Graffiti-Sprüher nach Flucht festgenommen

Trier (ots) – Am Sonntagmorgen, gegen 07:00 Uhr kam es zu einer Sachbeschädigung durch Graffiti an einem im Bahnhof Trier/Ehrang abgestellten Reisezugwaggon. Dabei wurden die Täter, 2 Personen, von einem Zeugen beobachtet, der umgehend die Bundespolizei Trier verständigte. Laut Aussage des Zeugen befanden sich die beiden Täter mittlerweile auf der Flucht Richtung Trier-Pfalzel.

Durch eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung der Bundespolizei Trier und der Polizei Schweich wurden die beiden Personen anhand der Täterbeschreibung schließlich am Moselradweg zwischen Trier-Biewer und Trier auf einer Bank sitzend festgestellt. Einer der Tatverdächtigen führte eine Tasche mit Graffitiutensilien (Sprühdosen, Sprühköpfe, Einweghandschuhen mit Farbanhaftungen und eine Kamera) mit sich; bei dem zweiten Tatverdächtigen wurden 4,8 Gramm Marihuana aufgefunden.

Die Staatsanwaltschaft Trier veranlasste eine sofortige Wohnungsdurchsuchung. Hier fanden die Beamten weitere Sprayerutensilien, Graffiti-Skizzen sowie mehrere Datenträger. Die besprühte Fläche weist eine Größe von 45 qm, mit einer Schadenshöhe von ca. 3.600 Euro, auf. Strafverfahren wegen Sachbeschädigung – Graffiti – sowie Verstoß gegen das BtmG wurden eingeleitet.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja