Nägel auf die Fahrbahn gelegt, Reifen platt, Täter ermittelt, Ürzig, 16.10.10, 17.20 Uhr, weitere Aktion am 17.10.10, 10.00 Uhr

Bernkastel-Kues. Ein Tourist aus Nordrhein-Westfalen befuhr mit seinem Pkw das „Moselufer“ in Richtung Kreisel als er ein plötzliches „Rumpeln“ vernahm und davon ausging, über einen Gegenstand gefahren zu sein.

Eine Überprüfung des Autos ergab, dass der rechte Vorderreifen platt war. In dem Reifen steckten 17 Dachpappennägel in einer Länge von 3 cm. Der Tourist und seine Ehefrau gaben an, dass nach Wahrnehmung des „Rumpelns“ zwei Kinder, die in der dort befindlichen Bushaltestelle gesessen hätten, aufgesprungen und davon gelaufen seien. Die Polizeibeamten gehen davon aus, dass man die Nägel mit besonders breitem Kopf auf der Fahrbahn aufgestellt hat. Von den Beamten wurden 5 weitere Nägel in der Regenrinne und zwei Nägel unter der Bank in der Bushaltestelle gefunden werden. 

Am Sonntag, 17.10.10, 10.00 Uhr, wurde der Polizei in Bernkastel mitgeteilt, dass zwei Jungen dabei beobachtet wurden, wie sie in der Nähe der anderen Bushaltestelle an der B 53 Nägel auf die Fahrbahn warfen. Ein Zeuge konnte den Jungen einige Nägel wegnehmen, die Polizei fand noch 30 der Nägel an der B 53 bei der Bushaltestelle. Als Täter konnten ein 11 und ein 12 Jahre alter Junge von der Mittelmosel ermittelt werden.

Sollten weitere Autofahrer geschädigt sein, werden diese gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bernkastel-Kues, Tel.: 06531 – 95270, in Verbindung zu setzen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.