bevölkerung der Region im Schulterschluss mit seinen Mitarbeiter*innen – das war die Maxime für den Moselaner. Deutlich wurde dieses Engagement in der kollegialen Zusammenarbeit mit den benachbarten Behörden, Einrichtungen, Hilfs- und Rettungsdiensten, die er als „halbe Miete“ für das erfolgreiche Meistern gemeinsamer Aufgaben ansah. Besonders wichtig jedoch war dem Dienststellenleiter eine enge und vertrauensvolle Kooperation mit den Schulen. Der dortige Austausch, gemeinsame Präventionsprojekte und das Gespräch mit jungen Menschen und ihren Lehrern war ihn stets eine Herzensangelegenheit. Für die Einwohner in seinem Dienstbezirk war Klaus Herrmann – als einer von hier – stets ansprechbar und ihnen offen zugewandt. Polizeipräsident Berg wünschte dem ehemaligen Dienststellenleiter zum Abschied vor allem Gesundheit und einen – im positiven Sinne – lange währenden „Unruhestand“.

Während eines weiteren, Corona-bedingt persönlichen Besuchs, ernannte der Polizeipräsident Herrn Ersten Polizeihauptkommissar Johannes Kappes in den Räumen der PI Bernkastel-Kues zu deren neuem Dienststellenleiter.

Kappes, bis dahin Dienststellenleiter der Polizeiautobahnstation Schweich, setzte sich im Auswahlverfahren um die Nachfolge von Klaus Herrmann durch und übernahm die Leitung der Inspektion zum 1. März 2020.

Nach seiner Ausbildung verblieb der am 2. September 1985 eingestellte Polizeibeamte zunächst, u. a. als Gruppenführer bei der Bereitschaftspolizei. 1994 wechselte er in den gehobenen Polizeidienst und verrichtete als junger Polizeikommissar Wechselschichtdienst bei der PI Bitburg. Ab 2000 übernahm er dort die Funktion eines Dienstgruppenleiters, war nach einer Versetzung ab 2010 in die Leitung der PI Wittlich eingebunden, deren stellvertretender Leiter er 2011 wurde. Im Jahr 2015 übernahm EPHK Kappes die Dienststellenleitung der Polizeiautobahnstation Schweich. Der 54 Jahre alte Dienststellenleiter ist verheiratet, Vater von drei erwachsenen Töchtern und lebt im knapp 16 Kilometer von Bernkastel-Kues entfernten Altrich.

Polizeipräsident Berg wünschte ihm in seinem neuen Amt viel Erfolg und eine glückliche Hand bei der zurzeit besonders fordernden Aufgabe des Leiters einer Polizeiinspektion.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja