Maskenverweigerer mit Messer löst Einsatz der Bundespolizei aus

Trier (ots) – Beleidigend uneinsichtig und aggressiv. Telefonisch wurde der Bundespolizei Trier am Samstagmorgen ein aggressiver Maskenverweigerer gemeldet, welcher eine Security-Mitarbeiterin der Deutschen Bahn am Hauptbahnhof Trier bedrohe. Außerdem soll er ein Messer mit sich führen.

Gegenüber der hinzugezogenen Streife der Bundespolizei verhielt er sich ebenfalls aggressiv und ging in bedrohlicher Haltung auf diese zu. Erst nach Androhung des Einsatzes von Pfefferspray ließ er von seinem Vorhaben ab und gab danach freiwillig sein mitgeführtes Küchenmesser (Klingenlänge 12 cm) heraus.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde dem bereits mehrfach wegen Gewaltdelikten in Erscheinung getretenen Mann ein Platzverweis für den Hauptbahnhof Trier erteilt.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja