Körperverletzung und Beleidigung – Bundespolizei Trier stellt Täter

Trier (ots) – Am Sonntagmittag kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung mit Beleidigung in der Regionalbahn 12114, Fahrtstrecke Trier – Koblenz.

Drei zunächst unbekannte Täter hinderten durch Aufhalten der Türen den Zug in Trier-Ehrang am Anfahren. Während der anschließenden Kontrolle durch den Zugbegleiter verhielten sich die drei Männer verbal aggressiv und bauten sich bedrohlich vor ihm auf. Im Verlauf der weiteren Kontrolltätigkeit schlug einer der Männer dem Zugbegleiter von hinten mit der Faust auf den Rücken. Am Haltepunkt Trier-Pfalzel verließen die drei Personen den Zug und flüchteten in unbekannte Richtung. Durch den Schlag klagte der Zugbegleiter über Schmerzen im Rückenbereich und suchte einen Arzt auf.

Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen konnten die Tatverdächtigen von einer Streife der Bundespolizei noch am selben Abend am Hauptbahnhof Trier erkannt und kontrolliert werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, u. a.  Einleitung von Strafverfahren, wurden die Männer an ihre Wohnanschrift entlassen.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja